Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    19.09.2014
    Beiträge
    5

    Gutes Makroobjektiv für Panasonic GH4

    Liebe Leute,

    ich nutze die GH4 mit dem mitgelieferten Objektiv 14-140 mm F 3.5 zum Verfilmen von Versuchen der Naturwissenschaft. Die Videos werden dann in Schulen eingesetzt. Nun war mir schon von Anfang an bewusst, dass dieses Kit-Objektiv ein wenig ungeeignet ist. Ich möchte z.B. noch näher an ein Reagenzglas, merke dann aber, dass ich nicht mehr fokussieren kann. Trotzdem habe ich ja auch einen Zoombereich von 14-140 mm. Daher erst einmal meine Frage: Werde ich mit einem normalen Makroobjektiv überhaupt näher herankommen? Wenn ich da z.B. eine Festbrennweite von 45 mm habe und ich trotzdem mindestens 30 cm vom Objekt entfernt sein muss, so komme ich doch mit 50 cm Abstand und 140 mm wesentlich näher heraus (also so, wie ich das gerade betreibe).

    Hier findet ihr ein Beispielsvideo, das den Einsatz des Objektives verdeutlichen soll. Man kann es in 4K ansehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=lSs5QZ-MdRU

    Beim Verfilmen ist mir noch etwas aufgefallen. Ich leuchte zwar mit einer Softbox aus, jedoch habe ich im Zeitraffer deutlich erkennbare, horizontal laufende Schattierungen. Was genau ist das und wie kann ich das verhindern? In der Zwischenzeit habe ich schon eine zweite Softbox bestellt.

    Das Objektiv, sollte wenn möglich unter 500 Euro liegen.

    Vielen Dank!

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.244
    Versuch es doch einfach mal mit Zwischenringen.

    https://www.youtube.com/watch?v=CIwFOifXx48
    Gruß

    Hans-Jürgen

  3. #3
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    10.11.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic AG-AC160, DMC-GH4, JVC GC-PX 10, div. ältere Canon´s,
    Schnittsoftware:
    Apple Final Cut Pro X 10.2.3
    Rechner:
    Apple iMac 27" late2013
    Film-Genre:

    Beiträge
    99
    Hallo,
    ich hab mir für bessere Makroaufnahmen dieses Objektiv von Panasonic geleistet:

    http://www.panasonic.com/de/consumer...e/h-hs030.html

    Ich weiß nun nicht, was Du unter einem "normalen" Makro verstehst.
    Dieses hier bietet einen Mindestfokussierabstand von 10,5 cm an.
    Gemessen vom Sensor aus!!!! Das Teil ist selbst 6,35cm lang.
    Bleiben also noch weniger als vier Zentimeter Abstand zwischen Motiv und Linse,
    da der Sensor tiefer im Gehäuse sitzt.

    Man muss also auch nahe ans Motiv ran.
    Was in diesem Fall recht gut praktikabel zu sein scheint.

    Für Makroaufnahmen von Fluginsekten und ähnlichem ist das aber eher hinderlich.
    Die mögen keine großen Objektive direkt in Ihrer Nähe....


    Ich würd empfehlen, mal bei nem Panasonic Händler in Deiner Nähe vorbei zu schauen.
    Sicher kann man so ein Objektiv auch testweise ausleihen, vor einem Kauf.

    Wenn Du in Deinem Profil nähere Angaben machst, über Wohnort usw. , kann Dir vlt. auch der ein oder andere User hier besser weiterhelfen.

    Gutes neues Jahr,
    Micha.

  4. #4
    Neu hier
    Registriert seit
    19.09.2014
    Beiträge
    5
    Danke erst einmal für die beiden Antworten!

    Das mit den Zwischenringen ist eine gute Idee. Selbst wenn ich dann einen Verlust an Helligkeit habe, so kann ich den ja in gewissem Maße durch bessere Beleuchtung ausgleichen.

    Ich wohne in Hannover, innerhalb Niedersachsens kann ich gerne mal herumfahren, um mich wegen eines Objektes beraten zu lassen.

    Wie kann ich diese horizontalen Schatten vermeiden, die im Zeitraffer immer wieder auftreten?

  5. #5
    Foren-Profi Avatar von wabu
    Registriert seit
    06.01.2012
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonis SDT 750 / FZ 1000 / Q500K/
    Schnittsoftware:
    Magix VdL und ProX immer aktuell
    Rechner:
    I7
    Film-Genre:
    tutorials - Reisen

    Beiträge
    491
    Ich denke das ist ein Problem der Lichtfrequenz. Dafür spricht das die Streifen laufen...

  6. #6
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    29.01.2013
    Beiträge
    60
    Zitat Zitat von DMedien Beitrag anzeigen
    Wie kann ich diese horizontalen Schatten vermeiden, die im Zeitraffer immer wieder auftreten?
    Vermeide Belichtungszeiten über 1/50 Sek, dann müsste es gehen.
    Probier doch für den Anfang einfach eine gute Nahvorsatzlinse.
    Das wäre die günstigste Möglichkeit.

Ähnliche Themen

  1. Gutes Videoschnittprogamm für 4K Videoschnitt
    Von Videoschnittnewbie im Forum Einsteiger
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.07.2019, 12:50
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.04.2017, 10:10
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.2016, 08:00
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2016, 10:12
  5. Ein gutes Schwebestativ für die Gopro?
    Von Black im Forum Action-Cams
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.04.2012, 13:17

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein