Seite 10 von 12 ErsteErste ... 5 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte
Ergebnis 109 bis 120 von 138

Thema: Ist 3-D tot?

  1. #109
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.346
    Geh Wolfgang, darum geht es doch überhaupt nicht, noch nicht bemerkt?
    Deine Arbeit lenkt Dich offensichtlich zu sehr ab...

  2. #110
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Meinst?Du verbreitest hier Märchen des großen Gesundheitsrisikos von 3D weil irgendein Beipacktet sich da juridisch geschickt absichert. Dabei sind dein Wohnmobil und mein Diesel größere Umweltrisken ...;)
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  3. #111
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    945
    Bei den Beipackzetteln von Medikamenten kann man sich, was die evtl. Nebenwirkungen betrifft, auch nur zwischen Pest und...................entscheiden. Die Pharmakonzerne sichern sich genau so ab wie Samsung.
    Alle, mit denen ich 3-D-Filme im Kino gesehen habe, klagten bisher nicht über Nebenwirkungen. Meine 7 Shutterbrillen, die ich als Zugabe zu meinem Epson bekam, werden gerne genutzt, wenn entsprechendes Material vorliegt.
    Ich werde mir wohl im Herbst den 4k-Beamer Optoma H 65 - ohne 3-D - zulegen. Dabei überlege ich mir, den Epson zu behalten, um nicht meine ganzen 3-D-Blurays in Zukunft zweidimensional sehen zu müssen.
    Was mich abschließend stört: Video und Bild maßt sich an, über ein Thema zu urteilen, von dem er überhaupt keine Ahnung hat. Zumindest habe ich es so verstanden, dass er noch nie einen 3-D-Film persönlich angesehen hat.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

  4. #112
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.559
    Zitat Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
    Mich wundert das schon sehr, dass Du hierzu die Leser aufforderst!
    Was ist daran so verwunderlich? Wer sich von jedem Warnhinweis zu Risiken und Nebenwirkungen eines Produkts gleich ins Bockshorn jagen lässt, der macht sich das Leben unnötig schwer. Besser, man lässt die Kirche im Dorf und bildet sich ein eigenes Urteil. Im Falle von 3D geht das ja sehr einfach und ohne Lebensgefahr.

  5. #113
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.346
    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Besser, man lässt die Kirche im Dorf und bildet sich ein eigenes Urteil. Im Falle von 3D geht das ja sehr einfach und ohne Lebensgefahr.
    Interessant, wie sah der Testaufbau aus?

  6. #114
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    29.01.2013
    Beiträge
    60
    Ich wundere mich über die Aufregung bzgl des Warnhinweises. Der ist üblich bei Produkten die eventuell einen epilepptischen Anfall auslösen können. Besonders bei müden Personen. Das ist nichts ungewöhnliches und gilt für Diskos ebenso wie für alle flackenden Lichter. So müsste man auch vor dem übermüdeten, längeren sehen in Blaulichter von Einsatzfahrzeugen warnen ;-)

  7. #115
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.559
    Zitat Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
    Interessant, wie sah der Testaufbau aus?
    Um herauszufinden, ob man auf seinem Fernsehgerät schwindel- und übelkeitsfrei einen 3D-Film anschauen kann, reicht es, einen 3D-Film anzuschauen. Danach weiß man's.

  8. #116
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.346
    Ich wundere mich über die Aufregung bzgl des Warnhinweises.
    Ich auch..., dabei kann man das neurologisch objektivieren lassen, ob es für ein bestimmtes Individium
    zum Problem werden könnte. Wir Menschen sind ja nicht immer identisch "gestrickt".

  9. #117
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Zitat Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
    Aus gesundheitsvorsorgenden Gründen haben die Gerätehersteller immer vor 3D gewarnt.Warum Kauft der Verbraucher das Zeug trotzdem?Mir erschließt diese Handlungsweise der Verbraucher nicht.
    Also sind wir jetzt "vom grundsätzlich unverantwortlichem Verbraucher" beim "Einzelfall"?Selbst da ist es schwer die "Gesundheitsgefährdung" zu sehen. Wenn Betrachter Kopfweh bei 3D bekommen hat das meist ganz andere technische Gründe - etwa Höhenfehler (auf die einige unbewusst sensibel reagieren) oder Scheinfensterverletzungen etwa. Das ist aber keine Gesundheitsgefährdung sondern dann handwerklich falsch gemachtes 3D. Oder bei passiven Sichtgeräten sind die Folien falsch montiert - ein Produktionsfehler.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  10. #118
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Jeder 4. Kinofilm laut Studie in 3D!http://www.4kfilme.de/3d-beliebt-wie...r-nur-im-kino/
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  11. #119
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    17.01.2015
    Beiträge
    30
    Wen juckt das? Im Heimbereich ist 3D mausetot:

    http://www.4kfilme.de/3d-ist-tot-schon-wieder/

  12. #120
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.559
    Zitat Zitat von Wolfgang S. Beitrag anzeigen
    Jeder 4. Kinofilm laut Studie in 3D
    Da wäre es jetzt interessant, die FFA-Studie zu lesen und nicht nur den Artikel darüber auf einer privaten Webseite. Die genannten Zahlen zum Beispiel können so kaum stimmen, wenn einerseits behauptet wird: "Jeder vierte Kinofilm, genau gesagt 25,6 Prozent, in 2016 erschien in 3D" und andererseits: "Die 3D-Neustarts stieg (sic!) von 38 auf 44 Titel". Demnach wären 2016 insgesamt nur gut 170 neue Filme in die deutschen Kinos gekommen; es waren aber - wie in diesem Thread bereits verlinkt - mehr als 650. Also entweder bezieht sich die FFA nur auf irgendeinen Teilbereich oder der 4Kfilme-Autor hat die Informationen aus der Studie falsch interpretiert.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein