Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 14

Thema: 4K ist da

  1. #1
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    19.11.2014
    Aufnahme-Equipment:
    derzeit Panasonic TM 700 seit 1.10. 16 Sony AX 53
    Schnittsoftware:
    Adobe Premiere CS6 noch
    Rechner:
    Microsoft Win. 10 i7 6700K
    Film-Genre:
    Dokumentar-Reisen

    Beiträge
    70

    4K ist da

    Mit hohem Interesse habe ich die Testreihe der beiden 4K Camcorder Panasonic HC-W 979 und Sony FDR AXP 33 im neuen Heft erwartet. Nach 2 maligem lesen des Berichtes und der Ergebnissen der Bewertungen, verstehe ich die Testwelt nicht mehr.

    Wurden doch beide als 4K Camcorder angepriesen und auch getestet. Die Bewertung mit 74 bzw. 73 Punkten und jeweiligem "sehr gut" steht im krassen Widerspruch zu dem was "zwischen den Zeilen steht", nämlich: Störungen auf den Aufnahmen fielen deutlich ins Auge; ruckartiges Pulsieren wahrnehmbar; Schwenks und Bewegungen im Motiv führen zu massiven Jittern; an den 4K Aufnahmen können beide Hersteller noch feilen!
    Für mich bedeutet dies, schöner kann man ein nicht genügend nicht noch höflicher formulieren. Beide sind in Bezug 4K Camcorder durchgefallen. Wieso dennoch eine Bewertung mit Sehr gut herauskommt, würde mich schon sehr interessieren!

    PS. wenn mit Full HD argumentiert wird, dann sollte auch der Preis dafür einbezogen werden, denn hervorragende Camcorder um weniger Geld gibt es schon, da brauch ich nicht einen schlechten 4K Camcorder.

    Trotzdem bin ich nicht der guten Hoffnung, dass sich beim AX 33 was zum Bessern sich ändern wird, wenn ja, dann kauf ich mir vielleicht einen.
    Gruß
    HPVideo

  2. #2
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    19.11.2014
    Aufnahme-Equipment:
    derzeit Panasonic TM 700 seit 1.10. 16 Sony AX 53
    Schnittsoftware:
    Adobe Premiere CS6 noch
    Rechner:
    Microsoft Win. 10 i7 6700K
    Film-Genre:
    Dokumentar-Reisen

    Beiträge
    70

    Keine Antwort ist auch eine?

    Werter Herr Claaßen, habe mir erlaubt ihren Testbericht zu studieren und habe das Ergebnis vor etlicher Zeit hier Kundgetan, in der Meinung, dass die Aufforderung im Heft, wenn Fragen oder Unklarheiten entstehen, sollte das Forum dazu benutzt werden um entsprechende Unklarheiten zu beseitigen.
    Ich habe dann das nachfolgende Heft 5-2015 nach Hinweisen durchsucht, auch nichts was da zutreffen könnte.
    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und so hoffe ich, dass vielleicht doch mich jemand aufklärt was es mit dem 4K Format auf sich hat.
    Danke im Voraus!

  3. #3
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    17.02.2015
    Beiträge
    133
    Mich würde die Antwort ebenfalls interessieren.

  4. #4
    Aktiver Nutzer Avatar von olimedia
    Registriert seit
    13.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    FS5, X-70
    Schnittsoftware:
    edius
    Rechner:
    Film-Genre:
    Dokumentation Kurzfilm Satire...

    Beiträge
    133
    Zum einen sind die beiden o.g. Modelle Consumer-Camcorder und zum anderen war das auch schon bei der Einführung von Digitalvideo und HDTV genau das gleiche:
    Die ersten Serien hatten zwar die neue Technik, lieferten aber nie die volle Performance.
    Das wird sich mit den Nachfolgemodellen verbessern, solange bis 8K oder was auch immer eingeführt wird... Die Hersteller wollen auch ihr Geld verdienen...

  5. #5
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    17.02.2015
    Beiträge
    133
    Zum einen sind die beiden o.g. Modelle Consumer-Camcorder und zum anderen war das auch schon bei der Einführung von Digitalvideo und HDTV genau das gleiche:
    Die ersten Serien hatten zwar die neue Technik, lieferten aber nie die volle Performance.
    Das wird sich mit den Nachfolgemodellen verbessern, solange bis 8K oder was auch immer eingeführt wird... Die Hersteller wollen auch ihr Geld verdienen...
    Da stimme ich dir vollkommen zu, allerdings war das nicht unbedingt die Frage. Es geht eher darum, warum die beiden Camcorder trotz mittelmäßiger Bildqualität eine sehr gute Endnote bekommen.

  6. #6
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    99
    Hallo,

    aktuell findet sich bei den Testergebnissen ein "altes" (seit 3/2009) u. ein "neues" (seit 4/2014) Testverfahren.
    Die erreichten Punkte kann man zwischen beiden nicht unbedingt vergleichen. Beide Messungen sind noch in Full HD!

    Ich bin nicht sicher, aber es scheint , als ob VA noch kein ausgereiftes 4K Messverfahren hat. Vermutlich ist eine Entwicklung für 4K nicht ganz so einfach.

    Daher wurden die beiden Geräte wohl mit dem FHD Test getestet u. erreichen da natürlich ein "sehr gut", unabhängig ihrer 4K / UHD Probleme. Bei einem 4K Test wird das anders aussehen.

    @HPVideo:
    Die kleineren Sensoren scheinen aktuell etwas problematisch zu sein, was die Abbildungsleistung in 4K / UHD betrifft.
    Wenn du dich für einen Camcorder mit UHD interessierst, greif doch zum AX100. Der große Bruder des AX(P) 33 hat diese Probleme nicht u. bietet für den Konsumerbereich eine sehr gute UHD Abbildungsleistung. Klar er ist etwas teurer, aber das ist er auch wert.
    Aber bedenke, auch der AX100 kann nur UHD mit 24p /25p (sowie natürlich die gesamte FHD Palette). Brauchst du UHD 30p greif zur GH4.

    VG

  7. #7
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.314
    Für mich liest sich das relativ einfach. Die beiden Kameras kommen im Labortest auf gute bis sehr gute Schärfe-Werte, aber das reale Videobild was man aufzeichnet, ist mit so einigen Bildfehlern und den aktuellen Systemnachteilen (25P/Datenrate/Codec) eben noch nicht auf einem guten Niveau. Das ist doch immer das gleiche Thema bei vielen Foto- und Videomagazinen, es gibt da oft einen großen Unterschied zwischen den Labor und den praktischen Sicht-Tests. Eine Kamera die beispielsweise eine sehr hohe Auflösung erreicht, muss noch lange nicht das beste Bild liefern. Stichpunkte: Rauschen, Kantenaufsteilung, Dynamik und Bildfehler. Manche Magazine führen nur einen Labortest aus und somit erhält die Kamera dort Bestnoten, obwohl die Kamera bei den praktischen Aufnahmen durchfällt und man den Test anzweifelt. Videoaktiv betrachtet das schon sehr differenziert und richtig. Was natürlich dann bei einigen Lesern für Unverständnis sorgt, weil da zwei ungleiche Redaktions-Meinungen dargestellt werden.

    VG
    Jan

  8. #8
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.759
    Zitat Zitat von hpvideo Beitrag anzeigen
    ...in der Meinung, dass die Aufforderung im Heft, wenn Fragen oder Unklarheiten entstehen, sollte das Forum dazu benutzt werden um entsprechende Unklarheiten zu beseitigen.
    Derzeit ist bekanntlich Urlaubszeit, so dass ich derzeit hier für das Forum sorge, gleichzeitig die nächsten Artikel schreibe und alle News und Videos für videoaktiv.de produzieren. Da lässt sich nicht sicherstellen, dass innerhalb einer Woche der Autor des Artikels antwortet. Aber das wäre auf keinem anderen Kommunikationsweg anders - das Forum ist für solche Fragen, mit denen wir ganz offen umgehen schon genau richtig. Ich bitte nur darum etwas mehr Geduld zu haben. Herr Claaßen wird hier noch Antworten - wobei die Antworten hier im Thread schon genau in die richtige Richtung gehen.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  9. #9
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    19.11.2014
    Aufnahme-Equipment:
    derzeit Panasonic TM 700 seit 1.10. 16 Sony AX 53
    Schnittsoftware:
    Adobe Premiere CS6 noch
    Rechner:
    Microsoft Win. 10 i7 6700K
    Film-Genre:
    Dokumentar-Reisen

    Beiträge
    70
    Mir ist schon klar, dass es Urlaubszeit ist, bin selber nicht immer per Mail erreichbar da ich unterwegs bin, aber von Heft 4 zu Heft 5 vergehen doch 2 Monate, oder rechne ich da falsch?
    Warum ich so penetrant nachhake ist deshalb, weil ich immer noch schwanger bin, welche neue Kamera ich mir zulegen soll. Auch im neuen Heft kommt meines Erachtens die 4K Technik nicht wirklich ausgereift vor. Täusche ich mich da?
    Grüße HP Video

  10. #10
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+GraKa GTX-1660 Super, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.358
    Auch im neuen Heft kommt meines Erachtens die 4K Technik nicht wirklich ausgereift vor.
    Kommt mir auch so vor bezüglich:

    - Komprimierungs-Codec
    - Bildwiederholrate

    da macht doch jeder Hersteller was er will, die Normung fehlt dazu offensichtlich.

    Bis auf mein Smartphone mit 4K-Videoaufnahmemöglichkeit welches ich vor einem Jahr gekauft habe aus Neugierde, investiere ich nicht weiter bei diesem Durcheinander.

  11. #11
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    99
    Hallo,

    eigentlich komprimieren die meisten Cams doch mit MP4 / h264.
    Der Codec ist schon lange aktuell u. auch ausgereift. Ist natürlich jedem Hersteller überlassen, wie er ihn umsetzt.
    Das schöne ist doch, dass die Hersteller u. a. die Bitrate an ihre Geräte anpassen können.
    In der Anfangszeit von AVCHD gab es diesbezüglich einige Einschränkungen (starre Vorgaben). Normierung kann sich auch nachteilig auswirken (sieh Blue Ray). Wichtig ist doch, dass die Schnittprogramme damit umgehen können u. das schaffen sie (Rechenpower ist natürlich trotzdem notwendig).
    Das es nicht unbedingt am Codec liegen muss sieht man gut bei Sony. Zwischen den Abbildungsleistungen des AX(P)33 u. AX100 gibt es große Unterschiede, obwohl der Codec der gleiche ist.

    Natürlich ist die Bildwiederholrate ein Knackpunkt, welcher gern lang u. heiß diskutiert wird, aber ob eine Technik deshalb nicht ausgereift ist? Ich habe noch nie mit 50p gefilmt, daher fehlt es mir bisher nicht unbedingt.

    VG

  12. #12
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+GraKa GTX-1660 Super, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.358
    Ich lege Wert auf 30p im Falle FHD und UHD, höher muß die Bildwiederholrate für meine Anwendungen nicht sein nach meiner Anwendungserfahrung bei beiden Videoformaten.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein