addendum zum letzten Beitrag:
Es gibt noch einen wesentlichen Punkt bezüglich der Tests:

Ein Hauptkriterium bei der Bildqualität ist die Auflösung (in Linienpaaren nach ISO-Norm vermutlich). Da hab ich die Vermutung, dass in Eurem Testverfahren bei den Fotokameras nur die Fotoauflösung gemessen wird. Die Videoauflösung liegt aber fast immer weit darunter. Und vermutlich besteht ein weiterer Unterschied zwischen 4k und HD.

Es ist anscheinend ein gehütetes Geheimnis der Hersteller, wie sie die Foto-Sensoren im Videobetrieb auslesen. Binning? Skipping? Cropping? Die Zusammenhänge zwischen Sensorgröße, Pixeldichte, Auflösung und Auslese-Verfahren sind schwer zu durchschauen und bei jeder Kamera anders.

Auch deshalb ist es so schade, dass Eure Testergebnisse nicht vergleichbar sind zwischen Pro-Videokameras und Foto-Kameras. Da schlummern bestimmt heftige Überraschungen. Also wenn ihr in Zukunft was anpassen solltet bei den Tests, dann lasst doch lieber die Fotoauflösung weg und messt die tatsächliche Videoauflösung für 4k und HD bei Normal-Licht und Lowlight. Das wäre hilfreich vergleichbar auch :-)