YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

ND-Filter f├╝r Actioncams: kein Stroboskopeffekt, schicke Bewegungsaufl├Âsungen

Actioncams arbeiten in der Regel mit Belichtungsautomatik, denn w├Ąhrend der Action kann man sich nicht um die passende Belichtung k├╝mmern. Doch bei sehr viel Licht verk├╝rzen die Actioncams die Belichtungszeit (Shutter), was nicht gut aussieht. Wir testen zwei Filter-Sets von Freewell f├╝r die Insta360 One R.

Im Test:
Freewell: 3er-Set aus ND8, ND16, ND32 (1 Zoll Modul), 70 ÔéČ
Freewell:
ND32, ND6 (360 Grad Modul), 40 ÔéČ

Eine Regel f├╝r sch├Âne Bewegungen lautet: Man w├Ąhlt die Belichtungszeit so wie die Bildwiederholrate. Wer mit Videos mit 50 Bildern aufzeichnet filmt also mit 1/50tel. Die noch bessere (180-Grad)-Regel lautet: Man verdoppelt die Belichtungszeit was dann in unserem Beispiel 1/100tel bedeutet. Damit hat sich aber die Flexibilit├Ąt eigentlich erledigt. Denn im Gegensatz zur Fotografie sieht man bei Videoaufzeichnungen, wenn die im Filmgenre eigentlich Shutter genannte Belichtungszeit k├╝rzer ist. Das kann zwar hier und da gew├╝nscht sein, sieht aber meist eher unsch├Ân aus. Dennoch verk├╝rzen Actioncams um in die richtige Belichtung zu kommen auch die Belichtungszeit, denn ist die niedrigste Empfindlichkeit mal erreicht, bleibt kaum eine andere Chance das einfallende Licht zu reduzieren. Normale Kameras haben eine Blende, mit der sich der Lichteinfall reduzieren l├Ąsst ÔÇô Actioncams (und ├╝brigens auch die meisten Drohnen und Smartphones) kommen als Fix-Fokus-Kameras ohne Blende aus. Der einzige Weg das Licht zu reduzieren sind also ND-Filter, die wir deshalb hier einmal ausprobiert haben.

Wir haben die ND-Filter zusammen mit der Insta360 One R, dem 1-Zoll-Kameramodul, sowie mit dem 360-Grad-Kameramodul getestet.

MedienBureauc FrewellND Filter 1031880

F├Ąllt zu viel Licht auf den Sensor der Actioncam, kann man dieses nicht wie bei einer "normalen" Kamera mit der Blende steuern. Stattdessen gibt es aufschraubbare ND-Filter, die von Freewell.

Um in den richtigen Belichtungsbereich zu kommen, liefert Freewell unterschiedlich starke ND-Filter. Zur Wahl stehen Neutraldichte-Filter ab ND4, wobei wir das Set aus ND8 zusammen mit dem ND 16 und ND32 hier zum Test hatten. Die Filter stecken gut gesch├╝tzt in hochwertigen Kunststoffboxen und ersetzen das serienm├Ą├čige Frontglas des Ein-Zoll-Kameramoduls der Insta360 One R. Zudem hatten wir die Filter ND32 und ND64 f├╝r das 360-Grad-Modul in der Redaktion. Hier gibt es allerdings Einschr├Ąnkungen bei der Nutzbarkeit, da hier der Rand der Filter in den Rundumaufnahmen zu erkennen ist.
├ťbrigens: die Filter lassen sich nat├╝rlich nicht nur f├╝r technisch korrekte Bilder, sondern auch f├╝r kreativere Aufnahmen einsetzen. Wer mit den ND-Filtern bei Nachtaufnahmen experimentiert, kommt erst mit einer ├╝berlangen Belichtungszeit auf die richtige Belichtung. Was dabei herauskommt ,sind Aufnahmen mit ÔÇ×verschliffenenÔÇť Bewegungen: So ziehen die R├╝cklichter vom flie├čenden Verkehr die ber├╝hmten Streifen.

MedienBureauc FrewellND Filter 1031911

Das 3er-Set Freewell ND8, ND16 und ND32 gibt es f├╝r das 1 Zoll-Modul der Insta360 One R. Stufenweise kann man hier also den Lichteinfall regeln, je nachdem, wie viel weniger Licht man braucht.

Freewell ND-Filter f├╝r Insta360 One R (1-Zoll-Modul)
Im Test: 3er-Set aus ND8, ND16, ND32
Preis: 70 Euro
Alternativ als: ND4, ND8, ND16, ND32, ND64, ND1000
Hersteller-Link
Amazon-Link

Fazit
Die Filter machen genau das, was sie sollen: Sie reduzieren das Licht ohne die Farben in den Aufnahmen ma├čgeblich negativ zu beeinflussen. Entsprechend tragen Sie den Namen Neutraldichte-Filter zu recht und erm├Âglichen damit Aufnahmen, die nicht ganz so stark nach Actioncam und Stroboskop aussehen.

Plus/Minus
+ wirklich Farbneutral
+ hochwertige Verarbeitung
+ gute Transportboxen

MedienBureauc FrewellND Filter 1031928

Auch f├╝r das 360-Grad-Modul der Insta360 One R hat Freewell die passenden Filter im Angebot. Wir haben den ND32 und ND64 getestet - siehe Video.

Freewell ND-Filter f├╝r Insta360 One R (360-Grad-Modul)
Im Test: ND32, ND64
Preis: je Filter-Set (zwei Filter f├╝r beide Seiten) 40 Euro
Alternativ als: ND4, ND8, ND16, ND32, ND64, ND1000
Hersteller-Link
Amazon-Link

Fazit
Trotz der Biegung kann man in den Aufnahmen keine ungleichm├Ą├čigen Farben und Helligkeiten erkennen. Also arbeiten auch diese Filter farbneutral. Der Haken sind die im Bild sichtbaren Rahmen. Das schr├Ąnkt die Nutzbarkeit sehr stark ein, weshalb sich unsere Begeisterung hier im (sichtbar engen) Rahmen h├Ąlt.

Plus/Minus
+ wirklich Farbneutral
+ hochwertige Verarbeitung
+ gute Transportboxen
- Rand der Filter in den Aufnahmen