Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 13 bis 24 von 30
  1. #13
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    435
    Das war der allgemeine Tenor im Switch/Upsell Promo Angebot from Any other NLE, als FCX auf den Markt geschmissen wurde und gleich auf alle Plattformen und NLEs ausgeweitet wurde.. wer kauft ein lediges PremPro für über 1000€ wenn er für ~1100,-€ alles inkl. bekommen hat..
    besonders dann wenn er noch keinen PShop und AE hatte.. KEINER...

    von der Studentenaktion die sich auch Privat noch dazu auf Privaten Rechnern verwenden lässt sprech ich gar nicht

  2. #14
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.750
    Von den Promo-Angeboten darf man nicht allein ausgehen - selbst dann nicht wenn die Aktion wie dieses mal relativ lange läuft. Auch für Premiere gibt es, besonders für Händler als OEM-Software, besondere Angebote. Und auch bei Adobe CS 5.5 bitte einmal genau hinschauen: Auch hier haben wir die Schnittsoftware allein bewertet.

    Das ist eben der Haken: Die einen fordern stehts Vergleichbarkeit - die anderen wollen den Rundumschlag. Beides klappt platz- als auch zeitmäßig nicht.

    Übrigens: Unser Testverfahren beinhaltet über 700 Abfragepunkte - da muss man für die Ausgabe reduzieren. Und die Mehrzahl der Leser (und leider auch der Industrie) schaut dann nur auf die Endnote. Dabei machen wir extra viele Unterbewertungen um auch noch jedem eine Bewertung nach eigenen Anforderungen zu ermöglichen.
    Geändert von Joachim Sauer (06.01.2012 um 11:45 Uhr) Grund: Schreibfehler
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  3. #15
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.353
    Wenn es auf der Timeline ruckelt mit dem VAD-Testcomputer, schon bei einem Clipübergang, bei Farbkorrektur, BIB etc. dann muss man halt eine gewaltige Abwertung vornehmen, auch bei Abstürzen, stockender Arbeitsweise bei Projekten mit finaler Laufzeit von einer Stunde etc., damit sinkt auch die Gesamtnote. Es ist doch dann nicht zumutbar für den Käufer mit einem solchen Videoschnittprogramm arbeiten zu müssen.

  4. #16
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    435
    Hallo Joachim das stellt doch kein Mensch in Abrede, und es mag schon sein das diese OEMs für Händler verfügbar sind... Ich selbst hatte damals beim Erwerb einer Canopus Storm2 das Premiere6.5 Paket mitgeliefert bekommen aber nie verwendet..
    Ebensowenig darf man die gestohlenen Lizenzen der jeweiligen Hersteller dazurechnen.. Der Appstore bei Apple gibt einen Ungefähren Einblick wie oft was verkauft wurde..

    Aber nochmals zum Test, die über 700 Abfragepunkte sind für den Leser wie mich nicht erfassbar und damit eine Zahl mit der sich nicht viel anfangen lässt weil der Inhalt nicht greifbar ist.... Bei den Camtests ist dies in der VAD genauer ausgeführt und somit erklärbar..

  5. #17
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.353
    Eben..., deshalb ist ja eine Vidualisierung der Echtzeitwiedergabe, wie Du sie gemacht hast, sehr anschaulich.
    Du hast ja die wichtigsten allgemeinen Funktionen drinn, auch die von VAD bevorzugten PIP, jedoch auf einer farbkorrigierten ersten Videospur, plus Titel und plus Wirkung aus dem Clipübergang am Anfang der Sequenz...

  6. #18
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.750
    Zitat Zitat von motiongroup Beitrag anzeigen
    Bei den Camtests ist dies in der VAD genauer ausgeführt und somit erklärbar..
    Ja, bei den Camcordern haben wir noch mal eine extra Messwertetabelle - aber das ist Platzmäßig nicht mehr drin. Denn wir benötigen mehr Text. Und alles haben geht nicht. Und ganz ehrlich: Ich glaube dass nur ein verschwindenter Teil der Leser mehr Tabellen einem ausführlicheren Text vorzieht.

    Apropos: Auch wenn wir bei den Camcordern mehr Tabellen haben - da steckt ein nochmal weit komplexeres Testraster dahinter. Auch hier bedeutet es Abstraktion - da kann man rumdisskutieren wie man will: Am Ende muss es in eine Zeitschrift passen und so aufbereitet sein, dass nicht nur ein paar Spezialisten, sondern die Mehrzahl der Leser damit klar kommt. Und das ist, dann wenn es konkret wird, gar nicht so einfach.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  7. #19
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.353
    Die VAD-Redaktion macht es ja eigentlich recht ordentlich, allerdings würde ich mir bei den NLE-Test halt weniger Umschreibungen und statt dessen mehr Fakten zu den Funktionen - wie hier besprochen - wünschen. Ich traue Euch eigentlich schon etwas zu...

  8. #20
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    10
    Hallo zusammen,

    ein interessanter Thread mit Liebe zum Detail. Die hier diskutierten Testkriterien sind für mich kaum relevant, weil die PC-Hardware schon seit Jahren total flüssiges Arbeiten ermöglicht. Mich interessiert viel mehr, wie komfortabel und zügig ich ein Video schneiden kann - also Gestaltung der Benutzeroberfläche und der implementierte/mögliche Arbeitsablauf.

    Seit dem Jahr 2001 beschäftige ich mit dem Videoschnitt. Anfangs mit MainActor, dann mit Nero, Premiere, Magix und einigen anderen kurzweiligen Produkt-Antestungen über die Jahre hinweg.
    Letztendlich bin ich bei Ulead/Corel Videostudio hängen geblieben. Warum? Wegen des optimalen Workflows!!! Pro X4 kann ein mit Scenalyzer importiertes DV-Video mit den mit Abstand wenigsten Mausklicks zu einem sehenswerten Endergebnis scheiden. Dabei bewege ich mich im Bereich
    Vorspann/ Titel / Clips-Trimmen / selten ein Filter / Überblendungen / 5.1-Ton / Encodieren in Datei
    Also das tägliche Brot im "Familien-TV".

    Ich vermisse in den Testberichten zu Schnittsoftwaren das Kriterium „Anzahl der Mausklicks“. Ein Vergleichstest könnte folgendermaßen aussehen:

    25 Clips je 10 Sekunden länge
    Einfügen Vorspann (Farbe oder Clip)
    Titel in Vorspann einfügen und editieren
    9 von 25 Clips trimmen
    Schlichte Überblendungen zwischen den Clips einfügen, am Ende Ausblendung nach schwarz
    Hintergrundmusik einfügen und im 5.1-Modus nach hinten platzieren, dabei Lautstärke reduzieren
    Encodieren in einen bestimmten Ordner

    Bei diesem Workflow gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Schnittprogrammen - bis hin zum verkrampfenden Mausfinger ;-)

    Diese Zeilen schreibe ich, weil die relativ schlechte Test-Platzierung von Videostudio mich sehr stutzig gemacht hat.

    MfG Curt

  9. #21
    Neu hier
    Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    1

    Corel VideoStudio Workflow?

    Hallo Curt,

    Ihre Aussagen zum performanten Workflow von Corel VideoStudio kann ich - für mein HDV System jedenfalls - nicht bestätigen.
    Nach der relativ langsamen Zerlegung eines MPEG-Files in Szenen lassen die sich nicht effektiv zurecht trimmen, da das entsprechende Werkzeug im Menü nicht vorhanden ist. Darüber hinaus führt jede Blitzaufnahme im Raum zu einer neuen Szene bei der Defaulteinstellung der bildinhaltgesteuerten Szenentrennung.
    Ach ja, Capturing von meiner Sony HDR-FX7 geht mit dem Programm überhaupt nicht.

    Kann sein, dass das alles bei DV ganz anders aussieht, aber ich muss meine Enttäuschung über Corel VideoStudio X4 einfach auch hier mal loswerden.

  10. #22
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.255
    Zitat Zitat von Curt Beitrag anzeigen
    Ich vermisse in den Testberichten zu Schnittsoftwaren das Kriterium „Anzahl der Mausklicks“.
    Ein Problem bei solchen Testberichten wird immer bleiben, was den Leser wirklich interessiert.
    Für mich ist es z.B. absolut zweitrangig, wie viel Mausklicks ich durchführen muss, weil für mich das Ergebnis einfach im Vordergrund steht.
    Nur das zählt bei mir, nicht der Weg, der dahin führt.
    Wenn jemand anderem der Weg wichtiger ist und das Ergebnis nicht so zählt, dann muss ein Test natürlich völlig anders geführt werden.

    Vor diesem Hintergrund finde ich es schon sehr schwierig, allgemein akzeptierte Tests durchzuführen.
    Gruß

    Hans-Jürgen

  11. #23
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.353
    Was mir persönlich wichtig erscheint bei einem Videoschnittprogramm habe ich nach dem Upgrade von EDIUS Neo 2.5 Booster auf EDIUS Neo 3 hier dargelegt.

  12. #24
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Hans-Jürgen Beitrag anzeigen
    Ein Problem bei solchen Testberichten wird immer bleiben, was den Leser wirklich interessiert.
    Für mich ist es z.B. absolut zweitrangig, wie viel Mausklicks ich durchführen muss, weil für mich das Ergebnis einfach im Vordergrund steht.
    Nur das zählt bei mir, nicht der Weg, der dahin führt.
    Wenn jemand anderem der Weg wichtiger ist und das Ergebnis nicht so zählt, dann muss ein Test natürlich völlig anders geführt werden.

    Vor diesem Hintergrund finde ich es schon sehr schwierig, allgemein akzeptierte Tests durchzuführen.
    Hallo Hans-Jürgen.
    Du hast Recht. Allerdings habe ich in den letzten 20 Jahren über 1.500 Familien-Videos geschnitten. Jedes Video hatte diverse Camcorder-Takes. So über die Jahre kam ich dann doch zu dem Schluß, die Anzahl der Mausklicks ist wichtiger als das optimale Endergebnis, was die Zuschauer vor meinem Fernseher meist nicht zu würdigen wissen. Oder mit anderen Worten: wenn ich für jede Video-Aufnahme das 5-10 fache der Zeit für die Nachbearbeitung benötige, reicht meine Lebenszeit nicht aus ;-)
    MfG Curt
    MfG Curt

Ähnliche Themen

  1. Angabe der Lichtstärke bei den Camcorder-Tests
    Von sjoerd im Forum VIDEOAKTIV-Feedback
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.02.2019, 20:48
  2. Vorschlag für künftige Tests: Ohrwurm-Lavalier
    Von beiti im Forum VIDEOAKTIV-Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2017, 09:54
  3. Qualität der Sucher und Klappmonitore in den Tests
    Von Inge im Forum High-End-Camcorder
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.05.2015, 19:10
  4. Original-Videos zu den Tests
    Von pkaps86 im Forum Action-Cams
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2014, 23:48
  5. Videoschnitt-Tests
    Von Video&Bild im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 19:08

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein