YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

    IBC 2018: Arri zeigt uns nĂŒtzliche und gĂŒnstige Produktionshelfer fĂŒr Filmer

    Arri stellte auf der IBC 2018 keine Kameras vor, dafĂŒr jede Menge nĂŒtzliche Produktions-Helfer, die alle mit einem enorm guten Preis/LeistungsverhĂ€ltnis aufwarten: Die Lichtabteilung steuert Skypanels mit einer App, Arri-Supplies hat die versatile Matte-Box und die Klemmschraube der Zukunft und der neue Follow-Fokus gibt dem Kameramann die Freiheit zurĂŒck - Stichwort Override. Martin Biebel hat den kurzweiligen Ausflug ĂŒber den Arri-Stand unternommen und zahlte fĂŒr das gĂŒnstigste Produkt keine 10 Euro.

    Die Produkte des Videoclips im Einzelnen:
    Multi-Hex-Schraube: Endlich hat Arri einen Schraubenkopf erfunden, der mit vier, der beim Film ĂŒblichen ImbusschlĂŒssel zu öffnen ist. Das vereinfacht die Montage enorm. Der Multi-Hex wird demnĂ€chst ĂŒberall zu finden sein, kommt aber zunĂ€chst in den Zubehörklemmen zum Tragen, mit denen man Ă€usserst einfach Zubehör an Kameras festklemmen kann. Es heißt Accessory Rail small und kostet 89 Euro.
    4x5 Mattebox: Äußerst leicht, und auf Basis des LMB 25 hergestellt, ist diese Mattebox, die als Bausatz daherkommt, dennoch hohe StabilitĂ€t verspricht. Es beginnt als einfache Clamp on-Box, an der Kompakttore angebracht sind, die sich schnell falten lassen und keinen Zusatzplatz benötigen. Die Box kann sehr einfach mit diversen FilterbĂŒhnen oder einer Swingaway-Einrichtung erweitert werden. Auch ein Tiltmodul ist verfĂŒgbar. 1200 Euro Einstiegspreis.
    Ein neuer Polfilter namens Rota-Pola ist fĂŒr 500 Euro zu haben. Das klingt nicht billig, doch der Filter verfĂŒgt ĂŒber einen Drehmechanismus, der ihn zuverlĂ€ssig in der eingestellten Position hĂ€lt und der auch GerĂ€usche beim Bewegen der Kamera verhindert.

    Arri stellte auf der IBC 2018 keine Kameras vor, dafĂŒr jede Menge nĂŒtzliche Produktions-Helfer, die alle mit einem enorm guten Preis/LeistungsverhĂ€ltnis aufwarten.

    OCU-1 heißt die Operator-Control-Unit, mit der der Kameramann trotz FunkschĂ€rfe in die Objektivfunktionen wie Fokus, Blende oder Zoom eingreifen kann, die hĂ€ufig von SchĂ€rfeassistenten vorgenommen werden. Es handelt sich um eine Art kombinierter Follow-Focus mit erweiterter FunktionalitĂ€t, der kurz als Override bezeichnet wird. Kostenpunkt 1000 Euro. Funktioniert mit Erweiterungen mit jeder Kamera.

    FĂŒr 9.99 Euro im Monat ist bei Arri-Lighting die Apple/Android-App Stellar erhĂ€ltlich: Diese nimmt Kontakt mit allen Skypanels oder L-Serienleuchten auf, die in Reichweite sind und zeigt diese an. Alle Einstellungen wie an der Leuchte selbst oder per DMX-Adressierung sind vorhanden. RDM (Remote Device Management) dient als Protokoll. Die App kann auch die Lichtfilterung der Sky-Panels nutzen und Filterung ist jetzt auch mit L-Serie möglich. Insgesamt gibt es so mehr FunktionalitĂ€t fĂŒr die existente Lampenhardware. Der Schluss des Videos zeigt, welche komplexen Lichtfilterungen mit dem System möglich sind.

    Dieser Beitrag erscheint im Rahmen unserer umfangreichen IBC-Berichterstattung. Das komplette Newsportfolio finden Sie hier.

    Weitere Videos von der IBC 2018:

    Linkliste zu weiterfĂŒhrenden Kamera- und Testvideos:

    VA 618 titel 330

    VIDEOAKTIV 6/2018: Ab sofort ist die neue Ausgabe verfĂŒgbar. Lesen Sie den ausfĂŒhrlichen Test zum JVC GY-HM 180 sowie des Sony NX80 und PXW-Z90.