Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 14
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    14.02.2015
    Beiträge
    4

    Kaufberatung: Camcorder für lange Aufnahmen im Auto

    Hallo zusammen,

    ich bringe leider kaum Erfahrungen mit Camcordern mit und hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.
    Ich suche einen Camcorder speziell für die Installation im Auto um lange Fahrten zu filmen. Haupteinsatz wäre im Urlaub um Landschaftsaufnahmen etc. zu machen. Sowas wie hier zum Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=G2-VcNpSyYs
    Mit normalen Dashcams habe ich mich schon beschäftigt, aber hier stört mich zum einen die eher mäßige Qualität und zum anderen, dass die Aufnahmen praktisch immer in zig Einzeldateien á 3 oder 5 Minuten abgespeichert werden.

    Ich suche also einen Camcorder, der folgendes bietet:
    gute Bildqualität
    es muss eine Halterung für die Installation im Auto verfügbar sein, die sich ohne große Probleme aus- und einbauen lässt (Mietwagennutzung)
    Die Stromversorgung der Kamera über den Zigarettenanzünder muss möglich sein
    Die Cam sollte wenn möglich irgendeine Warnung von sich geben wenn sich der Speicherplatz dem Ende nähert, damit die Speicherkarte bei langen Fahrten rechtzeitig gewechselt werden kann. Im Grunde möchte ich die Cam gerne einfach einschalten und mich dann während der Fahrt nicht mehr großartig drum kümmern müssen (Displaykotrolle wegen Speicherplatz, Akku oder sonstwas).

    Hat jemand gute Tipps welche Modelle in Frage kommen?
    Vielen Dank schonmal im voraus!

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Es gibt ein paar Action Cams die sich mit 'nem USB Adapter betreiben lassen, z.B. die JVC XA2 oder Sony AS100v. So ein USB Adapter fürn Zigarettenanzünder sind problemlos von unterschiedlichen Herstellern für ein paar Euro zu bekommen. Im Prinzip lassen sich bei den von mir genannten Modellen Standard Camcorder/Kamera Halterungen einsetzten, da sie mit 'nem Stativ Gewinde oder entsprechendem Adapter geliefert werden. Bin mir nicht sicher was genau du zur Installation im Auto brauchst, aber ein Saugstativ mit Schwanenhals gibts z.B. als Cullmann Flexx Suction Kit.
    Was die Warnungen bei vollem Speicher betrifft, bin ich ein wenig überfragt und würde ich erst mal nur zu ner sehr großen Speicherkarte raten, deren Inhalt man bei jeder längeren Pause auf ein anderes Speichermedium verschiebt. Zu diesem Zweck gibts entsprechende portable Speichergeräte mit eingebautem Card Reader, aka mobile Foto Speicher.

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.576
    Diese Anforderungen sollte in der Tat fast jede etwas bessere Actionkamera erfüllen, so dass die Auswahl eher vom Preis und von möglichen weiteren Kriterien (4K nötig? Display an Bord gewünscht?) eingeschränkt wird. Ein Modell, das über die optische Anzeige auf einem Display hinaus noch irgendwie anders vor dem bald zu Ende gehenden Speicherplatz warnt, ist mir momentan allerdings nicht bekannt. In der Praxis sollte das aber auch nicht dramatisch sein, denn bei einer durchschnittlichen Datenrate von 25 Mb/s zum Beispiel reicht ein 64GB-Kärtchen für rund fünf Stunden Aufnahmedauer, und da macht man als Fahrer ohnehin schon früher Pause als die Kamera.

    Zitat Zitat von Torchwood Beitrag anzeigen
    ...würde ich erst mal nur zu ner sehr großen Speicherkarte raten, deren Inhalt man bei jeder längeren Pause auf ein anderes Speichermedium verschiebt. Zu diesem Zweck gibts entsprechende portable Speichergeräte mit eingebautem Card Reader, aka mobile Foto Speicher.
    Alternativ tut's oft auch schon eine zweite Karte (die man ohnehin dabeihaben sollte) oder ein einfaches Netbook. Für etwas über 200 Euro bekommt man bereits mobile Rechner mit 500GB-Festplatte, was für viele Stunden Datensicherung reicht.

  4. #4
    Neu hier
    Registriert seit
    14.02.2015
    Beiträge
    4
    Vielen Dank schonmal für die Antworten! Das klingt doch soweit schon mal sehr gut. Soweit ich durch meine Google-Recherchen sagen kann scheint wohl die Stromversorgung über Zigarettenanzünder häufig ein Problem zu sein. Viele Kameras lassen sich wohl auf diesem Weg laden aber nicht betreiben. Ist es bei den genannten Kameras sicher, dass sie auf diesem Weg mit Strom versorgt werden können bzw. weiß vielleicht noch jemand andere Modelle wo das möglich ist? Dann hätte ich ein bißchen Auswahl und eine davon wird es dann wohl werden.

  5. #5
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Was die Stromversorgung betrifft, ich hab' keine Ahnung wie stabil und sauber ein guter KFZ USB Adapter die nötige Spannung und Stromstärke liefern kann, aber Action Cams mit USB Stromversorgung lassen sich bei Bedarf auch mit 'nem fetten externen Acku Pack betreiben.
    Die JVC XA2 hab' ich selbst schon ohne Akku mit 'nem USB Netzteil betrieben, zur AS100v gibts ein Tutorial Video zu dem Thema.


  6. #6
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.314
    Zitat Zitat von hrwattenberg Beitrag anzeigen
    Vielen Dank schonmal für die Antworten! Das klingt doch soweit schon mal sehr gut. Soweit ich durch meine Google-Recherchen sagen kann scheint wohl die Stromversorgung über Zigarettenanzünder häufig ein Problem zu sein. Viele Kameras lassen sich wohl auf diesem Weg laden aber nicht betreiben. Ist es bei den genannten Kameras sicher, dass sie auf diesem Weg mit Strom versorgt werden können bzw. weiß vielleicht noch jemand andere Modelle wo das möglich ist? Dann hätte ich ein bißchen Auswahl und eine davon wird es dann wohl werden.
    Bei Actionccams funktioniert das sehr oft, bei Modellen von Gopro kann man die Kamera sogar bei Betrieb noch laden, was bei Sony AS 100 nicht funktioniert, weil sie zum Laden aus sein muss. Aber filmen per USB ist schon möglich bei ihr. Bei reinen Camcordern geht das nicht immer, bei Sony beispielsweise nur beim kleinsten Modell (CX / PJ 240), die nächsthöhere 330er möchte schon ein extra Netzteil für den Dauerbertrieb haben.

    VG
    Jan

  7. #7
    Neu hier
    Registriert seit
    14.02.2015
    Beiträge
    4
    Also ich hab mir jetzt die JVC XA1 geholt und hier scheint es nicht zu funktionieren. Ich hatte sie extrem billig bei Ebay gesehen und dann spontan zugeschlagen weil es keine dramatischen Unterschiede zur XA2 zu geben schien. Wenn ich hier das USB-Kabel anschliesse kann ich wählen zwischen der Einstellung "Adapter" und "USB". Ganz egal was ich nehme wird die Kamera danach in einen Modus versetzt wo der Akku geladen wird aber keine Aufnahme mehr gestartet werden kann. Wenn die Aufnahme bereits läuft wenn ich das Kabel anstecke bricht diese sofort ab.
    Mache ich etwas falsch oder geht es beim Vorgängermodell der XA2 wirklich nicht?

  8. #8
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.576
    Zitat Zitat von hrwattenberg Beitrag anzeigen
    ...JVC XA1...spontan zugeschlagen weil es keine dramatischen Unterschiede zur XA2 zu geben schien
    Auf den ersten Blick mag das so aussehen, doch bei der XA2 hat JVC schon kräftig zugelegt und innerlich blieb gegenüber dem Vorgänger vermutlich kaum ein Stein auf dem anderen. Zusammen mit der unverständlichen Limitierung der XA1 auf 60Hz-Formate dürften die ganzen sonstigen Veränderungen beim Nachfolger auch der Grund sein, warum man das erste Modell heute für ein Butterbrot bekommt. Und angesichts all der technischen Unterschiede ist es gut denkbar, dass die von dir gesuchte Funktion bei der XA1 noch nicht zur Verfügung stand. Wenn dazu nichts in der Anleitung steht, muss man wohl davon ausgehen, dass es nicht geht.

  9. #9
    Neu hier
    Registriert seit
    14.02.2015
    Beiträge
    4
    Ok schade dann war das wohl ein Fehlkauf. Dann geht sie zurück zu Ebay und ich muss wohl doch etwas tiefer in die Tasche greifen für die XA2

  10. #10
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.314
    Was passiert, wenn man den Akku entfernt ? Oder wenn ein stärkeres USB-Netzteil benutzt wird ? Im Fall einer Digicam wie der Sony RX 100 funktioniert der Livebetrieb nur mit einem 1,5 A USB-Netzteil. Mit einem 0,5A oder 1A USB-Netzteil kann man die Kamera zwar laden, aber nicht im Dauerbetrieb betreiben. Das muss man auch beachten.

    VG
    Jan

  11. #11
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Das 1A Netzteil reicht meiner XA2, ist was die Bildqualität und Schwachlicht betrifft im Vergleich zum Vorgänger eh die bessere Wahl.

  12. #12
    Neu hier
    Registriert seit
    19.04.2014
    Beiträge
    5
    Mit der Mobius Actioncam funktioniert das ohne Probleme, kann man im menü ein/ausschalten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.06.2019, 19:23
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2018, 22:54
  3. Kaufberatung: Cam Corder für Berg Aufnahmen und Tieraufnahmen
    Von lochness im Forum AVCHD-Mittelklasse
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 08.01.2016, 22:12
  4. Kaufberatung für anspruchsvolle Aufnahmen
    Von Timme im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.05.2014, 18:55
  5. HD-cam für onboard-aufnahmen im auto
    Von Zaditen im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 22:30

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein