Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 19
  1. #1
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    03.07.2017
    Beiträge
    14

    MOV Dateien in AVI umwandeln und schneiden???

    Hallo erstmal, ich heiße Maxine und beschäftige mich derzeit mit einer Videodatei die ich mit einem Digitalfoto Casio EX-ZR10 aufgenommen habe. Die Datei liegt als MOV Datei und in einer Aufllösung 1920x1080, 16:9 vor.

    Ich habe bisher mit Ulead Media Studio Pro 6.5 meine Videos geschnitten, da ging halt alles nur bis 720x576, als PAL TV. Die Software ist aber mittlerweile halt gar nicht mehr up to Date!

    Jetzt habe ich mir Corel Video Studio X10 besorgt, mit dem ich schon ein Video hinbekommen habe, daß ich auch mit meiner Digitalkamera gefilmt habe. Dazu habe ich die MOV Dateien immer zuerst mit Freemake Video Converter in AVI umgewandelt gehabt, dann ins Corel eingefügt, geschnitten und als Video erstellt habe.

    Jetzt wollte ich erneut ein Video mit Corel schneiden, aber entweder stürzt die Software schon während der Bearbeitung ab, oder wenn ich das Video erstellen möchte kommt die Fehlermeldung: "Es wurde ein falsches Argument festgestellt."

    Und ich weiß absolut nicht was ich falsch mache???

    Wer arbeit hier in diesem Forum mit Corel Video Studio X10, wer kann mir sagen wie ich mit diesen MOV Dateien richtig umgehen muß, wer kann mir sagen wie ich wo und was genau einstellen muß, daß ich wieder ein vernünftiges Video hinbekomme?

    Ich bin für jede Hilfe dankbar!!!!!!

    Nachtrag: PC 4x3,8GHz, 16GB Ram, Win7 64bit

    Gruß Maxine
    Geändert von Maxine (03.07.2017 um 22:58 Uhr)

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    Zunächst: Ich kenne Corel Video Studio X10 leider nicht.
    Falls sich hier kein Corel User meldet, würde ich vorschlagen, Schritt für Schritt vorzugehen:

    1. Corel Support fragen, falls der existiert.

    2. QuickTime-Datei mit anderem Programm umwandeln. Dazu fällt mir spontan XMedia Recode ein. MPEG Streamclip wäre eine weitere Möglichkeit (auch zum einfachen, harten Videoschnitt ohne Überblendungen), falls das QuickTime damit geöffnet werden kann. Beide Programme sind kostenlos. QuickTime selbst (unter Windows seitens Apple nicht mehr gepflegt und deshalb mit Sicherheitsrisiken behaftet) in der Pro-Version (benötigt Serien-Nummer) ginge auch (taugt auch für einfachen Videoschnitt wie MPEG Streamclip), falls die Original-Datei göffnet werden kann.

    3. Anderes Schnittprogramm benutzen, das mit QuickTime umgehen kann. Einige einfache sind bereits unter 2. erwähnt. Von den teuren (und 'überladenen') gibt es teils abgespeckte Versionen, auch Testversionen (z.B. das neuste Vegas Movie Studio könnte evtl. 'nativ' - ohne QuickTime-Installation - mit QT-Dateien umgehen - bin mir nicht sicher. Das Programm benötigt allerdings etwas Einarbeitung!). Als kostenlose Programme fallen mir spontan Shotcut und Open Shot ein. Ich habe sie aber alle bezüglich QuickTime nicht getestet. Falls sie damit umgehen können, setzen sie vermutlich die QuickTime-Installation voraus.

    Viel Erfolg!
    Geändert von Skeptiker (04.07.2017 um 12:04 Uhr)

  3. #3
    Foren-Profi Avatar von A-Wolf
    Registriert seit
    29.02.2016
    Aufnahme-Equipment:
    Sony CX900, AX33, AX53, Canon XA20, Sony X3000 Sony HDR-TG3E
    Schnittsoftware:
    VSX10, PD16
    Rechner:
    i5+8400 16GB _ i5 -7200U 8GB _ Ryzen 7 1800x 16GB
    Film-Genre:

    Beiträge
    251
    Ich habe nur VS-X9 und das verkraftet MOV Dateien.
    Zitat BHB: Dank der Optimierung von VideoStudio für die
    neusten Intel-Chips der 6. Generation und dank der Verbesserung
    der Wiedergabeleistung für MPEG 4 und MOV gewährleistet
    VideoStudio einen reibungslosen und harmonischen
    Bearbeitungsablauf.
    Also warum umwandeln?
    MfG
    A-Wolf

  4. #4
    Foren-Profi
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony PXW-X160, Sony PMW-150, Panasonic Lumix G70, u. a.
    Schnittsoftware:
    Edius 6.08 ( auch Magix VdL 2016 plus, Corel Videostudio X9.5)
    Rechner:
    magicmax HD
    Film-Genre:
    Dokumentation

    Beiträge
    444
    Sowohl shotcut als auch Corel VideoStudio X9 (dann wohl auch X10) können mov-Dateien verarbeiten.
    Man muss es nur einfach mal ausprobieren, dann weiß man mehr.

  5. #5
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    03.07.2017
    Beiträge
    14
    Hallo erstmal,

    daß ich in Corel X10 die MOV direkt öffnen und bearbeiten kann ist mir klar.

    Nur hatte ich wie ich schon im Eröffnungsbeitrag geschrieben hatte das Problem,
    daß immer wieder Corel X10 abgestürzt ist oder beim erstellen des Videos die
    Fehlermeldung "Es wurde ein falsches Argument festgestellt.", aufgetaucht ist.
    Da ich aber schon vor ein paar Wochen ein Video in Corel X10 zusammengestellt hatte
    wo alles einwandfrei ging, hatte ich mir gestern überlegt ob es nicht besser wäre
    das Corel X10 neu zu installieren. Also alles sauber mit Revo Uninstaller deinstalliert,
    und Corel neu installiert. Und was soll ich sagen, auf einmal geht alles wieder!
    Keine Abstürze und keine Fehlermeldungen. Irgendwas hatte sich da wohl zerschossen????

    Sind eigentlich MOV Dateien schon bei der Aufnahme komprimiert oder sind diese unkomprimiert?
    Ich frage zwecks der A-Sychronität zwischen Bild und Ton. Komprimiierte Dateien kann man zwar
    schneiden, aber wenn man sie dann neu unter gleichem Dateiformat erstellen läßt, da hatte ich schon
    massive Probleme mit der A-Synchronität. Denn komprimierte Video Dateien werden beim nochmaligen
    Erstellen nochmals etwas komprimiert und das erzeugt dann A-Synchronität.
    Deshalb habe ich das AVI Format am liebsten beim Schneiden und beim Erstellen des Videos.
    Anschließend kommt es erst dann mal als DVD Format zum Brennen mit MPG. Das hat immer ohne
    irgendwelche Probleme geklappt.

    Danke mal auch für die Rückantworten!






  6. #6
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.570
    Zitat Zitat von Maxine Beitrag anzeigen
    Sind eigentlich MOV Dateien schon bei der Aufnahme komprimiert oder sind diese unkomprimiert?
    Genauso wie AVI ist auch MOV nur der Container, der keine Rückschlüsse auf das Format zulässt, das drinsteckt. Insofern hängt es von der Kamera ab, was genau aufgezeichnet wird, aber unkomprimiert ist es bei kleinen Fotoknipsen oder Amateurcamcordern bestimmt nicht. Interessant ist da höchstens, wie stark und mit welcher Methode komprimiert wird. Diese Angaben sollten im Datenblatt oder der Anleitung der Kamera zu finden sein.

  7. #7
    Foren-Profi Avatar von A-Wolf
    Registriert seit
    29.02.2016
    Aufnahme-Equipment:
    Sony CX900, AX33, AX53, Canon XA20, Sony X3000 Sony HDR-TG3E
    Schnittsoftware:
    VSX10, PD16
    Rechner:
    i5+8400 16GB _ i5 -7200U 8GB _ Ryzen 7 1800x 16GB
    Film-Genre:

    Beiträge
    251
    Ich hatte das Problem auch – Lösung - für mich: alle Updates von VS einspielen und auch von Windows 10. (Manual) , seitdem keine Probleme mehr.
    MfG
    A-Wolf

  8. #8
    Foren-Profi
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony PXW-X160, Sony PMW-150, Panasonic Lumix G70, u. a.
    Schnittsoftware:
    Edius 6.08 ( auch Magix VdL 2016 plus, Corel Videostudio X9.5)
    Rechner:
    magicmax HD
    Film-Genre:
    Dokumentation

    Beiträge
    444
    Denn komprimierte Video Dateien werden beim nochmaligen
    Erstellen nochmals etwas komprimiert und das erzeugt dann A-Synchronität.
    Kühne Behauptung!

  9. #9
    Foren-Profi
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    334
    So wie ich das sehe, muss man für VS x10 den Quicktimeplayer "von Hand" installieren.

  10. #10
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    @Maxine Das MOV Format deiner ZR10 dürfte dem meiner ZR1000 entsprechen:

    Video: MPEG4 Video (H264) 1920x1080 29.97fps 14706kbps [V: English [eng] (h264 main L3.1, yuv420p, 1920x1080, 14706 kb/s)]
    Audio: 0x736d 44100Hz stereo 352kbps [A: English [eng] (adpcm_ima_wav, 44100 Hz, 2 channels, s16, 352 kb/s)]

  11. #11
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    03.07.2017
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von K.-D. Schmidt Beitrag anzeigen
    Kühne Behauptung!
    Das ist keine kühne Behauptung! Die Erfahrung habe ich tatsächlich mit einer komprimierten vorhandenen
    Datei (MPG), diese zu schneiden und dann nochmals im gleichen Format abzuspeichern, gemacht und auch
    mehrmals ausprobiert, allerdings unter Ulead Media Studio 6.5 Pro und deshalb bin mit schon komprimierten
    Dateien immer etwas vorsichtig!
    Und dabei wird nochmals etwas komprimiert, dies hatte bei bei mir im Ulead Media Studio 6.5 Pro
    immer zur A-Sychronität zwischen Bild und Ton geführt.

    Im Corel X10 habe ich das aber noch nicht ausprobiert, da ich bis jetzt immer meine MOV Dateien
    zunächst in AVI umwandle und im AVI Format schneide.

    Ich bin ja nur auf X10 umgestiegen, da das Ulead unter Win7 und dem Soundtreiber den Sound
    auch nicht mehr ausgibt!

  12. #12
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    03.07.2017
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von Torchwood Beitrag anzeigen
    @Maxine Das MOV Format deiner ZR10 dürfte dem meiner ZR1000 entsprechen:

    Video: MPEG4 Video (H264) 1920x1080 29.97fps 14706kbps [V: English [eng] (h264 main L3.1, yuv420p, 1920x1080, 14706 kb/s)]
    Audio: 0x736d 44100Hz stereo 352kbps [A: English [eng] (adpcm_ima_wav, 44100 Hz, 2 channels, s16, 352 kb/s)]
    Danke für die Info!

Ähnliche Themen

  1. Flackern und Ruckeln nach Umwandeln in MP4
    Von VideoHB im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.2019, 15:08
  2. umwandeln von filmdateien
    Von roland im Forum Action-Cams
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 09.03.2018, 15:40
  3. Wondershare - Mono-Audiospur zu Stereo umwandeln
    Von Julina im Forum Einsteiger
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2017, 17:16
  4. nach umwandeln ist ein Datum da
    Von regina.reich im Forum Einsteiger
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.06.2013, 21:50
  5. Wie kann ich .m2ts Dateien schneiden bzw. bearbeiten?
    Von Dodophone im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 20:00

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein