Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 13 bis 21 von 21
  1. #13
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Eben - das will nicht jeder, idealer ist es halt die Sache gleich bei der Akquisition richtig hin zu bekommen.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  2. #14
    Aktiver Nutzer Avatar von tobias
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    56
    Ich bin nun seit Ende Juli 2011 stolzer Besitzer einer HDC-SD909 und bin damit wirklich (sehr) zu frieden. An deiner Stelle würde ich NICHT auf die Nachfolgemodelle von Panasonic warten: Der Qualitätssprung von einer 750er zu der 909er ist so etwas von gering*, da erwarte ich auch 2012 von Panasonic keine großen Evolutionsschritte mehr.

    * wenn man Chip.de und andere Magazinen glauben darf.

    Meine Empfehlung. Kaufen, nicht auf 2012 warten. Ich wollte die HDC-SD909 nicht missen.

  3. #15
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.549
    Man könnte freilich auch genau andersrum argumentieren, nämlich dass Panasonic 2012 wieder deutlich mehr bieten muss, da die 2011er-Modelle praktisch nur die 2010er mit kleinen Detailänderungen waren. Ob Panasonic das aber auch so sieht, kann heute natürlich keiner sagen. Zumindest was Funktionen und Ausstattung angeht, bliebe jedenfalls noch ordentlich Spielraum für Verbesserungen.
    Ich würde die Frage "Jetzt kaufen oder warten?" ganz pragmatisch angehen: Wer die Kamera morgen oder im nächsten Vierteljahr braucht, der kann gar nicht auf die Nachfolger warten, aber wer es mit einem Umstieg nicht so eilig hat, der sollte die Neuvorstellungen im Januar abwarten. Dann weiß man, was kommt, und kann bei Gefallen voraussichtlich ab März/April ein 2012er-Modell holen. Und wenn die Nachfolger nicht interessant sind, dann bleibt noch genügend Zeit, sich einen Camcorder von 2011 zu sichern.

  4. #16
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    943
    Auch ich besitze eine 909 und - für Foto und Video - eine GH 2. Die 909 ist insbesondere im Bereich der Komponenten Bildschärfe und Kontrast noch einen Tick besser. Mein geliebtes "Museumsstück", die Sony HC1, welche inzwischen in der Vitrine ihren Altersruhesitz bekommen hat und gelegentlich zu Überspielungs- oder Testzwecken herangezogen wird, kann bei beiden nicht annähernd mehr mithalten. Die Zeit ist eben nicht stehen geblieben.
    Ich würde nicht auf ein Gerät des Jahrganges 2012 warten. Die 909 kratzt schon sehr an den Systemgrenzen von AVCHD. Da ist nicht mehr viel Potenzial vorhanden. Schon jetzt muss die Wiedergabekette ausgezeichnet sein, um wirklich alle Fähigkeiten der 909 herauszuholen.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

  5. #17
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Giovanni181041 Beitrag anzeigen
    .............Übrigens müßte ich auch weiterhin in SD-Qualität arbeiten - für jene Kunden, von denen ich nicht weiß, ob sie schon HD (Blu ray-Player und entsprechende TV-Geräte) verwenden.
    Ist es denn nicht zweckmäiger, auch für SD-Kunden, grundsätzlich in HD-50i aufzunehmen und erst nach dem Schnitt auf SD zu konvertieren? Für SD reicht die Qualität von HD 50i doch mehr als aus!

  6. #18
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Definitiv ist es besser, in HD zu schneiden und für SD-DVDs dann das HD zu SD zu konvertieren. Wobei man dabei beachten sollte, dass nicht jedes Schnittprogramm hier eine wirklich gute HD zu SD Konversion kann. Reicht einem die Qualität der Konversion nicht, kann man zu Hilfstools wie etwa TMPGenc greifen - die da durchaus gut sind.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  7. #19
    Neu hier
    Registriert seit
    16.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic NV DS 55, Panasonic NV GS 250, Panasonic HDC-TM900
    Schnittsoftware:
    Pinnacle Studio 11, Studio 14
    Rechner:
    Intel Q8200 Intel Core 2 Quad prozessor; Intel Core i7-2630QM
    Film-Genre:
    Hochzeiten, Firmungen, Erstkommunion, Urlaubsreisen, Familie

    Beiträge
    9
    Liebe Forum-Mitglieder!
    Nach langem Überlegen und Abwägen habe ich mich für die Panasonic HDC-TM900 entschieden. Ich danke allen Mitgliedern für ihre Beiträge, sie haben mir bei meinen Überlegungen sehr geholfen.
    Nun habe ich weitere Fragen, ich weiß allerdings nicht, ob sie als eigenes Thema behandelt werden sollten:
    1. Soll man bei diesem Camcorder zuerst in den internen Speicher und anschließend, wenn der voll ist, auf Speicherkarte aufnehmen? Oder zuerst auf die Speicherkarte und wenn die voll ist auf den internen Speicher des Camcorders?
    2. Daten zukunftssicher archivieren bei AVCHD: Wie sind die Rohdaten am besten gesichert? Panasonic schreibt: Über den Panasonic DVD-Brenner - ist das zukunftsgerecht? Würden bei dem Datenvolumen ja viele DVDs erforderlich sein.
    3. Wie den gerenderten Film (ich arbeite mit Studio 11 bzw. nun mit 14) archivieren? Auf externen Festplatten, wie meist zu lesen ist? Eigentlich müßte man von jeder Sicherung noch ein Back-up machen.
    Die archivierten Filme sollten nach Jahren wieder verwendet werden können (vor allem weil sie Aufnahmen von jetzt kleinen Kindern enthalten). Eine Voraussage über einen längeren Zeitraum ist wahrscheinlich schwierig - ist mir schon klar.
    Vielen Dank im voraus für Eure Antworten.
    Giovanni
    Geändert von Giovanni181041 (10.10.2011 um 15:47 Uhr)

  8. #20
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.726
    Hallo Giovanni,

    zu 1. würde ich immer zuerst auf SD-Karte und dann auf den internen Speicher. Hintergrund dazu: Speicherkarten lassen sich bei mit leichter auslesen, da ich den Camcorder nicht anschließen muss. Doch ansonsten ist es eigentlich egal.

    zu 2. und 3. schaust Du einfach direkt mal hier: http://www.videoaktiv.de/forum/threa...-Videomaterial
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  9. #21
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Ich würde sagen das hängt auch von der Größe des internen Speichers ab, und wie viel man filmt. Ich selbst nutze etwa nur noch den internen Speicher bei meiner TD10, der ist mit 64 GB schon ordentlich groß. Auf Reisen überspiele ich gerne das Material auf eine kleine Festplatte auch ohne PC, das unterstützen viele Geräte ja bereits vorbildlich - und auch ansonst läßt sich das Material so rasch weiter verarbeiten.

    Speicherkarten sind dann von Vorteil, wenn man sehr lange in einem Stück filmt, und daher das Medium oft wechseln muss - hier kann man mit Karten rasch umstecken, einige Geräte bieten sogar mehere Slots an um die Durchgängigkeit der Aufnahme zu ermöglichen. Ist halt die Frage ob man das benötigt.

    Was ich nicht mehr für sonderlich zukunftsträchtig halte, ist das ausschließliche Überspielen auf DVDs - die sind für HD heute schon eher zu klein, das Brennen ist eher zeitaufwendig, das spätere Einspielen auf den Schnitt-PC dauer auch eher lange.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

Ähnliche Themen

  1. Verkaufe: Panasonic AG-AC 160 AEJ Profi AVCHD Full HD Camcorder neuwertig
    Von Daniel im Forum verkaufen & kaufen (suchen & finden)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2017, 16:56
  2. AVCHD umbennenen Panasonic VR-100+A
    Von danny06 im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 08:27
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 13:27
  4. Panasonic AVCHD und Lumix GF3 Datei
    Von Wiel Gulpen im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.10.2011, 21:57
  5. Umsteigen auf AVCHD - Camcorder Panasonic HDC-HS 900?
    Von Giovanni181041 im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 17:37

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein