Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 48
  1. #1
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    04.01.2018
    Beiträge
    21

    Ist 4K sinnvoll für YouTube?

    Zuerst muß ich sagen, daß ich neu bei Video bin und dann, daß die Deutsche sprache nicht meine Muttersprache ist. Deshalb entschuldige ich mich für die eventuele Ungeschicktlichkeiten bei meiner Außerung.
    Ich will eine Frau bei der Rede und beim Gesang (hohe Stimme) filmen, wie auch Makro- un Teleaufnahmen (20x zoom) von Tiere und Pflanzen machen. Von Makrofotografie habe ich die Erfahrungen aus der Fotografie, trotzdem würde ich mit den Videos klein anfangen und mir einen Camcorder der Mittelklasse (600-950€) kaufen. Meine Fragen sind:
    1. Ist es sinnvoll ein 4K Camcorder zu kaufen wenn man die Vieos nur am You Tube veröffentlichen wird?
    2. Mit meinem Laptop erfülle ich zwar die Bedingungen für die Einbringung von Videos (z.B. von Sony FDR AX53), aber das Gerät is alt und ich fürchte, daß bei der Menge von Informationen, die sie der 4K mitbringt, zur Komplikationen bei der Bearbeitung kommen wird. Was könnt Ihr mir daruber raten?
    3. Und letzlich: welchen Camcorder würdet ihr mir für meine Zwecke empfehlen?
    Besten Dank für ihre antworten!

  2. #2
    Erfahrener Nutzer Avatar von fubal147
    Registriert seit
    06.05.2012
    Aufnahme-Equipment:
    SD + HD, 4K/UHD, Video Cam von Panasonic, JVC, Nokia-ITT Foto von Fuji, Nikon, analoge Spiegelreflex,
    Schnittsoftware:
    Magix bis VDL-Prem(Akt.), Pinnacle bis 22 Ultimate, Adobe Foto+Videopr.be
    Rechner:
    PC Eigenbau, Laptop, I Pad
    Film-Genre:
    verschiedenes

    Beiträge
    158
    4K/UHD Hardwareausstattung:


    http://www.siegfriedfock.de/

    Zu Cam schau Dich mal bei Panasonic um. Beim Fachhandel einfach ansehen und testen.
    Zeit ist begrenzt, daher nutze sie sinnvoll.

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    18.09.2012
    Aufnahme-Equipment:
    Canon HV 30 (HDV), PANASONIC 909, GOPRO HERO2, HERO4 black
    Schnittsoftware:
    Alle Pinnacle STUDIO 9-21, AVID Liquid 6 + 7 , AVID Studio, EDIUS 8, ADOBE CS4, AVID MediaComposer
    Rechner:
    3 Systeme, Intel i7/2600,3960,6700;NAS-Laufwerke 20 TB, Full HD-Heimkino, ASUS OPlay, Doppelmonitore
    Film-Genre:
    Reiseberichte, Dokus, Familie

    Beiträge
    275
    Hallo Foto1Z

    zur Frage :
    Mit meinem Laptop erfülle ich zwar die Bedingungen für die Einbringung von Videos (z.B. von Sony FDR AX53), aber das Gerät is alt und ich fürchte, daß bei der Menge von Informationen, die sie der 4K mitbringt, zur Komplikationen bei der Bearbeitung kommen wird. Was könnt Ihr mir daruber raten?
    Meine persönliche Meinung ist, daß ein Laptop für Videbearbeitung wenig bis gar nicht geeignet ist, schon gar nicht bei 4K.
    Wenn überhaupt, dann ist der Preis dafür so hoch, daß man einen Super-Desktop PC um weniger Geld bekommt.
    Außerdem sollten ( abhängig vom Schnittprogramm ) zusätzliche Festplatten im System sein, um eine vernünftige Datenverteilung zu erreichen.
    Daten, Renderdateien ,Projekte etc.haben auf der Systemplatte nichts verloren.

    Lg, Helmut
    Seit 1966 im IT-Bereich tätig, Programmmierung, EDV-Leitung, Systemprogrammierung, seit 1972 eigenes Unternehmen.
    Seit über 20 Jahren im Bereich Videoschnitt tätig,
    Schulungszentrum für Videoschnitt mit Pinnacle/Avid .
    Jetzt bin ich im Ruhestand. Forum : forum.pinnacle-studio.help

  4. #4
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.308
    Für den Moment ist die AX 53 der beste reine Camcorder der Preisklasse, die Panasonic VXF 999 verliert da in viele Punkten. Das kann sich aber wieder drehen, wenn im März die neuen Panasonic-Modelle erscheinen, die dann hier bei Videoaktiv hoffentlich auch im Test zu bewundern sind. Ob der eigene Rechner ausreicht, kann man mit Originalmaterial testen. Sollte hier auf Videoaktiv oder bei Vimeo zu finden sein. Den Usern wird 4K auf Youtube im Moment nicht viel bringen, weil die Mehrheit nur einen FHD-Monitor eingebaut hat, der eben nur zwei Millionen Bildpunkte anzeigen kann. Aber auf die Zukunft gesehen wäre es schon besser.

    VG
    Jan

  5. #5
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    08.02.2016
    Aufnahme-Equipment:
    Sony HDR-CX 900E, Panasonic Lumix G6, Samsung Galaxy S5, ActionPro X7
    Schnittsoftware:
    MAGIX Video de Luxe Premium
    Rechner:
    Medion Akoya P5320 E, Intel® Core™ i5-6400 2,7GHz, Windows 10 Home, 16 GB RAM
    Film-Genre:
    Bienendoku-Webvideos in HD

    Beiträge
    98
    Zitat Zitat von Jan Beitrag anzeigen
    ....Den Usern wird 4K auf Youtube im Moment nicht viel bringen, weil die Mehrheit nur einen FHD-Monitor eingebaut hat, der eben nur zwei Millionen Bildpunkte anzeigen kann. Aber auf die Zukunft gesehen wäre es schon besser.

    VG
    Jan
    HAllo, ist das so richtig?

    In Vergleichsvideos fand ich, dass 4K-Aufnahmen deutlich schärfer und Detailreicher waren als dieselben Szenen in Full HD, obwohl mein Monitor 4K nicht wiedergeben kann.

    Unterschiede sind also tatsächlich zu sehen.
    LG
    Kai

  6. #6
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.727
    Zitat Zitat von Jan Beitrag anzeigen
    Den Usern wird 4K auf Youtube im Moment nicht viel bringen, weil die Mehrheit nur einen FHD-Monitor eingebaut hat, der eben nur zwei Millionen Bildpunkte anzeigen kann. Aber auf die Zukunft gesehen wäre es schon besser.

    VG
    Jan
    Vorteile hin oder her, hat diese Aussage mich dazu gebracht einmal zu schauen, wie die meisten User VIDEOAKTIV.de anschauen und gehe davon aus, dass dies ein repräsentativer Durchschnitt der Filmemacher ist.
    Bildschirmgr%C3%B6%C3%9Fe_245126.jpg
    Ganz offensichtlich stimmt also die Aussage: UHD-Monitore tauchen im (großen) Posten sonstige auf. Schaut man genau hin sind es genau 0,16 Prozent der User die UHD direkt am Arbeitsplatz stehen haben. Jetzt gibt es natürlich auch viele, die nicht mit dem Schnittrechner unsere Seite besuchen - eine Ungenauigkeit bleibt also. Doch die Tendenz ist damit wohl geklärt.
    Hat mich um ehrlich zu sein auch erstaunt. Ich denke dennoch, dass dies in einem Jahr schon ganz anders aussieht.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  7. #7
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.308
    Zitat Zitat von abelius-kiel Beitrag anzeigen
    HAllo, ist das so richtig?

    In Vergleichsvideos fand ich, dass 4K-Aufnahmen deutlich schärfer und Detailreicher waren als dieselben Szenen in Full HD, obwohl mein Monitor 4K nicht wiedergeben kann.

    Unterschiede sind also tatsächlich zu sehen.
    LG
    Kai
    Welche Kamera verwendet wird, spielt da auch eine Rolle. Wenn das FHD-Modell über eine sehr gute Auflösung (gemessen, nicht nur vom Datenblatt her) verfügt, wird der Unterschied eher gering sein, der wird aber niemals deutlich schärfer sein. Dank der harten Youtube Kompression wird der dann noch geringer ausfallen, als beim Originalmaterial am Rechner angeschaut. Dazu haben die meisten 4K-Modelle hier maximal 25 Bilder pro Sekunde, manchmal 30 Bilder pro Sekunde, was bei Bewegung auch nicht besser aussieht als ein FHD -Material mit 50 oder 60 Bildern pro Sekunde. Wenn man natürlich eine sehr schlechte FHD-Kamera (mit kleinen Sensoren und zu geringer Auflösung) benutzt und eine sehr gute 4K-Kamera benutzt, dann ist der Unterschied deutlicher.

    VG
    Jan

  8. #8
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.246
    Schreibst du das jetzt aus dem Bauch heraus oder hast du wirklich praktische Erfahrung mit dem Thema?
    Ich habe völlig andere Erfahrungen gemacht und kann dir sagen, dass meine 4k Videos im Netz viel besser aussehen als die HD-Videos.
    Vielleicht mache ich aber auch etwas falsch.
    Gruß

    Hans-Jürgen

  9. #9
    Foren-Profi
    Registriert seit
    05.09.2011
    Beiträge
    416
    Ich bin ja, was UHD/4k angeht, eher ein Skeptiker (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Foren-Mitglied ).

    Wenn ich allerdings überlege, wo UHD/4k ggfs. einen Nutzen hat, ist es am ehesten die YouTube-Wiedergabe - nicht der Fernseher und auch nicht das Kino.
    Auf dem Fernseher sehe ich den Vorteil auf Dauer gar nicht, denn sobald UHD den Reiz des Neuen verloren hat und man nicht mehr zur Qualitätsbeurteilung nah an der Mattscheibe klebt, wird man aus der üblichen Sofa-Entfernung nicht mehr viel Vorteil gegenüber HD erleben. Leute, die so riesige Fernseher haben oder ihren Sessel so nah vor den Fernseher stellen, dass sie wirklich den UHD-Vorteil täglich zu sehen kriegen, sind höchstens eine Randgruppe.
    Im Kino kann 4k immerhin Vorteile haben für die Leute in den ersten paar Reihen - besonders im Scope-Format, wo ja ein Stück Auflösung schon durch das Aufzoomen wegfällt und 2k dann wirklich manchmal zu knapp ist. Aber andererseits sitzt im Kino niemand freiwillig so weit vorn. Von den guten Plätzen aus reicht 2k locker.
    Im Computerbereich kann man allerdings davon ausgehen, dass die UHD-Monitore in den nächsten Jahren rasant zunehmen - teils zum Zweck einer feineren Schriftdarstellung (UHD bis 24"), teils zur Schaffung zusätzlichen Platzes (UHD in 30" und größer). In beiden Fällen sitzen die Leute nah genug vor ihren Monitoren, dass sie den Qualitätsunterschied zwischen HD und UHD klar wahrnehmen; ohne UHD fällt dann die Schärfe der Videos gegenüber vollformatigen Standbildern deutlich ab. Das heißt zwar nicht, dass man UHD hier unbedingt braucht, aber es ist zumindest ein schönes Extra.

    Ob man als YouTuber jetzt und sofort alles auf UHD umstellen muss, ist dann nochmal die andere Frage. Immerhin gibt es ja noch einige praktische Probleme: Die meisten UHD-Kameras arbeiten immer noch mit 25 oder bestenfalls 30 fps (ob das stört, hängt natürlich von der Art der Videos ab), erstaunlich viele Kameras produzieren im UHD-Modus immer noch einen zusätzlichen Crop (=fehlenden Weitwinkel) und die meisten Computer sind noch gar nicht fit für UHD-Material (schon gar nicht in 50/60p). Das alles lässt sich irgendwie lösen, aber der Mehraufwand will gerechtfertigt sein. Bevor man inhaltlich und gestalterisch irgendwelche Kompromisse eingeht, um UHD nutzbar zu machen, sollte man derzeit lieber noch bei HD bleiben.

  10. #10
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.308
    12345678910
    Geändert von Jan (08.02.2018 um 18:52 Uhr)

  11. #11
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.308
    Zitat Zitat von Hans-Jürgen Beitrag anzeigen
    Schreibst du das jetzt aus dem Bauch heraus oder hast du wirklich praktische Erfahrung mit dem Thema?
    Ich habe völlig andere Erfahrungen gemacht und kann dir sagen, dass meine 4k Videos im Netz viel besser aussehen als die HD-Videos.
    Vielleicht mache ich aber auch etwas falsch.

    Auf einem Sichtgerät mit FHD-Auflösung (was nur 2 Millionen Pixel darstellen kann) sehen die 4K-Videos viel schärfer aus, als erstellte FHD-Videos der gleichen Kamera ? Das würde ich stark bezweifeln. Die meisten User haben einen Monitor mit FHD-Qualität, mehr nicht.

  12. #12
    Foren-Profi
    Registriert seit
    05.09.2011
    Beiträge
    416
    Zitat Zitat von Jan Beitrag anzeigen
    Auf einem Sichtgerät mit FHD-Auflösung (was nur 2 Millionen Pixel darstellen kann) sehen die 4K-Videos viel schärfer aus, als erstellte FHD-Videos der gleichen Kamera ?
    Kommt auf die Kamera an.
    Bei der Panasonic GH5 ist das nicht der Fall; da sind die HD-Videos dank Full-Readout und Oversampling genauso scharf wie die nachträglich runtergerechneten UHD-Videos.
    Aber bei vielen älteren Modellen (z. B. Panasonic GH4, Sony AX100 etc.) sind originäre HD-Videos von vornherein nicht so scharf, wie der HD-Standard es eigentlich erlauben würde. Da sehen dann auch auf dem HD-Monitor die UHD-Videos schärfer aus.

Ähnliche Themen

  1. Videoschnipsel (m2ts) sinnvoll katalogisieren
    Von RamuFutelu im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2017, 21:56
  2. Ist Zebra sinnvoll?
    Von 128K im Forum Aufnahmetechnik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.01.2017, 14:29
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2016, 16:00
  4. Punktebewertung der VA sinnvoll ?!
    Von Rüdiger im Forum VIDEOAKTIV-Feedback
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.07.2014, 15:37
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 08:51

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein