Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 18
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    21.09.2013
    Beiträge
    9

    Frage Kaufberatung: Camcorder oder Bridge-Kamera (Panasonic HCX 727 vs. fz200)?

    Hallo allerseits,
    weil ich trotz der Lektüre unzähliger Testberichte und Bewertungen nicht so recht weiß, worauf ich mich einlasse, würde ich mich gerne hier erkundigen, wo die Vor- und Nachteile der von mir momentan favorisierten Alternativen liegen.

    Hauptgrund der Anschaffung ist das Filmen von Reitunterricht - auch in eher schwach beleuchteten Reithallen. Dazu brauche ich also vermutlich vorwiegend
    • gute lowlight-Eigenschaften
    • 50p und gerne die Möglichkeit der verlangsamten Darstellung von Bewegungsabläufen
    • gute Zoomeigenschaften - der Motivabstand wechselt ständig zwischen (5-50 m)
    • ausreichende Tonqualität - für den Reitlehrerkommentar


    Ich besitze eine Panasonic fz50, mit deren Handhabung und Ergebnis ich im Prinzip zufrieden bin - nur bei schwachen Lichtverhältnissen lässt sie mich im Stich. Das Ergebnis einer fz150 hat mich ziemlich beeindruckt, weshalb ich geneigt bin, mir die fz200 anzuschaffen, weil sie bei schlechten Lichtverhältnissen noch besser sein soll.

    Die Frage ist nun, ob mir ein camcorder für den beschriebenen Einsatzzweck Vorteile bietet und wenn ja, welche.

    Was vielleicht auch noch wichtig ist: ich beabsichtige, die Kamera vorwiegend mit einem Stativ zu nutzen, weil das aus-der-Hand-filmen auf Dauer recht anstrengend ist. Gibt es dann bei der Handhabung wichtige Unterschiede?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn die eine oder andere meiner Fragen beantwortet werden könnte - auch falls sich ein ganz anderes Modell anbietet, würde mich das natürlich auch interessieren. Bezüglich der Anschaffungskosten wäre es gut, wenn ich mit 500€ auskomme - wenn das aber gar keinen Sinn macht, würde ich zur Not auch mehr Geld in die Hand nehmen.

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Zitat Zitat von Doro H Beitrag anzeigen
    [*]gute lowlight-Eigenschaften
    In der Beziehung sollte die FZ200 im Durchschnitt liegen, bei extrem schlechten Lichtbedingungen kann man mit manuellen Parametereinstellungen die Lowlighteigenschaften noch was verbessern.

    [*]50p und gerne die Möglichkeit der verlangsamten Darstellung von Bewegungsabläufen
    50p am Gerät/Display verlangsamt abspielen oder Highspeed Aufnahmen?

    [*]gute Zoomeigenschaften - der Motivabstand wechselt ständig zwischen (5-50 m)
    Also ein Camcorder/Bridge die nacht dem Zoomen schnell wieder scharf stellt? Da dürfte ein Camcorder der Bridge Cam. überlegen sein...
    Reicht dir der 12fach Zoom deiner FZ50?

    [*]ausreichende Tonqualität - für den Reitlehrerkommentar
    Also mehr vom Raum aufzeichnen und weniger auf Pferd und Reiter gerichtet oder den Reitlehrer mit 'nem Funkmikro ausrüsten?

    Was vielleicht auch noch wichtig ist: ich beabsichtige, die Kamera vorwiegend mit einem Stativ zu nutzen, weil das aus-der-Hand-filmen auf Dauer recht anstrengend ist. Gibt es dann bei der Handhabung wichtige Unterschiede?
    Die HC-V727 dürfte nur 1/3 des Gewichts deiner FZ50 haben, da werden einem die Arme nicht ganz so schnell schwer.
    Geändert von Torchwood (23.09.2013 um 23:54 Uhr)

  3. #3
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.312
    Also zwischen der FZ 150 und der FZ 200 liegen Welten beim Videoergebnis. Das beweisen auch die Videaktiv Testbilder.

    http://www.videoaktiv.de/Testbilder/...MC-FZ-200.html

    http://www.videoaktiv.de/Testbilder/...Z-150-EGK.html

    http://www.videoaktiv.de/Testbilder/...-HC-V-727.html

    Im Schärfebereich sind aber Camcorder noch überlegen:

    Die FZ 150 kommt selbst mit einer 400 € Videokamera (V 727) nicht mit.

    Das zeigten auch die letzten Videoaktiv Tests mit Digitalkameras, kaum eine hat ein vergleichbares Video Bild, wie ein guter Mittelklassecamcorder (Beispiel Panasonic V 727 für ca 399 €).

    Das kann ja auch nicht gehen, besitzen doch die Panasonic Bridgekameras ähnliche kleine 1/2,3 Zoll Sensoren und die Lichtstärke liegt eben auch nur bei F 2,8, wenn auch bei der FZ 200 durchgängig.



    Ein Nachteil kann auch die Einzelcliplänge von 29:59 Minuten aller Panasonic Digitalkameras in unserem Raum sein, danach ist nämlich Schluss und es muss kurz gewartet werden. Der zweite Nachteil einer Bridgekameras ist das Handling beim Videofilmen aus der Hand.


    Daher benutzen die meisten User in dem Bereich noch normale Videokameras, wer den Fotobereich mit anpeilt, der schlägt eben bei normalen Digitalkameras zu. Ohne Fotowunsch würde ich mir stark überlegen eine Bridgekamera zu kaufen, und wenn dann nur die FZ 200. Die FZ 150 macht als reiner Videowunsch keinen Sinn, weil die vergleichbare Videokamera ( V 727) in fast jedem Punkt besser ist.

    VG
    Jan

  4. #4
    Neu hier
    Registriert seit
    21.09.2013
    Beiträge
    9
    @Torchwood: Danke für die erste Einschätzung und die Nachfragen!

    Zitat Zitat von Torchwood Beitrag anzeigen
    50p am Gerät/Display verlangsamt abspielen oder Highspeed Aufnahmen?
    Verlangsamt abspielen würde schon reichen - und Einzelbilder analysieren wäre schön, dabei müssen die aber nicht Fotoqualität haben.
    - an Highspeed-Aufnahmen hatte ich nicht gedacht (weil ich diese Option nicht in der Preisklasse erwarte) - und ich nehme auch an, dass Highspeed-Aufnahmen nur eine kurze Aufnahmedauer (z.B. Sprung o.ä.) ermöglichen?!

    Zitat Zitat von Torchwood Beitrag anzeigen
    Also ein Camcorder/Bridge die nacht dem Zoomen schnell wieder scharf stellt? Da dürfte ein Camcorder der Bridge Cam. überlegen sein...
    Reicht dir der 12fach Zoom deiner FZ50?
    Sagen wir mal so - ich kenne halt nichts Besseres. Mehr wäre bestimmt nicht schlecht.

    Zitat Zitat von Torchwood Beitrag anzeigen
    Also mehr vom Raum aufzeichnen und weniger auf Pferd und Reiter gerichtet oder den Reitlehrer mit 'nem Funkmikro ausrüsten?
    So weit hatte ich gar nicht überlegt - wahrscheinlich meine ich tatsächlich eher, mehr vom Raum aufzeichnen... Hauptsache, der Kommentar ist überhaupt zu verstehen.

  5. #5
    Neu hier
    Registriert seit
    21.09.2013
    Beiträge
    9
    @Jan: Danke für die ausfürhliche Antwort und die Links zu den Testbildern!

    Also bin ich wahrscheinlich mit dem Camcorder besser bedient. Die FZ150 war für mich keine Kaufoption, die habe ich nur bei einer Bekannten einmal gesehen (bzw. den damit gemachten Film) und gemerkt wie viel besser die schon ist als die zugegebenermaßen betagte FZ50, deren Fotos mir für den Hausgebrauch reichen.

    Spricht sonst etwas gegen die V 727 oder für einen anderen Camcorder bei dem beschriebenen Anwendungsfall?

    Welchen Vorteil hätten 3 Sensoren anstelle des einen?

    Herzliche Grüße
    Doro

  6. #6
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.747
    Eine Überlegung wert wäre die JVC GC-PX 100 BEU - genau genommen ein Zwitter aus Foto und Videokamera mit Schwerpunkt Camcorder, wobei das Modell gerade für Sportaufnahmen wirklich gut geeignet ist. Getestet hier: http://www.videoaktiv.de/20130503893...ction-Cam.html
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  7. #7
    Neu hier
    Registriert seit
    21.09.2013
    Beiträge
    9
    @Joachim Sauer:

    Stimmt, über die JVC GC-PX 100 BEU habe ich auch schon nachgedacht (nicht zuletzt, weil ich das Heft 4-2013 hier liegen habe) - aber wenn ich die Testergebnisse im Vergleich zur V 727 richtig interpretiere, erkaufe ich mir im Wesentlichen die Zeitlupenfunktion und Serienbilder für den etwa doppelten Preis.

    Ich glaube, das war das Ausschlusskriterium. Oder habe ich noch etwas übersehen?

    Herzliche Grüße
    Doro

  8. #8
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.747
    Beim Preis lohnt sich in jedem Fall noch mal die Recherche; ganz so hoch ist die Differenz in der Realtität nicht. Man könnte eventuell noch die WLAN-Fähigkeiten der JVC in die Waagschale werfen - wenn man das überhaupt nutzen will. Hier bietet sie eindeutige Vorteile und eine sehr gute App - mit der sich auch eine Bewegungsanalyse machen lässt. Aber ansonsten ist Dein Resümee korrekt.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  9. #9
    Replay
    Gast
    Wie wäre es mit einer Sony HDR-GW55? Die ist gut bei schlechtem Licht, kann 1080p50, hat einen 17-fach Zoom und einen sehr guten Stabilisator, ist sehr robust (sogar wasserdicht, staubdicht und kann auch mal runterfallen, ohne in die Binsen zu gehen) und kann man mit etwas Geschick (gute Gebrauchte vom Händler oder Ausstellungsstück) für 250 Euro haben.

    Es gibt einen Nachfolger, die GW66, aber die kann man sich sparen.

  10. #10
    Neu hier
    Registriert seit
    21.09.2013
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Beim Preis lohnt sich in jedem Fall noch mal die Recherche; ganz so hoch ist die Differenz in der Realtität nicht.
    Momentan liegt die JVC bei ca. 1000 €, die V 727 dagegen um 400€ ...

  11. #11
    Neu hier
    Registriert seit
    21.09.2013
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Replay Beitrag anzeigen
    Wie wäre es mit einer Sony HDR-GW55?
    Danke für den Tipp, aber im Testbericht wird die Geschwindigkeit des Autofocus bemängelt und genau das wäre sehr wichtig.

  12. #12
    Replay
    Gast
    Der AF ist in der Praxis zu 98 % schnell. Und in den restlichen zwei Prozent kann man dem AF Feuer unterm Hintern machen, indem man den Auslöser für Foto halb drückt (der AF stellt dann sofort scharf) und erst dann die Videoaufnahme startet.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.04.2018, 20:19
  2. Kaufberatung Camcorder oder DSLM/Bridge
    Von @lfons im Forum AVCHD-Mittelklasse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.11.2016, 17:20
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.10.2015, 16:27
  4. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.01.2014, 20:21
  5. Sony oder Panasonic - benötige bitte Kaufberatung
    Von neneueuhr im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.11.2011, 11:29

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein