YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

JVC GZ-R15: Actioncamcorder im Praxis-Test

Beitragsseiten


dummy_neu_330

Lesertest JVC GZ-R15 - Heinz Schröder

Heinz Schröder ist langjähriger Amateurfilmer und erstellt circa drei bis fünf Filme jedes Jahr mit jeweils circa 30 bis 70 Minuten Länge. Gefilmt wird in der Regel mit einer Panasonic HC-X 929. Für den VIDEOAKTIV-Lesertest hat Herr Schröder den JVC GZ-R15 auf einen Trip nach Lappland am nördlichen Polarkreis mitgenommen und dort sowohl bei Sonne im Freien als auch in Kältekammern und bei Motor-, Hund- und Reitschlittenfahrten gefilmt. Außerdem gibt's Aufnahmen von der Fahrt mit einem Eisbrecher im Bottnischen Meerbusen.

Seine Filme schneidet er auf:

Hersteller: Macro-System
Modell: Casablanca S 2000
Arbeitsspeicher: 2 GB
Festplatte/n: 2 TB
Betriebssystem: Bogart
Bildschirm(e): Panasonic Fernseher


Im folgenden lesen Sie seinen Lesertest zum JVC GZ-R15:


Bedienung

Mit dem Bedienkonzept kam ich grundsätzlich sehr schnell klar. Die wichtigsten Funktionen sind einfach und schnell zu finden. Man kann mit dem Filmen sofort loslegen. Genauere Bedienschritte erfordern jedoch das Studium der Bedienungsanleitung, die dem Camcorder aber nicht beiliegt.

Natürlich wäre ein Sucher zusätzlich zum Display wünschenswert, vor allem bei sehr heller Umgebung mit Schnee und Eis.

schroeder lesertest 1
"Mit dem Bedienkonzept kam ich grundsätzlich sehr schnell klar. Die wichtigsten Funktionen sind einfach und schnell zu finden."
schroeder lesertest 2
"Die Steuerung des Camcorders erfordert aufgrund der kompakten Maße „feine Fingerchen."
schroeder lesertest 3
"Der Autofokus reagiert gut, die Schärfe lässt bei ungünstiger Beleuchtung, speziell im Hintergrund (z.B. Wald im Schatten usw.) aber etwas nach."

Die Steuerung des Camcorders erfordert aufgrund der kompakten Maße „feine Fingerchen". Trotzdem liegt der Vorteil in der Größe des Camcorders: Speziell bei Action-Aufnahmen ist er sehr gut zu verwenden und in Winterkleidung wie auch an der Gürteltasche gut mitzuführen.

Dadurch ist der Camcorder immer „am Mann", man hat die Hände frei und kann rasch reagieren, wenn Aufnahmen anstehen. Eine „echte" Action-Cam kann und soll er aber wohl nicht ersetzen.