Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 20
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    22.04.2017
    Aufnahme-Equipment:
    Fujix-Kamera, Sony-Camcorder, Technisat-Receiver für FAT32, XORO-Receiver für NTFS
    Schnittsoftware:
    Videostudio Pro x7, evtl X10, VSDC
    Rechner:
    WIN10,
    Film-Genre:
    Anfänger - nicht festgelegt

    Beiträge
    8

    Corel Videostudio und MTS Video (AVCHD = Advanced Video Codec High Definition) Format

    Hallo Forum,
    ich verwende zwar schon lange ein Schnittprogramm (Ulead und später Corel 4, 6, 7) und habe auch schon andere ausprobiert, bin aber eigentlich immer noch Anfänger.
    Am angenehmsten im Gebrauch finde ich Corel-Videostudio - besonders die Frame-Wahl bei Mehrschnitt!
    Auf mein eigentliches Problem bin ich durch meinen XORO-Receiver gekommen: Der kann auf NTFS aufnehmen - das ergibt dann eine MTS-Video-Datei.
    Die möchte ich gerne mit Video-Studio bearbeiten - doch beim Versuch die Datei zu öffnen stürzt das Programm mit der Meldung: "Falsche Parameter" sofort ab (auch noch bei Pro X10). Dieses Problem wird sich ja auch bei der Kombination eines modernen Camcorders mit Video Studio ergeben!
    Während kostenlose Programme (Freemake Video Converter; VSDC Free Video Konverter) das können habe ich für Corel Video Studio keine Lösung gefunden.
    Kennt jemand aus dem Forum eine Möglichkeit (durch einen zusätzlichen CODEC?) , auch mit VideoStudio ein MTS-Video zu bearbeiten?-ohne erst mit einem anderen Programm zu konvertieren.
    Für eine Lösung, so es denn eine gibt, wäre ich sehr dankbar
    Petros

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    Nur eine Kurzantwort:

    Ich kenne weder Corel Videostudio noch den Grund des Fehlers.

    Aber wenn es am Format .mts liegt (Frage: Erzeugt Deine Fujix-Kamera oder der Sony-Camcorder evtl. auch AVCHD / .mts Dateien und, falls ja, versagt der Import damit ebenfalls?), dann könntest Du mal versuchen, diesen 'Container' (äussere Hülle) gegen einen anderen zu tauschen (englisch 'rewrap' oder 'remux').

    Installiere doch probeweise das freie XMedia Recode (gibt es auch als portable-Version) und wähle als Ziel ein anderes Format - z.B. MP4 oder AVI - und stelle dann unter dem Tab 'Video' und auch 'Audio' statt auf 'konvertieren' jeweils auf 'kopieren'. Damit müsste dann statt langwieriger Codec-Wechsel (von H.264) oder -Modifikation nur ein schneller Format-Wechsel ('Umverpacken') stattfinden.

    Wenn das klappt, teste doch einmal, ob der Import jetzt funktioniert.
    Falls nicht, kannst Du es ja noch mit konvertieren versuchen (also mit Codec-Modifikation, allerdings ist H.264 eigentlich Standard für HD), als Format würde ich dann MP4 empfehlen, wenn Corel das erkennt.

    Noch ein Tipp: So ein vergeblicher Import-Versuch kann generell auch an einem Audioformat liegen, das nicht erkannt / dekodiert wird.

    Falls Du das Receiver-MTS noch näher analysieren möchtest, hilft dabei MediaInfo (Textansicht für Details).
    https://sourceforge.net/projects/mediainfo/

    Viel Glück!
    Geändert von Skeptiker (22.04.2017 um 18:26 Uhr)

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    332
    Mit VS x7 und x9 habe ich bisher keine Probleme mit *.mts-Clips (Camcorder)
    Da es hier um aufnahmen von einem "Receiver" handelt, vermute ich mal, das VS Probleme mit den *.mts des Xoros hat.

  4. #4
    Neu hier
    Registriert seit
    22.04.2017
    Aufnahme-Equipment:
    Fujix-Kamera, Sony-Camcorder, Technisat-Receiver für FAT32, XORO-Receiver für NTFS
    Schnittsoftware:
    Videostudio Pro x7, evtl X10, VSDC
    Rechner:
    WIN10,
    Film-Genre:
    Anfänger - nicht festgelegt

    Beiträge
    8
    Vielen Dank für die schnellen Antworten.
    @ Skeptiker
    Nein, meine Kamera und Camcorder sind schon älter, aber mein Sohn hat einen neuen PanasonicCamcorder der *mts-Dateien ausgibt (er verwendet Vega als Schnittprogramm). Ich werde es demnächst mal mit Panasonic-Video probieren.

    Die XORO-Dateien kann ich mit den Programmen "Freemake Video Converter" und auch mit "VSDC Free Video Editor" schneiden und auch konvertieren/Rendern - also können die XORO-Dateien eigentlich nicht fehlerhaft oder total ungewöhnlich sein. Soweit ist mein Problemchen kein Notfall - aber das Herausschneiden der Werbeblöcke geht mit VideoStudio sehr viel angenehmer.
    XMedia Recode werde ich ausprobieren, wenn das Kopieren wirklich sehr viel schneller als Konvertieren geht wäre das schon eine praktikable Lösung.
    MediaInfo ist mir neu, auch das werde ich einmal ausprobieren - das Ändern des Containers - da muss ich wohl noch zu lernen.

    @ Harry
    auf Deinen Beitrag hin habe ich mir im Internet das Handbuch für X9 angesehen, dort steht bei den unterstützten Formaten auch AVCHD. Das heißt also, dass VS grundsätzlich *mts-Dateien unterstützt - nur nicht in der Kombination mit denen des XORO-Receivers - während die beiden Free-Programme damit klarkommen. Ich werde mal im XORO-Forum schauen ob da das Problem der *mts-Dateien schon einmal behandelt wurde.

    Nochmals Danke für die Tips
    Petros
    Geändert von petros45 (23.04.2017 um 12:50 Uhr)

  5. #5
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    @petros45:

    Hier noch ein Zusatztipp, der vielleicht von Nutzen ist:

    Der TS-Doctor ist ein Programm, das TV-Werbung aus TS- oder MTS-Dateien herausschneiden kann und das gekürzte Video anschliessend OHNE Neukodierung (also sehr schnell !) wieder abspeichert - als .ts-Video (kann man probeweise auch in .mts umbenennen, ts steht für Transport Stream, mts für MPEG Transport Stream).

    Zusätzlich können auch überflüssige Audiospuren entfernt werden.

    Offenbar findet das Programm auch automatisch Werbeblöcke und entfernt sie - aber das habe ich nie ausprobiert.


    Wenn man mit den so erzeugten TS-Dateien etwas anfangen kann (z. B. zur Betrachtung am TV), ist das ein nützliches Tool - wenn die Dateien hingegen für Mobilgeräte umgerechnet und verkleinert werden sollen, braucht man eher (bzw. zusätzlich) ein Konvertierungsprogramm wie z. B. das zuvor erwähnte, freie XMedia Recode.

    Hier gibt es einen schon etwas älteren Artikel, der sowohl den Cypheros TS-Doctor sowie auch den von Dir benutzten Freemake Video Converter kurz bespricht:

    Werbung aus TS-Datei entfernen - so geht's
    http://praxistipps.chip.de/werbung-a...so-gehts_30030

  6. #6
    Neu hier
    Registriert seit
    22.04.2017
    Aufnahme-Equipment:
    Fujix-Kamera, Sony-Camcorder, Technisat-Receiver für FAT32, XORO-Receiver für NTFS
    Schnittsoftware:
    Videostudio Pro x7, evtl X10, VSDC
    Rechner:
    WIN10,
    Film-Genre:
    Anfänger - nicht festgelegt

    Beiträge
    8
    Hallo Skeptiker nochmals Danke für die Tips/Antworten.
    Ich habe das Umkopieren mit Xmedia ausprobiert: Eine 7 GB Datei (Herr der Ringe 1) in MP4 dauert 8 Minuten > VS stürzt ab, in AVI dauert 3 Minuten > VS stürzt nicht ab - es wird jedoch nur der Ton abgespielt, Bild bleibt schwarz. Schade, das Umkopieren geht ja wirklich sehr schnell.
    TSDoctor habe ich auch ausprobiert, die Werbeblöcke werden tatsächlich recht gut erkannt!

    Aber mein eigentliches Anliegen ist ja die Verwendung von Videostudio, das ich ja schließlich gekauft habe und das meiner Ansicht nach das am angenehmsten zu bedienende Video-Bearbeitungsprogramm ist - probiere doch einmal die 30-Tage Demo von VSX10 aus.
    Da alle meine Probierereien bisher nichts genutzt haben habe ich mein "Problemchen" sowohl an XORO als auch an Corel -mit einer kurzen Beispieldatei- geschickt: Mal schauen ob ich Antworten und vielleicht eine Lösung bekomme.
    Sollte ich Erfolg haben werde ich das mitteilen (vielleicht gibt es ja noch jemanden mit der Kombination XORO + Videostudio)
    Bis dahin v. Grüße an alle VA- Leser Petros

  7. #7
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    -----Nach kleiner Korrektur leider gesamte Formatierung futsch - sorry! -------------------------------------- Vielen Dank für die Rückmeldung und viel Erfolg bei der Fehlersuche und hoffentlich Behebung! ---- Was könnte man sonst noch tun, um die Wartezeit zu überbrücken, bis die Antwort von Corel oder XORO eintrifft? ---- Evtl. versuchen, ob in XMedia Recode ein Umverpacken (ohne Neukodieren) in weitere Formate den fehlerfreien Import nach Corel erlaubt (eher unwahrscheinlich): Es gibt z. B. noch die Formate MKV oder auch MOV (QuickTime). --- Ansonsten vielleicht mal mit MediaInfo (detaillierte und kopierbare Textansicht) einen Punkt-für Punkt-Vergleich anstellen zwischen einem TS, das sich importieren lässt (z. B. aus dem Technisat-Receiver) und einem Problem-TS aus dem XORO-Receiver. ---- Gibt es da bei Video und auch Audio irgendwelche auffälligen Unterschiede? ---- Noch ein Hinweis, falls Du daran denkst, die 2 Tabellen hier anzufügen: In der ersten Zeile der Textansicht steht Dein Computername und der Name des Files: -> Evtl. weglassen, wenn privat. ---- ---- ---- Freundlicher Gruss --- Skeptiker
    Geändert von Skeptiker (25.04.2017 um 12:55 Uhr) Grund: kleines Wort vergessen - leider Formatierung nun futsch

  8. #8
    Neu hier
    Registriert seit
    22.04.2017
    Aufnahme-Equipment:
    Fujix-Kamera, Sony-Camcorder, Technisat-Receiver für FAT32, XORO-Receiver für NTFS
    Schnittsoftware:
    Videostudio Pro x7, evtl X10, VSDC
    Rechner:
    WIN10,
    Film-Genre:
    Anfänger - nicht festgelegt

    Beiträge
    8
    @ Skeptiker
    gestern Abend konnte ich eine *.mts-Datei vom Panasonic-Camcorder meines Sohnes ausprobieren - damit funktioniert Corel Videostudio X7Pro wunderbar.
    Im Internet habe ich inzwischen mehrere englischsprachige Meldungen zum selben Problem mit Studio X9 gefunden - auch mit *.mts-Dateien die von Canon-Camcordern stammen und auch mit Pinnacle (das ja auch zu Corel gehört).
    Es muss also Unterschiede zwischen den Dateien geben, die von unterschiedlichen Quellen stammen!
    Dein Vorschlag, mit MediaInfo einen Punkt für Punkt Vergleich zu machen war mir gestern Abend nach dem Panasonic-File auch schon in den Sinnge kommen - sobald ich etwas mehr Zeit habe werde ich das machen und auch einsenden.

    Von Corel habe ich auch eine (völlig falsche) Antwort bekommen: Darin heißt es nur, dass X7Pro nicht mit Windows 10 kompatibel sei -- völliger Unsinn, mit anderen Programmen und Playern funktioniert die Kombination W10 + *.mts wunderbar und auch die neueste Version X10 hat ja das selbe Problem während X7 mit Windows 10 und Panasonic- *.mts auch bestens funktioniert.
    Das habe ich auch zurückgeschrieben, und dass sie meine Anfrage doch ernster nehmen sollten, schließlich würde in Zukunft die Verbreitung von k4 (an k8-Camcordern würde schon gearbeitet) und damit mts weiter zunehmen und sie sie sollten ihre Produkte doch besser dafür fit machen - und wenn X10 das Problem nicht hätte würde ich es ja kaufen/upgraden! Ob sie darauf antworten??

    O.K, nochmals Danke für für Dein Interesse an dem Thema
    Petros
    Geändert von petros45 (26.04.2017 um 12:26 Uhr)

  9. #9
    Foren-Profi
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    332
    Da Receiver mehr als nur den Film aufnehmen, ist Video Studio nicht geeignet diese Aufnahmen zu bearbeiten!
    Dabei spielt die verwendet VS-Version keine Rolle.

  10. #10
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.561
    Ich würde die Ursache hier auch beim Xoro-Receiver suchen, der anscheinend kein der Norm entsprechendes Signal aufzeichnet.

    Zitat Zitat von petros45 Beitrag anzeigen
    ...schließlich würde in Zukunft die Verbreitung von k4 (an k8-Camcordern würde schon gearbeitet) und damit mts weiter zunehmen
    Welcher 4K-Camcorder speichert seine Aufnahmen als MTS? Diese Dateiendung ist mir bisher nur bei AVCHD begegnet, das von Haus aus kein 4K sein kann. Und 8K wird im Consumerbereich wohl vom Start weg gleich auf H.265 setzen. Was du vermutlich meinst, ist der Komprimierungsstandard H.264 und hier täuscht die Bezeichnung "Standard" leider etwas. Zwar ist das Verfahren standardisiert, aber in einer solchen Vielfalt und Bandbreite, dass es de facto unzählige Varianten davon gibt. Da wäre es wirklich sinnvoll, ganz genau anzuschauen, was der Receiver liefert.

  11. #11
    Neu hier
    Registriert seit
    22.04.2017
    Aufnahme-Equipment:
    Fujix-Kamera, Sony-Camcorder, Technisat-Receiver für FAT32, XORO-Receiver für NTFS
    Schnittsoftware:
    Videostudio Pro x7, evtl X10, VSDC
    Rechner:
    WIN10,
    Film-Genre:
    Anfänger - nicht festgelegt

    Beiträge
    8
    @Harry
    Sicher liegt das Unvermögen von VS die XORO-Dateien zu öffnen daran, dass sie irgendetwas enthalten mit dem VS nicht zurechtkommt. Aber andere Programme können es -warum VS nicht?

    @ Bernd E.
    Ich gebe zu, ich habe da als Laie einfach ins Blaue (und möglicherweise viel Unsinn) geschrieben. Wie ich gelesen habe wurde mts gemeinsam von Sony und Panasonic durchgesetzt . Der Panasonic-Camcorder meines Sohnes kann mts erzeugen, diese kann VSx7Pro bearbeiten.

    Ich habe inzwischen mit MediaInfo Text-Dateien von einer 1280 x 720-Xoro- und einer 1920 x 1080-Pansonic-Datei erzeugt.
    Da gibt es schon einige Unterschiede, die ich als absoluter Laie nicht bewerten kann.

    Vielleicht kann ja einer der Leser eine Erklärung (und eventuell eine Lösung?) dafür liefern, dass VS mit der XORO nicht zurecht kommt.

    Ansonsten vergessen wir das ganze und ich werde weiter die Werbeblöcke mit VSDC Free Video Editor herausschneiden und Videostudio nur für meine selbsterstellten Filmchen verwenden.

    Nochmals meinen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben zu antworten.
    Petros

    Hier die XORO:
    Allgemein
    ID : 1019 (0x3FB)
    Vollständiger Name : K:\XORO.mts
    Format : BDAV
    Format/Info : Blu-ray Video
    Dateigröße : 119 MiB
    Dauer : 1 min 14s
    Modus der Gesamtbitrate : variabel
    Gesamte Bitrate : 13,4 Mb/s


    Video
    ID : 5101 (0x13ED)
    Menü-ID : 10301 (0x283D)
    Format : AVC
    Format/Info : Advanced Video Codec
    Format-Profil : High@L4
    Format-Einstellungen für CABAC : Ja
    Format-Einstellungen für ReFrames : 4 frames
    Codec-ID : 27
    Dauer : 1 min 14s
    Bitrate : 11,9 Mb/s
    Breite : 1 280 Pixel
    Höhe : 720 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 16:9
    Bildwiederholungsrate : 50,000 FPS
    ColorSpace : YUV
    ChromaSubsampling/String : 4:2:0
    BitDepth/String : 8 bits
    Scantyp : progressiv
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.258
    Stream-Größe : 105 MiB (88%)


    Audio #1
    ID : 5102 (0x13EE)
    Menü-ID : 10301 (0x283D)
    Format : MPEG Audio
    Format-Version : Version 1
    Format-Profil : Layer 2
    Codec-ID : 3
    Dauer : 1 min 14s
    Bitraten-Modus : konstant
    Bitrate : 256 kb/s
    Kanäle : 2 Kanäle
    Samplingrate : 48,0 kHz
    Video Verzögerung : -1s 64 ms
    Stream-Größe : 2,28 MiB (2%)
    Sprache : Deutsch


    Audio #2
    ID : 5103 (0x13EF)
    Menü-ID : 10301 (0x283D)
    Format : MPEG Audio
    Format-Version : Version 1
    Format-Profil : Layer 2
    Codec-ID : 3
    Dauer : 1 min 14s
    Bitraten-Modus : konstant
    Bitrate : 256 kb/s
    Kanäle : 2 Kanäle
    Samplingrate : 48,0 kHz
    Video Verzögerung : -1s 64 ms
    Stream-Größe : 2,28 MiB (2%)


    Audio #3
    ID : 5106 (0x13F2)
    Menü-ID : 10301 (0x283D)
    Format : AC-3
    Format/Info : Audio Coding 3
    Format-Einstellungen für Endianess : Big
    Codec-ID : 6
    Dauer : 1 min 14s
    Bitraten-Modus : konstant
    Bitrate : 448 kb/s
    Kanäle : 2 Kanäle
    Kanal-Positionen : Front: L R
    Samplingrate : 48,0 kHz
    Bildwiederholungsrate : 31,250 FPS (1536 spf)
    BitDepth/String : 16 bits
    Video Verzögerung : -1s 76 ms
    Stream-Größe : 3,99 MiB (3%)
    Sprache : Deutsch
    ServiceKind/String : Complete Main


    Text
    ID : 5105 (0x13F1)
    Menü-ID : 10301 (0x283D)
    Format : DVB Subtitle
    Codec-ID : 6
    Dauer : 1 min 14s
    Video Verzögerung : 2s 380 ms
    Sprache : Deutsch


    Andere
    ID : 5104 (0x13F0)-100
    Menü-ID : 10301 (0x283D)
    Format : Teletext
    Sprache : Deutsch


    Menü
    ID : 5100 (0x13EC)
    Menü-ID : 10301 (0x283D)
    Dauer : 1 min 14s
    Liste : 1170 (0x492) () / 1176 (0x498) () / 2171 (0x87B) () / 5101 (0x13ED) (AVC) / 5102 (0x13EE) (MPEG Audio, Deutsch) / 5103 (0x13EF) (MPEG Audio) / 5104 (0x13F0)-100 (Teletext, de) / 5105 (0x13F1) (DVB Subtitle, Deutsch) / 5106 (0x13F2) (AC-3, Deutsch) / 5108 (0x13F4) () / 5172 (0x1434) ()
    Sprache : / / / / Deutsch / / Deutsch / Deutsch / Deutsch
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    und hier die Panasonic:
    Allgemein
    ID : 0 (0x0)
    Vollständiger Name : K:\Panasonic.MTS
    Format : BDAV
    Format/Info : Blu-ray Video
    Dateigröße : 17,3 MiB
    Dauer : 5s 698 ms
    Modus der Gesamtbitrate : variabel
    Gesamte Bitrate : 25,5 Mb/s
    maximale Gesamtbitrate : 28,0 Mb/s


    Video
    ID : 4113 (0x1011)
    Menü-ID : 1 (0x1)
    Format : AVC
    Format/Info : Advanced Video Codec
    Format-Profil : High@L4.2
    Format-Einstellungen für CABAC : Ja
    Format-Einstellungen für ReFrames : 2 frames
    Codec-ID : 27
    Dauer : 5s 780 ms
    Bitraten-Modus : variabel
    Bitrate : 24,1 Mb/s
    maximale Bitrate : 25,0 Mb/s
    Breite : 1 920 Pixel
    Höhe : 1 080 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 16:9
    Bildwiederholungsrate : 50,000 FPS
    ColorSpace : YUV
    ChromaSubsampling/String : 4:2:0
    BitDepth/String : 8 bits
    Scantyp : progressiv
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.232
    Stream-Größe : 16,6 MiB (96%)
    colour_range : Limited
    colour_primaries : BT.709
    transfer_characteristics : BT.709
    matrix_coefficients : BT.709


    Audio
    ID : 4352 (0x1100)
    Menü-ID : 1 (0x1)
    Format : AC-3
    Format/Info : Audio Coding 3
    Format-Einstellungen für Endianess : Big
    Codec-ID : 129
    Dauer : 5s 792 ms
    Bitraten-Modus : konstant
    Bitrate : 384 kb/s
    Kanäle : 2 Kanäle
    Kanal-Positionen : Front: L R
    Samplingrate : 48,0 kHz
    Bildwiederholungsrate : 31,250 FPS (1536 spf)
    BitDepth/String : 16 bits
    Stream-Größe : 272 KiB (2%)
    ServiceKind/String : Complete Main


    Text
    ID : 4608 (0x1200)
    Menü-ID : 1 (0x1)
    Format : PGS
    Codec-ID : 144
    Dauer : 5s 276 ms
    Geändert von petros45 (26.04.2017 um 21:22 Uhr)

  12. #12
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    Danke für die beiden Tabellen.

    Was den Vergleich etwas erschwert, ist die unterschiedliche Bildgrösse - XORO HD ready (720/50p) versus Panasonic Full HD (1080/50p)

    Aber davon abgesehen (und von weiteren Details), fällt doch etwas sofort auf:

    Das XORO-mts enthält zusätzlichen Ballast: ingesamt 3 Stereo-Audiospuren, Teletext, Untertitel (Subtitle) und ein Menü(?).

    Kann also sein, dass es einfach daran scheitert (wie Harry bereits vermutete).

    Wenn man nur das Video und ein Audio extrahieren (demux) und wieder kombinieren (remux) könnte (alles ohne Neukodieren), ginge es vielleicht. Ich müsste selbst mal anhand eines Multi-Audio TS-Files aus meinem Technisat-Receiver testen, ob das in XMedia Recode ginge. Im TS-Doctor ist so ein "Abspecken" einer TV-Aufnahme jedenfalls möglich.
    Geändert von Skeptiker (26.04.2017 um 23:18 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Video-Codec für Video deLuxe Plus
    Von Paul-Emil im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.02.2017, 16:58
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.03.2013, 12:37
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2013, 11:46
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 07:22
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2012, 15:24

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein