Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 13 bis 24 von 31
  1. #13
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    39
    Tierfilmer liefen in Kanada / Alaska auch schon mit Stativ, Canon 5D MK II und den weissen Canon Objektiven durch die Wildnis. Die Videos konnten gefallen. Im professionellen Bereich wird man mit billigen Videorecordern wohl nicht viel ereichen. Auch das Filmen von Tornados erfordert wohl bessere Videorecorder, wenn man damit seinen Lebensunterhalt verdienen will.
    Sonst einmal den Tierfilmer Andreas Kieling anschreiben. Dieser sollte auch wissen, welcher Hersteller einen guten Videorecorder liefern kann.
    Geändert von Hubert48 (19.10.2017 um 13:50 Uhr) Grund: Text

  2. #14
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.545
    Zitat Zitat von Hubert48 Beitrag anzeigen
    Für Erlkönig Aufnahmen benutzt Automedia auch gerne Video Recorder.
    Mit "Video Recorder" meinst du vermutlich Camcorder, aber welche Erkenntnisse soll der Threadstarter aus dem Wissen ziehen, welche Kameras Erlkönigjäger oder Tierfilmer benutzen (zumal er das ja auch jetzt nicht erfahren hat)? Fotos für eine Autozeitschrift will er nicht schießen, und für andere Aufnahmesituationen können - und werden - andere Camcorder besser geeignet sein.

  3. #15
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    39
    Stimmt.
    Die Außenkamera bei Inas Nacht in Hamburg kostet ca. 100000 Euro bis 130000 Euro.
    Erlkönig Jäger haben dafür gesorgt, das ich mir Canon Kameras und Canon L Objektive gekauft habe. Was auch kein Fehlkauf war. In Nordschweden sieht man beinahe nur Canon Kameras und Canon L Objektive. Selbstverständlich sind einige Nikon, Panasonic oder Sony Kameras besser als Canon Kameras. Nur in Norschweden sieht man keine Sony oder Panasonic Kameras. Auch Nikon kommt dort nur vereinzelt zur Anwendung.
    Wer etwas besseres sucht, sollte sich schon an den Profis orientieren. In Kanada / Alaska hat Andreas Kieling auch mit einer Canon 5D MK II gefilmt.

  4. #16
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    Zitat Zitat von Hubert48 Beitrag anzeigen
    .. Wer etwas besseres sucht, sollte sich schon an den Profis orientieren. In Kanada / Alaska hat Andreas Kieling auch mit einer Canon 5D MK II gefilmt.
    Das mag sein, aber trotzdem ist eine Kamera mit Spiegel zum Filmen alles andere als ideal, zumal der Spiegel dabei funktionslos bzw. im Weg ist - man muss ihn hochklappen und auf elektronisches Displaybild bzw. externen Monitor umschalten.

    Und wenn Herr Kieling heute die Wahl hätte, würde er zum Filmen - mal abgesehen von der Frage nach wetterfest und kälteresistent - vermutlich auch zu einer Spiegellosen greifen.
    Geändert von Skeptiker (19.10.2017 um 16:24 Uhr)

  5. #17
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.545
    Zitat Zitat von Hubert48 Beitrag anzeigen
    Wer etwas besseres sucht, sollte sich schon an den Profis orientieren.
    Alles schön und gut, nur hat die Frage des Threadstarters nichts zu tun mit Erlkönigjägern, Nordschweden im Winter oder Naturfilmern. Deshalb helfen Vergleiche da wenig oder sie führen gar in die Irre. Man sollte sich einfach vor Augen halten, dass es "die Profis" im Videobereich nicht gibt, und genauso vielfältig und unterschiedlich wie die Bereiche, in denen professionell produziert wird, allein oder im Team, fürs Internet, Fernsehen oder Kino, ist auch die dafür benutzte Ausrüstung. Mal nimmt ein Profi eine GoPro, mal eine Panasonic V777, mal eine Arri Alexa und mal irgendwas dazwischen - je nachdem, in welchem Bereich er tätig ist und womit er den Auftrag am besten (und das heißt vor allem: am wirtschaftlich sinnvollsten) erledigen kann.

  6. #18
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    39
    Na gut, Du versuchst das Thema etwas aus der Anfrage zu bringen. Vielleicht betrachtet der Threadstarter deinen Hinweis auch als fehlgeleitet. Ist Deine Meinung, muss nicht die richtige sein.
    Bei Inas Nacht, hatte ich eine Panasoic SD66 Videokamera im Einsatz. Diese Cam kostet ca. 500 Euro. In der Kneipe konnte man Ina nur sehr klein erkennen. Draußen war es sehr dunkel. Die SD66 kam mit dem Kneipenlicht sehr gut klar und stellte Ina auch einwandfrei scharf. Jede Falte konnte man bei Ina erkennen. Andere Fans, die nichts erkennen konnten, standen plötzlich alle um den kleinen Monitor der Panasonic SD 66 herum. Die Video Qualität der Panasonic SD66 ist ausreichend gut und diese Videokamera würde ich auch nicht als Fehlkauf einstufen.
    Davon abgesehen, diese Video Cam konnte man auch bei Erlkönig Aufnahmen und in Nordschweden einsertzen. Ob der Threadsteller irre geleitet wird, sollte er selbst entscheiden.
    Action Filme werden von Profis gedreht und nicht von Amateuren.

  7. #19
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.545
    Zitat Zitat von Hubert48 Beitrag anzeigen
    Na gut, Du versuchst das Thema etwas aus der Anfrage zu bringen.
    Ich habe eigentlich eher versucht, zum Thema des Threads zurückzukehren, nachdem die Umleitung bis fast an den Polarkreis geführt hat ;-)

  8. #20
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    39
    Der Threadsteller wollte wissen was gibt es für 500 Euro an Videokameras. Wenn er eine brauchbare Video Kamera sucht, sollte er sich einmal die Panasonic SD66 genauer anschauen.

  9. #21
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.545
    Die SD66 bekommt man längst nur noch gebraucht, und verglichen mit der beim Threadstarter bereits vorhandenen V727 wäre sie ein Rückschritt: Interlaced- statt Progressiv-Aufnahme, eine geringe Datenrate und anscheinend auch kein Mikrofoneingang, den er aber benötigt. Da ist selbst die kleine, aber aktuelle V777 für weniger als 400 Euro die weit bessere Wahl. Ist mehr Budget vorhanden, lohnt auf jeden Fall der Griff zu AX100 & Co. Aber soweit war Akebono ja auch schon.

  10. #22
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    39
    Das es die SD66 nur noch gebraucht gibt, war mir nicht bekannt. Richtig bei der Ausstattung hat Panansonic gespart. Trotzdem macht die SD66 keine schlechten Videoaufnahmen. Die Videoqualität ist ausreichend gut. Äh nach Test, befriedigend gut.

  11. #23
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    99
    Hallo,

    ich muss Bernd E. u. Skeptiker beipflichten. Der TO fragte nach einer Cam, mit welcher er seine anvisierten Zielobjekte ( Boote / Jachten) besser in Scene setzen könnte. Die Technik sollte außerdem weitgehend im Automatik Modus betrieben werden, sowie eine bessere Abbildungsqualität besitzen. Außerdem sollte sie aktuellen Ansprüchen genügen (FHD / 4K). Sein Einsatzgebiet liegt nicht am Polarkreis u. er kommt nah, manchmal sehr nah an die Objekte der Begierde heran. Außerdem bewegen sie sich eher gemächlich.

    Weiterhin ist evtl. zu sagen, dass ein gutes Video nicht unbedingt von der Technik abhängig ist (erleichtert aber vieles), sondern vom Filmer. Das fängt u. a. beim Storyboard im Kopf an, filmische Umsetzung, passender Schnitt, Musik bzw. Kommentar, Ausgabe usw. das Ergebnis sollte den Betrachter fesseln u. mitreißen. Dabei ist immer die Zielgruppe ausschlaggebend. Der Gen. Smartphone z. B. sind Achsen o. Zeitsprünge reichlich egal. Leider muss ich sagen, dass selbst auf NG Dokus heute grundlegend anders, als noch vor einigen Jahren gefilmt wird (was mich persönlich abstößt).

    Eine Universalkamera für alles gibt es meist nicht, häufig kommen mehrere Kameras sowie Fotoapparate zum Einsatz.

    VG

  12. #24
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    39
    @Diver
    Ok, ok, meine SD66 Videocam wurde nach Testberichten ausgesucht. Für eine 500 Euro Videocam macht die SD66 recht ordentliche Bilder. Bei der Ausstattung hatte Panasonic den Rotstift angesetzt. Die Cam wollte ich eigentlich auch mit Fernbedienung und ext. Micro Eingang haben. Andere Videocams die diese Ausstattung hatten, konnten wieder in der Videoqualität nicht überzeugen. Je mehr Geld man für eine Videocam auf den Tisch legt, desto schneller werden auch die eigenen Vorstellungen von der Ausstattung erfüllt. Nur bei den 500 Euro Videocams gibt es eben Ausstattungsgrenzen. Wenn ich über eine Videocam oder Kamera schreibe, heisst das noch lange nicht, das alle User unbedingt dieses Produkt kaufen müssen. Ist nur ein Vorschlag den man überprüfen kann.
    Alle Hersteller bringen laufend neue Produkte auf den Markt. Einige sind besser als die SD66, andere schlechter. Auch in Hamburg hatten die Inas Fans großes Interesse an meiner SD66 Videocam. Mit ihren Smartphones hatte man nur vollkommen unbrauchbare Videos und Bilder aufgenommen.
    Die SD66 hat ein 35 fach Zoom. Umgerechnet auf Foto wären das eine Brennweite von 900mm. Hier funktioniert der Verwacklungsschutz nicht mehr einwandfrei. Bei diesen Brennweiten sollte man ein Einbeinstativ verwenden.
    Auch ich benutze die SD66 am Sportboothafen. Dort sitze ich auf einer Bank und beobachte in aller Ruhe den Sportboothafen. Mich interessieren nur Langfinger, die den Außenborder klauen wollen. Mit dem 35 fachen Zoom kann ich den kompletten Bootshafen überschauen und das auch noch in einer brauchbaren Videoqualität. Für diese Aufgabe brauche ich auch keinen Ton.

Ähnliche Themen

  1. Camcorder gesucht - Sony FDR AX33 oder doch besser AX53
    Von Spawnie im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.04.2017, 20:35
  2. Welche "gute" Cam für einen "guten" Preis
    Von fnowacki im Forum Action-Cams
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.05.2016, 18:45
  3. "Neue Beiträge" bzw. "Was ist neu" nicht vollständig
    Von make im Forum VIDEOAKTIV-Feedback
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.01.2016, 17:20
  4. Musikvideo "Torpedo Lover" von "Thunder and Blitzkrieg" mit RED EPIC
    Von HansMaulwurf im Forum Tutorials und aktives Filmen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.10.2014, 10:05
  5. Neue Camcorder-Modelle: Wirklich besser oder nur "neu"?
    Von immerjan im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2012, 21:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein