Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    33

    Frage HDD-Camcorder sind Geschichte (?): Adapter von SD-Slot auf USB-Port?

    Hallo.


    Scheinbar sind HDD-Camcorder Geschichte.
    Obwohl der Nutzen nach wie vor besteht. besonders mit 4K und 100MBit/s.
    Sogar Geizhals bietet keine Option für HDD. EIN einziger Camcorder ("Blackmagic") mit Auflösung ab 2160 ab 2790 Euro...

    Ich suche also nach einem Adapter von SD-Slot auf USB-Buchse.
    Also "intelligent", und Ich weiß natürlich dass die USB-Buchse für eine 2,5"-HDD Strom braucht.
    Es mag ja "Unsinn" sein wenn z.B. jemand seinen USB-Stick unbedingt am Autoradio nutzen will, dass nur SD unterstützt. Der soll sich eine SD-Karte zulegen...
    Aber bei einem 4K-Camcorder mit 100MBit/s wäre das nützlich.
    Denn man hätte mindestens zwei SD-Karten, jede evtl. mit 256GB oder 512GB, die sind teuer, und dann ist man eh immer wenn eine voll ist diese auf einem mitgeschleppten Notebook auf eine eingebaute HDD mit z.B. 5TB am überspielen.
    Da wäre es doch einfacher man könnte direkt auf die HDD mit mehreren TB aufzeichnen...
    Man braucht nur den Adapter, das Kabel dass man in den SD-Slot steckt, und am anderen Ende die HDD dran hängt. Dessen Stromversorgung man per Powerbank etc. löst.
    Der Camcorder kann in einen dieser Halter für ab unter €10 montiert werden, wo man sicher auch noch die HDD und Akku unterbringen kann.
    Ideal wäre wenn man vorhandene NP-FV-Akkus des Camcorder nutzen kann.
    Denn es gibt auch Billig-LED-Leuchten in die diese Sony-Akkus passen.
    Das wäre sehr praktisch, da Ich 6 Stück NP-FV-100 habe. Der Camcorder läuft damit rund 30 Stunden im Aufnahmebetrieb, wenn Ich das wollte.

    Früher gab es noch Camcorder mit Festplatte, aber das scheint vorbei zu sein...
    Obwohl eine HDD immer noch die vielfache Größe einer SD hat, und sich ein HDD-Camcorder gerade bei 4K-Video mit 100MBit/s (12,5MB/s) echt lohnen würde.

    Hier geht es ja auch nicht nur darum Geld zu sparen, die Daten müssten eh auf die HDD übertragen werden...
    Und ja, es ist gut möglich dass Ich so viel Video aufnehmen will.
    Auch dass Ich dann nicht Zuhause wäre.

  2. #2
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.723
    Das Thema direkt auf HDD zu speichern gibt es nach wie vor - da hast Du völlig recht. Doch Deine Idee mit einem SD-Karten/USB-Adapter bringt Dich nicht weiter. Das wäre sehr weit hergeholt - dabei geht das ganz einfach: Heute nutzt man sogenannte Video-Fieldrecorder. Die Gibt es von Atomos, Convergent Design, Blackmagic - den letzten Test hatten wir hier: https://www.videoaktiv.shop/hefte-pd...VA_317_042-047

    Mit dem Videosignal werden diese wahlweise bzw je nach Modell mit einem HDMI oder SDI-Signal versorgt. Weiterer Vorteil: Es sind auch sehr gute Kontrollinstrumente.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  3. #3
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    33
    Warum wäre das "sehr weit hergeholt"? Man kann doch jeden Datenstrom in einen anderen Konvertieren, es kommt nur darauf an dass eine Firma so etwas entwickelt und anbietet.
    Klar, das kostet Strom...
    Ich meine irgendwo von einem Kickstarter-Projekt gelesen zu haben. Wurde evtl. nichts draus.
    Es geht ja ganz konkret um den "günstigen" Bereich, der normal neu bis max. um 1000 Euro geht.
    Also nicht "ganz einfach" ;-) .
    Oder Ich irre mich (der Artikel ist nicht frei zu lesen), und UHD mit 100Mbit/s und der Qualität einer z.B. AX53 (Chipgröße....) gibt es als "Video-Fieldrekorder" mittlerweile gebraucht für sagen wir bis zu 500 Euro?

    EDIT:
    Geht es hier nur um einen Rekorder, und man benötigt noch eine Kamera?
    Falls ja, was kostet denn da eine der AX53 vergleichbare Kombination aus Kameramodul und Rekorder? Inkl. einem vergleichbaren System Wie B.O.S.S.? Falls existient ium Gebrauchtmarkt.
    Muss es ja mit z.B. einer Sony AX53 vergleichen.
    Geändert von Tobias Claren (05.08.2018 um 19:14 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2019, 12:34
  2. Die Geschichte eines Reisenden
    Von Digital Dre im Forum Tutorials und aktives Filmen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.07.2018, 23:44
  3. MTF-Adapter für Broadcast-Camcorder 2/3" 3 CMOS
    Von 128K im Forum Aufnahmetechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.07.2018, 14:45
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.08.2017, 12:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.01.2015, 09:40

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein