+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    3

    Frage Hilfe! Projekt Arbeitsprobe Bewerbung

    Hallo Leute!
    Also: Ich meine es ernst aber ich bin unerfahren also bitte habt Nachsicht mit mir. Ich brauche dringend Hilfe bei einem Projekt, dass ich für eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton machen will. Aber ich fürchte, dass ich mich mit meinen Vorstellungen und Erwartungen übernommen habe. Ich habe nur noch bis zum 28. Zeit und bisher habe ich fast nichts. Ich schildere euch mal, was ich vor habe: Schwarz Weiß Video. Oben und unten weißer Rand also 16:9. Ab einem bestimmtem Punkt soll eine Timelapse beginnen. Manche Stellen bzw. Farben in einem gewissen Bereich sollen aber umgekehrt also farbig bleiben. Zum Beispiel die Tasse und Video im Monitor. Außerdem soll das Ganze eine Art "Lyric Video" werden also ich will eine Schrift darüber legen und "reinfliegen" lassen. Habe mich schon informiert das geht relativ einfach indem man ein weißes Blatt beschreibt, mit dem Handy abfilmt und dann das eine Video in das andere einfügt. WIE GENAU das aber geht, weiß ich nicht. Ab einer anderen Stelle soll sich die Schriftanimation komplett ändern. Zu einem springenden, hüpfenden, drehenden, kubischen, digitalen Text der fast alles einnimmt. Wird in Tutorials oft mit After Effects gemacht. Falls jemand Beispiele braucht um zu verstehen was ich meine, einfach sagen.

    JETZT MEINE FRAGE: Kriegt man das hin was ich mir da vorstelle? Wenn ja wie am besten und mit welchem Programm? Vor allem für mich als Anfänger.

    Ich hoffe SEHR das mir hier jemand weiterhelfen kann!
    Einen schönen Abend noch und Danke schon mal im Voraus!

  2. #2
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.613
    So auf die schnelle würde ich sagen, das ist zu schaffen und man braucht auch nicht After Effects, sondern bekommt das mit Programmen wie Magix Video Deluxe, CyberLink PowerDirector hin. Schrift abfilmen kannst Du Dir sparen - das macht man leichter mit dem Titler aus den Programmen. Aber etwas ins animieren wirst Du Dich einfuchsen müssen und davon dürfte abhängig sein, ob Du das bis zum 28. hinbekommst.
    Ganz Prinzipiell hat 16:9 übrigens keinen Rand mehr sondern ist bei HD und Full-HD und UHD eigentlich der formatfüllende Standard. Es sei denn Du erstellst ein Video im 4:3 Bildseitenverhältinis...
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    3
    Danke für die Antwort!
    Welches von beidem würden sie eher empfehlen, bzw. ist besser zu ergattern?
    Kennen sie eine Art Quelle wo man zumindest für manche der Techniken an die Hand genommen wird? Mit den Programmen hab ich noch nie gearbeitet. Wie intuitiv sind die?

    Und eins noch: Mit wieviel Frames sollte ich am besten aufnehmen für die schnelle Wiedergabe? Und wie lasse ich sie ab einem bestimmten Punkt einsetzen? Oder nehme ich besser einfach eine externe, übliche App her und mache nen Schnitt?

    Nochmal Danke für die Antwort, ich denke, dass ich das bis zur Deadline hinkriege.
    Mal sehen, vielleicht poste ich das Ergebnis.

  4. #4
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.613
    Wahrscheinlich ist der PowerDirector günstiger zu bekommen. Prinzipiell reicht auch eine zwei bis drei Jahre alte Version. MAGIX Video Deluxe bietet aber etwas mehr in Bezug auf Animation. Welche Framerate du wählst ist eher abhängig von der Kamera. Und bei Timelapse natürlich auch vom Motiv. Das Projekt würde ich mit 25 oder 30 Bildern anlegen. Je nachdem ob Deine Kamera PAL oder NTSC unterstützt.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  5. #5
    Neu hier
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    3
    Ich habe mir MAGIX Video Deluxe besorgt und es macht bisher einen guten Eindruck. In einem anderen Forum wurde mir Blackmagic Fusion empfohlen. Was halten sie davon?

    Meine jetzige Kamera ünterstützt sowohl NTSC als auch PAL.
    Allerdings ist die Aufnahmedauer auf 2 Minuten beschränkt weil es eigentlich eine Fotokamera ist. (Nikon D5500) Kann ich das irgendwie umgehen für die Timelapse? Oder doch lieber eine Handyapp?

  6. #6
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony, Panasonic, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Special Interest

    Beiträge
    3.350
    Zitat Zitat von Lugir Beitrag anzeigen
    Allerdings ist die Aufnahmedauer auf 2 Minuten beschränkt
    Zwei Minuten kommen mir sehr kurz vor, aber selbst wenn das stimmt, ist das hier eigentlich kein Problem, denn üblicherweise würde man einen Zeitraffer aus mit Intervalltimer geschossenen Fotos zusammensetzen und nicht filmen. Der Grund: Die Fotos haben eine viel höhere Auflösung.

    Was Fusion angeht: Das ist eine professionelle Effekt- und Compositing-Software, deren Funktionsumfang ein ganz anderer ist als der eines Hobby-Schnittprogramms wie Video Deluxe. In den paar Tagen, die dir bis zur Abgabe noch bleiben, dich ohne jede Vorkenntnisse soweit einzuarbeiten, dass du mit Fusion zum Ziel kommst, ist deshalb sehr, sehr sportlich und riskant. Ausnahme: Du findest ein Tutorial, das genau das beschreibt, was du machen möchtest, und du baust es einfach Schritt für Schritt nach, ohne das Programm wirklich verstehen zu müssen. Sofern die Magix-Software das leistet, was dir vorschwebt, würde ich die vorziehen, denn damit kommst du sicher schneller zu Ergebnissen, auch wenn die vielleicht nicht Kinoniveau haben.

  7. #7
    Aktiver Nutzer Avatar von Matthes
    Registriert seit
    25.06.2013
    Aufnahme-Equipment:
    Camera: Sony NEX VG 20 mit SEL 18 - 200 und Leica R-Objektiven (21, 28, 35, 50, 60 (Makro-Elmarit), 100 mit Balg, 80 - 200 und 350 mm); Walimex 8mm Nikon AW 300 (hauptsächlich für Tauchaufnahmen) DJI Mavic Pro
    Schnittsoftware:
    Magix VDL 2018 und ProX
    Rechner:
    PC: Xeon E3; 16B RAM; ASUS GTX 660 TI-DC2OC-3GD5; genügend HDD-Kapazität ;) BS: Win 7 64 Bit Ultima
    Film-Genre:
    Dokumentation (vor allem in unserer Schule) und Natur

    Beiträge
    97
    Hinsichtlich Magix und eventueller Probleme kann ich Dir noch zwei Foren ans Herz legen, in denen sich Anwender gegenseitig und in der Regel sehr kompetent helfen:
    Das Magix-Info-Forum und das MX-Cutterboard.
    In der Regel bekommst Du in beiden Foren binnen kurzer Zeit vielfältige Unterstützung.

    Gruß und viel Erfolg bei Deinem Projekt!
    Magix VDL seit 2003/2004, derzeit VDL 2018 und Pro X

    PC: Xeon E3; 16B RAM; ASUS GTX 660 TI-DC2OC-3GD5; genügend HDD-Kapazität ;)
    BS: Win 7 64 Bit Ultimate

    Camera: Sony NEX VG 20 mit SEL 18 - 200 und Leica R-Objektiven (21, 28, 35, 50 Summilux, 60 (Makro-Elmarit), 80 - 200; 100 mit Balg und 350 mm); Walimex 8mm
    Nikon AW 300 (hauptsächlich für Tauchaufnahmen)
    DJI Mavic Pro

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein