Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Aktiver Nutzer Avatar von Lutz Dieckmann
    Registriert seit
    17.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    JVC und Canon
    Schnittsoftware:
    Avid Liquid und Edius
    Rechner:
    Hat 5 Ventilatoren;-)
    Film-Genre:
    Gute Geschichten

    Beiträge
    89

    Neue FilmArena online zum Thema Großsensoren

    Hallo zusammen,

    seit heute gibt es die neue FilmArena, pünktlich zum Erscheinen des neuen Heftes. Hier ist der Thread, in dem man Feedback hinterlassen kann. Wir freuen uns über jede Meldung. Ebenso freuen wir uns, wenn Ihr die neue Folge wieder über Eure Kanäle weiterverbreitet.

    Ich hoffe, es macht Euch Spaß

    Liebe Grüße
    Lutz Dieckmann
    NEU. Live Streams zu aktuellen Video-Themen auf: http://hd-filmschule.de/live-stream-...ilmschule.html

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.567
    Ich weiß nicht, ob ihr euch mit dieser Umsetzung der Filmarena einen Gefallen tut. Das virtuelle Studio mit mäßigen Greenscreenaufnahmen von zwei Personen, die beim Dreh offensichtlich unterschiedlich ausgeleuchtet und unterschiedlich mikrofoniert waren, und die seltsam große Distanz zwischen euch, die den Zuschauer ständig erwarten lässt, Scotty würde noch eine dritte Person zwischen euch hineinbeamen, erzeugen einen Gesamteindruck, der irgendwie nicht mehr zeitgemäß ist.
    Mir ist schon klar, dass man diesen Weg wählt, weil man so nicht gleichzeitig am selben Ort anwesend sein muss, aber die ersten Filmarenen, ganz real und ohne technische Tricks aufgenommen, fand ich vom Prinzip her ansprechender und authentischer.

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    06.06.2017
    Beiträge
    2
    Hi,
    die Idee der Filmarena finde ich nett. Sie lockert das reine Zeitschriftenlesen angenehm auf.

    Allerdings macht sie noch einen recht kräftigen "Hopplahopp"-Eindruck.
    Ein bisschen lieblos gemacht - inhaltlich wie technisch - macht sie noch so den Eindruck als wäre Euch Freitag abend eingefallen, dass Ihr ja für Samstag morgen noch eine Filmarena braucht.
    Sie ist von der Sorgfalt her irgendwie weit von dem entfernt, was man sonst so von Euch gewohnt ist.
    Das ist ein wenig schade.

    Inhaltlich finde ich Joachims Versuche, Rauschen und Crop-Faktor zu erklären sehr amüsant.

    Während er beim Rauschen kräftig ins Schwimmen kommt, gleitet er beim Crop-Faktor glatt in falsche Aussagen ab.

    Der Crop-Faktor ändert keinesfalls die Brennweite einer Optik. Die Angabe der Brennweite einer Optik ist auch nicht auf das Kleinbildformat bezogen.

    Die Brennweite einer Optik ist einzig durch die Bauweise des Objektivs bestimmt. Sie bestimmt sich durch die Linsen und ihrer Anordnungen. Selbst eine einzelne Linse hat eine Brennweite und auch diese wir einzig durch den Schliff der Linse bestimmt und ist nichts anderes als der Kehrwert der vom Brillenoptiker bekannten Dioptrien-Angabe.
    Unabhängig davon, ob die Linse in eine Brille oder in ein Objektiv eingesetzt wird.

    Oder kurz ausgedrückt: Eine 12mm Optik ist immer eine 12mm Optik, egal ob sie vor einen S35, einen MFT, einen Kleinbild- oder einen 6x6 Mittelformatsensor gesetzt wird.



    Alles in allem würde ich mir mehr Sorgfalt bei der Filmarena wünschen - inhaltlich wie technisch - freue mich aber trotzdem schon auf die nächste Ausgabe.

    Viele Grüße
    Peter
    Geändert von PeterC (06.06.2017 um 10:55 Uhr)

  4. #4
    Foren-Profi Avatar von Hobbyradler
    Registriert seit
    22.11.2013
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic GH3, GX7 mit 7-14, 12-35, 35-100, 100-300, Samyang 7.5, Summilux 25mm, Galaxy Note, Sony AS200VR, X3000R, Zoom H5, NTG2, Edutige ETM-001, ETM-009, Beholder DS1
    Schnittsoftware:
    Corel VideoStudio Ultimate 2018
    Rechner:
    windows10 i7-4770K Ram-32GB ssd-250GB ssd-500GB sata-4TB
    Film-Genre:
    Genügsamer Freizeitfilmer - auf keinen Bereich festgelegt

    Beiträge
    367
    Ich vermute, dass beide Protagonisten die von BerndE angesprochenen Schwächen selbst sofort erkannt haben. Deshalb frage ich mich, warum eine Filmschule und eine Fachzeitschrift, dieses Video trotzdem veröffentlichen.
    Der Hinweis mit dem falschen Crop Faktor ist selbst mir als reinem Hobbyfilmer aufgefallen. Ist allerdings nicht wichtig, da Fehler unvermeidbar sind.

    Dem Betrachter zu dem Thema entsprechende Clips als Anschaung vorzuführen, erscheint mir allerdings wichtig, denn völlige Anfänger können mit dem Gesagten wenig anfangen und der Semi-Profis gähnt vermutlich. Zum Thema Video möchte ich etwas sehen und nicht Text hören, den ich besser lesen könnte.

    Ciao

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2019, 13:01
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.12.2018, 19:51
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.10.2018, 10:10
  4. Filmarena: Videostile - Filmstile
    Von hawophil im Forum VIDEOAKTIV-Feedback
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2018, 15:06
  5. "Der komfortable Schnitt", das neue Tutorial ist online
    Von Lutz Dieckmann im Forum HD-Trainings
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 01:02

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein