Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    08.02.2016
    Aufnahme-Equipment:
    Sony HDR-CX 900E, Panasonic Lumix G6, Samsung Galaxy S5, ActionPro X7
    Schnittsoftware:
    MAGIX Video de Luxe Premium
    Rechner:
    Medion Akoya P5320 E, Intel® Core™ i5-6400 2,7GHz, Windows 10 Home, 16 GB RAM
    Film-Genre:
    Bienendoku-Webvideos in HD

    Beiträge
    98

    Frage Youtube-Video - Qualitätsminderung

    Hallo allerseits,

    mittlerweile habe ich mich in meine Sony HDR CX 900 E eingearbeitet und beginne mit dem Produzieren von Full HD Videos. Mein Schnittprogramm ist derzeit Cyberlink Powerdirector 12 in der kostenlosen Version. Hier produziere ich in der bestmöglichen Qualität, also 1980 x 1080 sowie 50p und H.264 AVC.

    Im Original ergibt das brillante Videos. Manche Szenen jedoch kommen auf Youtube sehr stark verpixelt rüber, zB in diesem meinem neuesten Video ab Minute 2:41: https://www.youtube.com/watch?v=Bn_9xa2-4p0

    Woran liegt das? Ist Youtube mit dieser Szene (= Tausende Bienen, die sich bewegen; das komplette Bild ist ja in Bewegung) überfordert?

    Ich freue mich über Tipps.

    LG
    Kai

    PS: Könnte ein Moderator vlt. den Titel auf "Youtube - Qualitätsminderung?" ändern? Danke.
    Geändert von abelius-kiel (25.05.2016 um 10:31 Uhr)

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.243
    Das ist nicht verpixelrt, sondern vermatscht.
    Aufgrund der starken Bewegungen im Bild reicht die Datenrate nicht aus, um alles sauber darzustellen.
    Wie hoch war die Datenrate beim Upload?
    Ich würde nicht mit in 50p, sondern 25p hochladen, da benötigt man schon mal weniger Datenrate.
    Die Datenrate würde ich auch zum Upload möglichst hoch ansetzen, vielleicht hilft das ja auch bei Youtube.
    Ich kann das nur für Vimeo sagen (meine Versuche sind allerdings schon länger her), da verbesserte sich das Bild bei einer höheren Datenrate.
    Gruß

    Hans-Jürgen

  3. #3
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    08.02.2016
    Aufnahme-Equipment:
    Sony HDR-CX 900E, Panasonic Lumix G6, Samsung Galaxy S5, ActionPro X7
    Schnittsoftware:
    MAGIX Video de Luxe Premium
    Rechner:
    Medion Akoya P5320 E, Intel® Core™ i5-6400 2,7GHz, Windows 10 Home, 16 GB RAM
    Film-Genre:
    Bienendoku-Webvideos in HD

    Beiträge
    98
    Hallo Hans-Jürgen,

    ganz herzlichen Dank für die Antwort. Ja, vermatscht, das ist der richtige Ausdruck für die Szene.

    Du hast wohl Recht, ich habe wohl die falsche Einstellung für Youtube gewählt, wie mir auch dieses Tutorial suggeriert: http://www.videoaktiv.de/praxistechn...r-youtube.html

    Gelernt habe ich jetzt über Bitraten, über GoP-Länge (die nur die Hälfte der Anzahl der Frames betragen soll), über I-, B- und P-Frames, usw.

    Sobald ich zu Hause bin, schaue ich mir meine Schnittsoftware genauer an, insbesondere, wo ich die Datenrate einstellen kann.

    LG
    Kai

  4. #4
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.547
    Bei der Gelegenheit noch ein Tipp zur weiteren Verbesserung deiner Aufnahmen: Verwende bei statischen Aufnahmen den Autofokus nur zum Scharfstellen vor dem Auslösen und lass ihn dann abgeschaltet. Wenn sich der Abstand zwischen Kamera und Motiv nicht ändert, ist er unnötig und kann höchstens negativ auffallen, falls er plötzlich aus der Schärfe fährt. Genau das ist hier unter anderem bei 0:45 und 0:58 passiert.

  5. #5
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    08.02.2016
    Aufnahme-Equipment:
    Sony HDR-CX 900E, Panasonic Lumix G6, Samsung Galaxy S5, ActionPro X7
    Schnittsoftware:
    MAGIX Video de Luxe Premium
    Rechner:
    Medion Akoya P5320 E, Intel® Core™ i5-6400 2,7GHz, Windows 10 Home, 16 GB RAM
    Film-Genre:
    Bienendoku-Webvideos in HD

    Beiträge
    98
    HAllo Bernd,

    danke für den wertvollen Tipp. Und ich dachte schon, ich hätte was mit den Augen. ;-) Ich werde es beherzigen.

    Ich schaute mir gestern nochmal meine Schnittsoftware genauer an, konnte aber nirgends die Einstellung für GoP-Länge finden. Es gibt aber eine Möglichkeit, aus der Software heraus das Video direkt für Youtube zu rendern und auch gleich hochzuladen. Das Ergebnis war aber noch enttäuschender (Datenrate 10 MBit/s; Format WMV); dasselbe weiter oben eingangs beschriebene Video hatte das Format MTS mit (ich meine) 24 MBit/s.

    LG
    Kai

  6. #6
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.726
    Die Automatischen Uploads sind immer ein Kompromiss aus Hochladezeit und Qualität (mit einer klaren Präferenz für einen schnelleren Upload). Der PowerDirector hat leider tatsächlich keine Möglichkeit die GOP-Länge zu bestimmen. Ich habe CyberLink schon darauf hingewiesen, nehme dies nun aber zum Anlass dies noch einmal zu tun. Es ist ja eigentlich nicht schwer.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  7. #7
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    08.02.2016
    Aufnahme-Equipment:
    Sony HDR-CX 900E, Panasonic Lumix G6, Samsung Galaxy S5, ActionPro X7
    Schnittsoftware:
    MAGIX Video de Luxe Premium
    Rechner:
    Medion Akoya P5320 E, Intel® Core™ i5-6400 2,7GHz, Windows 10 Home, 16 GB RAM
    Film-Genre:
    Bienendoku-Webvideos in HD

    Beiträge
    98
    Hallo Joachim,

    ganz herzlichen Dank für Deine Antwort.

    Hm, da ich ohnehin in Kürze eine käufliche Version der Schnittsoftware erwerben will, meine Frage:

    Ist dieses Manko von CyberLink eine Kaufentscheidung GEGEN den PowerDirector 14 und FÜR Magix Video deLuxe 2016? Sollte ich mir also lieber Magix deLuxe holen?

    Ich habe ein weiteres Video hochgeladen ( https://www.youtube.com/watch?v=TC2fgWhbB0A ) und auch hier ab Minute 4:13 wieder das "Gematsche" bei den Bienen. Schade, dass die Qualität so dermaßen leidet. Datenrate war übrigens 28 MBit/s.

    Das ganze ist um so ärgerlicher, da der Rest des Videos auf Youtube ja von akzeptabler Qualität ist.

    Ich werde am Wochenende nur noch üben mit dieser einen Bienenszene und in verschiedenen Formaten hochladen; mal sehen, was wirklich das beste ist bei diesen Bienenszenen, wo das ganze Bild ja nur so "lebt". Also testweise hochladen mit 25p und auch mal nicht in Full HD, sondern zum Beispiel 720p. Ob das etwas ändert? Ich bin gespannt.

    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.

    LG
    Kai
    Geändert von abelius-kiel (27.05.2016 um 13:49 Uhr)

  8. #8
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    25.08.2014
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic HC-V727 (Full-HD) Sony DCR-TRV730E (Digital-8)
    Schnittsoftware:
    Magix video Deluxe 2015 Plus
    Rechner:
    AMD Phenom II X4 905e, 8GB RAM, Gigabyte GTX-460
    Film-Genre:
    Modellbahn, Eisenbahn, Familie, Urlaub, Sport, Schulaufführungen

    Beiträge
    72
    Hallo Kai,
    ich kann Dir Magix Video deluxe nur empfehlen, benutze selber die 2015 Plus-Version. Bei YouTube-Uploads aus Vdl heraus gibt man nur das profil an, also Full-HD, 720p, SD, etc. Aber die Qualität ist m.M.n. sehr gut. Ich kann aber mal nachsehen, welche Bitrate da verwendet wird, die Video-Datei wird ja erst lokal abgespeichert. Da kann ich dann mal nachsehen.

    Leider habe ich keine Bienen, mit denen ich vergleichbare Situationen testen könnte. Finde Deine Videos übrigens sehr interessant, vor allem die beiden letzten. Dass man die Bienen einfach so abklopfen kann und die Dir nichts tun! Beeindruckend.

  9. #9
    Foren-Profi
    Registriert seit
    05.09.2011
    Beiträge
    407
    Eine Reduzierung auf 25p und/oder 720er-Auflösung wäre angesichts der ohnehin schon stattlichen Upload-Datenrate von 28 Mbps kontraproduktiv. Der Vorteil in Sachen Kompression wäre marginal bis unsichtbar, der Nachteil in Sachen Auflösung und Bewegungsauflösung jedoch klar sichtbar.
    Solche Reduzierungen bringen nur Vorteile, wenn man aufgrund eines langsamen Internetzugangs die Upload-Datenrate sehr gering halten muss (z. B. 5 Mbps). Dann ist es ja immer eine Abwägung, ob man lieber eine geringere Auflösung und Framerate hat und dafür weniger Kompressionsartefakte. Mit 28 Mbps sollte das kein Thema mehr sein.
    Auch die Einhaltung einer bestimmten GOP-Struktur ist nicht entscheidend. Es gibt damit gelegentlich kleine Vorteile, die man durch Verleichstests sichtbar machen kann, aber das war's dann auch schon.

    Das Grundproblem ist und bleibt, dass YouTube die Datenrate heftig zusammenstaucht und dabei wohl auch nicht sehr feinfühlig vorgeht. Allzu viel kann man dagegen nicht machen. Szenen wie hier sind nun mal ein harter Test für jedes Kompressionsverfahren. Sprichwörtlich für das Problem ist ja der "Haufen Ameisen", aber Bienen verhalten sich auch nicht viel besser als Ameisen. ;)

  10. #10
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.547
    Zitat Zitat von abelius-kiel Beitrag anzeigen
    Ich werde am Wochenende nur noch üben mit dieser einen Bienenszene und in verschiedenen Formaten hochladen; mal sehen, was wirklich das beste ist
    Vielleicht helfen dabei auch die Tipps, die Youtube selber über seine Support-Webseite anbietet? Dort sind sehr detailiiert "Empfohlene Einstellungen für die Uploadcodierung" zu finden.

  11. #11
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    25.08.2014
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic HC-V727 (Full-HD) Sony DCR-TRV730E (Digital-8)
    Schnittsoftware:
    Magix video Deluxe 2015 Plus
    Rechner:
    AMD Phenom II X4 905e, 8GB RAM, Gigabyte GTX-460
    Film-Genre:
    Modellbahn, Eisenbahn, Familie, Urlaub, Sport, Schulaufführungen

    Beiträge
    72
    Hier nun die Daten vom YouTube-Upload aus Magix Video deluxe 2015 Plus:

    Video
    Auflösung: 1920x1080 Pixel
    Bitrate: 5.123 kBit/s
    Einzelbildrate: 25 B/s

    Audio
    Bitrate: 125 kBit/s
    Abtastrate: 44 kHz

    Gruß,
    Moritz

  12. #12
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.547
    Warum setzt Magix Audio auf 44 kHz? Das ist okay bei CDs, aber im Videobereich ungebräuchlich: Hier sind 48 kHz der Standard. Und auch die Datenraten kommen mir zu gering vor, denn Audio mit 128 kb/s empfiehlt Youtube nur für Mono (bei Stereo sollten es 320 oder gar 384 kb/s sein) und fürs Bild sind 8 Mb/s ratsam (5 Mb/s würden reichen für 720p). Mit diesen Voreinstellungen verschenkt die Magix-Software meines Erachtens schon vor dem Hochladen unnötig an Qualität.

Ähnliche Themen

  1. Lumix G70/G80 Video für Youtube
    Von hgxmod im Forum Foto-Forum
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.11.2017, 21:01
  2. Sound im Youtube Video sehr schlecht?
    Von Masterdoni im Forum Sound-Forum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.10.2017, 16:20
  3. Welches Euqipment für YouTube Video?
    Von schmittner im Forum Aufnahmetechnik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.07.2017, 20:28
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2016, 16:00
  5. Video ruckelt auf YouTube
    Von iStoneX im Forum Einsteiger
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 20.10.2014, 17:13

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein