Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    24.08.2014
    Beiträge
    2

    4K-Material (XAVC S) für FCP X und iMovie konvertieren?

    Hallo,
    ich bin seit kurzem Besitzer der Sony FDR-AX100. Wenn ich 4K-Material (XAVC S) in iMovie einspiele, erstellt das Schnittprogramm ein MP4-Fomat, ohne dass ich das Material auf .MOV/AIC konvertieren musste. Die Schnittergebnisse sehen sehr gut aus - ich bin mir aber nicht sicher, ob bei einer (auch in den Foren als notwendig dargestellte) Umwandlung in einen AIC (Apple Intermediate Codec) bessere Ergebnisse möglich wären. Wenn ja, welche Erfahrungen liegen mit welchen Converter-Ausführungen vor?
    Herzlichen Dank für hilfreiche Unterstützung
    Gruß C.L.
    avantourfilm.media

  2. #2
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.726
    Zitat Zitat von avantourfilm.media Beitrag anzeigen
    ich bin mir aber nicht sicher, ob bei einer (auch in den Foren als notwendig dargestellte) Umwandlung in einen AIC (Apple Intermediate Codec) bessere Ergebnisse möglich wären.
    Eine Umwandlung aus dem Originalformat in einanderes ergibt sich definitiv nie eine Verbesserung der Bildqualität, allenfalls die Handhabung und Systemgeschwindigkeit können steigen. Wenn es bei Dir flüssig läuft gibt es also keinen Grund für ein sogenanntes Transcoding.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.547
    Zitat Zitat von avantourfilm.media Beitrag anzeigen
    ...bin mir aber nicht sicher, ob bei einer...Umwandlung in einen AIC (Apple Intermediate Codec) bessere Ergebnisse möglich wären.
    Falls man aus den genannten Gründen mit so einem Intermediate-Codec arbeiten will, dann würde ich von vornherein nicht den antiquierten AIC nehmen, sondern den Branchenstandard ProRes, der aktuell seinen zweiten Frühling erlebt. Für Final Cut Pro ist er sowieso das Haus- und Hof-Format und auch das dafür eigentlich nicht vorgesehene iMovie kann ProRes problemlos verarbeiten, sobald FCP auf dem Rechner installiert ist. Das scheint hier ja der Fall zu sein.

  4. #4
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Zitat Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Eine Umwandlung aus dem Originalformat in einanderes ergibt sich definitiv nie eine Verbesserung der Bildqualität, allenfalls die Handhabung und Systemgeschwindigkeit können steigen. Wenn es bei Dir flüssig läuft gibt es also keinen Grund für ein sogenanntes Transcoding.
    Richtig. Aber der Qualitätsverlust ist bei hochwertigen Intermediate Codecs als Canopus HQ(X) oder Cineform eher gering - mit freiem Auge kaum erkennbar. Meßbar ist de Qualitätsverlust allerdings sehr wohl, denn bei jeder Dekodierung gibts ja schon gewisse Verluste, und auch beim anschließenden Encodieren.

    Wenn also ein Schnittsystem sich mit UHD/4K Files mit (guten) Intermediate codecs leichter tut, würde ich diese Workflows gerade jetzt bei der Einführung von UHD/4K durchaus als sinnvolle Möglichkeit für die heutigen PCs erachten.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  5. #5
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    435
    Wie BerndE schon schrieb, den alten AIC solltest du vergessen und über Prores gehen.
    Da du die Verwendung von iMovie und fcpx ansprichst sollte gleich dazu geschrieben werden das bei Fcpx bei der Erstellung die Auswahl kommt ob du mit dem Originalmaterial arbeiten wirst, mit Prores oder mit Proxi im ProresProxy format das nur mit der halben Auflösung des Originalformates arbeitet, dass aber nur währen der Bearbeitungsphase.

    Angemerk sei noch das fcpx im Hintergund beim Backroundrendering spezielle Proresbasierende Files generiert und diese beim Export verwendet.

    Prores ja oder nein, bei fcpx immer die Frage für was es sein soll. Für YT unerheblich, für die Übergabe an andere Tools natürlich Prores im passenden Proresformat(Prore,ProresLT oder ProresHQ bis rauf zu 4444)

    Interne Prozesse sind wenn sie geschachtelt werden vom Verlust her besser vom 4:2:2 10Bit Material gewandelt aus 4:2:0 8Bit weiterzuverarbeiten.
    Weiterer Vorteil ist das du dein 4K Material ohne Probleme auf einem alten 2011er Macbookpro verarbeiten kannst.
    Wer das WP von Sony liest wird sich wundern was versprochen wird und tatsächlich zutrifft.
    http://www.sony.at/pro/article/broad...ite-paper-1211

    Hier hast du 4k Prores Material zum Testen damit du den Lesitungsunterschied siehst.
    http://video.blackmagicdesign.com/Ca...a_4K_Shots.zip

  6. #6
    Neu hier
    Registriert seit
    24.08.2014
    Beiträge
    2
    An alle, die mir bisher geantwortet haben, einen herzlichen Dank für die hilfreichen Informationen.
    Ich werde in den nächsten Tagen die Anregungen aufgreifen (augenblicklicher Zeitmangel) und auch die recht umfangreiche Testdatei herunterladen.
    Viele Grüße
    Claus

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.05.2018, 11:37
  2. iMovie von Apple stürzt ständig ab
    Von heidrichberlin im Forum Einsteiger
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.05.2017, 13:42
  3. iMovie, GarageBand und iWork nun kostenlos
    Von Bernd E. im Forum Einsteiger
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 07:15
  4. Fragen zum Splitscreenmodus imovie
    Von schluf im Forum Einsteiger
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.03.2015, 16:35
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2013, 14:22

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein