YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

JVC GZ-R15: Actioncamcorder im Praxis-Test

Beitragsseiten

 

Funktionen

Am Konzept habe ich aber etwas meine Zweifel: Wie soll man den JVC etwas auf einem Motorrad, oder auf dem Surfbrett montieren? Gerade bei höheren Geschwindigkeiten dürfte es Probleme mit dem ausgeklappten Monitor geben. Was passiert mit kleinen, fiesen Steinchen die von vorausfahrenden Fahrzeugen hochgeschleudert werden und auf die Linse knallen?

Positiv hervorzuheben ist die Wasserdichte bis fünf Meter, was bei einem Badeurlaub mit gelegentlichem Schnorcheln völlig ausreicht. Ferner ist die Stoßfestigkeit tatsächlich gegeben und der Monitor ausreichend. Für mich insgesamt ein guter Einsteiger-Camcorder, mit dem das Filmen großen Spaß macht.

Die Videoqualität ist überwiegend gut - im letzten Drittel der Zoomstufe lässt diese aber sichtbar nach. Beim Filmen einer befahrenen Landstraße vom Motorrad aus, ist mir zudem aufgefallen, dass es zu deutlichem Bildrauschen kommt. Fotos sollte man mit dem Camcorder allerdings nur in Ausnahmefällen machen, denn hier konnte ich eine sehr deutliche „Klötzchenbildung" bei nur geringerer Vergrößerung ausmachen.

lesert zirch 4
"Die Videoqualität ist überwiegend gut - im letzten Drittel der Zoomstufe lässt diese aber sichtbar nach. Beim Filmen einer befahrenen Landstraße vom Motorrad aus, ist mir zudem aufgefallen, dass es zu deutlichem Bildrauschen kommt."
lesert zirch portrait
Günther Zirch nahm den JVC GZ-R15 mit auf und an die Motorrad-Piste. Vom Konzept ist er aber nicht vollends überzeugt.

Die Tonqualität ist auch bei lauten Geräuschen, wie beispielsweise bei einem Motocross-Rennen klar und deutlich. Bei Einsätzen auf einem fahrenden Motorrad, aber aufgrund der auftretenden Windgeräusche und dem frei liegenden Mikrofon nicht sonderlich berauschend. Im Innenraum bei leisen Dialogen schwächelt der Camcorder: Die Stimmen wirken blechern und sind nur unter großer Anstrengung hörbar. Auch wenn meine GoPro Hero 3+ hier ebenfalls kein Meister ist, sind deren Ergebnisse hörbar besser, wie ich finde.

Fazit

Der JVC GZ-R15 ist weder Fisch noch Fleisch. Ob das Konzept der Mischung aus Action-Cam und klassischem Camcorder aufgeht, finde ich fraglich. Der Camcorder ist handlich, leicht und nimmt sehr wenig Platz im Urlaubsgepäck eines Motorradfahrers ein. Einen zusätzlichen Fotoapparat braucht man aber trotzdem, da die Qualität der Fotos beim JVC-Cam zu wünschen übrig lässt.

persönliche Gesamtnote: befriedigend

 

Das Leser-Video von Günther Zirch haben wir hier direkt eingebettet.

 

[Anm. d. Red.: Die Videos wurden bereits im Vorfeld von den Lesertestern bearbeitet und exportiert, weshalb sie nicht den Bearbeitungs- und Export-Richtlinien von VIDEOAKTIV unterliegen. Deshalb, und aufgrund des zusätzlichen Heraufladens auf YouTube, kann beim gezeigten Material nicht von der originalen Bildqualität ausgegangen werden.

- Zurück zum Inhaltsverzeichnis

- Zum Beitrag im Forum