Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 26
  1. #1
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    13

    GoPro Hero 3 vs. Contour+ 2 vs. Contour Roam 2 vs. Sony HDR-AS15

    Hallo Videoaktiv-Forum,

    suche zur Zeit eine Action-Cam, um Skydives und Wingsuit-BASE filmen zu können. Ich habe mich in den letzten Wochen über oben genannte Modelle eingehend informiert, indem ich Datenblätter, Reviews, Kundenrezensionen, Forenbeiträge, etc. gelesen, sowie Vergleichsfotos und -videos angesehen habe und so weiter. Ich wollte diesen Beitrag eigentlich schon vor ein paar Wochen schreiben, habe allerdings gelesen, dass Videoaktiv einen neuen Actioncam-Test plant und habe die entsprechenden Videos nun noch abgewartet. Sie haben meine Eindrücke von der Bildqualität der Kameras ein wenig verändert, die grundsätzliche Problematik ist allerdings die gleiche geblieben. Das Problem ist, dass es bei den Kameras kaum ein "besser" oder "schlechter" zu geben scheint, sondern vielmehr ein "jede ist in anderen Punkten gut", sodass jede Entscheidung letztlich immer ein Kompromiss sein wird. Ich schreibe diesen Beitrag einerseits, um andere Leser in diesem Forum, die vor einer ähnlichen Entscheidung stehen, zu informieren und andererseits, um Rat einzuholen bezüglich Unterscheidungskriterien, denen ich eurer Meinung nach die falsche Bedeutung zugemessen habe oder die ich nicht berücksichtigt habe, aber auch allgemeinen Rat im Sinne von: "Welches Modell würdet ihr wählen und warum?"

    Welche Kommentare und Hinweise zu den betreffenden Kameras ihr auch immer für mich habt, schreibt sie bitte in diesen Thread, denn sie könnten bei der Entscheidungsfindung hilfreich sein.

    Nun aber zum Aufbau meines Beitrags: Ich werde zunächst einige Kriterien aufführen, hinsichtlich derer ich die Kameras untereinander vergleiche. Innerhalb jeder Kategorie schreibe ich dann einen kleinen Absatz, der verdeutlicht, inwiefern sich die Kameras nach meinem Kenntnisstand bezüglich dieses Aspektes unterscheiden und anschließend führe ich ein "Ranking" auf, nach dem ich den Kameras dann Punkte gebe. Die Punktevergabe erfolgt nach folgendem Schema.

    1. Platz --> 3 Punkte
    2. Platz --> 2 Punkte
    3. Platz --> 1 Punkt
    4. Platz --> 0 Punkte

    Dieses Schema vereinfacht natürlich stark. Falls sich mehrere Modelle einen Platz teilen, bekommen sie die entsprechenden Punkte für den "höchstmöglichen Platz", das heißt zwei Erstplatzierte bekommen jeweils 3 Punkte, zwei Zweitplatzierte nach einem Erstplatzierten jeweils 2 Punkte und so weiter. Außerdem werden bei Mehrfachbelegungen "Plätze ausgelassen", sodass es bei zwei Zweitplatzierten (jeweils 2 Punkte) keinen Drittplatzierten gibt, sondern das darauf folgende Modell direkt die 0 Punkte für den vierten Platz bekommt. Beim Punkt "Bildqualität" beziehe ich mich ausschließlich auf die Video-Bildqualität, nicht jedoch die Qualität von "Still-Shots", da ersteres der Haupteinsatzzweck der Kameras sein wird. Nun aber genug der Theorie zum Platzigungsverfahren und hin zum eigentlichen Vergleich. ;-)


    Bildqualität:

    Ist sicher bei allen genannten Kameras akzeptabel, jedoch kann die Sony dank Exmor-Sensor und Zeiss-Objektiv hier sicher punkten. Welcher Sensor in den Contour-Modellen zum Einsatz kommt ist mir nicht bekannt, allerdings gefällt mir die Bildqualität subjektiv auch sehr gut. Den Sensoren, die GoPro in älteren Modellen verbaut hat, schien es einigen Videos zufolge oft ein wenig an Schärfe und Kontrast zu mangeln, insbesondere an den Randbereichen des Bildes. Bei der neuen Hero 3 scheint diese Problematik weitgehend behoben zu sein, sodass ich sie mit den Contour-Modellen auf einen gemeinsamen Platz setzen werde. Subjektiv gefällt mir das Bild der Contour-Kameras zwar noch immer etwas besser, als das der GoPro, allerdings wäre der entstehende Punkteunterschied von 2 Punkten zwischen den Contour-Modellen und der GoPro eindeutig "zu viel des Guten", sodass ich hier gewissermaßen eine Ausnahme machen muss und die GoPro als zu Contour ebenbürtig ranken, obwohl sie meiner Ansicht nach ein wenig abfällt.

    - Sony HDR-AS15 (3 Punkte)
    - Contour+ 2, Contour Roam 2, GoPro Hero 3 (2 Punkte)


    Gehäuse:

    Das schlanke, nahezu "stromlinienförmige" Aluminiumgehäuse ist das Alleinstellungsmerkmal der Contour-Modelle und stellt für mich einen erheblichen Pluspunkt dar. Die Contour Roam 2 ist außerdem ohne Zusatzgehäuse wasserdicht bis zu einer Tiefe von 10 Metern. Das Gehäuse der Sony ist nicht ganz so in die Länge gezogen, wie das der Contour-Kameras, dafür aber sehr klein. Leider besteht es, wie auch das der GoPro, nur aus Kunststoff. Außerdem verfügen sowohl die GoPro, als auch die Sony über ein außenliegendes LC-Display am Gehäuse, das eventuell einen Schwachpunkt in den ansonsten recht robusten Konstruktionen darstellen könnte. Die GoPro disqualifiziert sich hier leider angesichts ihrer Bauform, die ein wenig einer geschrumpften Kompaktkamera ähnelt, was zu einem ungünstigen Schwerpunkt, stärkerer Anfälligkeit für Erschütterungen und insbesondere auch zu schlechteren Strömungseigenschaften führen dürfte.

    - Contour Roam 2 (3 Punkte)
    - Contour+ 2 (2 Punkte)
    - Sony HDR-AS15 (1 Punkt)
    - GoPro Hero 3 (0 Punkte)


    Befestigungsoptionen:

    Hier kann Contour erneut richtig punkten, da sich die Kameras über ein Schienensystem mit diversem Equipment verbinden lassen, ohne dass ein zusätzliches Gehäuse benötigt würde. Außerdem lassen sie sich offensichtlich sehr gut seitlich an einen Helm montieren, was sie für meinen Einsatzzweck natürlich prädenstiniert. Die GoPro verfügt ebenfalls über eine Montagemöglichkeit ohne komplettes Zusatzgehäuse mittels eines Rahmens ("The Frame"), der allerdings zugekauft werden muss. Außerdem ist eine seitliche Montage hier wohl nur über Winkelstücke möglich, welche die gesamte Konstruktion ziemlich anwachsen lassen dürften. Die Sony lässt sich offenbar ausschließlich im zusätzlichen Gehäuse sinnvoll verbauen, was wenig "standesgemäß" ist. Außerdem mangelt es allgemein (noch?) an Montagemöglichkeiten für diese Kamera.

    - Contour+ 2, Contour Roam 2 (3 Punkte)
    - GoPro Hero 3 (1 Punkt)
    - Sony HDR-AS15 (0 Punkte)


    Tonaufzeichnung:

    Hier muss Sony richtig Federn lassen, da die Kamera nur bei einer Framerate von 30 fps in der Lage ist, auch Audio aufzuzeichnen. Bei den höheren Bildraten ist keine Tonaufzeichnung mehr möglich. Sowohl die Contour, als auch die GoPro beherrschen Audio-Aufzeichnung bei allen Bildraten mit akzeptabler Qualität.

    - GoPro Hero 3, Contour+ 2, Contour Roam 2 (3 Punkte)
    - Sony HDR-AS15 (0 Punkte)


    Energieversorgung:

    Dies ist die Achillesferse der günstigeren der beiden Contour-Kameras, der Contour Roam 2. Hier ist der Akku nämlich fest verlötet, kann also nicht durch ein "vorgeladenes Exemplar" ersetzt werden, um die Kamera unterwegs wieder schnell einsatzbereit zu bekommen. Das bedeutet auch, dass man die Kamera ersetzen oder zumindest zum Service bringen muss, falls die verbaute Lithium-Zelle mit der Zeit "Alterserscheinungen" bekommt und an Kapazität nachlässt. Die Contour+ 2 verfügt, wie die GoPro und die Sony, über einen wechselbaren Lithium-Akku.

    - GoPro Hero 3, Contour+ 2, Sony HDR-AS15 (3 Punkte)
    - Contour Roam 2 (0 Punkte)


    Bedienung:

    Sowohl bei der GoPro, als auch bei der Sony, können direkt an der Kamera alle verfügbaren Optionen wie Auflösung und Bildrate konfiguriert werden. Bei den Contour-Kameras ist dies leider nicht möglich. Hier muss die Kamera entweder über eine herstellerspezifische Software am Computer über die USB-Schnittstelle konfiguriert werden oder über Bluetooth mittels einer proprietären Smartphone-App. Leider gibt es einige Berichte, dass die App auf Samsung-Geräten oder Geräten mit ICS (Android 4.0) oder JB (Android 4.1) nicht ordnungsgemäß funktioniert. Bei meinem Smartphone handelt es sich um ein Samsung Galaxy Nexus (i9250), das auf einer JB-basierten Custom-Firmware läuft. Damit erfülle ich gleich zwei Kriterien (Samsung-Gerät und JB), mit denen die Contour-App Probleme zu haben scheint. Konfiguration mittels Smartphone kann ich daher wohl vergessen. Bleibt noch der Computer. Der läuft bei mir aus beruflichen Gründen (Softwareentwickler) allerdings unter Linux, das unterstützt die Contour-Software natürlich nicht. Das gibt den Contour-Kameras den Rest, denn es bedeutet, dass ich wohl absolut keine Möglichkeit habe, an den Kameras die Auflösung und Framerate einzustellen. Die Contour+ 2 bewerte ich trotzdem etwas besser, als ihre "kleine Schwester", da zumindest prinzipiell eine Konfiguration per Bluetooth möglich ist (konnte die Kompatibilität der Kamera zu meinem Smartphone bisher nicht prüfen, evtl. würde es ja entgegen der Berichte doch funktionieren), während dies bei der Contour Roam 2 mangels Bluetooth-Transceiver vollkommen ausgeschlossen ist.

    - GoPro Hero 3, Sony HDR-AS15 (3 Punkte)
    - Contour+ 2 (1 Punkt)
    - Contour Roam 2 (0 Punkte)


    Firmware:

    Bei der Sony wurde leider des Öfteren über Unzuverlässigkeit bzw. Instabilität (Kamera stürzt ab, Bluetooth-Verbindung bricht ohne ersichtlichen Grund ab, etc.) geklagt, bei den anderen habe ich so etwas nicht oder kaum gehört.

    - GoPro Hero 3, Contour+ 2, Contour Roam 2 (3 Punkte)
    - Sony HDR-AS15 (0 Punkte)


    Gesamtergebnis:

    1. Contour+ 2 (17 Punkte)
    2. GoPro Hero 3 (15 Punkte)
    3. Contour Roam 2 (14 Punkte)
    4. Sony HDR-AS15 (10 Punkte)

    Alles in allem habe ich eine ziemliche Präferenz zur Contour+ 2. Die Pluspunkte der Contour-Kameras sind insbesondere die Bauform und das Materials des Gehäuses. Allgemein machen beide Contour-Modelle einen sehr wertigen und zuverlässigen Eindruck, die Contour+ 2 hat jedoch gegenüber ihrer "kleinen Schwester" den Vorteil eines wechselbaren Lithium-Akkus. Leider kann ich nicht nachvollziehen, warum Contour nicht einen Dipswitch oder wegen mir auch Jumper zur Konfiguration der Kameras verbaut hat, auch wenn sie das Gehäuse der Kameras dafür evtl. hätten ein wenig verlängern müssen. Effektiv bedeutet das Fehlen üblicher Bedienelemente nämlich, dass ich eine Contour Roam 2 überhaupt nicht konfigurieren kann und eine Contour+ 2 nur, falls die App mit meinem Mobilgerät zusammenarbeitet, wo es aber auch Probleme zu geben scheint. GoPro disqualifiziert sich leider über die Gehäuseform der Kamera und Sony rangiert trotz wohl bester Bildqualität abgeschlagen auf dem letzten Platz aufgrund unzulänglicher Befestigungsoptionen, fehlender Audioaufzeichnung bei hohen Bildraten, sowie Berichten über Firmwareprobleme.

    Sollte Contour eine "Contour 3" planen, würde ich empfehlen, die Alleinstellungsmerkmale der Contour+ 2 (wechselbarer Lithium-Akku) und der Contour Roam 2 (wasserdicht ohne Zusatzgehäuse) zu kombinieren und in jedem Fall eine Möglichkeit zu schaffen, die Kamera ohne Computer oder Smartphone-App konfigurieren zu können, da es immer Anwender mit Systemen geben wird, die nicht unterstützt werden. Wenn alles direkt an der Kamera konfiguriert werden kann, ist das kein Problem mehr. Außerdem erlaubt es das Vornehmen von Konfigurationsänderungen unterwegs und die Kameras sind ja schließlich für den mobilen Einsatz konzipiert.

    Sony hat, wie zu erwarten war, zwar bewiesen, dass sie eines der führenden Unternehmen im Bereich der Kameratechnologie sind, als "Neueinsteiger" im Action-Cam-Markt jedoch offenbar noch nicht alle Anforderungen erfasst haben, die an ein solches Gerät gestellt werden, sodass es bislang an Tauglichkeit für diesen speziellen Einsatzzweck mangelt.

    GoPro hat mit der Hero 3 einen guten Allrounder geschaffen, der zwar fast überall mithalten, sich allerdings in keinem relevanten Bereich wirklich von der Konkurrenz abzusetzen vermag. GoPro-Kameras sind weltbekannt und sicher nicht schlecht, allerdings empfinde ich persönlich das Gehäuse für eine Action-Cam als absoluten "Dealbreaker". Da GoPro die Gehäuseform in absehbarer Zeit sicher nicht ändern wird, werde ich mich mit ihren Kameras wohl nie wirklich anfreunden können.

    Persönlich stehe ich jetzt vor der Entscheidung, eine Contour+ 2 anzuschaffen und entweder zu hoffen, dass ich sie mittels der Contour-App von meinem Smartphone aus über Bluetooth ansteuern kann, oder in einer virtuellen Maschine Windows zu booten, um die Kamera einmalig über die mitgelieferte proprietäre Software zu konfigurieren und dann zu hoffen, dass ich die Settings möglichst nie wieder ändern will, insbesondere nicht unterwegs, oder aber auf einen Nachfolger der Kamera zu warten, bei dem an diesem entscheidenden Punkt hoffentlich nachgebessert wurde. Natürlich bin ich auch froh, falls jemand aus diesem Forum mich auf andere Geräte hinweist, die meinen Anforderungen evtl. besser gerecht werden.

    Besten Dank schonmal für eure Beiträge.

  2. #2
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.726
    Zuersteinmal vielen Dank für die vielen Gedanken, die auch uns weiterhelfen. Ich persönlich messe dem Gehäuse zum Beispiel bei weitem keine so große Bedeutung zu. Nicht dass ich es unwichtig finde, doch ich finde die GoPro nicht so unpraktisch. Aber ich weiß: Das ist Geschmackssache.

    Die Contour+2 wird die nächsten Tage bei uns eintreffen und wir planen mit vier weiteren Modellen noch mal einen Test. So es das Wetter zulässt werde ich ein weiteres mal meine Lieblingsabfahrt von Liggeringen nach Bodman fahren um vergleichbare Videos zu machen.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.547
    Ich habe Deine Analyse bisher nur überflogen, aber zwei Fragen stellen sich mir:

    1. Welche "GoPro Hero3" vergleichst Du? Es gibt unter diesem Namen drei zum Teil sehr unterschiedliche Versionen mit den Bezeichnungen White, Silver und Black.

    2. Hast Du einen weiteren Kandidaten, die Replay XD1080, bewusst bereits ausgeschlossen oder war sie Dir nur nicht bekannt? Du nennst die stromlinienförmige Bauweise als Vorteil der Contour, und die Replay ist eher noch windschnittiger. Alle Wingsuit-Videos, an die ich mich erinnere, stammen allerdings aus GoPro-Kameras, aber das kann auch nur an der zahlenmäßig weit stärkeren Verbreitung dieser Kamera liegen.

  4. #4
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Zuersteinmal vielen Dank für die vielen Gedanken, die auch uns weiterhelfen. Ich persönlich messe dem Gehäuse zum Beispiel bei weitem keine so große Bedeutung zu. Nicht dass ich es unwichtig finde, doch ich finde die GoPro nicht so unpraktisch. Aber ich weiß: Das ist Geschmackssache.
    Es kommt sicher auch auf den Einsatzzweck an. Wenn Sie das Ding an einem Motorrad, einem Surfbrett oder einem Snowboard montieren, ist es vielleicht nicht ganz so wichtig. Wenn Sie es auf ein Auto schrauben wollen ist die Form vllt. sogar fast egal. ;-)

    Zitat Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Die Contour+2 wird die nächsten Tage bei uns eintreffen und wir planen mit vier weiteren Modellen noch mal einen Test. So es das Wetter zulässt werde ich ein weiteres mal meine Lieblingsabfahrt von Liggeringen nach Bodman fahren um vergleichbare Videos zu machen.
    Klasse! Könnten Sie auch ein bisschen was zur Bedienung der Kameras erzählen? Testaufnahmen sind natürlich sehr aussagekräftig was die Aufnahmequalität angeht, aber mich würde z. B. auch interessieren, ob man Optionen eben z. B. an den Kameras ändern kann oder ob es Apps gibt um sie zu konfigurieren, ob es irgendwelche "Designfehler" gibt, die bestimmte Dinge unmöglich machen. Beispielsweise hat die Sony HDR-AS15 einen Anschluss für ein externes Mikrofon, der darf aber nicht belegt sein, sonst passt sie nicht ins Gehäuse und ohne Gehäuse kann man sie nicht montieren. Sowas steht natürlich nirgendwo, aber da Sie die Kameras in den Händen hatten, ist Ihnen vielleicht etwas aufgefallen.

    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Ich habe Deine Analyse bisher nur überflogen, aber zwei Fragen stellen sich mir:

    1. Welche "GoPro Hero3" vergleichst Du? Es gibt unter diesem Namen drei zum Teil sehr unterschiedliche Versionen mit den Bezeichnungen White, Silver und Black.
    Das ist mir bewusst, jedoch betreffen die Unterschiede hauptsächlich die Leistungsfähigkeit des Sensors. Unterstützte Auflösungen und Bildraten sind also unterschiedlich und der Sensor, der in der Black zum Einsatz kommt, hat viel bessere Low-Light-Eigenschaften, als die Sensoren in den anderen beiden Modellen. Bedienung und mechanische Eigenschaften sind bei allen Modellen identisch, Montagemöglichkeiten ebenso.

    Im Prinzip würde mir die White Edition reichen. Die Black wäre einzig wegen der 720p120-Option interessant, die bestimmt geniale Super-Slowmo erlaubt, ist aber eigentlich kein "must have". Alles andere wäre mir eigentlich ziemlich egal. Still-Shot-Auflösung egal. 2K/4K-Support wird nicht benötigt. Protunes wird nicht benötigt. Bei der Black wird von einer "Glaslinse" geschrieben, während bei den anderen Varianten nur von "Linse" die Rede ist (d. h. die Linsen der White und Silver sind aus Kunststoff?). Ob und inwiefern sich das in der Praxis auswirkt, weiß ich leider nicht. Ich gehe davon aus, dass die White reichen würde.

    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    2. Hast Du einen weiteren Kandidaten, die Replay XD1080, bewusst bereits ausgeschlossen oder war sie Dir nur nicht bekannt? Du nennst die stromlinienförmige Bauweise als Vorteil der Contour, und die Replay ist eher noch windschnittiger.
    War mir nur noch nicht bekannt, sieht aber auf den ersten Blick sehr interessant aus, insbesondere da sie sich im Gegensatz zur Contour ohne spezielle Software konfigurieren zu lassen scheint (auch sehr "spezielle" Optionen wie Weißabgleich über eine textbasierte Config-File auf der SD-Karte). Was mir auffällt ist, dass das FOV "nur" 135° beträgt statt 170°, was auf der Seite sogar extra als "Vorteil" angepriesen wird. Natürlich verzerrt die Optik wesentlich weniger, wobei fraglich ist, ob die Verzerrungen einer Kamera mit 170° FOV bei einem Action-Video störend wirken. Gerade wenn es "ruppiger wird" (und ne Wingsuit hat nunmal ne ziemliche Geschwindigkeit drauf, da wird der "relative Wind" ganz ordentlich an der Kamera "zerren") ist ein weiteres FOV evtl. von Vorteil, da weniger anfällig für verwackelte Aufnahmen, außerdem muss man eine Kamera mit weiterem Winkel weniger genau ausrichten, da man "mehr drauf bekommt". Zu guter Letzt scheint der Akku bei der Replay leider, wie auch bei der Contour Roam 2, fest verlötet zu sein. Trotzdem vielen Dank für den Hinweis, die Konfiguration mittels Textfile macht das Teil schon zu einem sehr "heißen Kanditaten", denn plattformunabhängiger als ein Textfile geht nun wirklich nicht.

    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Alle Wingsuit-Videos, an die ich mich erinnere, stammen allerdings aus GoPro-Kameras, aber das kann auch nur an der zahlenmäßig weit stärkeren Verbreitung dieser Kamera liegen.
    Es gibt auch einige, die mit Contour-Kameras aufgenommen wurden. Ich habe mal eine schnelle Youtube-Suche gemacht.

    Jump #217 @ Skydive Alabama: Wingsuit and Flirting With the Clouds
    Jump #281 @ Skydive Alabama: Greg does some wingsuit tricks
    Jump #286 @ Skydive Alabama: Wingsuit flock with Greg and Omar
    Wingsuit jump over Sydney Harbour - point-of-view
    Wingsuit jump over Sydney Harbour - point-of-view "foot-cam"
    Australian wingsuit jump with Contour cameras
    A wingsuit flight where my ContourHD 1080p camera gets ripped off my helmet...
    GoPro v Contour+ Helmet Cam Footage shot while Wingsuit Skydiving

    Sicher gibt es auch viele, die mit GoPro-Kameras aufgenommen wurden (Jeb Corliss z. B. hat soweit ich weiß viel bzw. ausschließlich mit GoPro gefilmt). Es ist also sicher kein "Ausschlusskriterium", jedoch denke ich, dass der Einfluss der Kamera auf Schwerpunkt und Strömungsverhalten bei diesem Sport eigentlich möglichst minimal gehalten werden sollte, immerhin reichen in diesen Anzügen teils kleinste Bewegungen aus, um Lage, Richtung und Stabilität zu beeinflussen. Diesbezüglich gefallen mir die Contour-Kameras wirklich sehr. Das hauptsächliche "Problem" bei den Kameras von Contour ist eben, dass man sie nur mit zusätzlichen technischen Hilfsmitteln konfigurieren kann. Wie gesagt, danke für den Hinweis mit der Replay XD1080, die ist extrem klein, hat ein Aluminium-Gehäuse, lässt sich per Textfile konfigurieren und scheint auch gute Aufnahmen zu machen. Ich werde sie mir definitiv mal genauer ansehen. Einziger Nachteil der mir bisher aufgefallen ist: Der verlötete Akku.

    Meinst Du, dass dieses Video mit einer Replay XD1080 gefilmt wurde? Zumindest ist Replay in den Sponsoren des Teams aufgeführt, das legt natürlich nahe, dass sie auch deren Kameras benutzen.

    2012 - 08 - 5th International Artistic Wingsuit Competition - FlyLikeBrick

    Sieht verdammt gut aus das Material. Sollte es wirklich von einer Replay stammen wäre die wohl mein neuer Favorit. Andererseits gibt es allerdings auch dieses Video und in dem sieht das FOV der Replay schon ziemlich eng aus. Eine POV-Kamera soll ja möglichst den Eindruck vermitteln, den der Betrachter hatte und der Mensch hat nunmal locker 180° Blickfeld horizontal.

    Sony HDR AS15 vs GoPro2, vs Contour Roam, vs RePlay XD

    Allerdings ist das Video wohl im 1080p-Modus gedreht (steht zumindest im "Vorspann" des Videos) und bei dieser Auflösung bietet die Replay ja nur 110° FOV, was schon ziemlich nach "Blick durch ein Kameraobjektiv" und wenig nach "Blick des Betrachters" aussieht. Für mich relevant wären eher die 720p und bei dieser Auflösung bietet sie immerhin 135°, was der Sache natürlich näher kommt. Vielleicht reicht es aus.

    Selbstverständlich bin ich weiterhin für Vorschläge offen. :-)
    Geändert von no.human.being (16.11.2012 um 04:57 Uhr)

  5. #5
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.726
    Zitat Zitat von no.human.being Beitrag anzeigen
    Könnten Sie auch ein bisschen was zur Bedienung der Kameras erzählen?
    Selbstverständlich schreiben wir in unseren Tests auch was zur Bedienung - genau genommen sogar am meisten. Denn die Bildqualität kann man beschreiben, aber man sieht sie besser, deshalb die Testvideos im Web. Die Bedienung kann man dagegen gut im Text festhalten.

    Zitat Zitat von no.human.being Beitrag anzeigen
    Was mir auffällt ist, dass das FOV "nur" 135° beträgt statt 170°, was auf der Seite sogar extra als "Vorteil" angepriesen wird. Natürlich verzerrt die Optik wesentlich weniger, wobei fraglich ist, ob die Verzerrungen einer Kamera mit 170° FOV bei einem Action-Video störend wirken.
    Die angegebenen Weitwinkel stimmen eigentlich nie. Ich hatte noch keine Actioncam in der Hand die wirklich einen 170 Grad Bildwinkel erlaubt. In der Realität im besten Fall zwischen 120 und 135 Grad. Vielleicht ist ja bei der Replay einfach mal der Bildwinkel richtig angegeben? Wäre mal eine Hoffnung. Die Repay kenne ich übrigens auch nicht - mal sehen ob man die auch für einen Test herbekommt.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  6. #6
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Die angegebenen Weitwinkel stimmen eigentlich nie. Ich hatte noch keine Actioncam in der Hand die wirklich einen 170 Grad Bildwinkel erlaubt. In der Realität im besten Fall zwischen 120 und 135 Grad. Vielleicht ist ja bei der Replay einfach mal der Bildwinkel richtig angegeben? Wäre mal eine Hoffnung. Die Repay kenne ich übrigens auch nicht - mal sehen ob man die auch für einen Test herbekommt.
    Eine verhältnismäßig einfache Methode, die FOVs der Kameras zumindest relativ zueinander zu vergleichen wäre natürlich, sie möglichst nah zu einander zu montieren und dann eine möglichst statische Landschaftsaufnahme (je weiter das gefilmte entfernt, desto geringer der Parallaxenfehler) im weitestmöglichen Widescreen-Format zu machen (also z. B. 720p bei der Replay, denn bei 1080p ist der Winkel ja geringer) und zwischen den Kameras hin und her zu schneiden. Erfordert natürlich etwas Aufwand beim Videoschnitt, aber das traue ich euch zu, am Anfang eures neuesten Action-Cam-Testvideos wechselt ihr ja auch zwischen den verschiedenen Cams. ;-)

    Um z. B. die Horizontal- und Vertikalwinkel objektiv zu messen könnte man die Kameras, die über Live-View per HDMI verfügen, natürlich auch an einen Computermonitor oder ein HDTV ohne Overscan (!) anschließen, sie so auf einen "Winkelmesser" montieren, dass der Mittelpunkt des Objektivs möglichst in der Rotationsachse liegt und anschließend so rotieren, dass ein möglichst kleiner Referenzgegenstand gerade noch am linken (für Horizontalwinkelmessung) bzw. oberen (für Vertikalwinkelmessung) Bildrand zu sehen ist, den Winkel ablesen, anschließend soweit rotieren, dass der Gegenstand gerade noch am rechten (für Horizontalwinkelmessung) bzw. unteren (für Vertikalwinkelmessung) Bildrand zu sehen ist, die Winkel erneut ablesen und die Differenzen ermitteln. Das ist aber natürlich schon ein ziemlicher technischer Aufwand, war nur so eine Idee. :-)
    Geändert von no.human.being (16.11.2012 um 15:12 Uhr)

  7. #7
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.726
    Für unseren Test in der VIDEOAKTIV haben wir natürlich von den getesten Cams den Weitwinkel erfasst. Deshalb kann ich ja sagen, dass die angegebenen Werte in der Regel eben nicht stimmen.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  8. #8
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Für unseren Test in der VIDEOAKTIV haben wir natürlich von den getesten Cams den Weitwinkel erfasst. Deshalb kann ich ja sagen, dass die angegebenen Werte in der Regel eben nicht stimmen.
    Ok, super. Ein paar Fragen hätte ich noch.

    1. Können Sie schon verraten, welche weiteren Kameras neben der Contour+2 getestet werden sollen und wann die entsprechenden Tests erscheinen werden?

    2. Ich habe gesehen, dass im PDF-Shop auch einzelne Kapitel angeboten werden, allerdings nicht für die aktuelle Ausgabe. Erscheinen die Einzelkapitel immer erst, wenn bereits die neue Ausgabe draußen ist?

    3. Im PDF-Shop wird bereits die Ausgabe 01/2013 angeboten. Wie kann das denn sein? Handelt es sich dabei lediglich um eine Vorbestellungsoption oder verfügt ihr über geheimes Equipment für Zeitreisen?

  9. #9
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.726
    zu 1.
    Noch ist das Testfeld noch nicht komplett. Sicher dabei sein werden aber neben der Contour+ 2 die Rollei Bullet HD 5S. Bei allen weiteren warte ich mit einer Aussage, bis die Testgeräte eingetroffen sind.

    zu 2.
    richtig vermutet - die einzelnen PDFs gibts erst wenn die Ausgabe vom Kiosk geht.

    zu 3.
    Wenn ich die Zeitmaschine hätte würde ich mehr radeln und weniger schreiben
    Dass wir jetzt bereits eine 1/13 haben liegt daran, dass wir nur alle zwei Monate erscheinen. Entsprechend liegt die neue Ausgabe (1/13) bis deutlich in den Januar hinein und soll natürlich bis zum Schluss am Kiosk verfügbar sein. Im Jahr 2013 lassen sich aber Zeitschriften mit der Bezeichnung 2012 nicht mehr am Kiosk halten und auch nur schwer verkaufen. Deshalb der kleine Ausflug in die (gar nicht so ferne) Zukunft.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  10. #10
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.547
    Zitat Zitat von no.human.being Beitrag anzeigen
    Bei der Black wird von einer "Glaslinse" geschrieben, während bei den anderen Varianten nur von "Linse" die Rede ist (d. h. die Linsen der White und Silver sind aus Kunststoff?). Ob und inwiefern sich das in der Praxis auswirkt, weiß ich leider nicht. Ich gehe davon aus, dass die White reichen würde.
    Du weißt, dass die White weitestgehend der HD1 und die Silver der HD2 entspricht? Zumindest letztere liefert natürlich auch heute noch eine ausgezeichnete Qualität, aber die Vergleiche belegen doch, dass die Bildqualität mit der HD3 Black einen sichtbaren Sprung nach oben gemacht hat, unabhängig von Protune und anderen "Goodies". Schau Dir mal einige der Vergleichsvideos an, die es mittlerweile gibt: Ein wie ich finde ganz aussagekräftiges hatte ich erst vor wenigen Tagen hier im Forum verlinkt. Youtube taugt zwar nicht zur absoluten Beurteilung einer Kameraqualität, doch relative Unterschiede werden gut sichtbar.
    Die HD3 Black spielt klar in einer höheren Liga; die Frage ist nur, ob die bessere Bildqualität für Dich relevant und Dir den Mehrpreis wert ist. Falls nicht, würde ich allerdings eher das Silver-Modell oder gar noch eine HD2 in Erwägung ziehen anstatt der White, aber das ist natürlich subjektiv. Diese Entscheidung kann Dir keiner abnehmen.

    Zitat Zitat von no.human.being Beitrag anzeigen
    Meinst Du, dass dieses Video mit einer Replay XD1080 gefilmt wurde? Zumindest ist Replay in den Sponsoren des Teams aufgeführt, das legt natürlich nahe, dass sie auch deren Kameras benutzen.
    Das kann man annehmen, aber bei Youtube steht ja auch der Hinweis auf die Webseite der Flieger, und dort listen sie ihr Equipment auf, darunter tatsächlich die Replay.

    Zitat Zitat von no.human.being Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich bin ich weiterhin für Vorschläge offen.
    Dann werfe ich einen weiteren Kandidaten in Contour-ähnlicher Bauweise in den Ring: die ION AIR PRO. Sie ist relativ neu, bisher wenig in Erscheinung getreten und was sie draufhat, kann ich nicht beurteilen, aber zumindest von der Form her könnte sie für Dich schon mal interessant sein.

  11. #11
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Zeitmaschine hätte würde ich mehr radeln und weniger schreiben
    Das glaube ich sofort!

    Zitat Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Dass wir jetzt bereits eine 1/13 haben liegt daran, dass wir nur alle zwei Monate erscheinen. Entsprechend liegt die neue Ausgabe (1/13) bis deutlich in den Januar hinein und soll natürlich bis zum Schluss am Kiosk verfügbar sein. Im Jahr 2013 lassen sich aber Zeitschriften mit der Bezeichnung 2012 nicht mehr am Kiosk halten und auch nur schwer verkaufen. Deshalb der kleine Ausflug in die (gar nicht so ferne) Zukunft.
    Aber die 1/13 erscheint erst im Dezember oder? (Zumindest wird sie im Shop als "VIDEOAKTIV Dezember/Januar 2013" geführt.) Ich glaube so ganz verstanden habe ich das System immer noch nicht. Das Magazin ist jetzt schon fertig gesetzt und layouted und wird zum Download angeboten, erscheint aber erst im Dezember "auf Papier", "verschwindet" dann Ende Januar aus den Läden und ab Februar herum gibt's die einzelnen Kapitel zum Download?!

    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Du weißt, dass die White weitestgehend der HD1 und die Silver der HD2 entspricht?
    Ja, das wird gerne gesagt, ist jedoch fraglich.

    Kein Hersteller macht mehr Unterschiede als er muss und vor allem verbaut kaum jemand tatsächlich alte Komponenten, erst recht nicht ein "prestigeträchtiges" Unternehmen wie GoPro, die haben immerhin einen Ruf zu verlieren.

    Die Elektronik wird zwischen den unterschiedlichen Modellen der Hero 3 mehr oder weniger identisch sein und die Optik wird auch zumindest ziemlich ähnlich aufallen, dann müssen nämlich nicht so viele unterschiedliche Linsen gefertigt und auch nur ein Typ Leiterplatte layouted und geätzt werden. Deswegen verfügen z. B. auch alle Modelle über WiFi, ist nunmal auf dem Board. Gehäuseseitig sind sie sowieso identisch. Der Unterschied wird nur beim Sensor und bei der Firmware zum Tragen kommen. Die Optik wird auch zumindest irgendwie ähnlich ausfallen, immerhin haben alle Varianten der Hero 3 eine geringere Verzeichnung als z. B. die Hero 2. Wir hatten mal spekuliert, ob teilweise Kunststoff- und teilweise Glaslinsen zum Einsatz kommen, weil nur bei der Black Edition von "Glaslinsen" gesprochen wird, bei den anderen hingegen nur von "Linsen", aber das ist wohl nur Spekulation.

    Die White und Silver unterscheiden sich zwar in der Auflösung des Sensors (5 vs 11 MP), fallen aber insbesondere bezüglich Video ziemlich ähnlich aus, was in diversen Kommentaren zu lesen ist und auch durch die Datenblätter belegt wird. Der Sensor der Black hingegen scheint grundlegend anderes zu sein. Die Farbwiedergabe ist anders, der Sensor ist wesentlich empfindlicher und rauscht viel weniger. Es gibt ein paar Videos (leider nicht viele, denn wer hat die Kamera schon in beiden Editionen?), die sowohl mit der Silver als auch mit der Black geschossen sind, in denen man die Unterschiede recht deutlich sieht.

    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Zumindest letztere liefert natürlich auch heute noch eine ausgezeichnete Qualität, aber die Vergleiche belegen doch, dass die Bildqualität mit der HD3 Black einen sichtbaren Sprung nach oben gemacht hat, unabhängig von Protune und anderen "Goodies". Schau Dir mal einige der Vergleichsvideos an, die es mittlerweile gibt: Ein wie ich finde ganz aussagekräftiges hatte ich erst vor wenigen Tagen hier im Forum verlinkt. Youtube taugt zwar nicht zur absoluten Beurteilung einer Kameraqualität, doch relative Unterschiede werden gut sichtbar.

    Die HD3 Black spielt klar in einer höheren Liga; die Frage ist nur, ob die bessere Bildqualität für Dich relevant und Dir den Mehrpreis wert ist. Falls nicht, würde ich allerdings eher das Silver-Modell oder gar noch eine HD2 in Erwägung ziehen anstatt der White, aber das ist natürlich subjektiv. Diese Entscheidung kann Dir keiner abnehmen.
    Ja genau so etwas meinte ich, das Video kannte ich schon. Finde auch, dass der Sensor der Black in einer anderen Liga spielt. Das hatte GoPro ja auch in dieser Form angekündigt. Der Unterschied zwischen White und Silver dürfte jedoch nicht annähernd so deutlich ausfallen. Meiner Ansicht nach ist das Silver-Modell relativ überflüssig. Die 100 € Aufpreis zur White sind es meiner Meinung nach keinesfalls wert. Die Black ist natürlich noch teurer, bietet aber dann auch deutlich mehr, sowohl an Features und auch bezüglich des Sensors. Also meines Erachtens stellt sich bei der GoPro Hero 3 eigentlich nur die Frage White oder Black. Die Silver liegt preislich genau zwischen der White und der Black, entspricht aber deutlich stärker der White, als der Black, zumindest was Video betrifft. Meiner Ansicht nach kein guter Deal. Zwei Editionen (White und Black) hätten bei der neuen Serie sicher auch gereicht.

    Im Moment sieht's aber ohnehin nicht gerade danach aus, als würde es auf eine GoPro hinauslaufen.

    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Das kann man annehmen, aber bei Youtube steht ja auch der Hinweis auf die Webseite der Flieger, und dort listen sie ihr Equipment auf, darunter tatsächlich die Replay.
    Ok, das wäre ja mal was. Da war dann aber sicher ne gehörige Menge Post-Processing im Spiel oder? Denn so sieht doch wohl kein Video aus, das direkt aus ner Action-Cam kommt und lediglich geschnitten wurde.

    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Dann werfe ich einen weiteren Kandidaten in Contour-ähnlicher Bauweise in den Ring: die ION AIR PRO. Sie ist relativ neu, bisher wenig in Erscheinung getreten und was sie draufhat, kann ich nicht beurteilen, aber zumindest von der Form her könnte sie für Dich schon mal interessant sein.
    Hauptsächlicher Vorteil scheint zu sein, dass die "höchste Variante" WiFi-fähig ist und man somit ein Smartphone als Viewfinder benutzen kann und dass 170° FOV spezifiziert sind. Was sich mit der App alles konfigurieren lässt dazu gibt es kaum Aussagen. Die Konfiguration vom Rechner aus läuft natürlich wieder nur über proprietäre Software.

    Ein Review schrieb ihr zudem lediglich eine Bildqualität zu, die mit der Contour+ zu vergleichen sei (wohlgemerkt der "alten" Contour+, nicht der Contour+2!) und die Autorotation des Bildes könnte evtl. ebenfalls problematisch sein. Zudem scheint die Belichtungszeit recht "stufig" geregelt zu werden, wie in folgendem Video zu sehen ist.

    Filmflug mit ION AIR pro HD

    Akku ist auch verlötet wie bei Contour ROAM 2 und Replay XD1080. Auf den ersten Eindruck sagt mir die Replay eher zu, als die Ion. Ein direkter Vergleich der Blickwinkel der Replay im 720p-Modus (135° FOV) mit einem "geläufigeren Modell" (einer GoPro oder Contour) wäre schon ziemlich nützlich.
    Geändert von no.human.being (17.11.2012 um 02:28 Uhr)

  12. #12
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.547
    Zitat Zitat von no.human.being Beitrag anzeigen
    Da war dann aber sicher ne gehörige Menge Post-Processing im Spiel oder? Denn so sieht doch wohl kein Video aus, das direkt aus ner Action-Cam kommt und lediglich geschnitten wurde.
    Ist anzunehmen, alleine schon was das oben und unten beschnittene "Cinemascope"-Format angeht, das die Kamera ja so nicht liefert. Spätestens, wenn es nicht mehr nur darum geht, irgendein bewegtes Bild schnellstmöglich auf Facebook zu laden, sondern wenn die Ansprüche höher oder gar (halb-)professionell werden, dann trennt sich in der Nachbearbeitung die Spreu vom Weizen. Das ist genau der Grund, warum bei GoPro Neuerungen wie Protune oder die 2,7K-Auflösung so interessant sind, weil sie eben in der Postproduktion einen Spielraum eröffnen, den man vorher mit Kameras dieser Art nicht hatte. Ob man diesen Aufwand treiben kann oder will oder muss, da kommt's dann wieder auf die individuellen Vorstellungen an.

Ähnliche Themen

  1. Suche contour +2
    Von le Fafnir im Forum verkaufen & kaufen (suchen & finden)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2016, 11:27
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.11.2014, 09:40
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.09.2013, 07:44
  4. Teststellung Contour +2
    Von Joachim Sauer im Forum Action-Cams
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2013, 16:19
  5. Problem mit Contour und Adobe CS3
    Von Herbert im Forum Profiklasse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.12.2011, 16:39

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein