YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

    IBC 2018: Canon XF705 - Fragen zum neuen H.265-Camorder

    Canon stellt mit dem XF705 den ersten Profi-Camcorder vor, der auf die H.265-Komprimierung zur├╝ckgreift. Das l├Ąsst sofort die Frage aufkommen, wann man mit diesem Camcorder dann effektiv arbeiten kann. Diese und weitere Fragen haben wir im IBC-Interview Marcel He├č gestellt.

    Der XF705 kann HDR-Daten intern sowohl im Hybrid Log Gamma (HLG) als auch im Perceptual Quantisation (PQ) HDR-Format aufzeichnen. Er arbeitet mit einen 1-Zoll-Sensor und speichert die HDR-Dateien intern auf SD-Karte. Damit das klappt muss die Komprimierung h├Âher sein - so begr├╝ndet Canon den Schwenk zum H.265-codec, der derzeit in der Nachbearbeitung noch recht aufw├Ąndig ist. Zumal Canon ihn in einer eigenen Variante beziehungsweise dizidierten Parametern nutzt und dies dann als XF-Format bezeichnet. Da ist die Frage, welches Schnittprogramm das derzeit schon unterst├╝tzt und ob sich Canon hier bereits mit den Entwicklern der Nachbearbeitungsprogramme auseinandergesetzt hat durchaus berechtigt. Dieser Beitrag erscheint im Rahmen unserer umfangreichen IBC-Berichterstattung. Das komplette Newsportfolio finden Sie hier.

    Der Canon XF705 l├Ąsst einige Fragen aufkommen - vor allem, wann man wohl mit der Verarbeitung des XF-Formats mit H-265-Codec durch die Schnittprogramme rechnen kann.

    Steckbrief

    Hersteller: Canon
    Produkt: XF705
    Preise: 6999 Euro
    Internet: Canon.de
    Gewicht: k. A.
    Abmessungen: 14,9 x 19,1 x 30,7 cm
    Sensor: 1-Zoll-CMOS-Sensor
    Videoaufl├Âsung: UHD (60p,50p), Full-HD (60p, 60i, 50p, 50i, 30p, 25p, 24p)
    Streaming-Aufl├Âsung: UHD, Full-HD, HD
    Anschl├╝sse: SDI, HDMI

    Linkliste zu weiterf├╝hrenden Kamera- und Testvideos:

    VA 618 titel 330

    VIDEOAKTIV 6/2018: Ab sofort ist die neue Ausgabe verf├╝gbar. Lesen Sie den ausf├╝hrlichen Test zum JVC GY-HM 180.