Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    24.02.2018
    Beiträge
    2

    Sony FDR-AX53 / Panasonic HC-VXF999 / Canon Legria HF40 -- oder doch ne DSLR?

    Hallo Forum,

    ich mache als Hobby technische YouTube-Videos. Also filme mich beim Löten am Arbeitsplatz, wie ich Sachen repariere oder auseinandernehme, so Zeug. Also ausschließlich innen und ich hab jetzt auch nicht ne supertolle Lichtaustattung.

    Bisher habe ich alles mit einem eher schäbigen Camcoder (Panasonic HDC-SD40) aufgenommen. Die Bildqualität ist aber echt schlecht, das Interlacing nervt und allgemein sieht das teilweise unscharf und amateurhaft aus. Außerdem hat der Camcorder kein Objektivgewinde, sodass ich keine Makrolinse oder so draufsetzen kann, was ich aber oft gerne würde.

    Ich möchte jetzt was besseres Kaufen, Budget ist etwa 1000 EUR, und bin total erschlagen und verunsichert was denn da das richtige wäre. Ein Paar Leute auf YouTube empfehlen, unbedingt 4K zu machen -- da sind also die AX54 und VXF999 Kandidaten. Von der HF30 (die HF40 soll sehr ähnlich sein) habe ich auch schon sehr viel Gutes gehört, sie macht aber nur 1080p. Alternativ doch eine neue DSLR (ich bin Nikon Systeminhaber, APS-C, hätte da also schon Glas), aber da weiß ich nicht ob das nicht viel aufwändiger ist, ob der Autofokus vom Geräusch her nervt und die Videodauer begrenzt ist (habe ich bei einigen Canons gelesen, dass die nach 30 Minuten Schluss machen).

    Will jetzt aber auch keine UHD Kamera kaufen, die dann zwar viermal so viel Platz brauchen, aber qualitativ evtl nicht wirklich ein besseres Bild liefern (weiß nicht wie viel davon real ist und wieviel so "Megapixel-Manie").

    Ich wäre euch super dankbar, wenn ihr mir helfen könntet, das alles ein bisschen einzuordnen und mit ein Paar ANlaufstellen empfehlt.
    Vielen Dank und viele Grüße,
    Johannes

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.567
    Zitat Zitat von duracell Beitrag anzeigen
    ich hab jetzt auch nicht ne supertolle Lichtaustattung.
    Vielleicht solltest du dann auch an diesem Punkt ansetzen? Eine Investition in gutes Licht verbessert die Bilder meist mehr und ist obendrein wertstabiler als eine Investition in eine neue Kamera. Wobei eine SD40 natürlich wirklich weit vom Stand der Technik entfernt ist und in den verdienten Ruhestand gehen darf.

    Zitat Zitat von duracell Beitrag anzeigen
    da weiß ich nicht ob...die Videodauer begrenzt ist (habe ich bei einigen Canons gelesen, dass die nach 30 Minuten Schluss machen).
    Diese zollbedingte Grenze besitzen alle DSLRs, egal von welchem Hersteller, aber für deinen Zweck dürfte das doch eigentlich keine Rolle spielen? Beim Reparieren von Geräten bist du ja nicht darauf angewiesen, dass die Aufnahme durchläuft und ein gelegentlicher Neustart wäre sicher machbar.

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    24.02.2018
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Vielleicht solltest du dann auch an diesem Punkt ansetzen? Eine Investition in gutes Licht verbessert die Bilder meist mehr und ist obendrein wertstabiler als eine Investition in eine neue Kamera. Wobei eine SD40 natürlich wirklich weit vom Stand der Technik entfernt ist und in den verdienten Ruhestand gehen darf.
    Hm, naja, also ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt: Licht ist zwar schon hell, aber eben nicht Videotauglich. Ist halt ein Labor, d.h. sehr helles, aber eben stark gerichtetes Licht (perfekt zum Arbeiten, etwa wie ne OP-Lampe, aber macht halt auf dem Video hässliche Schlagschatten). Und ich mache auch nicht super oft Videos, nur ab und zu. Platz ist auch ein großes Thema, mein Arbeitsplatz ist schon ohnehin super beengt. Alles schwierig.

    Mich nervt an dem Video aber tatsächlich die Qualität auch bei guter Beleuchtung, also unschärfe, Interlacing, etc. Und der fehlende Gewindeaufsatz. Auch nett wäre, wenn ich an die Kamera ein XLR-Mikrofon (benötigt Phantomspeisung) anschließen könnte. Würde mir einen Arbeitsschritt sparen, im Moment mache ich Audio und Video separat und muss dann im Schnitt zusammenfügen.

    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Diese zollbedingte Grenze besitzen alle DSLRs, egal von welchem Hersteller, aber für deinen Zweck dürfte das doch eigentlich keine Rolle spielen? Beim Reparieren von Geräten bist du ja nicht darauf angewiesen, dass die Aufnahme durchläuft und ein gelegentlicher Neustart wäre sicher machbar.
    Ah, ne, dann ist DSLR nichts für mich. Ich zeichne oft sehr lang auf, 2h oder so, und schneide das dann am Ende zusammen. Ich vergesse es *garantiert* die Kamera wiedereinzuschalten und muss dann außerdem bei jedem Mal den Audiotrack neu syncen.

    Bezüglich der Camcorder, hast du da einen Tipp?

    Viele Grüße,
    Johannes

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.04.2018, 20:19
  2. Canon LEGRIA HF G40 oder Sony FDR-AX53 Ultra HD?
    Von Igotcha im Forum AVCHD-Mittelklasse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.2018, 13:40
  3. Camcorder gesucht - Sony FDR AX33 oder doch besser AX53
    Von Spawnie im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.04.2017, 21:35
  4. Panasonic HC-V100 EG-K oder Canon Legria HF R306
    Von Piiet im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2013, 22:55
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.07.2012, 21:00

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein