Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Neu hier Avatar von vokuss
    Registriert seit
    07.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    SONY TD10, JVC TD1, Panasonic HS 700
    Schnittsoftware:
    Pinnacle Studio HD 15, SONY Vegas Movie Studio HD 11, Magix VDL MX Premium
    Rechner:
    AMD Athlon II X4 620 Processor , Phys.Cores: 4, Windows 7 home premium 32bit, ATI Radeon HD 5670
    Film-Genre:

    Beiträge
    4

    3D Bearbeitung mit MAGIX VDL MX (18) von MVC Dateien

    Hallo zusammen,

    habe seit 3 Tagen das neue MAGIX VDL MX Premium um damit die Full HD 3D Dateien meiner SONY + JVC Cam zu schneiden. Habe zwar auch Sonys Vegas Studio HD 11, nur damit bekomme ich a) die JVC Dateien nur in 2D geschnitten, und b) mit den Sony eigenen Dateien nichts was größer ist als ca. 40 min. (danach stürzt das Programm ab...)

    Leider habe ich trotz Anleitung immer noch nicht den Bogen raus, wie ich eine 3D Datei dieser Kameras mit MAGIX zu einer Full HD Blu-ray brennen kann... Ich stehe immer vor der Auswahl diverser side by side Varianten, aber das will ich ja nicht ! (Den Codec habe ich natürlich schon freischalten lassen). Das Support Team habe ich auch schon gefragt, warte da aber immer noch auf Rückmeldung.

    Vielleicht hat hier jemand schon Erfahrungen damit?

    Gruß, vokuss
    Geändert von vokuss (07.09.2011 um 14:29 Uhr)

  2. #2
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Die Antwort ist ganz einfach - leider: Magix hat auf die Implementieurung eines MVC-Encoders in MX verzichtet, was bedeutet dass du leider nicht in der Lage bist, mit MX eine normgerechte 3D Blu Ray zu erstellen. Du kannst war für 5 Euro den MVC-Decoder kaufen, aber auch der läuft nach den Berichten von Usern eher langsam und träge - aber Encoder (also für die Ausgabe) ist leider gar keiner vorgesehen.

    Zu deinen Problemen mit Vegas Moviestudio HD Platinum 11: Um die JVC Datein auch in 3D geschnitten zu bekommen, kannst du dort nur den MVC zu AVI Converter von Wimmer verwenden - und dann die Datein in Vegas schneiden. Das geht durchaus.

    Die Instabilität ab einer gewissen Projektgröße ist leider dokumentiert und war in Tests auch nachvollziehbar. Die Ursache liegt in der schwierigen Verwaltung von MVC Datein, die irgenwann die 32-bit Applikation VMS überfordert. Es gibt noch den einen oder anderen Trick, um diese Grenze noch etwas hinaus zu schieben - etwas durch das Wegschalten der kleinen Bildchen in der Timeline. Das habe ich im Detail mal ausgetestet und hier beschrieben:

    http://www.videotreffpunkt.com/threa...threadid=13205

    Das hat zumindest bei dem einen oder anderen User positiv geholfen, siehe hier:

    http://www.videotreffpunkt.com/threa...threadid=13099

    Solltest du größere Projekte schneiden wollen, kommt trotzdem irgendwann der Punkt, wo die Verwendung von Vegas Pro 10e 64 bit zu empfehlen ist - was allerdings leider doch deutlich teurer ist.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  3. #3
    Neu hier Avatar von vokuss
    Registriert seit
    07.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    SONY TD10, JVC TD1, Panasonic HS 700
    Schnittsoftware:
    Pinnacle Studio HD 15, SONY Vegas Movie Studio HD 11, Magix VDL MX Premium
    Rechner:
    AMD Athlon II X4 620 Processor , Phys.Cores: 4, Windows 7 home premium 32bit, ATI Radeon HD 5670
    Film-Genre:

    Beiträge
    4
    Hallo,

    Danke für Deine Ausführungen.

    Zu Magix (ich liebe das Programm nicht wirklich...): Man wirbt aber doch damit, dass man von den genannten Kameras BDs machen kann in 3D... ?! In der Anleitung steht beispielsweise, dass das Programm automatisch vor jede 3D Blu-ray eine Texttafel setzt, die auf die folgende 3D Aufnahme aufmerksam macht... Die habe ich bisher nie gesehen... (auf Antwort von MAGIX warte ich übrigens immer noch...)

    Was Vegas MS11 angeht: Ich habe zuerst mal das mit dem Wimmer Converter versucht. Nur, wenn der schon 20 min. an einem 56 sec. Clip herum rechnet und damit aus einer 160 MB Datei zwei zu 8 GB macht (!) dann ist die Verarbeitung von 90 min. Material eine Wochenbeschäftigung (unabhängig davon, dass ich (noch) nicht weiß, wie ich aus diesen beiden Spuren dann eine 3D Disc geschneidert bekomme.

    Momentan versuche ich mal Deinen Tipp mit den Bildern weg lassen etc... Ich werde berichten.
    Erstmal vielen Dank,

    LG Volker

  4. #4
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Tja, die lange Konversionszeit .... natürlich ist es von Vorteil, wenn man die MVC-Files nativ schneiden kann, genauso wie wir irgendwann gelernt haben AVCHD oder HDV nativ zu scheiden. Die Maschinen und Programme müssen halt performat genug sein. Und wir haben gesehen, dass von DV zu HDV zu 1080 50i AVCHD zu 1080 50p AVCHD zu MVC ein massiver Zuwachs an notweniger Performance erforderlich ist, um den Schnitt sinnvoll möglich zu machen. Da rede ich sowohl vom PC, dem Betriebssytem und den Programmen.

    Konkret: 32 bit Applikationen wie VMS kommen ans Limit (genauso wie Vegas Pro 10e als 32 bit Applikation). Unter Windows 64 bit und mit Vegas Pro 10e 64 bit sieht man beträchtliche Zuwächse an Geschwindigkeit. Ich vermute, du treibst deinen bestehenden PC ziemlich ans Limit. Kann gut sein, dass wenn du MVC nativ schneiden willst, mittelfristig ein anderer PC mit win 7 64 und eine 64bit Software Sinn machen wird. Wobei natürlich noch mit Verbesserungen der aktuellen Software für den MVC-Schnitt zu rechnen ist, aber das dauert erfahrungsgemäß durchaus auch mal 2 Programmgenerationen.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  5. #5
    Neu hier Avatar von vokuss
    Registriert seit
    07.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    SONY TD10, JVC TD1, Panasonic HS 700
    Schnittsoftware:
    Pinnacle Studio HD 15, SONY Vegas Movie Studio HD 11, Magix VDL MX Premium
    Rechner:
    AMD Athlon II X4 620 Processor , Phys.Cores: 4, Windows 7 home premium 32bit, ATI Radeon HD 5670
    Film-Genre:

    Beiträge
    4
    Danke Dir für den Tipp mit dem Vorschaubildern weglassen. Es gab in der Tat keinen Absturz, obwohl ich knapp 2 Stunden Material in 3D zur BD verwandelt habe. ALLERDINGS hat diese Nummer 3 Tage und Nächte gedauert... (wobei ich aber nebenher den PC weiter für Internet und Emails nutzen konnte). Wenn man weiß, dass das Ergebnis zum Schluss funktioniert, nehme ich das erst mal so in Kauf.

    Es gibt eine neue Version des Picture Motion Browsers von SONY. Dieser soll nun lt. SONY 3D Dateien ohne Konvertierung auf Blu-rays brennen können. (früher wandelte der das erst zur 2D Version um mit langer Wandlungszeit) Zwar konvertiert er nun nicht mehr ewig, aber das Ergebnis läuft bei mir dann auf dem Player wieder nur in 2D...

    Ist das bei anderen auch so ?

    LG Volker

  6. #6
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Da bist du nicht alleine mit diesem Problem:

    http://www.videotreffpunkt.com/threa...threadid=13313

    Es ist halt keine echte 3D Blu Ray die hier erzeugt wird, sonderen eine AVCHD 2.0 Dateistruktur auf BD-RE/R. Und bisher kann kaum ein Blu Ray Player AVCHD 2.0 - zumindest noch nicht.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  7. #7
    Neu hier Avatar von vokuss
    Registriert seit
    07.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    SONY TD10, JVC TD1, Panasonic HS 700
    Schnittsoftware:
    Pinnacle Studio HD 15, SONY Vegas Movie Studio HD 11, Magix VDL MX Premium
    Rechner:
    AMD Athlon II X4 620 Processor , Phys.Cores: 4, Windows 7 home premium 32bit, ATI Radeon HD 5670
    Film-Genre:

    Beiträge
    4
    Dank Dir für die Antwort und den Link.

    Ich wechsel mal ins andere Forum... ;-)

    Volker

Ähnliche Themen

  1. Magix Video Pro X - zuletzt geöffnete Dateien fehlerhaft
    Von Lohenstein im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.11.2018, 23:20
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.11.2017, 04:02
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.03.2014, 12:31
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.11.2011, 10:48
  5. 1080/50p Bearbeitung in Premiere CS4
    Von Christian im Forum Profiklasse
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 16:59

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein