YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Praxistest DJI Pocket 2: die Smartphone-Taschenkamera - Mimo-App, Einrichtung und Vorlagen

Beitragsseiten

 

DJI Pocket 2 App aufnahme web

Die Bildeinstellungen im manuellen Modus findet man auf der linken Seite in einem MenĂŒ. Andere Kamera-Apps haben da bereits ergonomischere Lösungen parat. Im HDR-Modus unterstĂŒtzt die Pocket 2 maximal 2,7K-Auflösung und auch nur maximal 30 Bilder in der Sekunde.

Mimo-App, Einrichtung und Vorlagen
Die Kamera ist genauso schnell beim ersten eingerichtet und öffnet sich dann automatisch sobald die Kamera angesteckt wird. Sie ĂŒbernimmt nicht nur die Steuerung der Funktionen, sondern organisiert auch die Firmware-Updates. Bereits standardmĂ€ĂŸig liefert die App 18 Vorlagen inklusive Anleitung zum Filmen. Damit liefert DJI brauchbare Kurzfilm-Hilfen fĂŒrs Social-Posting, auch wenn die Storys besser ins private wie ins geschĂ€ftliche Umfeld passen.
Schick dabei ist, dass man eben nicht nur eine Zeitvorgabe fĂŒr die Clips bekommt, sondern DJI das Gimbal schon so steuert, dass es zu den Effekten der Vorlage passt. Da wird also auch mal das Gimbal bewusst schrĂ€g gestellt und rotiert wĂ€hrend der Aufzeichnung. Was dabei herauskommt entspricht dem eher auf Schnelligkeit getrimmten Zeitgeist, bringt aber Stimmungen sehr pfiffig rĂŒber.

MedienBureau DJI Pocket2 web

Die Pocket 2 ist ein kleines bisschen grĂ¶ĂŸer und kommt sowohl mit einer Weitwinkel-Linse als auch mit einer weiteren Bodenplatte inklusive 1/4-Zoll-Gewinde.

Entsprechend dominant ist bei allen Vorlagen auch die Musik. FĂŒrs echte erzĂ€hlen einer Geschichte sind die Vorlagen nicht geeignet. DafĂŒr bietet die App allerdings eine manuelle Schnittfunktion, die tatsĂ€chlich schon recht ausgefeilt ist. Die Pocket 2 hat unten nun ein ÂŒ-Zoll-Gewinde, wobei sich dieses sogar abnehmen lĂ€sst, wenn dies auch zwangslĂ€ufig nicht ganz einfach ist. Immerhin soll die Kamera ja nicht einfach vom Stativ fallen. Erstaunlich zudem, dass ausgerechnet auf dieser Kappe dann der alte Produktname Osmo dann doch wieder auftaucht. Wie gut die BildqualitĂ€t ist kann man an vielen der Aufnahmen im Video sehen. Wir haben selbstverstĂ€ndlich noch weitere Tests gemacht und liefern in der VIDEOAKTIV 2/2021 einen ausfĂŒhrlichen Test inklusive fundierter QualitĂ€tsbewertung der Bild- und Stabilisierungsleistung.