YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV
  • Home
  • Praxis+Technik Übersicht

Praxistest: Walimex Rainbow LED – Flächenleuchten und Kopflicht mit Smartphone-App

Beitragsseiten

Walimex nennt seine LED-Leuchten Rainbow und signalisiert damit, dass die nicht nur weißes sondern auch farbiges Licht abgeben können. Auf Wunsch lässt sich das Filmlicht am Set per einfach bedienbarer Smartphone-App steuern und Lichtprogramme abrufen.

Praxis-Test:
Walimex pro LED Rainbow 100 W, 499 Euro
Walimex pro LED Rainbow 50 W, 299 Euro
Walimex pro LED Rainbow Pocket, 130 Euro

Filmbeleuchtung wird selten als einzelne Leuchte, sondern gerne als Set gekauft. Das macht nicht nur die Bedienung einfacher, sondern hilft dabei eine einheitliche Lichtfarbe zu bekommen. So war das zumindest lange Jahre – doch mit dem Einzug der LED-Beleuchtung ist die Lichtfarbe einstellbar geworden und das sogar nach vergleichsweise genauen Kelvinzahlen. Statt Konversionsfolien vor die Leuchten zu hängen kann man also die Lichtfarbe einstellen, meist in 100 Kelvin-Schritten.

Wir hatten die drei Leuchten gut acht Wochen im Praxiseinsatz und zeigen hier nicht nur die Bedienung, sondern Aufnahmen, die bei der täglichen Arbeit entstanden sind.

MedienBureauc WalimexLeuchten WalimexLeuchte 1166516 web

Produkt-Details

Hersteller Walimex pro (Foto Walser)
Modell LED Rainbow Pocket
Klasse LED-Kopflicht
Preis 130 Euro
Gewicht 304 Gramm
Internet foto-walser.de
Technische Daten                                             
Stromversorgung Interner Akku, ladbar via USB
Dimmer stufenlos
Farbtemperatur (laut Hersteller) 3200 Kelvin/5600 Kelvin
Fokusierbar
Konversions-/Diffusor-Filter —/●
Tore
Optionen/Lieferumfang
Urteil
gut
Preis/Leistung
sehr gut

Um es kurz zu machen: Die Sinnhaftigkeit von Lichtsets gibt es damit dennoch – zumindest wenn man die Bedienung einfach halten will. Denn auch wenn viele Hersteller die Steuerung via Smartphone-App inzwischen bieten: Man will ja nicht mit verschiedenen Apps am Set hantieren, sondern übersichtlich in einer Anwendung das Licht einstellen. Entsprechend bleibt es dabei: Wer wirklich viel unterwegs ist und schnell neue Drehorte ausleuchten will, muss sich an einen Hersteller halten. Deshalb hat Walimex pro in die App nicht nur die großen Flächenleuchten mit 50 und 100 Watt integriert, sondern spricht über die Anwendung auch das vergleichsweise kompakte Kopflicht an.

Wie man sich das ganze vorstellen kann und welche Optionen die App bietet, zeigen wir im Video (oben). Wir hatten die drei Leuchten gut acht Wochen im Praxiseinsatz und zeigen hier nicht nur die Bedienung, sondern Aufnahmen, die bei der täglichen Arbeit entstanden sind. Wenn es um das passende Licht für Interview-Situationen geht, dann denkt man zuerst mal an ein Kopflicht, das oben auf die Kamera gesetzt dafür sorgt, dass der Interviewpartner mit dem nötigen Grundlicht versorgt ist. Das Kopflicht reicht, um Statements auf der Straße einzuholen – doch es sorgt durch das sehr frontale Licht für vergleichsweise „flache“ Bilder.

MedienBureauc WalimexLeuchten 1032695 web

Produkt-Details

Hersteller Walimex pro (Foto Walser)
Modell LED Rainbow 100 W
Klasse LED-Flächenleuchte
Preis 499 Euro
Gewicht 4015 Gramm
Internet foto-walser.de
Technische Daten                                             
Stromversorgung V-Mount-Akku, Netzteil 15V, 8A
Dimmer stufenlos
Farbtemperatur (laut Hersteller) 3200- 10000 Kelvin
Fokusierbar
Konversions-/Diffusor-Filter —/●
Tore
Optionen/Lieferumfang Tasche, Tore, Diffusor, Netzteil
Urteil
sehr gut
Preis/Leistung
sehr gut

Damit ist klar: Wer Wert auf gute Bildgestaltung legt, muss weitere Leuchten hinzunehmen. Genau deshalb gibt es von der gleichen Serie zwei Flächenleuchten mit unterschiedlicher Lichtleistung. Wir machen es kurz: Im kleinen Studio ist die 50 Watt-Version tatsächlich gut aufgehoben, wer die Leuchten dagegen auch bei Außenaufnahmen einsetzen möchte und teils als Seiten- oder Gegenlicht zum Sonnenlicht verwendet, sollte sich besser zwei 100 Watt Modelle leisten.
Die Bedienung der kleinen Kopfleuchte über das Menü ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, doch hat man mal begriffen wie man sich durch die Benutzeroberfläche bewegt, ist die kleine Rainbow Pocket schnell eingestellt. Das gilt nicht für die großen Rainbow-Modelle, die kein Menü sondern die eigentlich besseren Drehregler haben. Der Haken ist: Bis man hier mal die Lichtfarbe verstellt hat, muss man viel zu lange am Color-Regler drehen.
Beim Dimmer klappt das schon besser, doch einfacher gelingt das - wir zeigen es im Video - mit der Smartphone-App. Auf Wunsch lassen sich die beiden Flächenleuchten per DMX-Buchse steuern. Während die Rainbow-Pocket einen integrierten Akku hat, der via USB-Schnittstelle geladen wird, setzt Walimex pro bei der Stromversorgung der großen Leuchten auf V-Mount-Akkus, die zwangsläufig nicht zum Lieferumfang gehören. Stattdessen liefert man Netzteile mit ausreichend langen Zuleitungen und lobenswerterweise verschraubbaren Steckverbindungen mit.