Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 37
  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    5.537

    VA-News - Magix Video deluxe 2014: alle Neuerungen im Interview










    Magix Video deluxe 2014 news



    Magix veröffentlicht heute die neue Version seiner beliebten Videoschnittsoftware Video deluxe mit Namensendung 2014. Das Programm soll vornehmlich an Schnelligkeit dazugewonnen haben und eine verbesserte Mehrspurleistung sowie schnellere Ladezeiten, auch auf nicht mehr ganz so aktuellen Systemen, bieten. Wir haben Benjamin Kraatz von Magix über die Neuerungen befragt. Alle Antworten gibt's in unserem Interview.
    Video deluxe 2014 setzt ...




  • #2
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.344
    Benjamin Kraatz, so jung aussehend und schon Senior Marketting-Manager?
    Wann gehen Mitarbeiter von Magix mit einem solchen Titel in Rente?

    Spaß bei Seite..., die Timeline-Performance interessiert mich doch sehr.
    Wie hat das Magic eigentlich getestet, dass da bis zu 8 AVCHD50p-Spuren parallel
    in Echtzeit laufen, ist doch nichts besonderes wenn man nur eine Spur sieht und das ganze
    auch noch nicht mit Effekten belastet ist.

    Kurz, ich hätte mal gerne die Timeline dazu gesehen mit Beschreibug der angewendeten
    Effekte (aus eigener Entwicklung und aus den Plug-in-Effekten der Fremdhersteller) darauf...
    Geändert von Video&Bild (22.08.2013 um 14:13 Uhr)

  • #3
    Neu hier
    Registriert seit
    22.08.2013
    Beiträge
    2
    Hallo,

    gerne antworte ich auf Ihre Frage bezüglich der Timeline-Performance.

    Um die Echtzeitleistung eines Systems zu messen, ist es sowohl bei uns intern als auch bei zahlreichen Zeitschriften, die noch wirklichen Testaufwand machen (und hier sei Videoaktiv ausdrücklich hervorgehoben) gängige Praxis, dass mehrere Spuren untereinander gelegt werden. Die erste Spur ist im Vorschaufenster zu sehen, die anderen darunter als Bild-in-Bild der ersten. Auf diese Weise werden so lange neue AVCHD-Dateien untereinander gelegt, bis die Echtzeit-Performance der Vorschau zu stottern beginnt. Wie mein Kollege Herr Kraatz in dem Interview bereits erwähnt hat, erreicht Video deluxe 2014 mit dem beschriebenen Testsystem so 8 Spuren ruckelfreie Echtzeitperformance.

    Herzliche Grüße aus Berlin
    Sven K.

  • #4
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.344
    Zitat Zitat von Sven_MAGIX Beitrag anzeigen
    Die erste Spur ist im Vorschaufenster zu sehen, die anderen darunter als Bild-in-Bild der ersten. Auf diese Weise werden so lange neue AVCHD-Dateien untereinander gelegt, bis die Echtzeit-Performance der Vorschau zu stottern beginnt. Wie mein Kollege Herr Kraatz in dem Interview bereits erwähnt hat, erreicht Video deluxe 2014 mit dem beschriebenen Testsystem so 8 Spuren ruckelfreie Echtzeitperformance.
    Das ist wenig praxisgerecht, folgendes Testdesign wäre mir lieber, weil aussagekräftiger:

    vdl18-desktop.jpg

    Nun ist es ein Unterschied wo man mit der Wiedergabe startetete im Falle VdL-MX, am Anfang der Timeline oder direkt vor dem PIP-Gebirge.
    Ein Grund für eine rucklige Vorschau war z.B. die Verwendung der Regler im Effekt "Farbe" auf Clips der Videospur 1. Nach dem ich diesen Effekt gegen den Effekt "Farbkorrektur" tauschte und dort über den Farbkreis die Farbkorrektur durchführte, lief alles ruckelfrei in höchster Auflösung. Zurück zum Effekt "Farbe", auch hier laufen die Farbkorrekturen im Farbkreis in Echtzeit. Schlußfolgerung hieraus: Bei Farbkorrekturen sollten diese über den Farbkreis erfolgen, nur dann arbeitet offensichtlich die GPU die Aufgabe in Echtzeit ab, arbeitet man mit den Farbreglern, ist Vorschaurendering erforderlich!

    Bild zum besseren Verständnis:

    vdlmx-echtzeit.gif

    Ist das Problem jetzt gelöst?

    Ich war Anwender von VdL 17 und VdL MX, Sie haben mit diesen Versionen mein Vertrauen damals verloren weil sie mit dem Versprechen zum Thema "VdL arbeitet jetzt noch schneller" bei mir nicht Fuß fassen konnten.

    Wie möchten Sie mein Vertrauen in das neue Programm jetzt zurückgewinnen?

    Mit freundlichen Grüssen
    Bruno Peter Hennek
    Geändert von Video&Bild (22.08.2013 um 17:37 Uhr)

  • #5
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    123
    Zitat Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
    Das ist wenig praxisgerecht, folgendes Testdesign wäre mir lieber, weil aussagekräftiger
    Das kommt darauf an, Bruno. Für Multicam-Cutter finde ich diesen Aufbau durchaus praxisgerecht. Deine und meine Sichtweisen zeigen zudem: Für jeden ist "praxisnah" etwas anderes. Beim hier verwendeten Verfahren handelt es sich halt um einen Test, der einen allgemeinen Vergleich, auch verschiedener Software, ermöglicht. Um deine Anforderungen an "praxisnah" zu erfüllen, gibt es nur einen zuverlässigen Weg: Nutze die kostenlose Testversion einen Monat lang.

    Ich bin zwar nicht Sven und auch nicht von Magix, aber: Die Sache mit der Farbkorrektur hat einen einfachen Grund. Früher wurden alle Effekte von der CPU berechnet. Später war dann die Möglichkeit der schnelleren GPU greifbar. Diese haben sich die Entwickler schrittweise erschlossen. So wurde der Effekt "sekundäre Farbkorrektur" früher auf die GPU programmiert als die Korrekturregler. Ich meine aber, dass inzwischen alle wesentlichen Effekte auf der GPU berechnet werden. So dürfte deine Frage wahrscheinlich mit einem Ja beantwortet werden. (Bitte korrigiere mich, Sven, wenn in meiner Auskunft etwas nicht stimmt.) Das ist übrigens ein Beispiel dafür, dass die von dir belächelte Aussage "schneller als die Vorversion" schon berechtigt ist. Unten mehr dazu.

    Wie möchten Sie mein Vertrauen in das neue Programm jetzt zurückgewinnen?
    Diese Frage ist ja nicht an mich gerichtet. Trotzdem scheint mir die Antwort vorhersehbar: Wie weit der einzelne Anwender vom "noch schneller" einen persönlichen Nutzen ziehen kann, hängt wesentlich von seinem System, dem Quellmaterial und dem Schnittstil ab. Eine allgemeine Aussage ist darum höchstens mit allgemeinen Tests (vgl. oben) möglich. Darum gibt es nur eines: Teste und vergleiche selber, und zwar 30 Tage unverbindlich und kostenlos, wie bei anderen Herstellern auch. Zum Schluss möchte ich anmerken, dass ich den Performanceschub von VDLX18 (2012) zu VDLX19 (2013) als gut wahrnehmbar erlebt habe. Die 2014 habe ich hingegen noch nicht getestet.
    Geändert von iko9 (22.08.2013 um 19:53 Uhr) Grund: Tippfehler

  • #6
    Neu hier
    Registriert seit
    22.08.2013
    Beiträge
    2
    Hallo Roman,

    vielen Dank für deine Ausführungen. In der Tat ist es so, wie von dir beschrieben.

    Abschließend möchte ich noch ein paar Punkte zu "Video&Bild"s Anmerkungen ergänzen:

    Ich finde es sehr schade, dass Video deluxe 17 und Video deluxe MX Ihre Erwartungen hinsichtlich Performance nicht erfüllt haben. Offensichtlich haben wir damals andere Programmfunktionen optimiert, als Sie erwartet haben. Nun sind wir zwei Programmgenerationen weiter und hoffen, dass Ihnen zwei Dinge sehr entgegenkommen:
    • viele weitere Optimierungen sind vorgenommen worden
    • wir haben dazugelernt und kommunizieren nun klarer und detaillierter, was genau durch welche Maßnahmen schneller läuft.


    Sie haben völlig Recht: unsere Messungen der Mehrspurperformance beziehen sich auf "Labor-Testprojekte". Nur so können wir aber auch konkret demonstrieren, was wir optimiert haben und verifizierbare Versprechungen abgeben. Und trotz dieser Laborbedingungen werden die Ergebnisse auch in praktischen Projekten spürbar sein. Bei Multicam, bei PiP-Konstrukten und auch auf langsamen Systemen, bei denen bisher die Spurleistung selbst für wenige Spuren nicht gereicht hat. Dies konnten wir selbst an praktischen Projekten erleben und haben auch sehr gutes Feedback von unseren Beta-Testern dazu. Ich bin überzeugt, dass auch ein Projekt wie von Ihnen im Screenshot gezeigt performanter läuft als vorher. Wie stark das jeweils spürbar ist, hängt verständlicherweise an vielen Randbedingungen.

    Zu den RGB-Reglern: diese wurden bereits in den Vorversionen auf die GPU portiert, ihre Video deluxe MX ist so gesehen wirklich veraltet. Allgemein: wie in allen leistungsfähigen Schnittprogrammen mit GPU-Support gibt es auch in Video deluxe Grenzen, was auf der GPU geht und was nicht. Wir sind stolz, dass wir mit jeder Produktgeneration mehr Effekte auf die GPU gebracht haben, in Video deluxe 2014 wurden 4 Effekte auf GPU portiert, die 3 letzten vorher noch nicht auf GPU verfügbaren Blenden sowie auch weitere interne Prozesse. Wir gehen dabei nach Prioriäten (wie z.B. dem Feedback unserer Anwender) und den technischen Möglichkeiten vor (eine wichtige Randbedingung ist für uns maximale Hardware-Kompatibilität).

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Sven K.
    Geändert von Sven_MAGIX (23.08.2013 um 14:50 Uhr) Grund: Tippfehler

  • #7
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    123
    Zitat Zitat von Sven_MAGIX Beitrag anzeigen
    wir haben dazugelernt und kommunizieren nun klarer und detaillierter, was genau durch welche Maßnahmen schneller läuft.
    Zum Beispiel HIER (für alle, die es interessiert).

  • #8
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.344
    Zu den RGB-Reglern: diese wurden bereits in den Vorversionen auf die GPU portiert, ihre Video deluxe MX ist so gesehen wirklich veraltet.
    Werde die MX-Version löschen !

    Habe mir die Trial-Version jetzt geholt und diese installiert.

    Testmaterial: H.264 MOV 1920x1080p 25fps von der Canon EOS 700D.

    Obiges Testdesign, in dem Elemente meiner meisten Projekte enthalten sind, habe ich in VdL 2014 nun nachgestellt und getestet.
    Der Rechner ist immer noch identisch mit dem Testzeitpunkt in 2011 mit VdL MX.

    Ich kann bestätigen, dass alle ruckelfrei in der vollauflösenden Vorschau läuft. Lediglich die Zahl der PIP-Spuren mußte ich auf drei beschränken was nicht weiter schlimm ist. Die vierte PIP-Spur liegt zwar in der Timeline, sie wird aber offensichtlich ignoriert, weil damit die Echtzeitwiedergabeleistung wohl ausgebremst wird? Wie bekomme ich diese ausgeschlossene Videospur in mein Video rein? Mit meinem bevorzugten NLE-Programm laufen bis zu vier PIP-Spuren in Echtzeit auf meinem PC!
    Auch kann auch bestätigen, dass Magix-eigene Farbkorrektureffekte (die von mir im Test verwendeten) jetzt mit der vollständigen Steuerung in Echtzeit laufen.

    Nun stellt sich bei mir nach einer Magix-Anwendungspause doch wieder ein positives Gefühl ein und ich denke da an den Einsatz der neuen Version von Magix auf meinem Notebook nach.

    Was soll denn ein Upgrade von VdL MX auf die neue Premium-Version kosten?

    Gratuliere zu den Fortschritten!
    Geändert von Video&Bild (26.08.2013 um 06:42 Uhr)

  • #9
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    123
    Bruno, falls du kein Upgrade-Angebot per Mail erhalten hast, dann wende dich an den Vertrieb, um dir eines machen zu lassen. Den Vertrieb findest du HIER.

  • #10
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.344
    Du kennst also den Preis nicht?
    Macht der Magix-Vetrieb unterschiedliche Upgrade-Preisangebote, wenn man sich persönlich dort hin wendet?

  • #11
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    123
    Mein Angebot lautete auf CHF und ich habe es schon gelöscht. Ich weiss nicht, ob sich der Upgradepreis ab VDL17, VDL MX oder VDL 2013 unterscheidet.

  • #12
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.344
    Eiegenartig, warum veröffentlich die Fachpresse keine Upgrade-Preise?

  • Ähnliche Themen

    1. Antworten: 37
      Letzter Beitrag: 03.12.2015, 13:26
    2. Antworten: 10
      Letzter Beitrag: 01.09.2015, 17:22
    3. Antworten: 15
      Letzter Beitrag: 13.09.2014, 12:42
    4. Antworten: 6
      Letzter Beitrag: 25.08.2012, 06:51
    5. Antworten: 5
      Letzter Beitrag: 27.08.2011, 15:28

    Lesezeichen

    Lesezeichen

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein