Ich habe zu Zeit auch schwer zu überlegen wie ich meine AVCHD-Videos weitergeben kann und bin wirklich sehr dankbar, dass ihr auch dazu Fragen oder auch Antworten habt. DANKE! DANKE!

Ich hatte vor zwei Wochen eine Video-DVD gebrannt: Das Quellenmaterial war AVCHD bzw. ein iMovie-Projekt, das ich als 1080p-Video exportierte. Anschließend habe ich das 1080p-Video mit Roxio Toast (konvertieren lassen) und als Video-DVD mit einer sehr hohen Bitrate zwischen 8 MB/S und 9 MB/S gebrannt. Klar der Verlust war da. Aber, liebe Freunde: Ich bin angenehm überrascht gewesen, wie eine Video-DVD auch einem 720p-HD-Fernseher via HDMI ausschaut.

Ich sage nicht: Die beste Lösung aber für mich eine Übergangslösung für die kommenden Monaten, vll auch Jahre. - Meine Video-Projekte auf 1080p oder 1080i Basis sind ja auch noch dann auf (mehreren) HDDs vorhanden.

Wir haben zu Hause auch noch keinen HD-Fernseher aber wenn wir einen haben: Blue-Ray wird dann nicht meine anschließende Investition sein. Mir reicht ein 5.1-Kinosystem für damals 350 Euro mit HDMI-Out bzw. In.

Ich finde auch, dass die SD-Karten-Lösung für meine eigenen Videos zur Wiedergabe die Beste sein wird: Wir wollen uns u. a. deswegen ein Panasonic TV kaufen. - Ich habe ein Panasonic HDC-SD909 als Camcorder, von daher ist ein Panasonic TV sicherlich auch nicht ganz unklug.

Ich habe aber auch noch eine Frage:

Wie steht ihr zu DivX und MKVs etc?

Klar, deren Kompressionen bzw. Methoden bedeuten ebenfalls Kompromisse. Aber würdet ihr MKV-Discs etc brennen wenn wir so ein Hightech-Blu-Ray-System habt? Oder habt ihr vielleicht schon Erfahrungen damit gemacht? Seit ihr damit zufrieden?

Ich finde die Redaktion von VA sollte auch mal ihre Einschätzungen und Tipps einbringen.