YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Musik-Camcorder: Sony HDR-MV1 gegen Zoom Q4

Videoprofi Sony und Tonprofi Zoom bringen die ersten Musik(er)-Camcorder auf den Markt. Die sollen auf Konzerten Filmen und bei ernster wie Unterhaltungsmusik genauso perfekt den Ton aufzeichnen. Wir haben die zwei Camcorder für die VIDEOAKTIV 3/2014 getestet, stellen den Sony HDR-MV 1 und Zoom Q4  hier vor und aussagekräftige Test-Aufnahmen bereit.
 

Klare Sache: Wer einen Camcorder speziell für den Mitschnitt von Konzerten oder Musikproben konzipiert, der muss das angehen, woran es bei vielen herkömmlichen Kameras krankt: die Tonqualität.

Normale Camcorder ohne Zusatzmikrofon kommen mit der Dynamik, den komplexen Frequenzgängen und besonders dem oft hohen Schalldruck von Livemusik nicht zurecht. Doch die neuen Musiker-Modelle sind dafür bestens gerüstet: Sony hat dem HDR-MV 1 nach eigenen Angaben die Mikrofonkapseln des hochwertigen Fieldrecorders PCM-D 50 (Test in Heft 5/2008) eingebaut. Zoom ist ohnehin für seine exzellenten Mobilrecorder bekannt und hat genügend Soundexpertise

 

Vom äußeren Konzept entspricht der Sony MV 1 noch am ehesten einem Action-Camcorder, den man bei Preis wie Technik als Grundlage für dieses Modell vermutet. Die Anleihen bei den eigenen Action-Cams der AS-Serie sind aber weitaus geringer, als man auf den ersten Blick denkt.

Das Konzept des kompakten Zoom Q4 ist auf jeden Fall innovativ: Das XY-Mikrofon lässt sich bei Nichtgebrauch im Gehäuse versenken, das Display abnehmen. Wobei die Verarbeitung der mechanischen Verbindungen und Drehgelenke stimmt – die Materialanmutung aber nicht ganz so elegant wirkt wie beim Sony.

Die kompletten Testergebnisse und Eindrücke lesen Sie in der VIDEOAKTIV 3/2014 im Artikel "E- oder U-Musik?"

MusikerCamcorder
Zu den zwei Musiker-Camcordern hätte noch die Canon Mini X gepasst, die leider nicht rechtzeitig zum Test eingetroffen ist. Wir werden diesen Musik-Camcorder dann für die kommende Ausgabe testen.

Beitrag im Forum diskutieren