Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 23
  1. #1
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    13

    Besserer Bildstabilisator (Sony) oder bessere Lichtempfindlichkeit (Panasonic)?

    Hallo,

    habe bereits in einen anderen Tread geschrieben, dass ich mir einen Camcorder für Familienaufnahmen, Kind (Innen u. Außen) und Urlaub kaufen möchte.

    Zu diesem Zeitpunkt war ich noch in den Preissegment um die 200 bis 300 EUR.
    Jetzt, bin ich eine Preisstufe darüber und bei der Entscheidung zwischen der Sony HDR-PJ 620 und Panasonic HC-V 777 angelangt.

    Nach ein paar Online-Videos-Vergleichen bzgl. des Stabilisators (leider nicht mit o.g. Camcorder) sieht man meiner Meinung nach schon einen großen Unterschied. Würde auch meinen, dass die Videos von Sony dadurch allgemein schärfer werden.


    Die Sony würde ich vor allem wegen dem sehr guten Bildstabilisator nehmen, die Panasonic wegen dem größeren Sensor und damit verbundenen besseren Lichtempfindlichkeit.


    Ist die Bildqualität des Panasonic wegen des größeren Sensors allgemein besser (auch bei guten Tageslicht)? Ist ja um größer und hat auch mehr Megapixel.

    Leider habe ich keine Online-Vergleiche bzgl. der Lichempfindlichkeit gefunden.


    Wegen des guten Stabis bin ich noch eher bei Sony?!?


    Würde evtl. noch ein anderer Camcorder in Frage kommen (Preisvorstellung ist diese Preisklasse)?
    Die HDR-Funktion vom Panasonic bräuchte ich nicht unbedingt. Der Projektor der Sony ebenfalls nicht.


    Danke

    Viele Grüße
    Fortmar

  2. #2
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    16.07.2014
    Aufnahme-Equipment:
    Sony
    Schnittsoftware:
    Magix
    Rechner:
    Film-Genre:
    Natur, Macro

    Beiträge
    232
    Zu Sensorgröße und mehr Megapixel:
    Die Lichtempfindlichkeit hängt im Wesentlichen neben den Objektivdaten von der Pixelgröße ab.
    Die Einzeldaten von Sensor und Megapixel geben darüber jedoch keine Auskunft. Entscheidend ist die spezifische Pixelanzahl pro mm², bezogen auf die Sensorfläche.
    Wenn ich richtig gerechnet habe liegt diese bei der V777 bei ca. 450kP/mm², bei der PJ620 bei ca. 1800kP/mm² ( je kleiner, desto größer die Pixel).
    Zum Vergleich: Die von der VA zu Recht als "Königin der Nacht" betitelte Sony Alpha 7S kommt auf ca. 14kP/mm².
    Ich würde es begrüßen wenn diese spezifische Pixelanzahl pro mm² auch in den techn. Daten der Testberichte auftauchen würden.
    Dadurch wäre ein Vergleich bzgl. Lowlight leichter erkennbar.

  3. #3
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    13
    Sorry, dass ich jetzt erst schreibe.

    Das bedeutet, dass die PJ620 mehr Pixel auf einen mm² und somit kleinere Pixel hat wird dadurch nicht das Bild feiner/schärfer?
    Die V777 hat weniger Pixel aber größere und kann durch die größeren Pixel mehr Licht einfangen? Wird dadurch das Bild/Film nicht pixeliger?

    Machen dies in der Praxis wirklich so viel aus?
    Wie bereits geschrieben, hab ich den Eindruch, dass die Aufnahen der Sony im allgemeinen schärfer sind. Wahrscheinlich, da durch den besseren Stabilisator der Autofokus besser klar kommt?

    Vielleicht sollte ich mir beide bestellen und unter gleichen Lichtbedingungen testen (mag das Zurückschicken eigentlich nicht, aber weiß nicht wie ich sonst weiterkomme und mich entscheiden kann)?

  4. #4
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.570
    Zitat Zitat von Fortmar Beitrag anzeigen
    Die V777 hat weniger Pixel aber größere und kann durch die größeren Pixel mehr Licht einfangen?
    So ist es. In dieser Wertung nach dem Motto "Weniger ist mehr" hat die V777 die Nase vorn. Ob sich der theoretische Vorsprung bei der Lichtempfindlichkeit auch in der Praxis wiederfindet, müsste man allerdings erst noch prüfen, denn das Ganze ist doch ziemlich komplex. So tragen auch die Bauweise des Sensors und die nachfolgende Verarbeitung des Signals im Prozessor ihren Teil zum Endergebnis bei.


    Zitat Zitat von Fortmar Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte ich mir beide bestellen und unter gleichen Lichtbedingungen testen
    Das wird in diesem Fall das beste sein, denn zum einen lässt sich vieles nicht allein aus den technischen Daten ablesen und zum anderen spielt die Handhabung eine nicht zu unterschätzende Rolle. Was nützt dir eine messtechnisch leicht bessere Schärfe, wenn du die Kamera nur schlecht halten kannst oder Schalter an für dich unpraktischen Stellen liegen?

  5. #5
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.756
    Zitat Zitat von Fortmar Beitrag anzeigen
    Das bedeutet, dass die PJ620 mehr Pixel auf einen mm² und somit kleinere Pixel hat wird dadurch nicht das Bild feiner/schärfer?
    Die V777 hat weniger Pixel aber größere und kann durch die größeren Pixel mehr Licht einfangen? Wird dadurch das Bild/Film nicht pixeliger?
    In Ergänzung zu den ganz korrekten Erklärungen von Bernd E.: Das Bild ist zuerstmal bei jedem Camcorder mit Full-HD gleich pixlig - denn es hat jeweils 1920 x 1080 Pixel und somit immer exakt gleich viel Bildpunkte. Pixliger gibt es also nicht - doch ein Sensor mit mehr Auflösung kann zwar mehr Schärfe erzeugen - muss aber nicht, denn letztendlich kommt es dann, wie Bernd E. schon erklärt hat, auf die Bildverarbeitung an.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  6. #6
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    13
    Habe mir jetzt mal beide Camcorder - Sony HDR-PJ 620 und Panasonic HC-V 777 - besorgt und möchte diese nun vergleichen.

    Vergleichen möchte ich vor allem Bildqualität bei normalen und dunklen Lichtverhältnissen und den Stabilisator.
    Beim Sound tue ich mich schwer beim Vergleichen.


    Welche Einstellungen sollte ich verwenden um am besten vergleichen zu können?
    Habe beide bereits parrallel auf eine Schiene montiert.

    Bei beiden wahrscheinlich bestmögliche Aufnahmequalität einstellen?
    (Panasonic-AVCHD-1080/50p; Sony AVCHD-50p)?
    Sollte ich beim späteren Filmen auch die beste Aufnahmequalität einstellen oder eine Stufe zurück gehen?


    Soll ich mit Automatikmodus aufnehmen?
    Am Panasonic iA oder iA+?
    Am Sony mit intelligenter Automatik und Rest auch unverändert lassen?


    Welche Situationen/Örtlichkeiten (Innenraum bei Tag/Nacht; Wald bei Tag/Dämmerung) wären für einen Vergleich gut geeignet?


    Leider bin ich Neuling auf dem Gebiet Filmen/Camcorder und müsste mich erst einlesen um alles zu verstehen. Hierfür ist mir aber die Testzeit zu knapp. Man kann bei beiden trotzdem viel Einstellen(verstellen).


    Bis jetzt ist mir am Sony negativ aufgefallen, dass der Touch-Bildschirm oft nicht gut reagiert.
    Bist jetzt habe ich noch keinen so großen Unterschied bzgl. der Lichtempfindlichkeit zwischen beiden festgestellt.
    Positiv ist evtl. die LED an der Panasonic.


    Wäre schön, wenn ich Tipps erhalten könnte. Müssen ja nicht auf alle Fragen sein ;-)

    Würde über das Ergebnis hier auch berichten bzw. Videos einstellen.

    Viele Grüße
    Fortmar
    Geändert von Fortmar (04.08.2015 um 23:58 Uhr)

  7. #7
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Kannst auch noch den Dämmerungs- (Panasonic) mit dem LowLux-Modus (Sony) vergleichen...

  8. #8
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.313
    Einen richtigen Vergleich kann man mit Sony-Modellen nicht anstellen, weil sie entweder gar keine manuelle Belichtungssteuerung oder ihren ganz speziellen manuellen Modus haben, wo bei erst eingestellter Shutter-Wahl, die Blende in die Automatik geht oder umgekehrt. Der Nutzer weiß dann nämlich nicht genau, was stellt die Kamera denn für die zwei anderen Werte (Gain/Blende) ein, wenn der Shutter vorgewählt wurde, oder auch umgekehrt. Das macht sicher auch einen Videoaktivtest nicht leichter, weil man einfach nicht zu 100% auf die gleichen Werte kommt. Mit Low-Lux ein und aus kann man zumindest die Kamera in bestimmte Shutter-Bereiche zwingen. Ganz schlimm finde ich die Markenpolitik bei Sony im Bezug auf die Bedienungsanleitungen. Früher bekam man die Kurzanleitung im Karton mit, dazu die umfangreiche im Internet. Heute gibt es je nach Modell die 31-36 Seiten-Kurzanleitung im Karton und im Netz, wo nur simple Bedienhinweise vermerkt sind. Das ist ganz schwach, besonders für Neueinsteiger, die mit den Funktionen überhaupt nicht vertraut sind.

    Da die Pana schon um einiges besser bei Schwachlicht ist, dürfte es reichen, nur irgendetwas bei wenig Licht zu filmen und zu vergleichen (Wohnungsaufnahmen abends, Außenaufnahmen nach Sonnenuntergang). Das kann man dann auch bei den Testbildern von Videoaktiv beurteilen:

    http://www.tests.videoaktiv.de/index...sonic-hc-v-777

    http://www.tests.videoaktiv.de/index...ony-hdr-pj-620

    Grundsätzlich kann ich jetzt auch mit meiner 20 Jährigen Erfahrung in diesem Bereich sagen, dass es im gleichen Preisbereich zwischen Markenfirmen (Sony,Canon,Panasonic) niemals riesige Unterschiede gibt, es sind Nuancen in die eine oder andere Richtung. Die Mehrzahl der Normaluser sieht die Unterschiede gar nicht, wenn das Bild etwas schärfer ist, etwas weniger rauscht oder mehr Details zeigt. Es gibt ganz wenige Beispiele, wo das anders ist, wie damals, als Canon bei bestimmten Videokameras einen Sensor mit einer Auflösung leicht über und um FullHD rausgebrachte haben, im Gegensatz zu Sony hier aber mit einem relativ großen Sensor arbeiten. Im Consumerbereich sieht man als Nichtkenner die Unterschiede nur im direkten Vergleich. Mir sind wirklich einige PJ620-Nutzer bekannt, die die Schwachlichtqualität der Sony als gut bezeichnen. Die Panasonic ist da etwas besser, aber die User nehmen das gar nicht wahr.

    PS: Die Helpguide-Anleitung empfinde ich auch nicht gerade optimal, auch wenn dort mehr beschrieben wird.

    http://helpguide.sony.net/cam/1420/v1/de/print.pdf

    VG
    Jan
    Geändert von Jan (05.08.2015 um 18:34 Uhr)

  9. #9
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    13
    Vielen Dank für die bisherigen Antworten. Ich sehe, dass sich hier Forum einige aufhalten die schon viel Erfahrung in diesem Bereich haben und auch mit ihren Wissen Anfängern wie mir versuchen zu helfen. Es gibt auch leider andere Foren...

    Das mit den Bedienungsanleitungen stimmt. Mit den mitgelieferten kann man leider nicht viel anfangen. Mit der verlinkten Anleitung kann man die Kamera schon ein bischen besser kennen lernen. Aber gut bedienen ist danach noch lange nicht möglich. Was das verändern der Einstellungen wird leider fast gar nicht erklärt. Aber dazu gibt es ja das Internet, wo man stundenlang nach Antworten suchen darf...

    Aber leider habe ich nicht so lange Zeit bis ich es verstehe um die beiden Camcorder dann testen zu können (eine Woche noch).


    Ich glaube auch schon fast, dass man in dieser Preisklasse von manuellen Belichtungssteuerungen nicht viel erwarten kann. Ich finde es bei der Panasoic irgendwie umständlich (soweit ich es verstanden habe) an die Einstellungen zu kommen (Sony hat glaube ich nicht mal solche Einstellungen). Ich kenne es von meinem Fotoapparat, dass Blende, manuelle Schärfe, Verschlusszeit sehr schnell veränderbar sind.

    Da, wie bereits geschrieben, Filmen ein ziemliches Neuland für mich ist, weiß ich nicht ob dies bei den teueren Camcorder einfacher möglich ist. Denke wahrscheinlich schon.
    Falls ja, frage ich micht ob ich das bei o.g. beiden Camcordern überhaupt nutzen werde.

    Ich werde mal testen, wie sich beide bei Schwachlicht schlagen. Für Aufnahmen in der Wohnung wäre das denke ich schon wichtig?!?

    Schalten eigentlich die beiden Camcorder den Dämmerungs-bzw. LowLux-Modus bei Dunkelheit automatisch um oder muss man dies manuell einschalten?


    Wie kann man eigentlich in diesem Forum am einfachsten Videos zeigen?

    Viele Grüße
    Fortmar

  10. #10
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.756
    Zitat Zitat von Fortmar Beitrag anzeigen
    Wie kann man eigentlich in diesem Forum am einfachsten Videos zeigen?
    Du findest oben in der Menüleiste des Kommentarfelds sowohl ein Symbol für einen Link - da kannst Du direkt zu YouTube verlinken - oder noch komfortabler einfach das Symbol ganz links mit dem Film wählen und YouTube-Videos hier direkt einbinden.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  11. #11
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Zitat Zitat von Fortmar Beitrag anzeigen
    Ich glaube auch schon fast, dass man in dieser Preisklasse von manuellen Belichtungssteuerungen nicht viel erwarten kann. Ich finde es bei der Panasoic irgendwie umständlich (soweit ich es verstanden habe) an die Einstellungen zu kommen
    Sollte mit dem Einstellrad doch recht schnell gehen (PDF Anleitung S.65)...

    Da, wie bereits geschrieben, Filmen ein ziemliches Neuland für mich ist, weiß ich nicht ob dies bei den teueren Camcorder einfacher möglich ist.
    Ist es, gibt Geräte mit div. Rädchen und Knöpchen, im Preissegment ab ca. €1000...

    Schalten eigentlich die beiden Camcorder den Dämmerungs-bzw. LowLux-Modus bei Dunkelheit automatisch um
    Bei den Geräten die ich von Panasonic und Sony hier hab' scheinbar nicht. Da das Rauschen in diesem Modi sichtbar zunimmt, sollte man das vielleicht auch eher gezielt einsetzen.

  12. #12
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    13
    Habe jetzt mit beiden Camcorder unter verschiedenen Situationen gefilmt. Beide waren auf eine Schiene parallel montiert.

    Da ich keine Erfahrung mit Filmen habe und das Schnittprogramm erst seit einer Woche, bitte ich nicht auf die allgemeine Qualität des Videos einzugehen.


    Mir ist folgendes aufgefallen und soll nur meine Meinung darstellen:

    1. Das Bild der Sony ist bei Sonnenlicht zu hell. Bei der Panasonic kann man mehr Details erkennen und die hellen Bereicht sind nicht so überbelichtet.

    2. Beim Filmen der Turmuhr (mit Zoom; Entfernung ca. 300 m) war die "Konstruktion" auf einem Stativ. Das Bild der Sony wackelte/zitterte dabei. Evtl. lag es daran, dass die Sony eine Stativmontage erkannte, das Stativ jedoch leicht wackelte.

    3. Im Innenraum war der Weißabgleich von Sony meiner Meinung nach natürlicher. Panasonic war das Bild gelblich. Licht war eine Glühlampe (nicht mit im Videoclip enthalten)

    4. Farben der Sony wirken zum Teil flau

    5. Farben vom Himmerl (bei Gegenlicht) bei der Panasonic detailreicher. Es sind mehr Bildinformationen enthalten. Sony ist überblendet.

    6. Der Stabi ist bei Sony besser. Das Bild ist einfach ruhiger und nicht so verwackelt. Wirkt irgendwie nicht so unruhig.

    7. Bzgl. der Lichtempfindlichkeit kann ich keinen so großen Unterschied feststellen


    Wenn Panasonic den Stabe von Sony hätte wüsste ich welche mir besser gefallen würde. So bin ich mir noch unsicher.

    Bei den Camcordern waren die Einstellungen auf "Auto". Neigt die Sony mehr zum überbelichten?

    Wer Lust hat kann sich den Vergleich auf Youtube anschauen und seine Meinung (auch bzgl. o.g. Aufzählungen) mit mir teilen.

    Auch im Bezug auf eine Kaufentscheidung.


    https://youtu.be/pXaKUO0qVtA


    Viele Grüße

    Fortmar

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2017, 20:00
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2015, 13:40
  3. Sony HVR NX3 oder Panasonic AG AC 160?
    Von Thomas im Forum Profi-Equipment
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.08.2014, 22:41
  4. Panasonic SD 707 Bildstabilisator
    Von lo321s im Forum High-End-Camcorder
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.03.2013, 15:56
  5. Panasonic SD 707 Bildstabilisator
    Von lo321s im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.12.2011, 07:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein