YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Ratgeber: Videodaten richtig archivieren - Dateiname als Metadaten

Wer seine Medien langfristig sicher aufheben muss oder will, hat mehrere Methoden und Speichermedien dafür zur Auswahl. Welche Strategie für die Archivierung die richtige ist, hängt von der Datenmenge und dem Budget ab. Im vierten Teil des Ratgebers zur Videodatenarchivierung zeigen wir, wie man eine Datei benennt um aus ihr direkt Metadaten zu erzeugen.

Die einfachste Art von Metadaten und gleichzeitig die robusteste ist der Dateiname. Hier können wichtige Kriterien eingetragen werden und sie überstehen auch den Transport von einer Plattform zur nächsten oder Migration über viele Speichergenerationen. Dateien umzubenennen und so Metadaten in den Dateinamen zu integrieren ist ein einfacher Weg, um Metadaten zu integrieren. Am Mac gibt es dazu noch einen Tipp: Nach dem Auswählen der betreffenden Dateien im Menü „Datei“ den Punkt „Umbenennen von … Dateien“ auswählen. Unter Beibehaltung der Nummerierung der Medien, die die Kamera vorgenommen hat, kann man Ort oder Motiv einfach hinter die bestehende Nummerierung anfügen. So lassen sich auch Ordner mit vielen Dateien übersichtlicher machen. Alle eingegebenen Begriffe sind dann auch über die Suche zu finden.

Mac Datei MetadatenBeim Mac lassen sich im Finder gleich mehrere Dateien nach einem bestimmten Schema umbenennen.

Beispiel eines ausgefeilten und flexiblen Benennungsschemas für Broadcast Produktion:(Präfix)_(Programm)_(Name)_(Version)_(Datum). (Erweiterung)

Das Präfix wird benutzt, um das Stadium der Produktion und den Typ des Mediums zu markieren. Einzelne Buchstaben oder Abkürzungen können für das Präfix benutzt werden:

VA 320 330px

Den Test der Nikon Z50 sowie viele weitere Kameratests und Reportagen finden Sie in der VIDEOAKTIV 3/20, die es im Rahmen der Corona-Krise zum reduzierten Preis von 8 Euro als PDF-Ausgabe gibt. Zudem haben wir den Lieferservice aufgestockt und liefern die VIDEOAKTIV versandkostenfrei innerhalb Deutschlands. An welcher Verkaufsstelle Sie die VIDEOAKTIV finden erfährt man hier

a für abgenommen für Sendung
p für Poduktion (=Verzeichnis),
e für Editing-Projekt,
g für Grafik,
r für Rohmaterial,
s für Serie,
l für Live-Aufnahme,
t für Training,
x für Test.

Beispiel:

e_naturwunder_amazonas_V03_20200123.mov

Das bedeutet:
Editing-Projekt: Naturwunder
Name: Amazonas
Version 3
vom 23. Januar 2020

Selbstverständlich kann dieses Schema den eigenen Bedürfnissen in beliebiger Form angepasst werden.

Die Autoren Dr. Marc M. Batschkus und Joachim Sauer haben einen Folgeartikel in der aktuellen VIDEOAKTIV 3/2020 geschrieben.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Ratgeber: Videodaten richtig archivieren - Dateiname als Metadaten

30.04.2020, 12:22