Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Sony NEX-VG20

  1. #1
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    06.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Film: HXR-NX70, HDR-CX730e, GoPro HD Hero1+ Hero2 + Hero3 black edition, Lumix DMC FZ150 Ton: ROLAND R26, Rode NTG2 + NT4, Sennheiser E945, Shure beta 57+58 A, Rode Procaster, Rod
    Schnittsoftware:
    Magix PRO X5
    Rechner:
    High End PC i7, 16 GB RAM, 4 TB HD, AMD-Grafik
    Film-Genre:
    Musikvideo, Naturdokus, Outdoor-Sport, Reportagen, Video-Interviews

    Beiträge
    102

    Sony NEX-VG20

    Mittelfristig möchte ich mir einen weiteren Camcorder zulegen, mit dem ich parallel zu meiner HXR-NX70 und HDR-CX700 Backstage und nah an den Künstlern (Portraits, Großaufnahme) Szenen aufnehmen kann, um sie später für eine kurzweilige Musikvideoproduktion (Open Air und Studio) zu nutzen. Die Lichtverhältnisse sind dort häufig suboptimal und ich muss bisher relativ nah an die Musiker, was teilweise Probleme macht. Um hier "aufzurüsten" hatte ich an die neue Sony NEX-VG20 gedacht. Mir ist aber nicht ganz klar, welchen Vorteil ich aus der Möglichkeit zur Verwendung der Wechselobjektive ziehen kann bzw. welche Stärken dieses Konzept sonst noch hat? O.k.- ich habe bereits eine SONY-DSLR und könnte natürlich die vorhandenen Objektive nutzen und mal ein Weitwinkel und mal ein Tele aufschrauben. Aber ist die NEX20 dann wirklich besser/ flexibler als z.B. eine HDR-AX2000E mit 20x Zoom bzw. welche Vorteile/ Nachteile seht ihr in diesem Camcorder-Konzept - und vor allem, für welchen Einsatzzweck wurde sie eigentlich vorgesehen? Man liest manchmal, dass SONY den videotauglichen DSLR-Mitbewerbern (G2, G3 usw. )Paroli bieten wollte? Ist das alles ?

  2. #2
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    19.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony NEX-5n + eine Ladung Alpha-Optiken | Sony Alpha 850 für Zeitraffer
    Schnittsoftware:
    Final Cut Pro X | Adobe Creative Suite CS6 Produciton
    Rechner:
    Intel Core i7 950 (4x3,06GHz + Hyper Threading), 12GB RAM, GeForce GTX460
    Film-Genre:

    Beiträge
    146
    Der große Vorteil - und andererseits auch ein Nachteil - ist der große Sensor (APS-C Format), der Aufnahmen mit geringen Schärfetiefenbereichen ermöglicht. Allerdings bedeutet dies auch, dass man mehr Zeit in die Schärfe investieren muss. Nachteil ist, dass Sony bei der VG20 einfach einen APS-C-Chip aus ihrem DSLR-Bereich genutzt haben. Dieser hat 16 Megapixel und wie DSLRs mit Video lässt der Bild/Videoprozessor einfach unnötige Zeilen und Spalten wegfallen. Dabei kommt es zu Moire und Aliasing.

    Schau dich am Besten einfach mal zum Thema Filmen mit der DSRL um, um ein bisschen ein Gefühl für die Unterschiede zu bekommen. Wenn du für deinen Anwendungszweck eher einen schnell einsetzbaren Camcorder brauchst, dann kann es sein dass die NEX nicht ideal für dich ist.
    Grüße,
    Ingmar

  3. #3
    vw570
    Gast
    Zwischen der HXR-NX70, HDR-CX700 und der Sony Nex-VG20 liegen Welten! Die Nex-VG20 fängt erst bei 20 Lux an und liefert in diesem Bereich Bilder die ziemlich rauschen. Wechselobjektive sind sicher sinvoll jedoch möchte ich mich damit nicht abschleppen und bei Dunkelheit die Objektive wechseln müssen. Wer filmt oder Fotografiert braucht Bewegungsfreiheit und manches muss schnell gehen, gerade im Backstagebereich.
    Ich durfte Andrea Berg und Elton John für einige Stunden auf einem Konzert begleiten. An einem Objektivwechsel war da absolut nicht zu denken! von daher kommt die Kamera für mich nicht in Frage.

Ähnliche Themen

  1. 3D-Vorsatzlinse für Sony Nex-VG20
    Von sincap im Forum Camcorder-Zubehör
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2014, 10:34
  2. Sony Nex VG20
    Von sincap im Forum High-End-Camcorder
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 14:58
  3. Sony NEX-VG20
    Von torsten61 im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.2011, 16:11
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 20:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein