Im Test: sechs Voigtländer Optiken für Sony-Vollformater

Voigtländer baut sein Portfolio an lichtstarken und sehr weitwinkligen Optiken für den Sony E-Mount weiter aus. Kaum überraschend, sind diese Eigenschaften unter Filmern doch sehr begehrt. Das Video zeigt die Performance von sechs Optiken und den Trick mit dem Klick.

Voigtländer-Vollformat-Optiken, produziert von Cosina in Japan und vertrieben bei Ringfoto in Deutschland, bieten Besonderes: Heißen die Linsen Nokton, wie die 35er- und die 40er-Brennweite, sind es in der Regel die lichtstärksten erschwinglichen Objektive auf dem Markt. Heliare sind dagegen extreme Weitwinkel, die dann allerdings mit Offenblenden von 4,5 und 5,6 aufwarten. Und dann gibt es noch lichtstarke APO-Lanthare mit 65mm- und demnächst 110mm-Brennweiten.
Die sechs getesteten Optiken arbeiten manuell, weder Blende noch Schärfe sind vom Kamerabody steuerbar. Dafür ist bei den Heliaren und dem 40mm-Nokton der Blendenring entklickbar und arbeitet dann nahtlos. Diese für Videofilmer wichtige Funktionalität zeigt Redakteur Martin Biebel im Video. Ebenso wichtig für Filmer: Sonykameras zeigen im Display aktuelle Blendenwerte und die Distanz an. Drehen am Fokusring startet die Lupenfunktion der Kamera.

Den Test zu allen sechs Voigtländer-Objektiven lesen Sie in der aktuellen VIDEOAKTIV 6/2018, die als PDF gekauft und versandkostenfrei bestellt werden kann. Hier zeigen wir Testaufnahmen mit den Objektiven.

Die sechs E-Mount-Optiken zeigen viele Gemeinsamkeiten: Die Bauform mit dem griffigen, geriffelten Schärfering ist aus purem, stabilen Metall, ein Spritzwasserschutz fehlt jedoch. Zehn Lamellenblenden erzeugen im Gegenlicht einen charakteristischen, spitzstrahligen sehr videoaffinen Sonnenstern. Der Mindestabstand zum Objekt liegt bei etwa 30 Zentimetern. Der Fokusring läuft in ausreichenden 90-100 Grad Drehwinkel, nur das Apo-Lanthar schafft es auf 290 Grad. Die Testaufnahmen des Videos zeigen die Gegenlicht-Reflexverhalten (Lens-Flare) sowie Bokeh und Atmen bei Fokusverstellung der Linsen.
Den Test zu allen sechs Objektiven lesen Sie in der aktuellen VIDEOAKTIV 6/2018, die es am Kiosk gibt, als PDF gekauft und auch versandkostenfrei bestellt werden kann. Unsere Digital-Abonennten finden das neue Heft ebenfalls ab sofort in ihrem VIDEOAKTIV-Shop-Account zum Download.

Die getesteten Objektive mit Preisen:

Voigtländer Heliar Hyper Wide 10mm 1:5.6 - 1200 Euro
Voigtländer Ultra Wide Heliar 12mm F5.6 III - 980 Euro
Voigtländer Super wide Heliar 15mm F4.5 - 850 Euro
Voigtländer Nokton 35mm 1:1.4 - 750 Euro
Voigtländer Nokton 40mm 1:1.2 - 1100 Euro
Voigtländer Macro Apo-Lanthar 65mm F2.0 - 1000 Euro

Weitere Kameravorstellungen und Tests:

Linkliste zu weiterführenden Kamera- und Testvideos:

VA 618 titel 330

VIDEOAKTIV 6/2018: Ab sofort ist die neue Ausgabe verfügbar. Lesen Sie den ausführlichen Test zur Sony Venice neben dem JVC GY-HM 180 sowie des Sony NX80 und PXW-Z190.

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis