YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Panasonic Lumix S1H: alt und noch immer gut? - 2. Hohe Auflösung im Vergleich

Beitragsseiten

2. HOHE AUFLÖSUNG IM VERGLEICH
Mit der 5,9K-Auflösung war Panasonic anno 2019 frĂŒh mit von der Partie, die bisher ĂŒblichen Auflösungsgrenzen von Full-HD und UHD respektive Cine-4K zu sprengen. Damit hat man damals eine Diskussion ausgelöst, die eigentlich bis dato anhĂ€lt. Denn die Notwendigkeit höherer Auflösungen haben weniger Dokumentarfilmer oder Filmemacher, die immer noch in klassischen Formaten denken, sondern viel eher die neue Generation der Content Creator und Influencer, die (auch) viel fĂŒr Plattformen wie Instagram oder TikTok produzieren. Mit nur einer einzigen Aufnahme ideale Bildausschnitte fĂŒr Hoch- und Querformatvideos zu produzieren, geht aber eben nur mit einer höheren Auflösung. Das spart Kraft, weil man Moderationen nicht mehrfach einsprechen muss, und damit natĂŒrlich auch viel Zeit.

Panasonic S1H 1166309

Wir lassen Aufnahmen immer parallel auf beide SchÀchte speichern, damit haben wir schon am Set eine Datensicherung.

Dass die Kamera mit ihrem 4:2:0 Farbsampling und maximal 30 Bildern in der Sekunde nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit ist, lĂ€sst sich - gerade durch unseren Schwerpunkt Social Media Marketing - gut verkraften. Mit der geringeren Bildrate und Farbabtastung ist die Datenrate der S1H geringer als die, die aktuelle Kameras anbieten. Das hat aber durchaus auch Vorteile: die S1H kommt mit den deutlich gĂŒnstigeren SD-Karten aus, wo moderne Kameras auf CFexpress setzen. Allerdings bieten diese meist nur einen CFexpress-Schacht an. Der zweite ist dann fĂŒr die SD-Karte reserviert. Nachdem uns gleich am Anfang bei einem wichtigen Dreh eine neue SD-Karte kaputt gegangen ist und somit die Aufnahmen unwiederbringlich zerstört waren, zeichnen wir mit der S1H (und wenn möglich auch mit den Testkameras) immer parallel auf zwei Speicherkarten auf. Genau dort liegt aber das Problem bei einem Doppelschacht mit unterschiedlichen Medien: Hier bestimmt zwangslĂ€ufig die geringere Leistung der SD-Karte dann das Aufnahmeformat, sodass man in der Regel genauso die Bildrate und Farbabtastung „runterschrauben“ muss.

Panasonic S1H 1166316

Die höherauflösenden Formate speichert die S1H als Mov-Dateien. Mit bis zu 5,9K hat man reichlich Spielraum fĂŒr Quer- und Hochkantvideos.

Mit der 5,9K-Auflösung liegt die Kamera derzeit noch auf Augenhöhe mit aktuellen Modellen, auch wenn jetzt vermehrt die 8K-Auflösung Einzug hĂ€lt. Wir stehen dazu: Wir halten den Trend zu mehr Auflösung auch weiterhin fĂŒr sinnvoll. Dennoch hat auf diesem Niveau die Auflösung eine geringere Bedeutung gegenĂŒber einer höheren Bildrate und besserer Farbabtastung.