Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 18
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    25.02.2014
    Beiträge
    1

    Camcorder um 200 Euro

    Hallo Liebe Forumsmitglieder,
    um das aufwachsen unseres SOhnes zu dokumentieren würden wir uns gerne einen Camcorder kaufen. Dieser dürfte so um die 200 Euro kosten (auch Amazon warehouse deals). Leider habe ich überhaupt keine Erfahrung bezüglich der Spezifikationen die mir wichtig sind. Ach ja, wäre gut, wenn bei Dämmerung noch was zu sehen ist.
    Von Sony habe ich die CX220, CX280 und CX240 angesehen. Preislich alle in einer Liga, mir sind die Unterschiede der Modelle nicht ganz klar.
    Wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
    Gruesse,
    Tannenbaum

  2. #2
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.309
    Hallo,

    bei Dämmerung sieht man mit den günstigen Einstiegsmodellen nicht viel, ausser Rauschen.

    Die CX 280 und die CX 220 nehmen sich nicht so viel, haben sie doch viel gemeinsam in Sachen Prozessor und Sensor.

    http://www.videoaktiv.de/Testbilder/...DR-CX-280.html

    http://www.videoaktiv.de/Testbilder/...DR-CX-220.html

    Trotzdem würde ich auf die CX 280 gehen, weil ein optischer Bildstabilsator und ein mitgeliefertes Netz und Ladekabel nicht schlecht sind. Über die CX 240 kann man nur spekulieren, weil die noch kein bekanntes Magazin getestet hat.

    Ihr neuer Prozessor könnte ein wenig Besserung bringen, zu viel würde ich mir davon aber nicht erwarten.

    Ein wenig neuer Schnick Schnack mit Funktionen wie Motion Shot, AVCHD + MP 4 Aufnahmen gleichzeitig und Bildeffekte sind auch dabei.

    Die neue CX 240 besitzt aber genau wie der Vorgänger CX 220 nur einen elektronischen Bildstabilisator.


    PS: Ein aktuelles iPhone oder vergleichbares Smartphone filmt heller und rauschfreier Innen als die genannten Einsteigercamcorder.


    VG
    Jan

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Vielleicht die Samsung EX2F, ist zwar 'ne Kamera, lässt bei schlechtem Licht die meisten meiner Mittelklasse Camcorder im Regen stehen und mit etwas Glück bekommt man die Kamera als Warehousedeal (gebraucht wie neu) schon für um die 200 Euro. Im Video-Mode lässt sich halt nicht all zu viel einstellen, die Bitrate ist mit ca. 16Mbit/s, relativ niedrig und auf Helligkeitsänderungen reagiert er eher stufig. Letzteres lässt sich während des Filmens mit Hilfe der AE-Lock Funktion umgehen, d.h. die aktuellen Helligkeitseinstellungen werden während der Aufnahme festgehalten und ändern sich auf Knopfdruck. Der 24mm Weitwinkel bieten sich für Aufnahmen im Innenbereich an, die Framerate liegt bei EU untypischen 30fps wobei mir bisher keine Probleme mit Kunstlicht aufgefallen sind.



    Geändert von Torchwood (26.02.2014 um 06:49 Uhr)

  4. #4
    Erfahrener Nutzer Avatar von fubal147
    Registriert seit
    06.05.2012
    Aufnahme-Equipment:
    SD + HD, 4K/UHD, Video Cam von Panasonic, JVC, Nokia-ITT Foto von Fuji, Nikon, analoge Spiegelreflex,
    Schnittsoftware:
    Magix bis VDL-Prem(Akt.), Pinnacle bis 22 Ultimate, Adobe Foto+Videopr.be
    Rechner:
    PC Eigenbau, Laptop, I Pad
    Film-Genre:
    verschiedenes

    Beiträge
    158
    Am besten wäre es für Dich, wenn Du einen Fachhändler in Deiner Nähe aufsuchst. Dieser kann auf Deine Wünsche detailliert eingehen. Dabei wird er sicher den richtigen Typus der Cam Dir nennen können. gleichzeitig darfst Du das Gerät in die Hand nehmen und dabei feststellen, ob es Dir liegt oder nicht. Auch ist eine Testphase sicher möglich.
    Ich würde mich aber nicht zu sehr auf die 200 Eurononen festlegen. Bedenke: je mehr Du mit dem Mediukm arbeitest, je stärker wird auch der Wunsch, dies und das auszupropbieren. Dann bist Du sehr schnell an der Grenze angelangt. Die Erfahrung lehrt, dass dann ein Produkt in der Preisklasse von ca. 400 Euronen die bessere Alternative ist.
    Denke aber auch daran, dass die heutigen Techniken (fullHD) die besonderen Codecs auch besonders gute Hardware bedürfen. Stimmt das Verhältnic nicht, wirst Du sehr wenig Freude haben.
    Viel ERfolg und viel Spaß
    Zeit ist begrenzt, daher nutze sie sinnvoll.

  5. #5
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Naja, ich musste erst div. vergleichende Testaufnahmen bei unterschiedlichen Lichtbedingungen machen bevor ich bemerkt hab' wo die Fallstricke liegen, wie gut das jeweilige Gerät wirklich ist. Wenn man komplett ohne Vorwissen in 'nen Laden geht, wird man nicht selten (auch von 'nem Fachhändler) über den Tisch gezogen und viele Ansprüche entwickeln sich erst in der Praxis, z.B. 'nen großen Weitwinkel beim Filmen in 'ner kleinen Hütte, 'nen Sucher wenn man sich im Sonnenschein auf dem Display nur noch selbst erkennen kann oder z.B. was wasserdichtes weil man beim plötzlichen einsetzen eines Schauers die rennenden Gäste aufnehmen möchte.
    FullHD können selbst div. 90 Euro Spielzeuge vom Discounter und AVCHD ist auch nur ein MP4-Format auf das sich eine Gruppe von Herstellern festgelegt hat.
    Im Normalfall bekommt man für um die €200 mittlerweile schon Camcorder mit denen man gut die ersten eigenen Schritte machen und Erfahrungen sammeln kann, z.B. ältere Geräte mit weniger großem Weitwinkel, nicht ganz so hoher Bitrate, FullHD Aufnahmen "nur" in 1080/50i oder 60i etc., wie z.B. die JVC GZ-HM650, mit der meine Mutter sehr zufrieden ist oder die Samsung HMX-H200, die man beide schon für unter €200 bekommen kann. Andererseits gibts für gute Baby Videos des eigenen Kinds keine 2te Chance ;)





  6. #6
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.309
    Zitat Zitat von fubal147 Beitrag anzeigen
    Am besten wäre es für Dich, wenn Du einen Fachhändler in Deiner Nähe aufsuchst. Dieser kann auf Deine Wünsche detailliert eingehen. Dabei wird er sicher den richtigen Typus der Cam Dir nennen können. gleichzeitig darfst Du das Gerät in die Hand nehmen und dabei feststellen, ob es Dir liegt oder nicht. Auch ist eine Testphase sicher möglich.
    Ich würde mich aber nicht zu sehr auf die 200 Eurononen festlegen. Bedenke: je mehr Du mit dem Mediukm arbeitest, je stärker wird auch der Wunsch, dies und das auszupropbieren. Dann bist Du sehr schnell an der Grenze angelangt. Die Erfahrung lehrt, dass dann ein Produkt in der Preisklasse von ca. 400 Euronen die bessere Alternative ist.
    Denke aber auch daran, dass die heutigen Techniken (fullHD) die besonderen Codecs auch besonders gute Hardware bedürfen. Stimmt das Verhältnic nicht, wirst Du sehr wenig Freude haben.
    Viel ERfolg und viel Spaß

    Hallo,

    wie schon Torchwood gesagt hat, bringt das gar nichts. Warum ?

    Weil ich eben seit 20 Jahren Fachhändler bin.

    Was wird also passieren, auch in einem Super Duper Fachgeschäft ?


    Der Verkäufer wird zu 80-90 % dir eine 150-200 € Kamera (wenn explizit auf 200 € Grenze hingewiesen wurde) empfehlen, auch selbst wenn er weiss, dass die Blechklasse in dem Bereich nicht gut sind. Er hofft, dass der Kunde keinen höheren Anspruch hat und trotzdem zufrieden ist, was ja auch in bestimmt 60-70 % der Fälle so ist, weil die Kunden eben keinen Vergleich kennen.

    Dumm wird die Sache dann nur, wenn der Kunde in der gleichen Situation höherklassige Camcorder gesehen hat oder eben mit einem fortschrittlichem Smartphone die gleiche Situation festhält. Das passiert aber selten.

    Besonders im Einzelhandel geht es heute ums Überleben, der Markt in massiv rückläufig, selbst gute Fachgeschäfte befinden sich in der Krise. Das ist in anderen Branchen aber auch der Fall.

    Dazu muss man sich nur einen richtigen Fachmann mitnehmen und wird nicht selten feststellen, dass nicht selten auf das komplett falsche Gerät beraten wird. Was aktuell auch in vielen Fachgeschäften und Märkten der Fall ist, die Firmen Panasonic, Sony, Fuji (fast alle Firmen) schicken Promoter (getarnte Verkäufer) in die Läden. Viele Kunden bemerken diese Nicht Mitarbeiter gar nicht und nehmen sie als Mitarbeiter wahr. Diese Promoter werden bis auf Ausnahmen (Canon) fast immer stark per Provison bezahlt und empfehlen natürlich immer ihre Modelle, auch wenn die in bestimmten Fällen gar nicht optimal für die Kundenwünsche sind.



    Also nochmals aus meiner Erfahrung, kein aktueller 200 € Camcorder egal ob Panasonic V 210, Sony CX 200 / 280 oder Samsung H 200 (die sind besonders dreist mit ihrer Akkulüge, geben 3 Stunden an, der mitgelieferte Akku ist in Sachen Wattstunden aber fast gleich wie der mitgelieferte Akku der Sony oder Panasonic Modelle die ca 1 Stunde angeben) ist für die Innenaufnahmen prädestiniert. Das heisst nicht das man da nichts sieht. Gerade bei solchen Aufnahmen haben die Günstigeinstiegscamcorder, egal ob sie von Panasonic, Sony oder Samsung sind, ihre Probleme.

    Das können gute Smartphones besser, genau wie von Torchwood gepostet, gute lichtstärkere Digitalfotokameras.

    Das ist nur ein Grund, warum die reinen Günstigcamcorder sterben. Das haben die Firmen aber selbst verursacht, knallen sie einen 3 mm Sensor rein (der beim Smartphone oder bei einer 100 € Digitalkamera doppelt so gross ist) bestücken den noch mit gut 2 Mio Pixel, die man ja auch bei Full HD braucht, dann kommt eben nichts gutes raus.

    Das ist auch der Grund, warum ältere Camcorder bei Schwachlicht oft besser sind, Einstiegsmodelle bauten damals auch auf einen 3 mm 1/6" Zoll Sensor, nur waren damals in dieser Klasse nur 800.000 darauf und nicht drei Mal so viele wie heute.


    VG
    Jan
    Geändert von Jan (27.02.2014 um 19:10 Uhr)

  7. #7
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Hallo Jan, danke für dein Lob, die V210, CX210 hatte ich noch nicht in den Fingern, die Lowlight Videos die ich im Netz gefunden hab' waren aber alles andere als überzeugend. Die HX-H200 (Listenpreis bzw. Preisempfehlung lag 2010 bei €449, Sensorgröße BSI 1/41"/3.32Mpixel) hab' ich seit Mai 2012 hier, der Camcorder kann bei schlechten Lichtverhältnissen natürlich nicht mit meiner Canon HF-M46, einer Panasonic LX7 oder der JVC VX810 mithalten, liegt aber in etwa gleichauf mit meiner GW55 (die verliert bei schlechten Lichtverhältnissen imho nicht ganz so viel an Auflösung) und der GZ-HM650 meiner Mutter, unter anderem auch was die nächtlichen Probleme bei der Fokussierung betrifft. Ich kann mir an sich nur vorstellen dass du eines der Nachfolgemodelle (HX-H300/400, BSI 1/4" 5.1Mpixel) meinst.

  8. #8
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.309
    Hallo,

    ja ich meinte die H 400.

    VG
    Jan

  9. #9
    Neu hier
    Registriert seit
    13.03.2014
    Beiträge
    1

    Frage Vergleich Camcorder Sony - Panasonic

    Gibt es Meinungen, wie die von tannenbaum genannten Camcorder von Sony (CX220, CX280 und CX240 ) im Vergleich zu Panasonic HC-V210EG dastehen?
    Oder lohnt sich mehr zu investieren für eine Panasonic HC-V510EG-S Camcorder?

    Zweck: Urlaubsaufnahmen, Landschaftsaufnahmen, Stadtleben, Aufnahme während der Fahrt, weniger Nachtaufnahmen

  10. #10
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.309
    Schau dir mal die Videoaktivtestbilder an, viel mehr geht da auch nicht.

    VG
    Jan

  11. #11
    Neu hier
    Registriert seit
    09.06.2014
    Beiträge
    2

    Nachteile bei Benutzung einer Kompaktkamera anstatt eines Camcorders?

    Hallo,

    gibt es denn irgendwelche Nachteile, wenn man anstatt eines günstigen Camcorders z.B. die Samsung EX2F benutzt? Kann man mit ihr genauso lange filmen (Akku und Speicherplatz)? Wie sieht es mit dem Ausgleich fürs Verwackeln aus? Mein Schwiegervater möchte auf einem Segelboot filmen.

    VG
    Kira


    Zitat Zitat von Torchwood Beitrag anzeigen
    Vielleicht die Samsung EX2F, ist zwar 'ne Kamera, lässt bei schlechtem Licht die meisten meiner Mittelklasse Camcorder im Regen stehen und mit etwas Glück bekommt man die Kamera als Warehousedeal (gebraucht wie neu) schon für um die 200 Euro. Im Video-Mode lässt sich halt nicht all zu viel einstellen, die Bitrate ist mit ca. 16Mbit/s, relativ niedrig und auf Helligkeitsänderungen reagiert er eher stufig. Letzteres lässt sich während des Filmens mit Hilfe der AE-Lock Funktion umgehen, d.h. die aktuellen Helligkeitseinstellungen werden während der Aufnahme festgehalten und ändern sich auf Knopfdruck. Der 24mm Weitwinkel bieten sich für Aufnahmen im Innenbereich an, die Framerate liegt bei EU untypischen 30fps wobei mir bisher keine Probleme mit Kunstlicht aufgefallen sind.
    Geändert von kira_n (09.06.2014 um 22:42 Uhr)

  12. #12
    Foren-Profi
    Registriert seit
    01.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    GoPro Hero 5 black Sony A 6300 mit versch. Optiken (von 18mm - 1350mm) Sony HDR 650 Zhiyun Gimbal V2
    Schnittsoftware:
    Edius 8.5
    Rechner:
    JZ Z170 Intel Core i7 3.40MB 250GB SSD
    Film-Genre:
    Natur, Spielfilm, Anlässe, Reisen

    Beiträge
    417
    hallo,
    ich finde es gut wenn heute frischgebackene Eltern ihren Nachwuchs auf Video bannen möchten, was ja eigentlich ganz normal und selbstverständlich ist. Ob man das mit einem 200Euro Camcorder, einem SmartPhone, oder einer Alexa macht ist jedem selber überlassen. Kaum jemand macht sich aber offensichtlich Gedanken darüber, ob denn der Nachwuchs in 20 Jahren die Videos überhaupt noch anschauen kann! Ich habe neulich den Dachboden aufgeräumt und dabei eine Kiste gefunden. In der Kiste stapelten sich um die 30 VHS Cassetten! Wow! Ich suchte mir ein paar davon aus die alle zwischen 25 und 30 Jahren "auf dem Buckel" hatten. Mein JVC HR-S7500 S-VHS Recorder lebt zum Glück noch und ich schob zum Anfangen eine 30Järige rein. Alles noch da! Das Bild war zwar nicht perfekt, (nur VHS-Qualität)aber man sah noch alles und der Ton spielte auch mit! Die zweite Cassette war tot! Keine Chance, man sah nur eine Menge Bildstörungen in Form von wild durcheinander tanzenden horizontalen Streifen und vom Ton natürlich auch keine Spur!
    Nun meine Frage: Wird man in 20 - 30 Jahren den Inhalt einer DVD/Blu-Ray oder eines USB-Sticks noch anschauen können...Gibt es noch entsprechende Geräte und wenn ja, funktionieren die noch? Zweifel sind angebracht!

    Sorry, ich bin mit meinem Beitrag etwas Off-Topic, aber man sollte Anfänger in Sachen Video auch mal über diese Problematik aufklären denke ich, denn die meisten machen sich darüber keine Gedanke, wie sollten sie auch, denn sie haben vorher wahrscheinlich noch nie etwas gehört/gelesen über die Haltbarkeit der oben genannten Speichermedien.

    Gruß, Paul

Ähnliche Themen

  1. Schnäppchen oder 115 Euro Camcorder ?
    Von Alexi im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.06.2015, 18:09
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.06.2014, 02:46
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.11.2013, 09:25
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.07.2013, 07:03
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 18:18

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein