Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    2

    Camcorder für Verhaltensanalyse

    Zuerst einmal ein Hallo in die Runde!
    Ich denke, dass dieses Forum der geeinget Ort ist, hilfreiche Hinweise zum Kauf eines neuen Camcorders für meine Bedürfnisse zu bekommen. Und die sehen wie folgt aus:
    1. Der Camcorder soll fast ausschließlich innerhalb eines Raumes (ca. 60 qm) eingesetzt werden, um dort u.a. Verhaltensanalysen durchzuführen.
    2. Z. T. sehr ungünstige Lichtbedingungen, weil die Fenster nach Osten ausgerichtet sind, und bei Sonnenschein werden Aufnahmen zeitweise relativ abenteuerlich...
    3. Sehr gutes Mikrofon! Im Idealfall mit der Möglichkeit ein externes Mikro anzuschließen.
    4. "Fernsteuerbar" per Tablett.
    5. Ich benötige nicht die allerbeste Videoqualität.
    und, wenn wundert es,
    6. so günstig wie möglich; bei 450,00€ ist wirklich Schluß mit Lustig! Am besten bis max. 350€ Chipkarte incl.
    Was ist aus Euren Erfahrungen da geeignet???
    Für Privat nutzte ich übrigens eine Sony Kompactkamera, nur ist bei der nach 20 min Ende. Und brauche ich beruflich nicht, die Kinder und Jugendlichen halten sich nicht immer an diese Zeit......

  2. #2
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    19.10.2015
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic HCV 777 (hinüber), Sony HDR CX 405, Rollei Actioncam 420, Rollei Actioncam 5s, GoPro Hero 4 Silver, Hero 3+ Black, Nikon D3300 (an Mutter verschenkt), Nikon D750, Yuneec Q500 4K
    Schnittsoftware:
    Magix
    Rechner:
    AMD FX 8350, R9 380, 8GB Corsair Vengeance+8GB GSklii Ripjaws, Corsair WaKü für CPU
    Film-Genre:
    (Motor)-Sport

    Beiträge
    85
    Würde sich bei solchen Aufgaben nicht eine GoPro empfehlen? Hero4 Silver mit Akku Backpack und Karte ca. 420 und mit einem Adapter kann man ein Mikro anschließen. Wobei die GoPro Soundqualität auch echt gut ist für eine Actioncam.
    Ein gutes Mikro, was die Soundqualität der Hero deutlich übersteigt kostet halt auch noch mal 100 bis 200€, eher 200.

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von MiGGe97 Beitrag anzeigen
    Würde sich bei solchen Aufgaben nicht eine GoPro empfehlen? Hero4 Silver mit Akku Backpack und Karte ca. 420 und mit einem Adapter kann man ein Mikro anschließen. Wobei die GoPro Soundqualität auch echt gut ist für eine Actioncam.
    Ein gutes Mikro, was die Soundqualität der Hero deutlich übersteigt kostet halt auch noch mal 100 bis 200€, eher 200.
    Hmmm....auf diesen Gedanken bin überhaupt noch nicht gekommen! Da werde ich mal googlen!
    Danke MiGGe97, der Tipp ist wirklich sehr sehr interessant!
    Ich hatte mich eigentlich schon mit dem Gedanken angefreundet, die Panasonic Lumix DMC-G6KEG-K Systemkamera für die Aufnahmen zu kaufen. Bis auf die Aufnahmedauer erfüllt diese Camera meine Vorstellungen.
    Ach ja, und fotografieren kann ich mit der ja auch noch...
    Gruß
    Potifa

  4. #4
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.309
    Man sollte natürlich beachten, dass die Actioncams über einen sehr großen Weitwinkel verfügen. Die Silver und Black-Version besitzen drei Möglichkeiten, aber selbst der engste Winkel ist deutlich größer als den man von einer normalen Kamera kennt. Das kann ein Vorteil sein, wenn viele Personen auf engstem Raum gezeigt werden sollen, aber wenn der Hauptdarsteller fünf oder zehn Meter weit wegsitzt, kommt das bei dem Winkel so vor, als ob er 10 oder 20 Meter entfernt ist. Man sieht dann schon noch die Person, aber sicher keine Gesichtszüge oder andere Kleinigkeiten. Ist halt die Frage, was gezeigt werden soll. Keine Actioncam macht "gute" Fotos, dazu ist sie von Haus aus zu limitiert, ohne Stabilisator (GoPro), ohne Licht/Blitz, nur deutlicher Weitwinkel, kein Autofocus, Mono-Ton (GoPro), kleiner Bildsensensor. Wenn man da eine 350€-Digitalkamera oder eine 350€-Systemkamera gegeüberstellt, hat keine Actioncam eine Chance im Fotobereich. Beim Vergleich sollten man auch mal auf 13x18 oder größer ausbelichten oder die Fotos am FHD-Bildschirm vergleichen. Die Actioncams sind zwar ein Trendprodukt, werden aber zu unrecht so gehypt. Sie haben nur zwei Stärken, das eine ist der deutliche Weitwinkel, der aber auch nachteilig sein kann und dann eben ihre Baugröße und ihr Gewicht damit man die Kamera wirklich überall dranbauen und benutzen kann. Wenn man die anderen Punkte aufzählt, gewinnt fast immer die Videokamera oder Systemkamera (Stabilisator, Zoom, Ton, Handling, Fotoqualität, Fotos bei Innen- und Schwachlicht,).


    VG
    Jan

  5. #5
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    19.10.2015
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic HCV 777 (hinüber), Sony HDR CX 405, Rollei Actioncam 420, Rollei Actioncam 5s, GoPro Hero 4 Silver, Hero 3+ Black, Nikon D3300 (an Mutter verschenkt), Nikon D750, Yuneec Q500 4K
    Schnittsoftware:
    Magix
    Rechner:
    AMD FX 8350, R9 380, 8GB Corsair Vengeance+8GB GSklii Ripjaws, Corsair WaKü für CPU
    Film-Genre:
    (Motor)-Sport

    Beiträge
    85
    Wenn du dich entschieden hast, kannst du ja mal von deinen Erfahrungen berichten. Also wenn es wirklich viele Kinder sind, dann wird die GoPro wohl die bessere Wahl sein. Natürlich hat sie - wie hier schon angesprochen - ihre Nachteile. Aber was mir dabei auch noch in den Kopf gekommen ist:
    Egal ob die Kinder wissen, wofür die Kamera ist oder nicht, denke ich, dass eine kleine GoPro in der Ecke unauffälig ist und wahrscheinlich ganz ausgeblendet wird. Wenn aber da die Panasonic - die zweifelsfrei eine gute Kamera ist - steht, wird sie den Kindern immer ins Auge fallen und evtl. durch vielleicht sogar unbewusste Verhaltensänderungen der Kinder deine Arbeit verfälschen.
    Ich glaube kaum, dass man, wenn man ständig die große Kamera vor Augen hat, zu 100% authentisch sein wird. Ist aber nur eine Vermutung, ich bin kein Psychologe :D

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein