YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV
  • Home
  • Praxis+Technik Übersicht

VIDEOAKTIV Wissen kompakt: 3D-Technik

Beitragsseiten

Wieso 3D? Anfangs war ich skeptisch, wie die meisten! Haben uns nicht die Camcorder-Hersteller eben noch mit ihrem Drang zum hoch auflösenden Fernsehen überrumpelt? Hatte ich nicht Probleme, riesige High Definition-Dateien in meinem Rechner zu verarbeiten? Wer braucht schon 3D, wenn es vielen schon im Kino beim Zuschauen schlecht wird? Davon werden die Filme nicht besser - oder?
 

Oder doch! Ich habe erste Amateur-3D-Filme gedreht. Mir scheint, da wird vieles unreflektiert nachgeplappert, ich empfand die Produktion eher als einfacher. Die Wiedererkennung in der dritten Dimension und das eigene, plastisch konservierte Erlebnis lösten beim Publikum während der Vorführung Begeisterung aus. Ein Aha-Effekt: Mein 3D ist viel echter als die überkandidelten Kinoproduktionen. Darum habe ich alles Wichtige über 3DFilmen hier für Sie zusammengefasst.

Herzlichst Ihr Martin Biebel, VIDEOAKTIV DIGITAL

 

INHALT

Wie entsteht ein 3D-Videobild? (Seite 2)

Was ist Konvergenz? (Seite 3)

Was ist bei 3D-Camcordern anders? (Seite 4)

Wie werden 3D-Dateien gespeichert? (Seite 5)

Welche 3D-Szenen sehen gut aus? (Seite 6)

Wie ändert sich die Bildgestaltung? (Seite 7)

Wie entsteht ein ideales 3D-Erlebnis? (Seite 8)

Wie kann ich 3D schneiden? (Seite 9)

Wie kann ich 3D-Videos erstellen? (Seite 10)

Was brauche ich zur Vorführung? (Seite 11)

 

 

Booklet_VAD0311_titel_kl
Wie drehe ich Filme in 3D, auf was kommt es an und welches Equipment ist vonnöten? Alles Wissenswerte zur 3D-Technik im Booklet zur Ausgabe 3/2011, mit Unterstützung von JVC. Sie können das Booklet auch als kostenloses PDF auf ihren Rechner herunterladen und dort abspeichern.