Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 37
  1. #1
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    132

    Ist das 3D filmen immer noch ein Nischenprodukt?

    Hallo,

    selber filme ich immer noch 2D, lehe eher das 3D filmen ab. Weil ich ungern mit der Brille vor dem TV sitzen möchte.Wer filmt schon 3D und ist begeistert?


    Trainmovie

  2. #2
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    06.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Film: HXR-NX70, HDR-CX730e, GoPro HD Hero1+ Hero2 + Hero3 black edition, Lumix DMC FZ150 Ton: ROLAND R26, Rode NTG2 + NT4, Sennheiser E945, Shure beta 57+58 A, Rode Procaster, Rod
    Schnittsoftware:
    Magix PRO X5
    Rechner:
    High End PC i7, 16 GB RAM, 4 TB HD, AMD-Grafik
    Film-Genre:
    Musikvideo, Naturdokus, Outdoor-Sport, Reportagen, Video-Interviews

    Beiträge
    102
    Ich habe gerade meine gesamte Aufnahmetechnik auf bewährte 2D und AVCHD/ Festspeicher umgestellt. Hatte mir vorher auch schon 3D-Filme bei Kollegen angeschaut - teilweise faszinierend, was heute so möglich ist, aber andererseits für mich nichts für den Routinedreh und schon gar nicht für die schnelle und umkomplizierte Weitergabe. Ich hatte mich auch informiert, ob ich z.B. mit einer Sony HXR-NX3D1E starten sollte statt mit meiner HXR-NX70 - ich habe es nicht getan!

    2D ist für mich weiterhin das Maß aller Dinge - 3D bisher nur eine nette Spielerei. Wenn unsere gesamte restliche Technikwelt irgendwann mit 3D klar kommt und die Brille überflüssig geworden ist, kann man wieder darüber reden. Vorläufig bleibe ich aber bei 2D in HD und baue diese Technologie weiter aus.

  3. #3
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    132
    Da ich vor ein paar Jahre schon von Sony die nächste Generation von HD Camcordern gesehen habe, allerdings nur auf einem Bild.
    Sollte 4Millionen Pixel haben, und wurde damals im Praxistest in Hollywood getestet, da waren wir gerade bei Full HD.

  4. #4
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Ich filme nur noch in 3D - und mich begeistert das sehr wohl. Meine Erfahrungen dazu sind durchaus positiv.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  5. #5
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    06.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Film: HXR-NX70, HDR-CX730e, GoPro HD Hero1+ Hero2 + Hero3 black edition, Lumix DMC FZ150 Ton: ROLAND R26, Rode NTG2 + NT4, Sennheiser E945, Shure beta 57+58 A, Rode Procaster, Rod
    Schnittsoftware:
    Magix PRO X5
    Rechner:
    High End PC i7, 16 GB RAM, 4 TB HD, AMD-Grafik
    Film-Genre:
    Musikvideo, Naturdokus, Outdoor-Sport, Reportagen, Video-Interviews

    Beiträge
    102
    Hallo Wolfgang,

    gibst Du die Filme dann auch in 3D weiter an die Auftraggeber bzw. wie machst Du das mit der Wiedergabe der Filme. Ich hatte aktuell schon das Problem, dass die meisten meiner Abnehmer kein AVCHD/ Blu Ray abspielen konnten und von 3D-Möglichkeiten ganz zu schweigen.

    Viele Grüße,
    Torsten

  6. #6
    Neu hier
    Registriert seit
    12.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Schnittsoftware:
    Final Cut Pro X
    Rechner:
    MacBook Pro
    Film-Genre:

    Beiträge
    9
    Inzwischen kann man mit Hilfe von immer günstigeren Einsteigercams immer bessere Filme drehen, eben auch in 3D ! Man nehme nur als Beispiel die Panasonic SD99 - kostengünstig, gut und 3D ! Es müssen nicht gleich ProCams sein, wie der neue 6 Chipper von Panasonic, schon mit kleinem Budget lassen sich tolle 3D-Filme erstellen ! Top !!

  7. #7
    Aktiver Nutzer Avatar von tobias
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    56
    Ich halte von 3D-Aufzeichnungen nicht viel: Auf der Panasonic Homepage gibt es ein 3D-Einführungskurse als Videos. - Die haben mir gezeigt: Wenn ein 3D-Effekt "Nur dann und dann" funktioniert dann lass ich es lieber gleich.

  8. #8
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Zitat Zitat von torsten61 Beitrag anzeigen
    Hallo Wolfgang,
    gibst Du die Filme dann auch in 3D weiter an die Auftraggeber bzw. wie machst Du das mit der Wiedergabe der Filme. Ich hatte aktuell schon das Problem, dass die meisten meiner Abnehmer kein AVCHD/ Blu Ray abspielen konnten und von 3D-Möglichkeiten ganz zu schweigen.
    Ich habe diese Frage erst jetzt gesehen. Es ist mit diesen Dingen wie bei der Einführung einer jeden neuen Technologie. Einige weniger Kunden haben natürlich schon die Möglichkeiten, anderer haben sie noch nicht. Die Weitergabe als normgerechte 3D Blu Ray ist aber keine große Hexerei mehr - die Player gibts ja inzwischen knapp über 100 Euro, das ist kein Geld mehr. Aber wie gesagt, natürlich haben erst wenige Kunden die Möglichkeiten, aber der Anteil an verkauften 3D fähigen HDTVs steigt kontinuierlich an - auch wenn er heuer noch unter 10 Prozent liegen dürfte.

    Zitat Zitat von tobias Beitrag anzeigen
    Wenn ein 3D-Effekt "Nur dann und dann" funktioniert dann lass ich es lieber gleich.
    Das klingt ja so als ob man sagen würde: ein Effekt funktioniert nur fallweise - darum lasse ich es lieber. Richtig ist vielmehr, dass 3D sehr wohl funktioniert - aus technischer Sicht. Ob allerdings ein Team auch damit fachgerecht umgehen kann, ist eine ganz ganz andere Frage. Nicht umsonst sieht man auch in professionellen und Millionenschweren Produktionen immer wieder klare Fehler.

    Daraus abzuleiten, dass die Sache kompliziert ist: nun, das ist der erste Schritt um zu erkennen, dass man für 3D gerade als 2D Filmer massiv, aber wirklich massiv umlernen muss. Daraus abzuleiten, dass es einem zu kompliziert ist und man es läßt - na das ist einerseits ehrlich, aber andererseits nicht unbedingt lernbereit, fortschrittlich oder forschend. Muss man aber auch nicht unbedingt sein.

    Ich sags mal so: ich kann das definitiv auch noch nicht. Aber mit jedem Versuch, mit jeder kleinen Produktion lernt man dazu. Ich finde das spannend, fallweise vielleicht auch anstrengend. Aber Filmen ist auch eine Kunst, und Kunst kommt ja auch vom Können. Und Können kann man lernen - wenn man will. Und das macht Spaß, finde ich. Und so nebenbei, das gilt auch für den 2D Film. Wer bitte kann den bei dieser Kunstform wirklich sagen, dass er bereits ausgelernt hätte?
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  9. #9
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.312
    Hallo Wolfgang,

    du bist ja der 3 D Experte hier.

    Gibt es eigentlich inzwischen schon Software und Brennprogramme, die mit den JVC TD 1 MVC Dateien klar kommen ?
    Sony Vegas Studio konnte ja nur die eigenen Dateien bearbeiten und brennen. Oder muss man doch einen Umwandler benutzen ?

    Der Videotreffpunkt ist ja so führend in dieser Disziplin.

    Danke

    VG
    Jan

  10. #10
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Jan, das ist so eine Frage - also Faktum ist, dass Vegas Pro 11 wie auch Vegas Moviestudio HD Platinum bisher keine TD1 files in 3D bearbeiten.

    Die Software die das für MVC TD1 files aber kann, ist der kleine neue Powerdirector 10 - der gar nicht schlecht ist und sowohl das JVC wie auch das Sony Material importieren kann, aber auch noch ein paar Anfangsmucken hat. Aber er bringt auch als bisher einzige Software neben Vegas einen MVC-Encoder mit - und da gibts leider für uns im PAL-Land einen "unscheinbaren" aber signifikanten Fehler. Die Ausgabe als MVC auf Blu Ray geht dort leider nur in 720 60p wie auch 1080 24p - was im Klartext heißt dass das Material nach dem Authoren von PAL Material leider immer bei Bewegungen ruckelt. Die empfehlenswerte Ausgabe zu MVC 720 50p kann wiederum nur Vegas, in Summe ist es ein wenig verhext.

    Man kann für die JVC auch das kleine Tool von Wimmer verwenden, und dann auch in Vegas bearbeiten. Die Wandlung dauert halt leider seine Zeit, meinen die User die das verwenden. Ich habs selbst nicht getestet.

    Ein anderer Weg wäre: man wandelt das 1080 50i Material nach 1080 24p um - aber da muss man klar sagen, dass diese Umwandlung nicht ganz trivial ist, wenn man das Ruckeln verhindern will. Einfach nur rausrendern reicht definitiv nicht, die Kunst dabei ist ja die gesamte Neuberechnung des Materials zu vermeiden. Für Vegas und Sony TD10 publiziere ich in der VAD den Weg wie das qualitativ hochwertig geht - wobei man auch dabei zu sagen ist, dass man nicht besser wird als wenn man gleich die 720 50p Ausgabe nutzt. Einfach, weil das Quellmaterial als 50i nicht besser ist, und durch interline flicker aus technischen Gründen immer in seiner Auflösung begrenzt ist.

    Wir sind hier in Summe mit unseren Werkzeugen noch immer ein wenig am Anfang. Unverändert ist derzeit Vegas Pro in der 64bit Version das empfehlenswerteste Werkzeug für die MVC-Bearbeitung - es bleibt spannend welcher Softwareanbieter die nächste Lösung bringt.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  11. #11
    Aktiver Nutzer Avatar von Burgfilmer
    Registriert seit
    11.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Lumix FZ2000, Sony HDR-CX900, Samsung iPad als Fernbedienung, Velbon Stativ, Elektrischer Dreh-/Schwenk-Neiger,
    Schnittsoftware:
    Pinnacle Studio 19-20 Ultim., Magix Video Pro X9,
    Rechner:
    MSI Z170A Pro Carbon, i7-6700K, RAM 16GB DDR4/3200, R9-380X/4GB, 3xSSD, 3x HDD, 2 Monitore 2K/4K
    Film-Genre:
    Alte Dörfer, Natur, Unterwasser, Burgen & Schlösser

    Beiträge
    143
    Ich lehne 3D ab. Hierbei wird das Auge nur fehlgeleitet. Mein TV ist 2D und wird auch nie "dreidimensional" sein.
    Gruß Hansi
    Meine Homepage

  12. #12
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    06.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Film: HXR-NX70, HDR-CX730e, GoPro HD Hero1+ Hero2 + Hero3 black edition, Lumix DMC FZ150 Ton: ROLAND R26, Rode NTG2 + NT4, Sennheiser E945, Shure beta 57+58 A, Rode Procaster, Rod
    Schnittsoftware:
    Magix PRO X5
    Rechner:
    High End PC i7, 16 GB RAM, 4 TB HD, AMD-Grafik
    Film-Genre:
    Musikvideo, Naturdokus, Outdoor-Sport, Reportagen, Video-Interviews

    Beiträge
    102
    Hallo Wolfgang,

    danke für die vielen Informationen. Ich habe verstanden, das 3D noch nicht so ausgereift ist, dass man damit hinterher problemlos arbeiten kann und vorhersehbar gute Ergebnisse bekommt. Insbesondere an der nötigen Peripherie (Software, Player, etc.) fehlt es noch bzw. muss die Industrie den neuen Markt erst weiter entwickeln (zusammen mit den Anwendern, denn ohne Käufer wird nichts entwickelt). Bei neuen Technologien gibt es immer Pioniere, die sich trotzdem damit beschäftigen und investieren, obwohl etwas noch nicht optimal funktioniert. Das ist auch gut so. Nur so kann Fortschritt gedeihen.

    Bei den Abnehmern meiner Videos würde ich mit dem Begriff 3D wahrscheinlich Erwartungen wecken, die ich z.Zt. nicht erfüllen könnte. Daher beobachte ich die Entwicklung vorerst mal weiter und werde wohl die Pionierzeit noch eine Weile überspringen.

    Viele Grüße,
    Torsten

Ähnliche Themen

  1. Panasonic HC V 777 nach 30 Minuten immer neu Szene?
    Von Km321 im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.07.2017, 20:08
  2. Studio 19.5 patch ist da, fehlerhaftes audio-ducking noch immer
    Von Helmut42 im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 11:16
  3. Youtube Vlog nochmal.. IMMER im Wohnzimmer
    Von Hubertchen im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.02.2015, 19:42
  4. Autofocus verstellt sich immer
    Von trailor85@hotmail.de im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 07:27
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.06.2012, 13:21

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein