Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 14
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3

    Frage Action CAM < 100 EUR gesucht bitte um Hilfe

    Hallo zusammen,
    ich benötige Hilfe:

    Habe diese Action Cam https://www.amazon.de/dp/B0719Q8WF5/ gekauft und bin mit der Qualität sehr unzufrieden, es sieht alles sehr pixelig aus und die 4k sind definitiv nicht echt.

    Der Hersteller hat mir nach meiner Beschwerde sein akt. Model empfohlen angeblich mit besserem Chip und einen Stabilisator: https://www.amazon.de/dp/B07547TWLT/

    Ich überlege nun de X20 oder diese https://www.amazon.de/dp/B073GRZCQ3/ zu kaufen.
    Bei den ganzen Modellen und Chips blicke ich nicht mehr durch – wer kann mir sagen welches Modell das Beste ist und wo ich für meine 80-100 EUR die beste Qualität erreiche.

    Jeder behauptet einen Sony Sensor zu haben und Gyro aber was bedeutet das genau=?
    Prozessor: Novatek NTK96660 oder Ambarella A7LS
    Sensor: OmniVision OV4689 oder Sony IMX078 oder Sony IMX206

    Kann jemand zu o.g. Cam etwas sagen oder eine für 80-100 EUR empfehlen die wirklich gute und ruckelfreie Videos erstellen kann?

    Will auf Weltreise und suche eine günstige Camera für den täglichen Gebrauch – Danke für schnelle Antworten – muss bis zum 10 OKT bestellt haben…
    Danke DAN

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    Zitat Zitat von dan Beitrag anzeigen
    ... Der Hersteller hat mir nach meiner Beschwerde sein akt. Model empfohlen angeblich mit besserem Chip und einen Stabilisator: https://www.amazon.de/dp/B07547TWLT/
    Weisst Du, was 4K in etwa bedeutet?
    Im Amazon-Link steht unter den technischen Daten:
    4K (2880 * 2160) / 24fps

    Frage an Dich: Ist das 4K?
    2. Frage: Kannst Du beim späteren Schnitt in der Timeline mit 24 fps = 24p etwas anfangen?
    3. Frage: Sind die 4 Amazon-Käuferrückmeldungen echt oder Hersteller-Werbung?

    Wenn Du keine der Fragen 1 und 3 beantworten kannst, bin ich gerne bereit dazu. ;-)

    Zitat Zitat von dan Beitrag anzeigen
    ... Ich überlege nun de X20 oder diese https://www.amazon.de/dp/B073GRZCQ3/ zu kaufen.
    Beim 2. Link ist ebenfalls von 4K die Rede (ebenfalls mit 24p = 24 Bildern pro Sekunde), aber es fehlen die Pixeldimensionen - das ist leider auch nicht besonders vertrauenserweckend.

    Zitat Zitat von dan Beitrag anzeigen
    ...Bei den ganzen Modellen und Chips blicke ich nicht mehr durch – wer kann mir sagen welches Modell das Beste ist und wo ich für meine 80-100 EUR die beste Qualität erreiche.
    Das geht mir leider auch so ähnlich.
    Deshalb drücke ich die Daumen, dass sich hier noch rechtzeitig ein echter Action Cam Kenner (ich bin es leider nicht) meldet und Dir den richtigen Tipp gibt!

    Frage zum Schluss: Muss es unbedingt 4K sein oder wäre gutes 2K (vielleicht auch mit wahlweise 50p oder 60p) auch ok?
    Geändert von Skeptiker (04.10.2017 um 00:06 Uhr)

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3
    Danke @Skeptiker für deine Antwort.

    Zu deinen Fragen 1-3 /
    1) Also ich verstehe unter 4k so was wie "Kino-Qualität" 4096x2160 24fps.
    Brauche es aber nicht wirklich, will am Ende nur auf meinem UHD-TV die Urlaubsvideos in guter Qualität abspielen können.
    Bin aber kein Experte, wenn du hier helfen kannst - ich lerne gerne dazu :-).
    2)keine Ahnung ich habe mir Shotcut heruntergeladen, habe noch keine Ahnung wie das alles funktioniert.
    Gehe aber mal davon aus, dass ich mich für eine Art entscheiden muss also 24/60fps?!
    3) Ich gehe stark von Werbung aus, deswegen suche ich HIER HILFE ;-)

    Am Ende habe ich eine gute "Action Cam" die Olympus Stylus Tough TG4 https://www.amazon.de/dp/B00VWJYJPK aber die ist auch sehr groß und auf einem Selfie_Stick unhandlich. Außerdem soll die "neue" ja recht günstig sein, damit WENN sie "verloren" geht ich nicht ganz so traurig bin... + hier gibt es nur dieses MOV Format und kein MPG4 was "überall" abspielbar scheint.

    Würde mich freuen, wenn mir einer bei der Auswahl helfen kann, da ich nicht 3 cams kaufen will um sie alle weider zurückzusenden.
    Die Jeemak mein 1. Link ist zumindest von der Qualität wirklich schlecht, hätte zumindest mehr erwartet...

    Danke

  4. #4
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    Hallo dan,

    Ich bin's nochmals.

    Die Olympus TG4 ist sicher nicht schlecht, aber überzeugt mich nicht recht (mich stört, dass sie nur 30p kann, 30 Bilder pro Sekunde). Zudem liegt sie mit ca. 350 EUR neu ja deutlich über 100 EUR.

    Aber mit ihren 4x oder 5x-Zoomoptiken (im Gegensatz zu den Superweitwinkel-Fixoptiken der Action Cams) sind diese wetterfesten (und 5-10m wasserdichten) Kameras (Outdoor Kameras) eher handliche, wetterfeste Reisekameras (Travel Zoom Cams) - oft nicht sehr lichtstark, also rauschanfällig bei Dämmerlicht, und nicht selten auf die 30 Bilder pro Sekunde beschränkt.
    Und sie haben natürlich ausser Video noch einen brauchbaren Foto-Modus mit 12 oder 16 Megapixeln, was bei Reisen ja auch ganz nett ist.

    Der Olympus-Nachfolger, die TG5, macht einen recht guten Eindruck, ist weniger eingeschränkt, aber nicht voll manuell einstellbar (z.B. die Belichtungszeit vorwählbar - gegen Verwackeln. Ist bei genug Licht aber kein Problem). Und sie kostet über 400 EUR.

    Eine andere Idee für 'Video only':
    Die GoPros sind die Action Cam Pioniere und für ihre gute Bildqualität bekannt (mittlerweile hat vor allem Sony gleichgezogen).

    Da viele Action Sportler stets die neuste GopPro wollen (die 6 ist angekündigt), findet man recht viele ältere, gebrauchte Modelle zu bezahlbaren Preisen.

    Die GoPro 4 Silver hat ein Display (!) und kann sogar 4K - allerdings nur mit 15 B/sec - das ist zu wenig.
    Aber 2.7K (also so ähnlich wie Deine jetzige 'Schrott'-Cam als "4K") kann sie offenbar mit 30 fps.
    Und Full HD mit 50p oder 60p (bitte alle Angaben selber prüfen!).

    Ich habe Angebote so ab 200 EUR gesehen (samt Zubehör), teils weniger, aber das ist dann schon etwas verdächtig.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob bei dieser Kamera sogar das Tauchgehäuse für Unterwasser wegfällt, ich habe ja keine (schade eigentlich).

    Dabei sein müsste noch eine nützliche GoPro-Software, um das Beste aus den Videos herauszuholen.

    Teils las ich, dass der Akku nicht sehr lange hält.
    Geändert von Skeptiker (04.10.2017 um 02:01 Uhr)

  5. #5
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.549
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Im Amazon-Link steht unter den technischen Daten:
    4K (2880 * 2160) / 24fps
    Mit "4K" als Werbeargument wird viel Schindluder getrieben, aber das ist schon ein besonders dreister Fall! 2880x2160 (also ein 4:3-Sensor, so dass das Bild noch weniger Pixel haben wird) ist weit von 4K entfernt. Ein technisch gutes Bild könnte dennoch dabei entstehen, aber das ist bei dieser Kamera offenbar auch nicht der Fall.

    Zitat Zitat von dan Beitrag anzeigen
    Also ich verstehe unter 4k so was wie "Kino-Qualität" 4096x2160 24fps.
    "4K" - im Consumer- und TV-Bereich ist damit üblicherweise "UHD" mit einer Auflösung von 3840x2160 gemeint - bezeichnet einfach die Zahl der Bildpunkte, die das fertige Bild hat. Ob die eine tolle oder eine miserable Bildqualität abliefern, steht auf einem anderen Blatt, und gerade bei einer Actionkamera der Billigklasse wird man hier wenig Überzeugendes erwarten dürfen. Ich schließe mich der Frage an: Muss es unbedingt "4K" sein? Im Moment wird darum zwar ein Riesenwirbel gemacht, aber ein gutes FullHD-Bild lässt ein schlechtes 4K-Bild immer alt aussehen.

    Persönlich würde ich für eine Weltreise allerdings auch lieber zu einer so genannten "Outdoor-Kamera" greifen, denn wenn man immer nur im starken Weitwinkel aufnehmen kann, werden die Bilder schnell langweilig und man verschenkt enorm viele weitere Möglichkeiten. Neben der Olympus TG-Reihe gibt es Vergleichbares mindestens auch bei Nikon und Fujifilm.

    Wenn aber doch eine Actionkamera, dann unterstütze ich die Empfehlung von Skeptiker: Lieber ein gebrauchtes oder werksüberholtes Modell von Sony oder GoPro als irgendein No-Name-Böller, dessen einzige (scheinbare) Stärke der Preis ist. Oder gleich nur mit dem Smartphone filmen.

  6. #6
    Foren-Profi
    Registriert seit
    18.09.2012
    Aufnahme-Equipment:
    Canon HV 30 (HDV), PANASONIC 909, GOPRO HERO2, HERO4 black
    Schnittsoftware:
    Alle Pinnacle STUDIO 9-21, AVID Liquid 6 + 7 , AVID Studio, EDIUS 8, ADOBE CS4, AVID MediaComposer
    Rechner:
    3 Systeme, Intel i7/2600,3960,6700;NAS-Laufwerke 20 TB, Full HD-Heimkino, ASUS OPlay, Doppelmonitore
    Film-Genre:
    Reiseberichte, Dokus, Familie

    Beiträge
    275

    Kamera für Weltreise

    Hallo Dan,
    wahrscheinlich wirst du nach dem Lesen etwas frustriert sein, aber ich schreibe Dir
    meine ungeschminkte Meinung.

    - wenn ich auf eine Weltreise gehen würde, dann würde ich mir keine Cam um 100 EUR
    kaufen, und schon gar keine Action-Cam. Eine Action-Cam ist eine ZWEIT-KAMERA,
    kann aber niemals eine normale Video-Cam ersetzen.
    - Die Erlebnisse und Motive einer solchen Reise, die Du wahrscheinlich nur EINMAL im
    Leben machen wirst, sind es schon wert, mit einer VERNÜNFTIGEN Cam aufgenommen zu
    werden.
    Eine Action-Cam ist was für Sportler ( Downhill-Radler, Motorrad-Freaks, Skifahrer etc.)
    Sie wird niemals unverwackelte Bilder bringen und auf Grund des fast immer vorhandenen
    Weitwinkel-Objektives auch keine Zoom- oder Nahaufnahmen zulassen.
    Und das ganze auf einem Selfie-Stick ist überhaupt ein "Unfug"
    - Weiters , Aufnahmen mit 24 oder 60 p solltest Du überhaupt meiden, in Europa ist
    25 od. 50p die Norm.
    4K auf einer Weltreise ist auch deshalb nicht unbedingt empfehlenswert, weil du
    wahrscheinlich nie die Zeit hast, die Cam ruhig zu halten. Und das ist bei 4K eine
    unbedingte Notwendigkeit, weil sonst wird man beim Betrachten leicht "seekrank"

    Dazu kommt noch, daß man eine neue Cam vor einer solchen Reise "in- und-auswendig"
    kennen sollte und alle Handgriffe "im Schlaf" kennen muß, sonst verlierst du Motive
    allein aus dem Grund, daß du mit der Cam nicht klarkommst.
    Also schon hier stimmt deine Planung nicht ganz, ein paar Tage vor der Abreise über
    die Cam nachzudenken, ist schon etwas verwegen.

    MEIN Rat dazu ist, kauf dir eine NORMALE Video-Cam um 300- 400 EUR, damit wirst du
    ziemlich sicher erfolgreicher sein, als mit einer "Billigsdorfer" oder einer Action-Cam.

    Lg, Helmut

    P.S.: Und noch was, egal welche Cam du immer mitnimmst, kauf dir unbedint 3-4 Akkus und
    Ladegerät , sowie Steckdosen-Adapter dazu und ausreichende Anzahl von Chip-Karten.
    Weil auf einer Weltreise gibt es nicht immer gleich Lademöglichkeiten und wenn die Chipkarte
    voll ist und man hat keine weitere, ist auch eher "suboptimal"
    Geändert von Helmut42 (04.10.2017 um 14:32 Uhr)
    Seit 1966 im IT-Bereich tätig, Programmmierung, EDV-Leitung, Systemprogrammierung, seit 1972 eigenes Unternehmen.
    Seit über 20 Jahren im Bereich Videoschnitt tätig,
    Schulungszentrum für Videoschnitt mit Pinnacle/Avid .
    Jetzt bin ich im Ruhestand. Forum : forum.pinnacle-studio.help

  7. #7
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Ich würde eher 'ne gute FullHD kamera nehmen als 'ne schlechte mit 4K ;) Was genau sind deine Anforderungen? Klein, wasserdicht?

  8. #8
    Neu hier
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3
    DANKE für Eure Antworten!
    In der Tat wirkt meine kurzfristige Anfrgae etwas unüberlegt, ist sie aber nur zum Teil.

    Als Unterwasserkamera habe ich bereits die TG4 im Einsatz, kenne das Modell sehr gut und bin zufrieden.
    Als Foto-Kamera habe ich ein Panasonic-DMCFZ150, kenne ich auch gut und bin zufrieden.

    Die Action Cam sollte nur so als kleines Spielzeug nebenbei laufen, also beim Bummel durch die Metropolen,
    beim spontanen Dreh aus dem Auto und am Strand coole Momente mitnehmen.

    Da ich diese Cam überall mit hinehmen wollte, sollte sie möglichst "billig" sein damit ein Verlus zu verkraften ist.
    Mit "billig" meine ich aber günstig und suche halt nach dem best value/money.

    Habe mir jetzt alle 3 via Amzon bestellt und werde 2 Tage testen und die "weniger" guten zurücksenden.

    Hätte ja sein können, dass einer eine super Idee hat.

    Danke für Euren Support!

  9. #9
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Wenn man was mehr ausgibt bekommt man kleine optisch stabilisierte Kompaktkameras mit guter Videoqualität, wie z.B. die Sony DSC WX220.

  10. #10
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    39
    Im direkten Vergleich soll die Git2P 170° einen Tic besser sein wie die SJ5000x Elite. Beide Action Cam haben einen Gyro. Die Git2P arbeitet mit einer Offenblende von 1.8 und die Elite mit einer Offenblende von 2.0. Bei Dunkelheit liefert die Git2P die besserern Bilder. Mir persönlich gefällt der Panasonic Chip besser als der Sony Chip. Auch bei Gegenlicht gefallen die Videos der Git2P besser. Mit der neuen Firmware 1.5.1 sind die Videos der SJ5000x Elite bei Gegenlicht zu hell. Auch der Stromverbrauch ist bei der Git2P etwas geringer. Ein Test beider Kameras in einem Supermarkt hatte ergeben, das die Git2P etwas schneller scharf stellt, wie die Elite. Bei wenig Licht sind die Videos der Elite etwas verrauschter. Beide Kameras liefern keine 4K Videos. Nur interpoliert. Bei der Elite laufen auch die Bilder über den Gyro. Bei der Git2P leider nicht. Beide Kameras kosten zwiscen 90 bis 120 Euro. Für Überwachungsaufgaben ist die Git2P 90° besser geeignet. Beide Kameras sind als Action Cam sehr brauchbar. Die Tonaufnahme der Git2P hat in etwa eine Reichweite von ca. 3 bis 5 Metern. Bei der Elite sind es ca. 2 bis 4 Meter. Der Ton an der Git2P ist klarer. Für die Git2P gibt es auch noch eine Fernbedienung.

  11. #11
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.549
    Zitat Zitat von Hubert48 Beitrag anzeigen
    Ein Test beider Kameras in einem Supermarkt hatte ergeben, das die Git2P etwas schneller scharf stellt, wie die Elite.
    Was immer dir da aufgefallen ist, muss eine andere Ursache haben, denn Actionkameras besitzen Fixfokus-Objektive ohne bewegliche Linsen, die gar nicht anders scharfstellen können als sie im Werk eingestellt wurden. Und wo nichts fokussiert werden kann, gibt es auch kein unterschiedlich schnelles Scharfstellen. Wenn Unschärfen innerhalb des Bereichs der Schärfentiefe auftreten, dann liegt es eher an einer zu langen Belichtungszeit oder Erschütterungen von außen.

  12. #12
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    39
    Mag sein das es so ist. Die SJ5000x Elite reagiert stärker auf Gegenlicht. Anscheinend reagiert die Git2P schneller auf Gegenlicht. Bei beiden Kameras arbeitet der Gyro sehr gut. Bei der Git2P einen Tic besser. Tests in einer Tiefgarage hatten ergeben, das die Git2P auch bei der normalen Wegebeleuchtung, halb dunkel, halb hell, auf eine Entfernung von ca. 7 bis 10 Meter Entfernung, alle Kennzeichen klar erkennen kann. Erst in der Notbeleuchtung sind die Aufnahmen so verrauscht, das man die Kennzeichen nicht mehr erkennen kann. An diese Bildqualität kommt die SJ5000x Elite nicht heran. Für Überwachungsaufgaben ist die Git2P 90° noch besser geeignet. Der Bildausschnitt ist größer. Dadurch ist auch die Reichweite in der Tiefgarage um 2 bis 3 Meter länger. Mit einem Power Pack sind auch Aufnahmen von 20 Std. und länger möglich.

Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe bei Ausstattung für Anfängerin :-)
    Von Sel de Mer im Forum Einsteiger
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.01.2019, 14:21
  2. Intro für Videos, Hilfe bitte
    Von Oswald Cobblepot im Forum Einsteiger
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.06.2015, 12:17
  3. BRAUCHE KAUFBERATUNG bitte um hilfe
    Von whichonetobuy im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.05.2012, 22:10
  4. Exportproblem! Bitte Hilfe
    Von Black im Forum Einsteiger
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 23:42
  5. BRAUCHE KAUFBERATUNG bitte um hilfe
    Von whichonetobuy im Forum High-End-Camcorder
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 23:17

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein