YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Erster Test: Sony DSC-QX10 - Smart Lenses in der Praxis

Beitragsseiten

Smartphone-Gadget oder vollwertige Fotokamera mit Videofunktion – was ist denn die brandneue DSC-QX10? Wir haben die Kamera in der Praxis intensiv getestet und können deshalb bereits jetzt, kurz bevor die Kamera in die Läden kommt, sagen wie sich diese Kamera bedienen lässt. Denn soviel ist sicher: Wenn man die Bedienung aufs Smartphone auslagert, dann hat dies positive wie negative Auswirkungen.
 

„Darf ich die mal haben" - das war der Standardsatz bei Allen die diese Kamera einmal gesehen haben. Egal ob es Fachleute aus der Fotobranche oder unbedarfte Verwandte waren, die mit Kameras eigentlich nichts am Hut haben – alle finden das Konzept zumindest so spannend, dass man es sich näher anschauen will.

Na, dann – machen wir´s und schalten die Kamera über den kleinen Knopf oben ein:

Einschalten – loslegen

Die Einschaltzeit liegt im üblichen Rahmen und das 10-fach Zoom fährt aus. Die Brennweite entspricht, verglichen mit dem Kleinbildformat 25 - 250 mm – das ist ordentlich. An der Kamera selbst gibt es neben der Zoomwippe noch einen Auslöser und auf der anderen Seite ein Minidisplay für die Akkuanzeige – das war´s. Fotografieren ohne Smartphone ist möglich – doch es wird ohne Sucher und Display zum reinen Zufallsprodukt.

Entsprechend ist die für iOS und Android verfügbare PlayMemories Mobile-App Pflicht. Doch bevor man diese startet sollte man das Smartphone, in unserem Test ein iPhone 4S, mit dem WLAN der DSC-QX10 verbinden. Auch mit einer cleveren Mechanik kann man die Kamera an das Smartphone andocken. Die obere Halteklammer ist gefedert gelagert, erlaubt so das schnelle Aufspannen auch auf größere Smartphones – ein Samsung Galaxy Note ist dann allerdings doch zu groß.

Neuere Modelle habe es beim koppeln von Smartphone und Kamera etwas einfacher, denn dann klappt das per NFC (Near Field Communication). Doch letztendlich ist das auch nur beim ersten Mal etwas umständlicher, denn ist das WLAN mit dem im Akkufach befindlichen Zugangscode mal eingerichtet, klappt´s künftig automatisch. Zumindest solange man sich nicht im heimischen Umfeld bewegt und sich das Smartphone schon mit dem WLAN des Internetrouters verbunden hat.

Sony DSC qx10 800x640
An externen Bedienelementen hat die QX10 wenig zu bieten.
Sony DSC qx10 800x640 display
Neben einem kleinen Display für Informationen zu Akku und Speicherkarte...

Spontane Aufnahmen daheim sind also schwieriger, denn es heißt erst die Einstellungen des Smartphones aufrufen, Netzwerk wählen, zum Hauptbildschirm zurückkehren, PlayMemories Mobile-App starten und warten, dass bis Verbindung steht.

Erste Aufnahmen

Ist die Verbindung hergestellt kann man direkt das erste Bild auslösen – allerdings nur durch den „virtuellen" Auslöser auf dem Bildschirm; die bei Apps übliche „Umnutzung" der Lautstärketaste klappt hier nicht. Spannend wird es, ob Sony die Fototaste des iPhone 5S integriert – es wäre in jedem Fall unsere Empfehlung, denn so richtig ruhig halten kann man die Smartphone/Kamera-Kombination beim Auslösen nicht. Leichter und ruckelfreier ist es da schon die Auslöser an der Cybershot DSC-QX10 zu betätigen, auch wenn der gefühlt auf der falschen Seite sitzt – aber daran kann man sich gewöhnen.

Die Kamera arbeitet automatisch im Fotomodus – klar doch, sie ist ja in erster Linie eine Kompaktkamera. Voreingestellt ist die intelligente Automatik, was der Zielgruppe wohl entgegenkommt, da dann automatisch die Einstellungen an die von der Kamera erkannte Situation angepasst werden.

Über den Touchscreen des Smartphones lässt sich der Modus ändern oder auch in den Programmmodus wechseln, um so etwas mehr Einfluss auf Belichtungszeit und Blendenöffnung zu nehmen. Einen manuellen Modus gibt es genauso wenig wie eine Möglichkeit die Empfindlichkeit (ISO) auszuwählen. Dafür lässt sich aber der Weißabgleich beeinflussen und man kann in den Videomodus wechseln. In diesem fällt allerdings auch der Auslöser am Objektiv (sprich der Kamera) flach – die Aufnahme startet also nur mit dem Aufnahmeknopf auf dem Smartphone-Display, was sehr schade und auch lästig ist.

Viele weitere Optionen die Kamera via App einzustellen gibt es nicht – näheres dazu zeige ich im Video.

Weiter im Text und zum Fazit

Testvideo - Sony DSC-QX10

Die QX10 von Sony verfolgt mit dem "Outsourcing" bestimmter Kamerakomponenten auf Smartphones ein neues Bedienkonzept. In wie weit dieses schon ausgereift ist, erläutert VIDEOAKTIV-Autor Joachim Sauer im folgenden Testvideo.