Manfrotto 635 und 645, LED Lykos 2.0: schnelle Stative, vielseitige Lichtpanels

Manfrotto hat auf der IBC gleich zwei Stative mit neuem Fast-Lock-System vorgestellt, die sich somit besonders schnell aufbauen lassen. Zudem gibt es mit den Lykos 2.0 hellere Bi-Color-Lichtpanels.

Manfrotto hat auf der IBC gleich zwei Stative mit zentralen Bein-Schnellverschlüssen vorgestellt. Mit den synchronisierten Schließmechanismen zwischen der oberen und unteren Verriegelung lässt sich das gesamte Bein mit einer einzigen Verriegelungsbewegung steuern. Beim 635 hält sich Manfrotto an die von den Fotostativen inspirierten Einrohr-Beine; wobei man durch die Carbon-Rohre eine besonders hohe Stabilität erreichen will. Tatsächlich wird diese Bauweise auch unter Videoleuten immer beliebter, nicht zuletzt weil die Stative so etwas kompakter und leichter sind. Wie schnell der Aufbau funktioniert, zeigen wir in unserem Video, in dem wir auch die neue Lykos 2.0 LED-Leuchte mit ihren neuen Funktionen erklären.

Joachim Sauer klärt im Interview mit Tobias Rumschöttel von Manfrotto wie schnell die Stative aufgebaut sind und was die neue LED Lykos 2.0 auszeichnet.

Manfrotto 635 FST MVTSNGFC handle inuse

Das neue 635er Stativ hat Beine aus einem Rohr, die sich mit einem Zentralverschluss öffnen und ausfahren lassen.

Auf die zusätzliche Stabilisierung durch eine Boden- oder Mittelspinne muss man dabei nicht verzichten, die gibt es als neue Universal-Spinne, wie auch beim neuen 645 Dopppelrohr-Stativ optional. Auf die standardmäßig mitgelieferte Mittelspinne (ohne die universelle Eignung auch als Bodenspinne) kann man beim 645er verzichten, denn Manfrotto integriert erstmals bei seinem Doppelrohr-Stativ in der Stativschulter eine Verriegelung für die Beinabspreizung, so dass die Spinne nicht mehr zwingend notwendig ist. Das in Aluminium und Carbon erhältliche 645 Video-Stativ ist mit einer 2-in-1-Halbkugel ausgestattet: einer Standard-100-mm- Halbschale und einem 75-mm-Adapter. 

Manfrotto 645 FTT MVTTWINFA 75mm adapter

Auch beim Doppelrohr-Stativ 645 gibt es den zentralen Klemmmechanismus für die Beine. Beide Stative sollen dank Adapter für eine breite Palette an Videoköpfen geeignet sein.

Das 635 bietet dagegen eine 75-mm-Halbschale mit Adapter auf 60 mm. Beide Stative haben Easy Link-Anschlüsse mit 3/8-Zoll-Gewinde, welche sowohl Manfrotto-Arme mit Anti-Rotation-System als auch Arme mit Arri Standard-Befestigungsstiften aufnehmen. Und beide Stative sind im Kit mit den ebenfalls neuen Videoköpfen Nitro 608 und 612 erhältlich.
Die neue LED Lykos 2.0 ist nun wasserabweisend und lässt sich dank direkt integriertem (und nicht wie beim Vorgänger nur per Dongle nachrüstbarem) Bluetooth via Lykos-App für Android- und iOS-App steuern. Neben einer normalen Stromquelle kann die LED Lykos 2.0 auch mobil über einen Dual- Mount-Akku (Sony L-Type oder Canon LP-E6) betrieben werden.

Manfrotto Lykos2

Die LED Lykos 2.0 leuchtet heller und lässt sich mittels Bluetooth vom Smartphone aus steuern.

2019 08 20 IBC 19 titel

Alle IBC-News: Newsportfolio 2019

Die Lykos 2.0 LED-Leuchte ist sowohl einzeln als auch in einem professionellen Beleuchtungsset erhältlich. Das Kit besteht aus drei Lykos 2.0, drei Nano-Lichtstativen und zwei Softboxen, die in einem Manfrotto Pro Light Tough-55 Hartschalentrolley mit speziellem stoßdämpfendem Schaumstoff für extremen Schutz verstaut sind.
weitere Videos zur IBC
Panasonic Lumix S1H: Details und Hands-on
Sony PXW-FX9: Interview, Erklärung und erste Eindrücke
Kameravorstellung: Canon EOS C 500 Mark II - Abgrenzung zur FX9
Grass Valley Edius 9.5: neue Funktionen und Zukunftsaussichten

Forumthemen

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis