YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV
  • Home
  • Praxis+Technik Übersicht

Praxistest: Panasonic Lumix GH5 II - das ist wirklich neu!

Beitragsseiten

An alten Stärken anknüpfend, aber mit neuen Videoformaten, Streaming-Funktionen und überarbeitetem Sensor soll die neue GH5 II wieder topfit im Konkurrenzumfeld mitspielen.

Im Test:
Panasonic Lumix DC-GH5 II; 1699 Euro
Objektiv H-ES12060; 999 Euro

Die GH5 Mark II hat einen durch eine verbesserte Vergütung beschichteten Sensor und einige Tasten haben einen neuen Anstrich bekommen – man könnte es somit als Facelift bezeichnen. Doch mit mehr Akkuleistung und neuer Firmware beherrscht sie zudem höhere Auflösungen. Dazu kommt eine neue Bildverarbeitung, die für verbesserte Bildaufbereitung und Videostreaming sorgt. Auch beim Bildstabilisator verspricht Panasonic Verbesserungen. Insgesamt ist es also deutlich mehr als nur ein "Firmwareupdate". Deshalb haben wir die Kamera intensiv getestet und dabei natürlich das Hauptaugenmerk auf die Neuerungen gelegt. Wir zeigen Vergleichsaufnahmen zur GH5, die zeigen, was wirklich besser geworden ist.

Wir konnten die neue Panasonic Lumix GH5 II in einem ausführlichen Hands-on bereits ausprobieren und wollen Ihnen unsere Eindrücke natürlich nicht vorenthalten. Im Video sehen Sie neben Erklärungen zur Kamera und deren Bedienung auch erste Testaufnahmen mit Panasonics neuer GH5 II.

MedienBureauc GH5II 1036087 web

Die gesamte GH5-Familie: Die GH 5 bleibt, wie die klar auf die Filmer gemünzte GH 5 S, weiterhin im Programm. Die GH5 II ist die Überbrückung zur GH6, die Panasonic bereits angekündigt hat.

Äußere Werte
Die GH5 II erkennt man an einer römischen II auf der Vorderseite, einer roten Videoaufnahmetaste und einem roten Ring unter der Betriebsmodi-Taste. Allerdings hat bereits die GH5 S die beiden roten Accessoires, was man schon als kleinen Hinweis nehmen kann, dass die GH5 II in erster Linie für Filmer interessant ist. Wer die GH5 gut kennt, entdeckt, dass die GH5 II weniger Fn-Tasten hat – zumindest scheinbar, denn die Tastenanzahl hat sich nicht geändert. Die Tasten sind jedoch von der Beschriftung nun klarer einer Funktion zugeordnet, obwohl Panasonic im Menü sogar die individuelle Funktionswahl von mehr Tasten anbietet. So kann man nun auch die drei Tasten beim Auslöser für Weißabgleich, ISO-Empfindlichkeit und Blendenkorrektur mit seiner Wunschfunktionen belegen.