Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    08.09.2016
    Beiträge
    2

    4k konvertieren

    Hallo

    Sei wenigen Wochen filme ich mit 4k. Mein Schnittprogramm ist FCP 6.06, das mit 4k nichts anfangen kann. Wenn ich 4k mit Sony's XAVC-S filme, erhalte ich mit dem Konvertierungsprogramm von Brorsoft --> Apple ProRees HQ so gut wie verlustfreie Ergebnisse, obwohl die Dateigrösse "nur" 1920x1080 (Full hd) ist. Wenn ich aber 4k über den Atomos Ninja Blade ausgebe, sind die 1920x1080 Dateien qualitativ (Schärfe) sichtbar schlechter. Fazit: Ninja Blade werde ich mit Sony's 4k Codec nicht mehr benutzen.

    Mit der Lumix Gx8 aufgenommene 4k-Dateien (MP4) auf dieselbe Weise wie oben beschrieben umgewandelt zeigen aber so gut wie keine Unterschiede.

    Vielleicht kann jemand mit meiner Schilderung was anfangen.

    Gruss

    Felix

  2. #2
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    132
    Zitat Zitat von flabhardt Beitrag anzeigen
    Vielleicht kann jemand mit meiner Schilderung was anfangen.
    Hoffentlich tut dies niemand, denn dieser Workflow ist unterirdisch.Dabei werden nicht nur die Gestaltungsmöglichkeiten verschenkt, die man auf der Timeline mit 4K-/UHD-Material in einem Full-HD-Projekt hat, sondern es wird auch auf die schlechtestmögliche Art verlustbehaftet gewandelt.

    Verzichte endlich auf das uralte FCP 6 und benutze für sehr wenig Geld irgendein aktuelles Schnittprogramm. Sogar das aktuelle kostenlose iMovie kommt mit 4K-/UHD-Material zurecht.

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.549
    Zitat Zitat von flabhardt Beitrag anzeigen
    Mein Schnittprogramm ist FCP 6.06, das mit 4k nichts anfangen kann.
    Da ist der Knackpunkt höchstens der Codec, nicht die Auflösung an sich. Mit ProRes in 4K zum Beispiel sollte auch das ziemlich betagte FCP 6 keine Probleme haben, denn ProRes ist von vornherein auflösungsunabhängig.
    Abgesehen davon ist die Empfehlung von TomStg auch meiner Ansicht nach die beste: Steig um auf ein aktuelles Programm - idealerweise FCP X - und vergiss diese chinesischen Softwarekonverter, die bevorzugt via Spam und diverse "Ratgeber"-Seiten im Internet beworben werden.

  4. #4
    Neu hier
    Registriert seit
    08.09.2016
    Beiträge
    2
    Vielen Dank für Eure Empfehlungen. Werde fest darüber nachdenken, auf FCP X umzusteigen.

Ähnliche Themen

  1. Video konvertieren
    Von Jobalowin im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 27.03.2019, 08:49
  2. mpl Format konvertieren
    Von muhu im Forum Einsteiger
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.01.2017, 20:15
  3. 4K-Material (XAVC S) für FCP X und iMovie konvertieren?
    Von avantourfilm.media im Forum Engagierter Cutter
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.08.2014, 11:09
  4. Probleme beim Konvertieren von mp4 zu mov
    Von nicosp im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.11.2013, 18:36
  5. DV-Dateien konvertieren und auf MMP abspielen
    Von lana im Forum Einsteiger
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 21:19

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein