Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 25 bis 31 von 31
  1. #25
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    19.03.2016
    Beiträge
    45
    Die von Beiti aufgeführten möglichen Qualitätsverschlechterungen bei aufgesetztem Schutzfilter - üblich ist ein neutrales UV-Filter - sind bei mir in mehr als 25 Jahren Filmpraxis niemals aufgetreten. Ich verwende prinzipiell ein solches Filter. Auf meinem AX53 sitzt ein preiswertes (10€) von Hama.

  2. #26
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.312
    Dann ist dein Anspruch aber leider nicht sonderlich hoch, ich verkaufe diese 10€ Hama-Filter, die angeblich vergütet sein sollen. Einfach zum Test den Filter ins Licht halten und sehen wieviele Reflexionen zu sichten sind. Im Fotografiebereich noch deutlicher zu sehen auch ohne in das Bild reinzuzoomen, das Bild wird matschig und weich. Guter Test, Billigfilter drauf - filmen, gleiche Werte mit Billigfilter weg und danach beide Videos oder Fotos nebeneinander vergleichen. Wer natürlich von anfang an immer mit dem Filter arbeitet, sieht auch keinen Unterschied.

    VG
    Jan

  3. #27
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    139
    Was Jan zu dem "Immer-drauf-Filter" schreibt, möchte ich voll und ganz unterstützen. So ein "Filter" ist unsinnig.

    Jeder Filter bedeutet zwei zusätzliche Grenzflächen zw Glas und Luft, die stets die optische Qualität reduzieren. Das gilt vorallem für so ein absolutes Hama-Billigteil. Kontrastreduzierung und Reflexe sind die Folge, die besonders bei Gegenlichtsituationen auftreten.

    Also Finger weg von solchen im Normalfall völlig überflüssigen "Filtern". Die einzige Situation, wo solche Teile ihre Berechtigung haben, sind die schon erwähnten Fälle mit fliegendem Staub oder Schmutz, zB beim Filmen von Dampflokomotiven während der Fahrt aus dem fahrenden Zug oder bei Autoralleys mit außen montierter Kamera.
    Geändert von TomStg (10.08.2016 um 09:29 Uhr)

  4. #28
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    19.03.2016
    Beiträge
    45
    Habe Eure Einwände gegen die dauerhafte Verwendung eines Schutzfilters mit Interesse zur Kenntnis genommen. Selbstverständlich habe ich früher eigene Probeaufnahmen mit und ohne Filter gemacht, um herauszufinden, ob daurch eine Veränderung bewirkt wird: ohne sichtbaren Unterschied. Vielleicht nimmt sich ja die Redaktion mal des Themas an und prüft, ob messtechnisch eine Verschlechterung zu bemerken ist.

  5. #29
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    139
    Messtechnik braucht man dafür nicht. Mach mal ein paar Aufnahmen mit Weitwinkel tagsüber bei kräftigem Gegenlicht und bei Dunkelheit gegen helle Lichtpunkte. Du wirst staunen, wieviel der wirklich überflüssige "Schutzfilter" dabei vermasselt.

    Dieses Thema hat einen jahrzehntelangen Bart mit dem immer gleichen Ergebnis: falls nicht unbedingt nötig, auf jede Art Filter verzichten. Allein Pol- und vor allem Graufilter haben heutzutage noch ihre Berechtigung - aber nur die der Oberklasse, wo so ein Filter mit einem mittleren Durchmesser ab 100 Euro aufwärts kostet. Die Vergütung der aktuellen Objektive und die beim Kamerasensor eingebauten IR-Filter erledigen für den Normalfall alle notwendigen Filterfunktionen.

  6. #30
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    16
    Hallo,

    wünsche einen schönen Sonntag!

    Gut,dann verwende ich vorerst keinen Schutzfilter und hoffe,von Beschädigungen der Frontlinse verschont zu bleiben.
    Ich hatte mir das Rode Stereo VideoMic Pro bestellt und es leider wieder zurück senden müssen,da es nur die linke Tonspur aufzeichnete.Mittlerweile erhielt ich ein neues Rode Stereo VideoMic Pro und das funktioniert tadellos.Ein Rode Deadkitten Fellwindschutz verrichtet nun als "Immerdrauf" seine Arbeit.Die Tonqualität hat sich gegenüber dem internen Mikrofon deutlich verbessert.

    Da ich meine Videos auch bearbeiten möchte,benötige ich ein Schnittprogramm.Ich lud mir in den letzten Tage ein paar Schnittprogramme als Probeversion herunter und mußte leider feststellen,daß ich da ohne Hilfe nicht weiter komme.Ich bin sicher nicht der Dümmste aber ich sehe da überhaupt nicht durch.Nach Importieren eines Videos war dann aber auch schon schluß!
    Ich suche also ein auch für Einsteiger verständliches Schnittprogramm,welches auch 4k Videos verarbeiten kann.
    Mein Laptop hat eine Quad Core Intel i7 CPU mit 8 GB Arbeitsspeicher und müßte für Videoschnitt ausreichen (oder nicht?).Mein PC ist noch etwas besser bestückt.

    Hat jemand eine Idee?

    Gruß
    Wolfgang

  7. #31
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    139
    Auch beim externen Mic nicht vergessen: Ein Richtmikro ist nicht dafür da, um Distanzen zu überbrücken, sondern um seitliche Störgeräusche zu unterdrücken. Ein Mikrofon gehört so dicht es nur geht an die Schallquelle.

    Mit einer aktuellen Magix-Version macht man als Einsteiger nichts falsch. Zum Kennenlernen findest Du im Netz reichlich Tutorials. Völlig selbsterklärend gibt es nicht.

    Ein Laptop zum Schneiden sehe ich als als Höchststrafe für die Nachbearbeitung an. Kleiner Bildschirm, schwache Grafik- und Festplattenleistung bzw sehr teure Hardware, um vernünftig arbeiten zu können. Mit einem Desktop gibt es gute Leistung wesentlich günstiger. 8 GB Arbeitsspeicher sind die unterste Grenze für Videoschnitt, 16 GB ist Standard, 32 GB schaden nicht.

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Camcorder
    Von swestner im Forum High-End-Camcorder
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.08.2018, 00:20
  2. Kaufberatung Camcorder
    Von Videofreund89 im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.11.2016, 09:17
  3. Kaufberatung für Camcorder
    Von Remarque im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.04.2016, 22:28
  4. Kaufberatung Camcorder
    Von Matthias111p im Forum High-End-Camcorder
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.10.2013, 23:26
  5. Kaufberatung Camcorder
    Von Moorgoth im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2013, 19:32

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein