YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Report Bildstabilisator-Technik: Camcorder-Stabilisator und Gimbals

IBIS, OIS, Dual-IS, Hybrid-IS – alle diese Schlagwörter versprechen unverwackelte Videos aus der Hand. Aber wie funktionieren eigentlich Bildstabilisatoren und Antiwackelsysteme? Der fĂŒnfte und letzte Teil hat den "Camcorder-Stabilisator" zum Thema und endet mit einem abschließenden Fazit zu diesem Report.

Camcorder-Stabilisator und Gimbals
FĂŒhrend bei Consumer-Camcordern ist immer noch Sony mit einem hybriden Verfahren: Der Balanced Optical SteadyShot (B.O.S.S.) kombiniert einen beweglichen Bildsensor mit Korrekturmotoren fĂŒr die Objektivlinsen. Dabei wird nicht nur ein einziges Linsensystem verschoben wie bei den meisten OIS, sondern das komplette Linsenelement plus Sensor. Somit sind also Sensor plus Objektiv zu Ausgleichsbewegungen fĂŒr die Bildstabilisation in der Lage. So werden sogar grĂ¶ĂŸere Auslenkbewegungen korrigierbar – und damit wird auch das Filmen im Gehen mit deutlich weniger Wackel-Problemen möglich. Dieses ausgefeilte Antiwackelsystem steckt sogar in Sonys 4K-Consumer-Camcordern wie dem Dauerbrenner FDR-AX 53 (999 Euro) oder dem abgespeckten Modell FDR-AX 43 (699 Euro). Zu beachten gilt allerdings: Im UHD-Consumer-Topmodell FDR-AX 700 (1999 Euro) arbeitet "nur" ein "Optical SteadyShot"-Bildstabilisator (O.S.S). Und auch die von diesem Modell abstammenden Profi-Camcorder wie der HXR-NX 80, PXW-Z 90 oder HXR-MC 88 (Full-HD) nutzen diese Technik.

sony pxw z90 web

Sony-Camcorder sind fĂŒr ihre exzellente Bildstabilisierungs-Technologie B.O.S.S bekannt. Die beherbergt der hier gezeigte PXW-Z90 aus dem Profigsegment zwar nicht. Die Japaner packen die Technologie aber in die Consumer-Klasse, etwa den FDR-AX 53.

Sony wirbt sogar damit, dass der B.O.S.S. so gut arbeiten wĂŒrde wie ein Gimbal, also wie externe Stabilisierungshilfen. Waren das frĂŒher noch klassische Schwebestative wie das berĂŒhmte Steadicam, so sehen die derzeit schwer im Trend liegenden Gimbals aus wie ĂŒberdimensionierte Handgriffe, auf denen mittels motorisierter kardanischer AufhĂ€ngung die Kameras platziert sind. Gimbal-MarktfĂŒhrer DJI baut inzwischen sogar komplette Kombinationen mit fest integrierter Kamera wie bei der neuen Pocket 2 oder der VorgĂ€ngerin Osmo Pocket. Wie man mit Gimbals ĂŒbrigens zu noch ruhigeren Bildern kommt, haben wir in diesem Video-Workshop anhand einiger Tipps aufgearbeitet.
Der VollstÀndigkeit halber: Ist das Video trotz aller Wackel-Korrekturen instabil und zittrig aufgenommen worden, ist bei Videos auch noch eine Bildberuhigung in der Nachbearbeitung möglich. Entsprechende Funktionen in der Schnittsoftware oder spezielle Korrekturprogramme beziehungsweise Plug-ins wie VirtualDubs Deshaker oder Prodads Mercalli helfen hier weiter.

Pocket 2 Sunset White lifestyle web

Gimbals stabilisieren Kameras und können so auch Camcorder-Aufnahmen noch besser stabilisieren. Gimbal-MarktfĂŒhrer DJI baut auch komplette Gimbal-Kameras wie etwa die Pocket 2. Hier hat man gleich alles in einem GerĂ€t.

FAZIT
Um auf die Eingangsfrage zurĂŒckzukommen: Auch der beste Bildstabilisator kann nicht in jeder Situation wackelfreie Bilder garantieren. Aber die Chance auf zitterfreie Fotos und vor allem auf ohne Abstriche zu genießende 4K-Videos ist so groß wie nie zuvor – besonders dann, wenn eine IBIS-Funktion in der Kamera mit optisch stabilisierten Wechselobjektiven kombiniert wird.

2021 09 15 VA 621 Heft news

VIDEOAKTIV 6/2021: Die brandneue VIDEOAKTIV 6/2021 lĂ€sst sich ab sofort als eMagazin kaufen und in der Print-Variante versandkostenfrei bestellen. Im Heft lesen Sie den großen Vergleichstest zur GoPro Hero 10, Hero 9 und Hero 8 sowie die Tests der neuen Filmkameras von Blackmagic, FujiFilm und Z Cam. Dazu prĂŒft die Redaktion Apples MacBook Pro mit M1-Chipsatz und zeigt, was sich alles im neuen Magix Video Deluxe 2022 getan hat.

Autor: Hans Ernst / Bilder: Hans Ernst, Canon, Fujifilm, Nikon, Olympus, Panasonic, Sony

Weitere Artikel dieser Serie:

Mehr zum Thema ...