Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    07.10.2017
    Aufnahme-Equipment:
    HC-V180 EG
    Schnittsoftware:
    Adobe Premiere Pro CS5
    Rechner:
    4x i5 - 6402P 2,81 Ghz ; Ram 16GB GTX 750 Ti
    Film-Genre:
    Urlaub

    Beiträge
    5

    Problem mit Lautstärke bei CS5

    In Adobe Premiere Pro CS5 ist lt. Beschreibung des Herstellers die Aufnahme von Kommentaren z.B. mittels Headset direkt im Schnittfenster (soll heißen: ohne andere spezielle Software) möglich. Die Lautstärke ist allerdings immer wieder (- also für den ersten und jeden weiteren Clip in der Audiospur) derart abgesenkt, dass die Anzeige leer (grüne Fläche) ist. Nun kann man über das Menü mittels mehrerer Klicks die Einstellung ändern, jetzt ist die Tonkurve zu sehen und beim Abspielen zu hören. Das ist aber bereits bei dem nächsten eingegebenen Kommentar wieder vorbei. Also: wieder Lautstärke für den markierten Bereich neu einstellen usw., usw. Eine andere, generelle Einstellung für den zu bearbeitenden Film, habe ich nicht gefunden. Das kann doch nicht gewollt sein- oder?
    Wer hat das schon mal anders - und wo/wie eingestellt?

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.256
    Du arbeitest mit dem Audiomixer?
    Gruß

    Hans-Jürgen

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    07.10.2017
    Aufnahme-Equipment:
    HC-V180 EG
    Schnittsoftware:
    Adobe Premiere Pro CS5
    Rechner:
    4x i5 - 6402P 2,81 Ghz ; Ram 16GB GTX 750 Ti
    Film-Genre:
    Urlaub

    Beiträge
    5
    Hallo Hans Jürgen,
    narürlich, und die (wenigen) möglichen und erforderlichen Einstellungen dort werden gemacht.
    Wolfgang

  4. #4
    Foren-Profi
    Registriert seit
    18.09.2012
    Aufnahme-Equipment:
    Canon HV 30 (HDV), PANASONIC 909, GOPRO HERO2, HERO4 black
    Schnittsoftware:
    Alle Pinnacle STUDIO 9-21, AVID Liquid 6 + 7 , AVID Studio, EDIUS 8, ADOBE CS4, AVID MediaComposer
    Rechner:
    3 Systeme, Intel i7/2600,3960,6700;NAS-Laufwerke 20 TB, Full HD-Heimkino, ASUS OPlay, Doppelmonitore
    Film-Genre:
    Reiseberichte, Dokus, Familie

    Beiträge
    277
    Hallo @Astorus39

    ich habe am Anfang auch mit "Headset-Mikros" herumprobiert und dann noch mit einigen anderen Mikrophonen.
    Ergebnis ....grauenhaft, entweder zu leise oder übersteuert.

    Nun verwende ich seit vielen Jahren ein USB-Mikro von M-Audio, den Pegel kann man in der
    Windows-Audioeinstellung beliebig regeln und das Problem ist "Geschichte"

    Ich verwende zwar keine Adobe-Software ( mehr ), CS4 hat mir gereicht, aber ....
    ein USB-Mikro sollte von CS5 problemlos erkannt werden, wenn man es in der Windows-Einstellung als
    "Standard" definiert.

    Vielleicht hilft's, liebe Grüße Helmut
    Seit 1966 im IT-Bereich tätig, Programmmierung, EDV-Leitung, Systemprogrammierung, seit 1972 eigenes Unternehmen.
    Seit über 20 Jahren im Bereich Videoschnitt tätig,
    Schulungszentrum für Videoschnitt mit Pinnacle/Avid .
    Jetzt bin ich im Ruhestand. Forum : forum.pinnacle-studio.help

  5. #5
    Neu hier
    Registriert seit
    07.10.2017
    Aufnahme-Equipment:
    HC-V180 EG
    Schnittsoftware:
    Adobe Premiere Pro CS5
    Rechner:
    4x i5 - 6402P 2,81 Ghz ; Ram 16GB GTX 750 Ti
    Film-Genre:
    Urlaub

    Beiträge
    5
    Hallo Helmut,
    3. Ansatz um zu antworten; immer versehentlich wieder vor dem Senden "zu gemacht" - fehlende Übung; jetzt hoffentlich nicht wieder!
    Vorerst Dank für Ihren Hinweis.
    Eine Lösung meines Problems ist nicht in Sicht. Das zeigt sich vermutlich auch an dem gringen Echo.
    Ich bin natürlich in der Zeit ein wenig spät dran, die ältere Hard- und Software hat mit CS4 fast 10 Jahre gute Dienste getan.
    Nun fallen auf meinem Schreibtisch plötzlich die "Nachfolger" auf allen Gebieten gemeinsam übereinander her: PC, Windows10,
    CAM, Adobe CS5, Kondensator-USB-Mikrofon, AVCHD da klemmt es an einigen Stellen. Die Hard- und Software kommuniziert nicht - ENDE. Alleine für Win10 adoptiere ich aus Ihrem Text mal das Adjektiv grauenhaft. Ihre Annahme ist leider nicht realistisch, die Ursache liegt im Detail einer Lösung, die Ihren Namen nicht verdient. Die Produzenten sind überwiegend sowieso nicht in Europa zu finden; in Germany zeigen Vertreter einer 3-stufige Vertriebskette jeweils auf die nicht Anwesenden; von der Rolle, die Call-Center in diesem Zirkus spielen- mal ganz abgesehen.
    Ich muss mich wohl damit abfinden, dass es nicht möglich ist, wenigstens für eine Sequenz- wenn schon nicht für ein ganzes Projekt- eine Lautstärke (vorab, wo auch immer) einzustellen, die bei Eingabe eines Kommentars im Schnittfenster von Adobe Pro CS5 sicht- und hörbar die Audiosignale aufzeichnet. Für jeden Gegenbeweis - aber bitte mit konkreten Programm- Menü- und Befehlsfolge-Bezeichnungen wäre ich dankbar!
    mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang

    Geändert von astorus39 (30.11.2017 um 10:15 Uhr)

  6. #6
    Foren-Profi
    Registriert seit
    18.09.2012
    Aufnahme-Equipment:
    Canon HV 30 (HDV), PANASONIC 909, GOPRO HERO2, HERO4 black
    Schnittsoftware:
    Alle Pinnacle STUDIO 9-21, AVID Liquid 6 + 7 , AVID Studio, EDIUS 8, ADOBE CS4, AVID MediaComposer
    Rechner:
    3 Systeme, Intel i7/2600,3960,6700;NAS-Laufwerke 20 TB, Full HD-Heimkino, ASUS OPlay, Doppelmonitore
    Film-Genre:
    Reiseberichte, Dokus, Familie

    Beiträge
    277
    Hallo@Astorus39,

    versuche einmal eine vollständig andere Vorgangsweise !
    Dein Problem läßt sich mit EINFACHSTEN MITTELN und KOSTENLOS lösen !

    Wenn es um Kommentare in einem Film geht, spreche ich schon lange NICHT MEHR direkt
    in mein Schnittprogramm, sondern zeichne ALLE Kommentare nach meinem Script,
    das ich vorher erstelle, in EINEM ZUG mit einem Audio-Recorder auf.
    Dazu gibt es zahlreiche KOSTENLOSE Tools im Internet
    ( z.B. Audacity, Soundrecorder No 23 etc. )

    Diese Sounddatei hole ich mir in eine eigene Spur meines Schnittprogrammes und zerteile sie dort mit der "Rasierklinge", die es ja in jedem Schnittprogramm gibt.
    Danach schiebe ich die einzelnen Teile an jene Stelle, wo sie hingehören.
    Versprecher lösche ich einfach heraus.
    Das geht wesentlich einfacher, als jeden Text einzeln aufzusprechen und vor Allem, du hast eine einheitliche Lautstärke..... Vorausgesetzt, Du sprichst auch immer gleich laut ...

    Probiers mal, viel Erfolg, Helmut
    Geändert von Helmut42 (30.11.2017 um 09:35 Uhr)
    Seit 1966 im IT-Bereich tätig, Programmmierung, EDV-Leitung, Systemprogrammierung, seit 1972 eigenes Unternehmen.
    Seit über 20 Jahren im Bereich Videoschnitt tätig,
    Schulungszentrum für Videoschnitt mit Pinnacle/Avid .
    Jetzt bin ich im Ruhestand. Forum : forum.pinnacle-studio.help

  7. #7
    Neu hier
    Registriert seit
    07.10.2017
    Aufnahme-Equipment:
    HC-V180 EG
    Schnittsoftware:
    Adobe Premiere Pro CS5
    Rechner:
    4x i5 - 6402P 2,81 Ghz ; Ram 16GB GTX 750 Ti
    Film-Genre:
    Urlaub

    Beiträge
    5
    Hallo Helmut,
    Ich bin hier im Forum wohl noch nicht voll auf der Höhe und dachte, ich hätte noch nicht geantwortet; deshalb noch diesen Text - ich hoffe, das passt alles noch - betr. #6!

    Im Detail macht es dann doch vermutlich jeder technologisch etwas anders.
    Ich arbeite grundsätzlich ohne Scribt (manchmal ein paar kurze Notizen oder wenige Stichworte) in 2 Schnittstufen:
    1. grob, überwiegend nur 1 Spur Bild und Originalton - das geht schnell.

    2. fein - alle benötigten Spuren weitestgehend gleichzeitig. Das können auch am Ende mal 10 Bild- und 4 Tonspuren sein.

    Allerdings entsteht das Feinprojekt bei mir dann in 3 Strukuturtiefen als Kurz-, Teil- Gesamt- Projekt(e) und zugehörige Filmoutputs, welche besonders zeitlichen und sachlich-inhaltlichen Regeln folgen. Innerhalb eines jeden Projektteils befindet sich außerdem noch die Struktur für weitere benötigte Elemente - meist: Titel, Fotos/Standbilder, Kommentare, Musik. etc.
    Am Ende verlässt der Gesamtfilm das Gesamtprojekt Richtung DVD als Output.
    Ein Umfang von -zigtausend Ordnern für ein Endprodukt von 1:15:00 Std. ist kein Einzelfall.
    Zurück zu Ihrem Vorschlag:
    Ich dachte mir, dass ich den Import (und noch ein neues Programm) sparen könnte. Kostenlos neues Programm aus dem Netz muss ich mir wohl noch einmal ansehen, hatte ich schon mal vor längerer Zeit geschaut und auf Anhieb nichts Brauchbares gefunden.
    Nochmals danke für Ihre Mühe und Hinweise.
    Ihnen Frohe Weihnachten und uns Alles Gute für 2018 (die Hoffnung stirbt zuletzt)!
    Freundlichen Gruß aus Berlin
    Wolfgang Schmidt
    Geändert von astorus39 (02.12.2017 um 13:54 Uhr)

  8. #8
    Neu hier
    Registriert seit
    07.10.2017
    Aufnahme-Equipment:
    HC-V180 EG
    Schnittsoftware:
    Adobe Premiere Pro CS5
    Rechner:
    4x i5 - 6402P 2,81 Ghz ; Ram 16GB GTX 750 Ti
    Film-Genre:
    Urlaub

    Beiträge
    5
    Hallo Helmut,
    ich geb´s auf. Hat ja niemand mehr eine andere Möglichkeit aufgezeigt. Habe zwischenzeitlich auch durch Versuch mit zwei leistungsstarken Kondensatormikrofonen keinerlei Veränderung feststellen können; an dem Headset hat es also auch nicht gelegen.
    Somit kehre ich zur bisherigen Arbeitsweise zurück, zeitgleich im Feinschnitt Bild und Ton hinsichtlich DAuer zu optimieren bei externer Speicherung der Kommentare. Musik und Geräusche (selten) werden erst am Ende ergänzt und abgemischt.
    Danke noch einmal und freundlichen Gruß
    Wolfgang

Ähnliche Themen

  1. Magix Video Pro X - Audiospur Lautstärke verändern?
    Von Lohenstein im Forum Profiklasse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.07.2019, 04:48
  2. Lautsprecher-Problem
    Von Andrint im Forum Sound-Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.12.2018, 14:27
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.10.2015, 15:12
  4. Magix pro X 6 - Problem
    Von thomaserich im Forum Engagierter Cutter
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 17:39
  5. Corel Videostudio Pro X6 - Ton Lautstärke
    Von TS2804 im Forum Engagierter Cutter
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.11.2013, 17:43

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein