Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    28.10.2011
    Beiträge
    10

    Was bedeutet Rendering??

    Hallo zusammen,

    ich habe die Software Magix Deluxe Premium und es gelingt mir imzwischen kleine Videos zusammen zu schnippseln, ich habe jedoch noch nie ein Video auf DVD gebrannt. Und jetzt kommt meine Anfängerfrage: Was bedeutet rendern? Bitte nicht lachen ich bin ein Neuling was Videoschnitt angeht.

    LG

    Claude

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony PXW-X160, Sony PMW-150, Panasonic Lumix G70, u. a.
    Schnittsoftware:
    Edius 6.08 ( auch Magix VdL 2016 plus, Corel Videostudio X9.5)
    Rechner:
    magicmax HD
    Film-Genre:
    Dokumentation

    Beiträge
    439
    Das bedeutet, dass der Film neu berechnet/codiert wird.

    Gruß
    KDS

  3. #3
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony PXW-X70, Richtmikro Sony ECM 673, Reportermikro Sennh. MD421, Grenzflächenmikro Beyerd., Sony Audiorecorder PCM-M10, Eigenbau Videorig ... ... ... ...
    Schnittsoftware:
    Edius 7
    Rechner:
    magic max HD
    Film-Genre:
    sozial engagierte Reportagen und Dokus

    Beiträge
    168
    Hallo claude 69,

    ich freue mich darüber, dass du trotz deiner Bedenken (bitte nicht lachen) deine Frage gestellt hast. Das ist ein Forum für alle Videoaktiven und nicht nur für "PC-Experten".

    Grüßle
    phronopulax

  4. #4
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    24
    was bedeutet online recherche? einfach mal ausprobieren, ist garnicht schwer und tut nicht weh.


    http://whatis.techtarget.com/definit...212888,00.html
    https://www.custcenter.com/app/answe...der%22-mean%3F

  5. #5
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    28.10.2011
    Beiträge
    10
    Hallo,

    kann mir jemand ohne Fachchinesisch erklären was rendern bedeutet? Heisst das, wenn ich den Film auf DVD brennen will, dass der Rechner den Film zuerst berechnen muss oder so? Hilfe!

    LG

    Claude

  6. #6
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.307
    Der geschnittene Film und oder die zugefügten Effekte werden zu einer neuen passenden Datei gemacht, also wie es K.-D. Schmidt gesagt hat.

    Ja die Effekte und die Schnittänderungen müssen irgendwie in den Originalfilm eingebaut werden.

    VG
    Jan

  7. #7
    Aktiver Nutzer Avatar von Subpixel
    Registriert seit
    10.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Canon XF 300 XF 100
    Schnittsoftware:
    Edius 7.21
    Rechner:
    Dell Precision T5400 Xeon QuadCore
    Film-Genre:
    Dokumentationen

    Beiträge
    71

    Antwort Rendering

    Stelle dir unter Redering ein Verfahren vor, was den Film in eine gut abspielbaren Code umwandelt.

    Wobei gut abspielbar sich auf das Abspielen einer DVD oder auch durch einen Mediaplayer gemeint ist.
    Außerdem wird aus deinen gefilmten Schnipsel ein wirklicher "Film" also eine Datei (manchmal auch mehrere Dateien) die nur das enthalten was du auf deiner Timeline hintereinander gelegt (geschnitten) hast.

    Du mußt nämlich wissen, das wenn du den Film auf der Timeline "zerschneidest" in Wirklichkeit deine Original Filmschnipsel nicht angerührt werden. Das Programm merkt sich also nur:

    Aha... Herr Müller möchte von Bild 5 bis Bild 255 vom Filmsnipsel 1 in seinem "neuen" Film verwenden und KOPIERT diese Bilder dann beim Rendern in den neuen Film, dann geht es weiter...aha aus Filmschnipsel 2 will Herr Müller dann die Bilder 10 bis 20 verwenden...usw.

    Das Rendern entspricht also dem Zusammenkleben des chemischen Films im klassischem Sinne. Nur das eben nicht der Original-Film verwendet wird (Wie es früher beim S8-Film der Fall war) sondern eine Kopie.

    Ich hoffe das macht für dich den Rendervorgang klarer.
    Ich habe jetzt bewußt sehr vereinfacht...aber im Grunde läuft es so.

    SP
    Geändert von Subpixel (16.11.2011 um 21:47 Uhr)

  8. #8
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Sony Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.336
    Nicht nur "zusammenkleben"..., wenn mann das Video kontrastreicher macht oder in eine andere Farbstimmung per Videoschnittprogramm versetzt oder als Effekt ein kleines Video-Fenster auf das Untergrundvideo setzt, dann muß ja das neu gestaltete Videoteilstück ebenfalls für ein neues Video berechnet (encodiert, gerendert) werden.

    Es gibt im Buchhandel Grundlagenbücher dazu wie Sand am Meer, Lernbereitschaft vorausgesetzt, sonst nützen auch Bücher nichts.

    Wenn man Beton braucht, müssen Sand, Zement und Wasser miteinander gemischt werden. Dieses "Mischen" könnte man im weitesten Sinne als "Rendering" bezeichnet. Je nach verfügbarer Kraft geht das leicht (Betonmischer) oder sehr schweißtreibend (Schaufel).
    Geändert von Video&Bild (18.11.2011 um 06:52 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2018, 10:21
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2016, 11:21
  3. Bestes Rendering für Actionclip
    Von David Films im Forum Engagierter Cutter
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2015, 09:48
  4. Rendering in 13232 x 40
    Von digitalfilm im Forum HD-Trainings
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.11.2014, 17:13

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein