Seite 1 von 11 1 2 3 4 6 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 129
  1. #1
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    29.11.2016
    Beiträge
    11

    Beitrag Sony FDR-X3000R Erfahrungen und Tipps

    Hallo zusammen,

    habe vor ein paar Tagen die Sony FDR-X3000R als Cäm-Evolution von GoPro Hero2, 3 und 4Black angeschafft.

    Ich filme seit ca. 2-3 Jahren nur noch in 4K, der Unterschied ist selbst auf HD TVs bemerkenswert, jetzt (endlich) auf nem 4K schlicht genial.

    Die Hero3 lieferte nur sehr gutes HD Material da 4K nicht mit 30 Fps möglich war. Zum Glück hatte sie dann bei ca.220 (auf ner lehren BAB) nen mehr oder weniger gepflegten Abflug, sodass ich seither mit der Hero4 in 4K 30Fps filme.

    Das GoPro 4-Bild ist hervorragend (soll besser als von der 5er sein) Aber...
    Eine ActionCam ohne Antiwackler? Ne, da muss einer sein und zwar in allen Auflösungen -erst recht in 4K! Und das war dann das Aus für die für alternatvlos gehaltene GoPro5. Das optisch arbeitende Teil der Sony ist tatsächlich so wie alle sagen:schlicht genial! Die Bildqualität dadurch immer so perfekt, wie sie bei der GoPro leider nur ab und zu war.

    Übrigens: 4K bei 30 Fps gehen natürlich nur in NTSC: also nicht auf PAL umstellen!

    Leider ist die Sony alles andere als komplett (vom Preis mal abgesehen)
    • Filmt man direkt mit dem orig. Gehäuse, fällt schnell die unangenehme Hitze auf. Dieses Teetassen-Finger-Dingens um die Cam zu halten ist ein absolutes must have und sollte von vorneherein dazu gehören.
    • Ein Objektivschutz (derzeit nicht oder nur schwer lieferbar) fehlt ebenfalls.
    • Nicht mal ein Objektivdeckel ist dabei (gehört aber dann zu dem Fingerhalter)
    • ein Skeletongehäuse scheint es auch nicht zu geben .Evtl. passt ein anderes, das aber nicht viel taugen soll und ebenfalls keinen Objektivschutz hat.

    Dafür ist ein Unterwassergehäuse mit Objektivschutz im Lieferumfang. Da die Cam aber ohnehin schon bis 20m wasserdicht ist, brauchts dieses Gehäuse nur für echte Taucher -und das bin ich nicht mal, wenn ich mit dem Motorrad in Starkregen komme

    • es liegt nahe, das Tauchgehäuse als Gehäuse mit Objektivschutz zu verwenden. Was aber alles andere als problemlos ist:
    • Die Wärmeabfuhr liegt quasi bei Null -die Cam schaltet also gerne mal aus Selbstschutz ab
    • mit Stereo-Ton isses Essig, weil das Gehäuse absolut dicht und überdies ein Moosgummi vor den Mikros verbaut ist um die Cam in dem Gehäuse zu fixieren (und evtl. die Blubbergeräusche der neugierigen Fische auszublenden?)

    So zwingt mich Sony -trotz eines mehr als ambitionierten Preises- an diesem Gerät zu basteln:
    • Tauchgehäuse (lose ca. 45,-) per Dremel in Skeleton-Gehäuse mit Durchbruch für das eigebaute Stereo-Mikro (vorn), USB-Stromversorgung, Zusatz-Mikro (hinten) und großzügige Belüftungsöffnungen (li und re) evtl. sogar mit Kühlkörper am Stativanschluss umarbeiten. Und ne Fixierung für die Cam bauen, dass sie fest im Gehäuse sitzt...

    seitliche Helmbefestigung

    • Klebepads oder Adapter? Fehlanzeige!
    • Zum Glück gibt noch GoPro-Adapter...
    • zusätzlich Stativ-GoPro-Adapter ordern. (Stativ-Schraube und Kontermutter auf einer, 2-Zungen GoPro-Ausführung auf anderer Seite)
    • GoPro-Klebepad-Schiebehalter und Mini-Verlängerung seitlich am Motorradhelm befestigen, GoPro-Schrauben gegen normale Schrauben tauschen (sind kleiner)
    et voilà: so lässt sich die Sony am Helm befestigen ohne dass es weiter aufträgt

    • Da fällt auf, dass sich die Sony nicht wie die GoPro automatisch umstellt wenn über Kopf montiert, was die GoPro allerdings auch gerne mal grundlos tat. Sony will per Menü auf den Kopf gestellt werden.

    • die Sony soll einen aktiven Stromanschluss unterstützen -ob sie dabei auch geladen wird muss ich noch überprüfen.

    Trotzdem:
    Danke Sony für das großartige Stück Technik! Und natürlich die Bastelei an den vorweihnachtlichen Winterabenden...

    Ich würde mich freuen, wenn in diesem Thread mal ein Erfahrungsaustausch echter FDR-X3000R-Besitzer stattfinden könnte.

    Also mal in erster Linie Erfahrungen und Tipps posten.


    Grüße Thomas

  2. #2
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    18.03.2013
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DC-GH5, Sony FDR-X3000R, Gimbal Pilotfly-Action1, DJI OSMO Pocket, DJI OSMO Action
    Schnittsoftware:
    Magix Video Pro X, Edius 9.4, verschiedene Tools z.B. von ProDAD
    Rechner:
    AMD Threadripper 2950X, RAM 64GB, GeForce RTX 2070, BenQ PD3200U
    Film-Genre:

    Beiträge
    217
    Hallo Thomas,
    gratuliere zu der Anschaffung!
    Ich fange mal unten an, da habe ich die erste Antwort:
    • eine aktive Stromversorgung ist bei der X3000 (wie auch schon bei der X1000 vorher) möglich. Ob in diesem Modus auch geladen wird, habe ich noch nicht getestet.
    • ich habe sogar die Fernbedienung entsprechend modifiziert
    • Helmbefestigung = Sony VCT-HSM1
    • gehe mal ein paar Threads tiefer - da wurde schon intensiv über die X3000 diskutiert, auch mit Videomaterial (viel von mir )
    • zum Tauchgehäuse kann ich nicht viel beitragen
    • Objektivschutz gibt es = AKA-MCP1 = ganz wichtig!

    Kannst Du von Deinen Bastelarbeiten Bilder oder Clips zur Verfügung stellen?

    Schön, dass sich mal wieder Jemand hier tummelt.

    Dieter

  3. #3
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.723
    Zitat Zitat von iritato Beitrag anzeigen
    ein Skeletongehäuse scheint es auch nicht zu geben .Evtl. passt ein anderes, das aber nicht viel taugen soll und ebenfalls keinen Objektivschutz hat.
    Eigentlich ist das ja gar nicht nötig, denn die X3000 hat ja unten ein richtiges Stativgewinde - für was benötigst Du dann noch ein Skeletongehäuse?

    Zitat Zitat von iritato Beitrag anzeigen
    Dafür ist ein Unterwassergehäuse mit Objektivschutz im Lieferumfang. Da die Cam aber ohnehin schon bis 20m wasserdicht ist,...
    Die offizielle Aussage ist meiner Kenntnis nach bis 10 Meter. Nach IP-Standard entspricht die wassergeschützt nicht wasserdicht.

    Zitat Zitat von Dieter Wilke Beitrag anzeigen
    • eine aktive Stromversorgung ist bei der X3000 (wie auch schon bei der X1000 vorher) möglich. Ob in diesem Modus auch geladen wird, habe ich noch nicht getestet.

    Ja, es wird geladen - allerdings sehr langsam.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  4. #4
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    18.03.2013
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DC-GH5, Sony FDR-X3000R, Gimbal Pilotfly-Action1, DJI OSMO Pocket, DJI OSMO Action
    Schnittsoftware:
    Magix Video Pro X, Edius 9.4, verschiedene Tools z.B. von ProDAD
    Rechner:
    AMD Threadripper 2950X, RAM 64GB, GeForce RTX 2070, BenQ PD3200U
    Film-Genre:

    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen

    Ja, es wird geladen - allerdings sehr langsam.
    Ja klar, bei dem Strombedarf der Kamera! Die Akkukapazität ist außerdem nicht sehr hoch.
    Ersatzakku ist die erste Nachbeschaffungspflicht!
    Aber Danke für die Ergänzung.

    Dieter

  5. #5
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    29.11.2016
    Beiträge
    11
    @Dieter,
    • ich habe sogar die Fernbedienung entsprechend modifiziert
    Da stehe ich jetzt auf dem Schlauch: Für was modifiziert? Auf Kabel-FB?

    Helmbefestigung

    schon klar, dass ich das Sony VCT-HSM1 gefunden hatte. Es scheint aber einen seitlichen Gummipuffer für die Cam zu haben und baut meiner Meinung nach zu breit. Das geht mit meinem Gewürm evtl. etwas kompakter:

    _01.jpg_02.jpg_03.jpg_04.jpg

    Evtl. deswegen, weil ich die optimale Befestigungsstelle am Helm noch suche, Die Cam sollte links sein, dass sie ohne FB erreichbar ist. Dass dabei kein Display und die sowieso immer abgeschalteten REC-LEDs nicht zu sehen sind, ist bei Cop bedingten Anhalteaktionen nur von Vorteil

    @Joachim,
    ...für was benötigst Du dann noch ein Skeletongehäuse?
    Danke, dass du am Ende fragst warum ich es nicht brauche ;)
    Stichwort: Befestigungsminimalismus.
    Die X3000 hat kein seitliches Stativgewinde, bei seitlicher Helmbefestigung ist weniger "um die Ecke" befestigen einfach cooler.

    Was die Wasserdichtigkeit angeht: selbst wenns nur 10m sind, einem Platzregen sollte es wohl standhalten.

    Dass die Cam bei aktiver Versorgung nachgeladen wird klingt ja schon mal gut. Wie lange das dauert ist sekundär. bei >2A sollte es irgendwann auch flotter werden. Man müsste halt wissen, ab wieviel A die Elektronik abgeschossen wird...

    Grüße Thomas

  6. #6
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    18.03.2013
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DC-GH5, Sony FDR-X3000R, Gimbal Pilotfly-Action1, DJI OSMO Pocket, DJI OSMO Action
    Schnittsoftware:
    Magix Video Pro X, Edius 9.4, verschiedene Tools z.B. von ProDAD
    Rechner:
    AMD Threadripper 2950X, RAM 64GB, GeForce RTX 2070, BenQ PD3200U
    Film-Genre:

    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von iritato Beitrag anzeigen
    @Dieter,

    Da stehe ich jetzt auf dem Schlauch: Für was modifiziert? Auf Kabel-FB?
    Deshalb mein Hinweis, die schon vorhandenen Threads anzusehen!
    Es geht um die Stromversorgung unterwegs. Auch die Fernbedienung verbraucht viel Strom.

    Deine Lösung für die Helmbefestigung ist schon Okay, aber wesentlich weniger "breit bauend" als die Sony VCT-HSM1 ist das m.E. nicht.

    Dieter
    Geändert von Dieter Wilke (30.11.2016 um 14:19 Uhr)

  7. #7
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    29.11.2016
    Beiträge
    11
    @Dieter,

    sorry, die C3000-Threads, die ich finde, beziehen sich nicht auf Motorräder.
    Lenkerhalterungen müssen da schon mehr abkönnen -Stichwort RAM-Mount.

    Grüße Thomas

  8. #8
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    18.03.2013
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DC-GH5, Sony FDR-X3000R, Gimbal Pilotfly-Action1, DJI OSMO Pocket, DJI OSMO Action
    Schnittsoftware:
    Magix Video Pro X, Edius 9.4, verschiedene Tools z.B. von ProDAD
    Rechner:
    AMD Threadripper 2950X, RAM 64GB, GeForce RTX 2070, BenQ PD3200U
    Film-Genre:

    Beiträge
    217
    Es geht nicht um Lenkerhalterungen, sondern um den Umbau der Stromversorgung der Fernbedienung:
    http://www.videoaktiv.de/forum/threa...ll=1#post31753

    und dann weiter in
    http://www.videoaktiv.de/forum/threa...ll=1#post31754

    Dieter
    Geändert von Dieter Wilke (30.11.2016 um 14:38 Uhr)

  9. #9
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    29.11.2016
    Beiträge
    11
    @Dieter,

    sorry, dass das was mit Motorrädern zu tun hat ist mir auch beim zweiten durchlesen nicht aufgefallen.

    Willst du mir naghelegen den Scheinwerfer gegen eine Fahradlampe zu tauschen?
    Ich hab ne 12V-Bordsteckdose die verbinde ich in den Tankrucksack zu einem USB-Port. Von dort bekommt die Cam ihren Saft, wenn sie am Lenker in der RAM-Mount-Befestigung steckt. Ist sie am Helm, belasse ichs beim eingebauten Akku.

    Grüße Thomas

  10. #10
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    18.03.2013
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DC-GH5, Sony FDR-X3000R, Gimbal Pilotfly-Action1, DJI OSMO Pocket, DJI OSMO Action
    Schnittsoftware:
    Magix Video Pro X, Edius 9.4, verschiedene Tools z.B. von ProDAD
    Rechner:
    AMD Threadripper 2950X, RAM 64GB, GeForce RTX 2070, BenQ PD3200U
    Film-Genre:

    Beiträge
    217

    Es geht "NUR" um die Stromversorgung der Fernbedienung!
    Nicht um Lenkerhalterung, nicht um Motorrad und nicht um Fahrradscheinwerfer!

    Bitte erst (genau) lesen und dann verstehen.

    Dieter

  11. #11
    Gelegentlicher Nutzer Avatar von ananas
    Registriert seit
    03.12.2016
    Beiträge
    26
    hallo. habe kamera seit gestern . doch leider irgendwie entäuscht. oder ist falsche auflösung gewessen ?
    bitte um hilfe.


    muss man videos bearbeiten bevor man die hochläd ??
    habe speicherkarte 128 gb bei amazon SanDisk Extreme PLUS 128 GB microSDXC Speicherkarte + SD-Adapter bis zu 95 MB/Sek, Class 10, U3, V30 gekauft
    und Lexar Professional 1800x microSDXC 128GB UHS-II W/USB 3.0 Reader Flash Memory Card - LSDMI128CRBEU1800R

    danke
    Geändert von ananas (07.12.2016 um 06:40 Uhr)

  12. #12
    Gelegentlicher Nutzer Avatar von ananas
    Registriert seit
    03.12.2016
    Beiträge
    26
    ja und in welche auflösung würdet ihr vorschlagen zu filmen full hd und 4 k ? pal oder ntsc? vor allem frames ?
    habe die kamera gekauft sofort wo dieses video gesehen habe.habe auch nagefragt ob das video bearbeitet wurde aber nein , original

    https://www.youtube.com/watch?v=g_lP3y_b1sQ&t=52s

    ü
    berlege schon kamera zu verkaufen .darf man überhaupt speicherkarte mit 128 gb grösse verwenden ?
    danke

Ähnliche Themen

  1. Sony X3000R & Gimbal Erfahrungen
    Von fwde im Forum Action-Cams
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.06.2017, 12:09
  2. Kaufberatung GoPro 5 und Sony FDR-X3000R
    Von Musicon im Forum Action-Cams
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 22.02.2017, 19:35
  3. Welche Speicherkarte für Sony FDR-X3000R
    Von BJU im Forum Action-Cams
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.12.2016, 15:45
  4. Sony FDR-X3000R wird ausgeliefert
    Von Dieter Wilke im Forum Action-Cams
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2016, 18:09
  5. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.08.2014, 19:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein