Seite 3 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 8 ... LetzteLetzte
Ergebnis 25 bis 36 von 138

Thema: Ist 3-D tot?

  1. #25
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    123
    Ich denke, die Aussage von Sony zur 3D-Consumer-Camcorder-Welt lassen sich nicht auf Kinoproduktionen und 3D-Displays umlegen. Vor wenigen Jahren war fast überhaupt kein Film im Kino in 3D zu sehen. Die Liste der 3D-Spielfilme wird aber nach einem kurzen Höhenflug in den Jahren 1953/54 seit 2008 von Jahr zu Jahr länger: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_3D-Filmen . Ich kann darum Ihre Aussage betreffend 3D-Kinoproduktionen nicht nachvollziehen.

  2. #26
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Zitat Zitat von Stephan_LB Beitrag anzeigen
    in diesem Jahr präsentieren wir bereits die dritte Generation unserer 3D Camcorder für Hobby-Filmer - und werden noch einen Schritt weitergehen: im Rahmen der diesjährigen CES haben wir bereits den Prototypen eines 4K-Camcorders vorgestellt.
    Nur ist das nur insofern mit s3D verbunden, als 4K grundsätzlich die Möglichkeit bietet, ohne Brillen Sichtgeräte zu produzieren. Allerdings sind hier die Einschätzungen eher die, dass die brillenlose Technologie in einer Güte, wie sie heute aktive oder passive Brillen bieten, noch einige Zeit auf sich warten lassen wird.


    Zitat Zitat von Stephan_LB Beitrag anzeigen
    JVC spricht von einem interessanten Markt, hat aber seine beiden 3D Camcorder TD1 (Consumer) und GY HMZ 1E Profi-Version) heimlich, still und leise vom Markt genommen. Auch in der Werbung tauchen diese Geräte nicht mehr auf.
    Das stimmt, ist allerdings keine Neuigkeit mehr. In der s3D Sektion des AVS Forums wurde diese Nachricht schon vor Monaten publiziert. Das mag auch sogar etwas mit s3D zu tun haben, allerdings ist die JVC Situation wie auch der der ganzen Gerätehersteller nicht gerade förderlich für expansive Entwicklungen. JVC hat noch dazu die schwierige Positionierung, dass das gewählte Kameraformat nur das Editieren bei den gehobenen NLEs nur in Edius oder Pro X erlaubt. Vegas als langer Vorreiter von s3D hat bis heute JVC Material in s3D als MVC nicht erlaubt - und das hat wohl auch Verkaufszahlen für die TD1 beeinflußt. So gesehen ist es kein Wunder, wenn sich JVC zurückzieht.



    Zitat Zitat von Stephan_LB Beitrag anzeigen
    Ein Blick in das Programm von Sky 3D zeigt den extrem hohen Anteil an Animationsfilmen, die in 3D produziert werden.
    Das finde ich bei Sky 3D nicht - die zeigen sogar relativ viele Produktion her, die nicht Animationsfilme sind.

    Zitat Zitat von Stephan_LB Beitrag anzeigen
    Bitte nicht falsch verstehen: auch ich filme in 3D und weiss, wie man sich umstellen muss. Daher nehme ich auch sehr oft nur meinen HDTV-Henkelmann. Am Wochenende konnte ich mich mal wieder durchringen, ein Reitturnier in 3D aufnehmen und zu produzieren.

    Solange die Fernsehanstalten nicht eine Sendenorm bekommen, die wie die Blu-Ray 3D problemlos mit 2D kompatibel ist und mit den bestehenden Geräten empfangen werden kann, wird sich das Programmangebot nicht nennenswert ausweiten.
    Die Norm gibt es doch längst - und die ist side-by-side half. Einfach, weil damit das gesamte HD-Euqipment nutzbar ist, und man sich angenehmerweise auch noch qualitativ unterhalb der 3D-BD positionieren konnte. Den Empfang beherrscht damit jeder HD-Receiver, nur das Sichtgerät muss - natürlich - s3D fähig sein.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  3. #27
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    07.06.2013
    Aufnahme-Equipment:
    Sony FDR-AX1, JVC GY HM 100, Panasonic AG-AC 160, Z10000, Sony NEX VG 10, GoPro Hero 4 Black und Hero 2 (2 Stück im 3D Housing)
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 14, Edius Pro 8 Workgroup
    Rechner:
    Intel I5, 16 GB Sepeicher, 500 GB SSD, 2 TB Harddisc, Windows 10 Pro
    Film-Genre:
    Zeppelin-, Feuerwehr- und Eishockey-Videos, Konzertmitschnitte und was sonst noch so filmenswert ist

    Beiträge
    109
    Einspruch: Side By Side ist nicht 2D-kompatibel ! Das ist nicht Oma-sicher, will heissen: Kunde schaltet ein und kann fernsehen. Es wird nicht verstanden, warum da zwei Bilder nebeneinander zu sehen sind. In der Cumpterbranche nennt man das 'Plug And Play' und das ist Sidy By Side nun wirklich nicht, denn der Zuschauer muss bei seinem Fernseher die 3D-Funktion aktivieren und das bekommt nicht jeder hin.

    Nur eine Ausstrahlung in MVC, wie bei der Blu-Ray 3D ist eine Lösung. Das ist für jeden Kunden problemlos und für die Fernsehanstalten finanziell akzeptabel. Neben der Übertragung ist ja auch der Produktionsaufwand nicht zu unterschätzen, denn Sky gibt ja unumwunden zu, dass bei Eigenproduktionen (z. B. Fussball) ein sehr hoher zusätzlicher Aufwand betrieben werden muss.

    Übrigens wird bei Sky in Grossbritannien der 3D-Kanal wider eingestellt, laut offizieller Verlautbarung wegen mangelndem Interesse beim Publikum. Man darf gespannt sein, wie es mit SKY 3D in Deutschland weitergeht.............

    Meine Erfahrung ist, dass der Durchschnittskunde 3D mit Pop-Out-Effekten gleichsetzt. Die realistischere Tiefenstaffelung wird zwar wahrgenommen, doch ohne besagte Pop-Outs sind die Zuschauer enttäuscht. Da muss wohl auch noch an der Erwartungshaltung gearbeitet werden.

    Übrigens: mit 'handwerklich guten 3D' meine ich, dass zum Beispiel beim Kulissenbau Fenster und Türen einer Häuserfront nicht aufgemalt sein dürfen, was in einigen 3D-Filmen durchaus schon zu bewundern war, hier muss mehr Aufwand betrieben werden. Auch Tiefenebenen in Kulissenmanier bei den Schauspielern kommt nicht wirklich glaubwürdig, aber wie bei allen Neuerungen muss man am Set lernfähig und vor allem -willig sein.

    Darüber hinaus hat man bei allen Vorstössen in Bezug auf 3D den Fehler gemacht und 3D als Marketing-Instrument eingesetzt, so nach der Devise 3D = guter Film und das muss schief gehen, denn 3D ist ein Gestaltungsmittel.
    Geändert von Stephan_LB (11.07.2013 um 19:32 Uhr)

  4. #28
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Einspruch abgelehnt! Oder meinst du, dass Sky jetzt auf MVC umstellen wird nur weil das ein paar wenige Anwender wollen? Nein, für die und andere Anstalten ist die absolute Kompatibilität mit dem bestehenden HD Equipment der relevante Punkt, und ob jemand das an seinem 3D-HDTV einstellen kann oder nicht ist halt den sein Problem. Egal ob mans bedauert, beweint oder dem auch zustimmt.
    Und gerade MVC wird niemand ausstrahlen - schon deshalb, weil das ein sündhaft teurer Codec ist, und weil er eine komplett neue Hardware benötigen würde.

    Und zum Rest der Diskussion - tja, es haben die wenigsten Leute überhaupt gutes s3D gesehen, auch Avatar hatte so seine Fehler, aber so wie es aussieht bleibt die Sache zwar am Leben, aber in einer Nische der Filmer. Wie das weitergeht weiß keiner, verschwinden wird die Sache nicht, aber ob weitere Braodcast-Produktionen in s3D abgedreht werden bleibt abzuwarten. Bei der schlechten Qualität der letzten s3D Filme meine sogar ich als s3D Fan, dass man darauf eigentlich getrost verzichten kann. Zumindest im Kino, daheim am HDTV schaut das besser aus.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  5. #29
    Gelegentlicher Nutzer Avatar von heronin
    Registriert seit
    05.07.2013
    Beiträge
    10
    Der Aussage von Stefan_LB ist soweit nichts hinzuzufügen!
    Hinter jeder Ecke lauern viele Richtungen.

  6. #30
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    07.06.2013
    Aufnahme-Equipment:
    Sony FDR-AX1, JVC GY HM 100, Panasonic AG-AC 160, Z10000, Sony NEX VG 10, GoPro Hero 4 Black und Hero 2 (2 Stück im 3D Housing)
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 14, Edius Pro 8 Workgroup
    Rechner:
    Intel I5, 16 GB Sepeicher, 500 GB SSD, 2 TB Harddisc, Windows 10 Pro
    Film-Genre:
    Zeppelin-, Feuerwehr- und Eishockey-Videos, Konzertmitschnitte und was sonst noch so filmenswert ist

    Beiträge
    109
    Fakt ist, dass ausser Sky Deutschland alle anderen ihren 3D Sender mangels Interesse seitens der Kundschaft wieder abgeschaltet haben. Wann Sky Deutschland seine 3D-Übertragungen einstellt, ist wohl nur noch eine Frage der Zeit. In den Sportbars wird schon kein 3D mehr präsentiert.

    Wie gesagt, der Normalkunde kommt mit Side By Side nicht klar. Der weiss nicht, was er damit soll.

  7. #31
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    947
    Die CES 2014 zeigt wohl sehr eindeutig, dass 3D, wenngleich es wohl nie richtig lebendig war, jetzt endgültig zu Grabe getragen wird.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

  8. #32
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Und warum sollte die Consumermesse CES dafür überhaupt relevant sein? Solange die Filmstudios bei Kinofilmen damit Geld machen, so lange werden die 3D-Filme produzieren. Und solange die Geld machen, gibts eine Nachfrage danach. Erst wenn keine Nachfrage mehr da ist, werden die 3D-Filme floppen - und dann wird sich die teurere Technik nicht mehr rechnen, und sie werden kein 3D mehr produzieren.

    Ist doch eigentlich recht einfach und selbstregulierend.

    (Gähn)
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  9. #33
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    123
    Digitec, vermutlich einer der grössten Versandhändler für Heimelektronik in der Schweiz, bietet derzeit 137 von 171 TV-Geräten mit 3D-Funktion an. 2012 waren 247 von 536 Kinosälen in der Schweiz mit 3D ausgestattet. Die Menge der 3D-Filme entwickelte sich zudem wie folgt (hoffentlich habe ich mich nicht verzählt): 2006 2 Filme, 2007 3 Filme, 2008 7 Filme, 2009 11 Filme, 2010 30 Filme, 2011 41 Filme, 2012 39 Filme, 2013 42 Filme.

    Ich glaube nicht, dass man demnach behaupten kann, 3D sei tot.

    Nachtrag:
    Anzahl in Deutschland verkaufter 3D-Blu-ray-Discs: 2010 200'000 Stück, 2011 zirka 1 Mio. Stück, 2012 1,9 Mio. Stück, 2013 noch keine Zahlen genannt.
    Geändert von iko9 (07.01.2014 um 21:20 Uhr)

  10. #34
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    947
    Zitat Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen
    Und warum sollte die Consumermesse CES dafür überhaupt relevant sein? Solange die Filmstudios bei Kinofilmen damit Geld machen, so lange werden die 3D-Filme produzieren. Und solange die Geld machen, gibts eine Nachfrage danach. Erst wenn keine Nachfrage mehr da ist, werden die 3D-Filme floppen - und dann wird sich die teurere Technik nicht mehr rechnen, und sie werden kein 3D mehr produzieren.

    Ist doch eigentlich recht einfach und selbstregulierend.

    (Gähn)
    Guten Morgen,
    wenn Du inzwischen aufgewacht sein solltest - ich empfehle Dir als Starthilfe eine Tasse des hervorragenden Aida-Kaffees, dann wirst Du feststellen, dass es in diesem Thread nicht um Kinoproduktionen etc. sondern um 3-D Comcorder geht.
    Als eifriger Kinogänger liebe ich 3-D Produktionen und habe auch mein "Heimkino" inzwischen auf 3-D aufgewertet - natürlich in der Hoffnung, dass mir auch in Zukunft noch ausreichend Software zur Verfügung stehen wird.
    Man mag es bedauern aber es ist so: In Deutschland führen die restlichen 3-D-Camcorder ein Nischendasein. Vielleicht ist das bei Euch ja anders.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

  11. #35
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Ich finde diese Kommentare einfach langweilig und einfallslos. Daher stehe ich auch zu dem Gähn. Ich weiss aber nicht wer festlegt, un was in diesem thread gehen darf oder soll? Machst du das? Oder wer eigentlich? Solange ein tendenziöser Titel wie der, ob 3D tod sei, hier steht, solange immer wieder Leute wie du darauf anspring um festzustellen, dass 3D halt eh längst tod sei, und dann noch meinen man dürfe das Thema nur so interpretieren wie SIE das glauben, nun solange wird das zumindest einen merkwürdigen Beigeschmack haben.

    Weder ist 3D gestorben, sondern es zeigt mit der hohen Zahl an Kinofilmen auch starke Lebenszeichen. Noch kann man aus dem Umstand, dass sich die gesamte Kamerabranche seit geraumer Zeit in der Krise befindet, und daher in Summe weniger neue Modelle nachgeschoben weden, schlussfolgern das 3D schon gestern gestorben sei. Es gibt halt auch in jedem Videofilmerklub die ärgsten Nachwuchsprobleme, deswegen ist der (2D) Film auch nicht tod. Überhaupt ist es schwer bei irgendeiner Kunstform von sowas zu sprechen. Immerhin bekommt man unverändert Sony Modelle TD30 von 3D Modellen, oder auch die Panasonic Z10K lebt unverändert als Prosumermodell. Was ich eher glaube ist dass viele Interessierte Filmer inzwischen festgestellt haben dass die eigene Produktion von s3D halt nicht so leicht ist. Und es halt auch auf Sendern wie ServusHD oder Sky3D viele Filme mit vielen steroskopischen Fehlern gibt. Na und? Muss man jetzt traurig sein? Kaum, wer wirklich will filmt halt in 3D und der Rest muss ja nicht mitmachen. Wer will bekommt auch seine Hardware. Auch wenn die Auswahl halt geringer ist als sie mal war. Aber das ist auch bei 2D so, weil die Branche tief in der Krise steckt.

    Daher nochmals ein Gähn, einen Kaffee trinke ich erst wieder morgen früh.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  12. #36
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.312
    Ich denke Rüdiger möchte sagen, dass es sehr wenige interessierte 3D Camcorder Kunden gibt. Dem muss ich leider entsprechen, da ich ja im Handel arbeite. Mir sind da auch ein paar Geschäftskollegen die Broadcast Technik verkaufen bekannt, die das gleiche berichten.

    Natürlich ist 3D nicht tot, im Sinne von Aufzeichnung.


    VG
    Jan

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein